Home / Forum / Mein Baby / Antibiotikum bei Bronchitis - wirklich notwendig?

Antibiotikum bei Bronchitis - wirklich notwendig?

15. Februar 2015 um 19:07

Meine (bald) Mittlere (8 Monate) hat seit Mittwoch eine Bronchitis. Waren am Donnerstag beim Kinderarzt und da hieß es inhalieren und mehr nicht. Wir kennen es bereits, da sie öfter damit zu tun hat.

Gestern wurde es schlimmer und wir sind zum Bereitschaftsdienst gefahren. Die Ärztin arbeitet in der selben Praxis wie unsere KiÄ, ist aber eigentlich in einem anderen Bereich tätig. Wir sollten heute nochmal zur Kontrolle kommen. Der Befund hatte sich leicht verschlechtert und somit bekamen wir ein AB verschrieben. Ohne Abstrich etc.

Gegen 20 Uhr müsste sie dann das erste Mal etwas davon bekommen. Ich bin mir wirklich unsicher. Laut Packungsbeilage stimmt nicht einmal die Dosierung die sie uns aufgeschrieben hat.

Hatte jetzt die Idee bis morgen früh zu warten. Aber natürlich auch Bedenken, dass sie vielleicht doch richtig lag und ich meiner Maus damit keinen Gefallen tue.

Was meint ihr?

Mehr lesen

15. Februar 2015 um 19:15

Also
ich würde das nicht machen... bis zu 10 bronchitis ist bei kleinen kindern im jahr normal...

ich gebe aber gar nichts, außer wenn es ganz schlimm wird geben wir salbumol oder wie der saft heißt, ansonsten arbeite ich mit hausmitteln

antibiotika behalte ich mir für die wirklich schlimmen erkrankungen vor

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 19:21

Man muss vielleicht dazu sagen,
dass sie bereits 2 Lungenentzündungen hatte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 19:43
In Antwort auf matrizze27

Also
ich würde das nicht machen... bis zu 10 bronchitis ist bei kleinen kindern im jahr normal...

ich gebe aber gar nichts, außer wenn es ganz schlimm wird geben wir salbumol oder wie der saft heißt, ansonsten arbeite ich mit hausmitteln

antibiotika behalte ich mir für die wirklich schlimmen erkrankungen vor

lg

Sorry
Dass ich den thread missbrauche. Aber welche hausmittel helfen denn gut? Meine konder hatten jetzt auch zwei mal bronchitis und ich würde es gerne beim nachsten Mal versuchen abzufangen bevor wir salbtamol oder spasmo-mukosolvan geben müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 19:56

Hm, also
Entzündungswert wurde nicht gecheckt. Befund war durchs abhorchen.

Wir inhalieren derzeit mit 6 Tropfen Salbutamol & 12 Tropfen Atrovent.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 20:11

Naja
aber selbst bei einer Lungenentzündung bekommt man nicht zwangsweise ein AB

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 20:16
In Antwort auf bieni142

Sorry
Dass ich den thread missbrauche. Aber welche hausmittel helfen denn gut? Meine konder hatten jetzt auch zwei mal bronchitis und ich würde es gerne beim nachsten Mal versuchen abzufangen bevor wir salbtamol oder spasmo-mukosolvan geben müssen.

Also
1. hustensaft selber machen: kandiszucker, zwiebel, thymian und salbei mit etwas wasser aufkochen bis sich der zucker aufgelöst hat und es etwas sämig wird, dann abseien, im kühlschrank aufbewahren, hält eine woche, 3x tgl 1el

2. warmen topfen auf den hals streichen, baumwolltuch drum , über nacht oben lassen wenn es geht

3. zwiebel glasig dünsten, warm (nicht heiß) auf die brust, wieder ein tuch rumwickeln, oben lassen bis die zwiebel kalt sind.

4. halbe zwiebel ..einen esslöffel reinstecken.. ins zimmer stellen

5. feuchte tücher aufhängen

6. luuf bad - also einfach etwas luuf ins badewasser

7. brust mit luuf, wick, ähnlichem einreiben

8. viel frische luft

9. kamillentee aufsetzen und inhalieren

ja, ich achte immer sehr darauf, zuerst den körper arbeiten zu lassen, damit das imunsystem durch die ständige zuführung von helfern von außen nicht "faul" wird

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 20:21

Wenn du meinst das Warten verantworen zu können dann
warte bis morgen Früh.
Keiner hier kennt dein Kind und dessen Zustand.

Wenn du warst würde ich mir den Wecker stellen und schauen, ob alles in Ordnung ist.

Lg und gute Besserung

Pupsigel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 20:38
In Antwort auf matrizze27

Also
1. hustensaft selber machen: kandiszucker, zwiebel, thymian und salbei mit etwas wasser aufkochen bis sich der zucker aufgelöst hat und es etwas sämig wird, dann abseien, im kühlschrank aufbewahren, hält eine woche, 3x tgl 1el

2. warmen topfen auf den hals streichen, baumwolltuch drum , über nacht oben lassen wenn es geht

3. zwiebel glasig dünsten, warm (nicht heiß) auf die brust, wieder ein tuch rumwickeln, oben lassen bis die zwiebel kalt sind.

4. halbe zwiebel ..einen esslöffel reinstecken.. ins zimmer stellen

5. feuchte tücher aufhängen

6. luuf bad - also einfach etwas luuf ins badewasser

7. brust mit luuf, wick, ähnlichem einreiben

8. viel frische luft

9. kamillentee aufsetzen und inhalieren

ja, ich achte immer sehr darauf, zuerst den körper arbeiten zu lassen, damit das imunsystem durch die ständige zuführung von helfern von außen nicht "faul" wird

lg

Danke
Für die ausführliche antwort, manches machen wir schon, aber alles kannte ich noch nicht.
Ist luuf sowas wie transpulmin?
Meine kleine ist erst 1, da soll man ja nich nicht einreiben und so, kann man da die zwiebel oder quark wickel schon machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 20:44


Finde es schwierig so etwas von Außen zu beurteilen. Allerdings ist es natürlich auch verständlicherweise nicht so leicht einer Ärztin aus einem anderen Bereich die Verantwortung einer AB-Gabe anzuvertrauen. Da kann ich dich schon verstehen!

Meine Kleine hatte vor 3 Wochen eine Lungenentzündung. Diese wurde nicht mit AB behandelt. Jetzt hat sie leider wieder eine obstruktive Bronchitis mit Verdacht auf angehender Lungenentzündung und es wurde ebenfalls kein AB veschrieben.

Ohne Abstrich oder Blutuntersuchung finde ich so eine Verschreibung auch nicht in Ordnung. Wie schon geschrieben wurde: AB bekämft Bakterien & ist kein Allheilmittel.

Wäre ich an deiner Stelle würde ich morgen früh deine Kinderärztin anrufen und ihr deinen Unmut schildern. Sie kann der Behandlung der Bereitschaftsärztin dann ja immernoch zustimmen. AB wirkt ja auch nicht von jetzt auf gleich und ist auch nicht ohne!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 20:49
In Antwort auf zahir_12125238

Naja
aber selbst bei einer Lungenentzündung bekommt man nicht zwangsweise ein AB

Das stimmt schon,
aber auch ich würde das AB geben.
Sie ist so klein und hat bereits 2 Entzündungen durch. Da scheint ja eh der Teufelskreis und ein schwaches Immunsystem mit das Problem zu sein.
Das Problem ist einfach, dass sich sowas auch gern mal ausweitet und die Entzündung, durch den Druck der Lunge, aufs Herz übergeht.
Ich bin wirklich kein Fan von Medikante und schon gar nicht von AB, aber ich hatte mir letztes Jahr damit die Nase gewischt, da ich in dieser Schleife von Entzündungen steckte, die man noch nicht mal merken konnte, und ich ja alles so auskurieren konnte.
Mein Herz hat mir meinen Leichtsinn sehr übel genommen.

Nach dem AB kannst du den Arzt mal ansprechen, damit die Darmflora wieder ins Grüne gebracht wird und das Immunsystem ne ordentliche Portion an Stärke bekommt. Da gibt es super Produkte als Kur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 20:53

Meine tochter
hatte schon des Öfteren eine Bronchitis (mittlerweile 17M alt), Antibiotika gab es aber nur ein einziges mal, als sie eine akute Bronchitis zusammen mit einer schweren eitrigen Mandelentzündung hatte - jedoch wurde da vorher ein Abstrich gemacht! Allerdings auch erst nach ein paar Tagen - wir waren stationär im Krankenhaus und die Ärzte wollten vorerst abwarten, bevor sie "unnötig" Antibiotika verabreichen (meine Maus war da in etwa so jung wie dein Kind). Ich finde, bei einer Bronchitis voreilig einfach Antibiotika zu geben ohne überprüft zu haben ob es wirklich bakteriell ist, übereilt. Man muss den kleinen Körper ja nicht unnötig mit Antibiotika schwächen.. ABER das ist meine persönliche Meinung Ich würde morgen nochmal zum Arzt gehen und einen Abstrich machen lassen. Aber, es ist dein Kind, welches du am besten kennst. Wenn der Zustand so schlecht ist, würde ich nicht bis morgen warten und das Antibiotika geben. Meine Tochter bekommt während einer Bronchitis (Schleim lösenden) Hustensaft, dazu 3x täglich Emser Sole inhalieren und zusätzlich Globulis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 21:30
In Antwort auf bieni142

Danke
Für die ausführliche antwort, manches machen wir schon, aber alles kannte ich noch nicht.
Ist luuf sowas wie transpulmin?
Meine kleine ist erst 1, da soll man ja nich nicht einreiben und so, kann man da die zwiebel oder quark wickel schon machen?


also quark und zwiebel wickel kannst du unbedinklich machen... kann halt sein, dass ihr die zwiebel in den augen beißt, aber wenn sie weinen anfängt, machst du es halt ab..

baby luuf ist so etwas ähnliches wie wick und geht ab 6 monate, sind ätherische öle, wenn du allerdings glaubst, dass dein kind irgendeine unverträglichkeit dagegen hat, würde ich es nicht zum einreiben geben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 22:02

Meiner zweimal
aber da hatte er auch gleichzeitig eine schwere Angina dazu gehabt.

Er war aber etwas Älter als Deine Kleine, knapp 2 beim ersten mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 20:30

Update
Ich habe heute morgen unsere Ärztin angerufen. Wir sollten uns nochmal vorstellen.

Sie kann die Entscheidung mit dem AB nicht nachvollziehen und war sehr froh darüber, dass wir es noch nicht gegeben haben.

Ein großes Blutbild wurde vor 3 Wochen und vor einer Woche gemacht. Damals war der Entzündungswert zwar hoch, die LE war aber nicht bakteriell bedingt!

Nun inhalieren wir erstmal weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen