Home / Forum / Mein Baby / anzeichen nachtschreck?

anzeichen nachtschreck?

15. Januar 2009 um 21:18

wessen kinder hatten das auch? ich bin grad am überlegen warum unser zwerg momentan schreiend wach wird bzw. so halbwach. er ist dann auch durch nichts mehr zu beruhigen. wer weiß rat?

Mehr lesen

15. Januar 2009 um 21:21

Ohhh jaaaaa, bräuchte da auch Rat!
Ist schon merkwürdig, wenn meine kleine wie am Spieß schreiend aufwacht!
Wie alt ist denn dein Zwerg? Meine Tochter ist gut 7,5 Monate und das Problem haben wir seit etwa 3 Wochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 21:25

Na dann...
...gibt es ja noch Hoffnung!
Bin nämlich langsam dabei, sie zu verlieren. Letztens hat sie zwei Nächte durchgeschlafen und ich dachte, es sei überstanden....tja und schon gings wieder los!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 21:28
In Antwort auf cat_12470530

Ohhh jaaaaa, bräuchte da auch Rat!
Ist schon merkwürdig, wenn meine kleine wie am Spieß schreiend aufwacht!
Wie alt ist denn dein Zwerg? Meine Tochter ist gut 7,5 Monate und das Problem haben wir seit etwa 3 Wochen.

Lottchen
er ist jetz 19,5 monate alt. wenn ich in sein zimmer gehe, steht er im bett und schreit! er schreit dann weiter und läst sich nur beruhigen wenn ich mit ihm rausgehe. sobald er irgendeine schlafmöglichkeit sieht, gehts dann weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 21:33

Soooooo lange???
Naja, meine Kleine wird gerade krank. Sie hat heute Nachmittag plötzlich Fieger und Schnupfen bekommen...na dann werd ich jetzt wohl positiv denken, dass nach der Krankheit alles vorbei ist.
Zahntechnisch habe ich keine Ahnung, da sich bisher noch keiner blicken lassen wollte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 21:35

Nachtlicht?
Eine Freundin hatte deshalb mit nem Nachtlicht angefangen. Es hat ihr geholfen. Ich weiß aber nicht, ob es genau dein Problem war. Ihr Sohn jedenfalls war damals 18 Monate alt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 22:08
In Antwort auf cat_12470530

Nachtlicht?
Eine Freundin hatte deshalb mit nem Nachtlicht angefangen. Es hat ihr geholfen. Ich weiß aber nicht, ob es genau dein Problem war. Ihr Sohn jedenfalls war damals 18 Monate alt.

Hm
ich hab ihm heute mal eins mit reingestellt, ich hoffe dass es was bringt. mich persönlich stört es j anicht wenn ich ihn mit zu uns ins bett legen muss, aber wenn er nur nich so schreien würde auch in unserem bett! sonst war das immer so, dass er dann ruhig war sich an uns gekuschelt hat und weitergeschlafen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 22:35

Ohja.
haben wir auch schon seit Wochen, besser gesagt Monate. Schreiend, brüllend im Schlaf...mit nix kann ich sie beruhigen, Schnulli bringt nix, streicheln bringt nix, dass einzigste was dann beruhigt ist dann zu uns ins Bett liegen dann ist Ruhe.

Ich bin selbst mit meinem Latein am Ende

LG, Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2009 um 20:39

Das kennen wir
hallo ersteinmal,das mit dem nachtschreck ist eine sehr schwierige sache,patrick(mein sohn)hat es schon seit jahren.er ist heute 6 und ich denke es fing mit ca.3jahren an.es fing an mit lauten schreien,panikattacken und es sah so aus alls würde er verkrampfen.dachten erst das er vllt.nachtangst hätte dann aber haben wir bemerkt das er uns wärend des anfalls gar nicht war genommen hat.es war als würde er durch uns durchschauen und er rief uns auch immer,dabei standen wir neben ihm und hätten uns auf den kopf stellen können,nach einigen minuten 2-5 war alles wieder vorbei.wir sind dann zu einem kinderpsychologen gegangen der die sachlage sehr schnell erkannte.er meinte das kinder nachts so ein ventil öffnen und dampf ablassen meistens aber bei sehr belastenen tagenn zb ärger in der familie usw.wir mußten dann tagesprotokolle schreiben damit man sehen konnte ob es mit seinem tagesablauf zu tun hat.mit der zeit wurde es bei uns immer schlimmer,patrick schrie um hilfe und hat sich auf den boden geschmissen oder ist auf dem sofa gesprungen und wir konnten nix machen nur hinterher laufen damit er sich nicht weh tut.dann haben wir festgestellt das alle situationen ob positives oder negatives patrick sehr zu schaffen machen und er deshalb auch so viele anfälle hat,mir wurde gesagt das es kinder gibt die ihr leben nachts mit sich selbst ausmachen.muss dazu sagen das patrick schwer nierenkrank ist und somit viel mit ärzten zutun hat,so das wirallso auch epelepsie ausschliessen können und uns auch nicht wundern brauchen das er nachts diese probleme hat.achja meistens sind die anfälle 60-90min.nach dem einschlafen also in der tiefschlafphase.machen kannst du nix dagegen uns wurde gesagt das esmit dem alter besser werden würde weil sie dann alles anders wahr nehmen.also augen zu und durch und alles gute.
lg.katja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen