Home / Forum / Mein Baby / Apropos Ungeduld - Ungeduld bei Kindern und älteren Menschen

Apropos Ungeduld - Ungeduld bei Kindern und älteren Menschen

20. Dezember 2012 um 13:43

Also mir wird mehr und mehr im Alltag klar, dass Menschen im Kindesalter die Geduld erst "erlernen" müssen, sie also nicht von Geburt an vorhanden ist
Ich kann im Alltag ein Lied davon singen, weil ich etwa erklären muss, dass ich erst einmal die Tomate fertig waschen will, bevor ich die Flasche öffnen kann

Inwieweit der Mensch dann als Erwachsener wirklich geduldig wird, hängt wohl vom Lernerfolg ab.

Allerdings scheint es wohl so zu sein, dass die Menschen mit zunehmenden Alter diese erlernte Fähigkeit wieder verlernen, wenn ich mir so manch ungeduldigen Rentner ansehe.
Vor allem in Anbetracht der vielen Zeit die sie haben, wundert es umso mehr, wenn sie am Lift, an der Kasse, beim Bäcker, Metzger, an der Ampel und überall wo es geht, ungeduldig sind, sich versuchen resolut vorzudrängeln und ein ungeschriebenes Vorrecht zu haben scheinen.
Es kommt wohl auch wieder, dass sie wie in der Kleinkindphase das Bestehen auf ihren Willen und das durchsetzen des eigenen Willen ohne Rücksicht auf Verluste wieder erwerben

Wollte ich mal so anmerken

Kann man das so bestätigen?

Mehr lesen

20. Dezember 2012 um 14:01

Hmmm...
Ich würde nicht behaupten, dass Geduld nur "vom Lernerfolg" abhängig ist. Ich denke, dass auch die persönliche Konstitution eine große Rolle spielt. Es gibt einfach Kinder (Erwachsene) die vom Wesen her geduldiger sind als andere.

Meine persönliche Erklärung für die Ungeduld eines kleinen Kindes ist, dass ihm der Weitblick fehlt. Um geduldig zu sein muss es verstehen, dass eine Handlung eine gewisse Zeit lang dauert (also auch ein Zeitgefühl besitzen) und seinen Blick auf das Ergebnis lenken können.
Das bekommen kleine Kinder einfach noch nicht auf die Reihe...

Bei den ungeduldigen Rentnern sehe ich das Problem wo anders. Diese begegnen mir oft rücksichtslos. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie meinen, alles müsste sich um sie drehen. Vielleicht fordern sie Rücksicht oder Ehrfurcht auf Grund ihrer Lebenserfahrung damit ein? Keine Ahnung... ich hoffe nur, ich werde nie so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2012 um 14:28
In Antwort auf agape_12709385

Hmmm...
Ich würde nicht behaupten, dass Geduld nur "vom Lernerfolg" abhängig ist. Ich denke, dass auch die persönliche Konstitution eine große Rolle spielt. Es gibt einfach Kinder (Erwachsene) die vom Wesen her geduldiger sind als andere.

Meine persönliche Erklärung für die Ungeduld eines kleinen Kindes ist, dass ihm der Weitblick fehlt. Um geduldig zu sein muss es verstehen, dass eine Handlung eine gewisse Zeit lang dauert (also auch ein Zeitgefühl besitzen) und seinen Blick auf das Ergebnis lenken können.
Das bekommen kleine Kinder einfach noch nicht auf die Reihe...

Bei den ungeduldigen Rentnern sehe ich das Problem wo anders. Diese begegnen mir oft rücksichtslos. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie meinen, alles müsste sich um sie drehen. Vielleicht fordern sie Rücksicht oder Ehrfurcht auf Grund ihrer Lebenserfahrung damit ein? Keine Ahnung... ich hoffe nur, ich werde nie so

Das mit den Kindern ...
war eher ironisch gemeint

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2012 um 14:58

In bezug auf die geduld allein kann ich das
bei rentnern nicht unbesingt bestaetigen.


Aber es sagte mal jemand:
"im alter bilden sich die schwächen die jemand hat viel mehr aus"
Finde da hat derjenige absolut recht gehabt. Ich kenne einige die ihr leben lang daran gearbeitet haben nicht so aufbrausend oder nicht so schnell genervt zu sein aber als sie alt wurden genau diese veranlagungen wieder stark durchkamen.
Vielleicht liegt es auch daran, dass vielen im alter einfach die kraft und energie dazu fehlt sich anzustrengen.


Lg catsy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2012 um 16:26


Vor allem Rentner, die mit diesem Wägelchen unterwegs sind haben es immer eilig. Man glaubt gar nicht, wie schnell die werden können, um den Aufzug ja noch vor dir zu bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2012 um 18:10


ja,ich würde das auch so unterschreiben,...
ich predige meinem sohn jedes mal beim busfahren usw. das man ie leute erst aussteigen lässt und dann einsteigt- bei 7 von 10 mal quetscht sich, noch während ich meinem sohn erkläre,das man sich nicht reindrängelt,wenn noch jemand raus will, eine oma rein,die es besonders eilig hat und angst hat, das die straßenbahn ohne sie los fährt
generell mag ich senioren und hab hier auf der straße einige, bei denen ich mir auch die zeit nehme und mir mal deren geschichten anhöre usw.- aber das sind alles welche, die nicht marke "ungeduldige, verbitterte und über alles mekcernder rentner" sind,..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2013 um 23:47

Stell dir vor,
es soll rentner geben, die tatsächlich einen ausgefüllten tag haben und auch erst abends zum einkaufen kommen.

ich frage mich, wie dir das überhaupt auffallen kann, da du doch als hausmütterchen auch ausschlißlich morgens deine einkäufe tätigst, oder wagst du es tatsächlich in die läden zugehen, wenn "die jungen leute mit der arbeit fertig sind"


das ist ja mal wieder ein grandioser post von dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2013 um 0:01

Ja
kann ich bestätigen.

Ich weiß ja nicht wie ihr das beim Einkaufen mache, aber wenn ich nen Großeinkauf mache und hinter mir jemand mit nur 2 oder 3 Teilen steht, lasse ich denjenigen generell vor.
Meistens ist das auch andersherum so, nur bei älteren Menschen passiert mir das seeehr selten. Da kann man mit einer Tüte Milch und einem brüllenden Kind im Wagen stehen, das stört sie gar nicht, solange sie in Ruhe ihr Wägelchen weiter ausräumen können.

Ein tolles Beispiel ist auch meine Oma. Da muss auch immer alles sofort passieren. Meine Großeltern haben im Garten eine kleine Sichtschutzmauer stehen, die sie im Sommer neu gestrichen haben wollte und meinen Freund gefragt hat. Er hat auch zugesagt, das zu machen, sobald das Wetter besser wäre (hatte fast täglich geregnet). Nach 2 Tagen sprach mich meine Oma dann wieder an, wann denn die Mauer dann gemacht würde. Sie würde ja sonst einen Maler rufen
Mein Opa, halbseitig gelähmt nach Schlaganfall, stellt sich sogar in den Keller und sägt mit der Kreissäge mit Links Bretter zu, weil man ja sonst 2 Tage warten müsste bis jemand Zeit hat

Rentner haben anscheinend mit mehr Zeit gleichzeitig weniger Zeit. Sehr kurios

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2013 um 10:12

Ich
denke aber, das liegt auch an einem veraendertem zeitgefuehl!

Je aelter man wird umso schneller vergeht doch die zeit. Zumindest gefuehlt!

Ueberlegt doch mal, wie viel zeit man als kind hatte. Wie lang der nachmittag nach der schule war.

Je aelter man wird desto schneller gehts....

Vielleicht kommt daher auch die ungeduld, weil man einfach denkt, dass man keine zeit mehr hat. Den jungen menschen geht das eben noch anders.

Vielleicht kann man deahalb im alter drei stunden auf ner parkbank hocken, weils einem selber wie 5 minuten vorkommt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2013 um 13:00




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2013 um 22:08

Zu den Senioren
sowas nennt man schlicht und einfach: ALTERSSTARRSINN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club