Home / Forum / Mein Baby / Arbeiten ,studieren, elterngeld?

Arbeiten ,studieren, elterngeld?

30. Juni 2006 um 20:46

Hallo,

ich bin neu hier und hab da so einige Fragen .
Also mein Freund und ich wünschen uns nichts mehr als ein Kind.
Sind schon fleißig am üben.
Aber natürlich machen wir uns auch Gedanken über die finanzielle Situation.
Zu uns :
Mein Freund befindet sich noch im Studium 4 Semester und hat einen Nebenjob ca. 500 Euro.
Ich bin momentan Vollzeit beschäftigt das heisst ca. 1100 Euro netto.
Möchte gerne ab April 2007 an der Fernuni studieren.
Da stellt sich jetzt natürlich die Frage , wenn das Kind(jetziger Stand) im April geboren würde.
Gibt es dann Elterngeld? (67% ,737 Euro)ich habe ja die letzten 17 Monate vor der Geburt gearbeitet?
Wäre ab April Studentin
Laut Bafög-Amt Anspruch auf 585 Euro und Kindergeld 154 Euro für mich.

So rechnet sich für mich zusammen
Bafög 585 Euro
2x Kindergeld 308 Euro
Elterngeld 737 Euro oder 300 Euro

komplett 1630 Euro


Wenn das so wäre dann ist das natürlich ein super Faktor.
Dann hätten sich drei Jahre Ausbildung gelohnt so wie daslange arbeiten auch.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen?
Vielen Dank für alle Antworten im vorraus

Lieben gruss Miri

Mehr lesen

30. Juni 2006 um 20:50

Bafög?
Hi Miri,

kann Dir leider nicht weiterhelfen, aber das mit dem Bafög würde mich interessieren... Bin nämlich auch Stundentin an einer Fern-FH (staatl. anerkannt) und habe vor dem Erziehungsurlaub 5,5 Jahre gearbeitet. Heißt das, ich hätte auch Anspruch auf Bafög?? Woher weißt Du das denn, hast Du bei dem Amt angerufen?

Liebe Grüße von Annette

Gefällt mir

1. Juli 2006 um 17:22

Wieso
hast du ersten doppelt Kindergeld gerechnet und zweitens anspruch auf soviel BaföG wenn du geld verdienst?
oder meinst du du gehst dann ja nich mehr arbeiten...versteh die rechnung irgendwie nich...elterngeld wieso 737 ODER 300?

Gefällt mir

1. Juli 2006 um 17:27
In Antwort auf schmunzelhasi

Wieso
hast du ersten doppelt Kindergeld gerechnet und zweitens anspruch auf soviel BaföG wenn du geld verdienst?
oder meinst du du gehst dann ja nich mehr arbeiten...versteh die rechnung irgendwie nich...elterngeld wieso 737 ODER 300?

Der beitrag war zu früh weggeschickt
also du bekommst einmal Kindergeld 154 euro
dann entweder elterngeld oder BaföG beides glaub ich nicht wirklich....also erst elterngeld dann bafög...kommt ja darauf an wie lange du elternzeit nehmen willst...wenn du gar keinen nimmst bekommste ja auch kein elterngeld

also schreib mal nochmal genau wie du dir das denkst

Gefällt mir

1. Juli 2006 um 23:05
In Antwort auf ettenna77

Bafög?
Hi Miri,

kann Dir leider nicht weiterhelfen, aber das mit dem Bafög würde mich interessieren... Bin nämlich auch Stundentin an einer Fern-FH (staatl. anerkannt) und habe vor dem Erziehungsurlaub 5,5 Jahre gearbeitet. Heißt das, ich hätte auch Anspruch auf Bafög?? Woher weißt Du das denn, hast Du bei dem Amt angerufen?

Liebe Grüße von Annette

Soooo.........
Hallo erstmal,

so ich stell das vielleicht erst mal grade.
2 x habe ich Kindergeld berechnet , weil es ja so aus sieht wenn ich ab April studiere das ich auch für mich Kindergeld erhalte, sowie natürlich für das Kind auch= deswegen 2 mal.
Beim Bafög sieht es so aus das ich elternunabhängiges beziehen würde,
heißt in der Regel 585 Euro, so die Auskunft von den Studentenwerken.
Auch mit Kind.
Beim Bafögamt gibt es sogar einen Freibetrag für das Kind liegt über 400 Euro.
Und laut Rechnung der Studentenwerke wird zwar das Elterngeld angerechnet,aber es gibt keinen Abzug, bei einen Elterngeld
von 767 Euro(67% vom Lohn, bei einer herabgestuften Arbeitszeit von 60Std/Monat=1100 netto (4 Monate vor der Geburt).
Und jeder Student der ein Kind bekommt, erhählt momentan Erziehungsgeld in Höhe von 300 Euro.
Es geht mir vielmehr um die Frage , ob das Amt für das Elterngeld
von den Moment ausgeht heisst Monat April(ist Studentin), was ich da tue oder von den letzten Monaten die ich gearbeitet habe.
Aber ich glaube diese Frage muss ich in ein Expertenforum schreiben.

So nun mal zu dir Anette.
ich weiss leider nicht an welcher Fernuni du studierst ,aber bei der Fernuni Hagen ist es so das man Bafög beantragen kann,wenn man ein Vollzeitstudium absolviert.
Schau einfach mal auf bafögrechner.de rein
Hoffe ich konnte dir ein bischen helfen

So und nun zu der Dame ,die sich ziemlich aufregt...
türlich verstehe ich deine Argumente und ich kann alles bestens nachvollziehen.
Ich und mein Freund wir haben uns das lange überlegt und festgestelt das es keinen besseren Zeitpunkt gibt als jetzt.
Er befindet sich grade 5 Semester an einer privaten Hochschule,wird nächstes Jahr im Sommer fertig sein.
Eine Festanstellung ist sicher mit angemessener Arbeitszeit, das heisst er wird mir und dem Kind eine grosse Unterstützung sein.
Genauso wie unsere Eltern.
Ein andere Vorteil ist der ich bin total ungebunden.Ich kann den Lernstoff so bearbeiten,wie ich es möchte und das Tempo festlegen,
Zudem besteht der Vortel ich besitze Berufserfahrung und habe eine abgeschlossene Berufsausbildung.
Ein guter Standpunkt um Wirtschaft zu studieren, meiner Meinung nach.
Sogar bsser als nach dem Abi direkt zu studiere.
ich war Jahrgangsbeste bei der Abschlussprüfung zur Industriekauffrau und mein Abi hab ich auch mit ner eins gemacht.Ich pack das.
Momentan bin ich mit 22 Jahren Leiterin der Dispositionsabteilung eines mittelständigen Unternehmens und Karriere machen wär keine Frage, das wäre Tatsache.Ich will hier niemanden angreifen, aber ich weiss wo ich stehe und was ich will im Leben.

Lieben Gruss Miri

Gefällt mir

1. Juli 2006 um 23:15
In Antwort auf miriam1784

Soooo.........
Hallo erstmal,

so ich stell das vielleicht erst mal grade.
2 x habe ich Kindergeld berechnet , weil es ja so aus sieht wenn ich ab April studiere das ich auch für mich Kindergeld erhalte, sowie natürlich für das Kind auch= deswegen 2 mal.
Beim Bafög sieht es so aus das ich elternunabhängiges beziehen würde,
heißt in der Regel 585 Euro, so die Auskunft von den Studentenwerken.
Auch mit Kind.
Beim Bafögamt gibt es sogar einen Freibetrag für das Kind liegt über 400 Euro.
Und laut Rechnung der Studentenwerke wird zwar das Elterngeld angerechnet,aber es gibt keinen Abzug, bei einen Elterngeld
von 767 Euro(67% vom Lohn, bei einer herabgestuften Arbeitszeit von 60Std/Monat=1100 netto (4 Monate vor der Geburt).
Und jeder Student der ein Kind bekommt, erhählt momentan Erziehungsgeld in Höhe von 300 Euro.
Es geht mir vielmehr um die Frage , ob das Amt für das Elterngeld
von den Moment ausgeht heisst Monat April(ist Studentin), was ich da tue oder von den letzten Monaten die ich gearbeitet habe.
Aber ich glaube diese Frage muss ich in ein Expertenforum schreiben.

So nun mal zu dir Anette.
ich weiss leider nicht an welcher Fernuni du studierst ,aber bei der Fernuni Hagen ist es so das man Bafög beantragen kann,wenn man ein Vollzeitstudium absolviert.
Schau einfach mal auf bafögrechner.de rein
Hoffe ich konnte dir ein bischen helfen

So und nun zu der Dame ,die sich ziemlich aufregt...
türlich verstehe ich deine Argumente und ich kann alles bestens nachvollziehen.
Ich und mein Freund wir haben uns das lange überlegt und festgestelt das es keinen besseren Zeitpunkt gibt als jetzt.
Er befindet sich grade 5 Semester an einer privaten Hochschule,wird nächstes Jahr im Sommer fertig sein.
Eine Festanstellung ist sicher mit angemessener Arbeitszeit, das heisst er wird mir und dem Kind eine grosse Unterstützung sein.
Genauso wie unsere Eltern.
Ein andere Vorteil ist der ich bin total ungebunden.Ich kann den Lernstoff so bearbeiten,wie ich es möchte und das Tempo festlegen,
Zudem besteht der Vortel ich besitze Berufserfahrung und habe eine abgeschlossene Berufsausbildung.
Ein guter Standpunkt um Wirtschaft zu studieren, meiner Meinung nach.
Sogar bsser als nach dem Abi direkt zu studiere.
ich war Jahrgangsbeste bei der Abschlussprüfung zur Industriekauffrau und mein Abi hab ich auch mit ner eins gemacht.Ich pack das.
Momentan bin ich mit 22 Jahren Leiterin der Dispositionsabteilung eines mittelständigen Unternehmens und Karriere machen wär keine Frage, das wäre Tatsache.Ich will hier niemanden angreifen, aber ich weiss wo ich stehe und was ich will im Leben.

Lieben Gruss Miri

Ergänzung
das mit der Dame fällt weg (betrifft hier niemanden)
hab das gleiche nochmal ins Forum studium und Beruf reingesetzt und wurd da eben ein bischen angemacht.
Da war die Rede davon,dass man nicht gleichzeitig studieren und sein Kind erziehen kann.Da frag ich mich wie das alle Angestellten bei mir in der Firma schaffen 8St/Tag arbeiten und Kindererziehung.

Lieben Gruss Miri

Gefällt mir

1. Juli 2006 um 23:48

Schnell Antwort
hi,

die sind nicht wirklich hoch ,liegt je nachdem dadran wieviele SW du belegst in der Regel pro Semester bei knapp 370,00 Euro.
elternunabhängiges Bafög gibt es ,wenn du eine gewisse Zeit lang gearbeitet hast.erste Ausbildung,Berufserfahrung paar Jahre usw.
oder wenn du den Behörden klarmachen kannst das du zu deinen Eltern keinen Kontakt mehr hast z.Bsp.Ihr seit zerstritten.Ist bei einer sehr guten Freundin der Fall(sog.Härtefall)

Tip. studis-online.de
Hoffe konnte dir helfen.

Lieben Gruss Miri

Gefällt mir

2. Juli 2006 um 9:47
In Antwort auf miriam1784

Soooo.........
Hallo erstmal,

so ich stell das vielleicht erst mal grade.
2 x habe ich Kindergeld berechnet , weil es ja so aus sieht wenn ich ab April studiere das ich auch für mich Kindergeld erhalte, sowie natürlich für das Kind auch= deswegen 2 mal.
Beim Bafög sieht es so aus das ich elternunabhängiges beziehen würde,
heißt in der Regel 585 Euro, so die Auskunft von den Studentenwerken.
Auch mit Kind.
Beim Bafögamt gibt es sogar einen Freibetrag für das Kind liegt über 400 Euro.
Und laut Rechnung der Studentenwerke wird zwar das Elterngeld angerechnet,aber es gibt keinen Abzug, bei einen Elterngeld
von 767 Euro(67% vom Lohn, bei einer herabgestuften Arbeitszeit von 60Std/Monat=1100 netto (4 Monate vor der Geburt).
Und jeder Student der ein Kind bekommt, erhählt momentan Erziehungsgeld in Höhe von 300 Euro.
Es geht mir vielmehr um die Frage , ob das Amt für das Elterngeld
von den Moment ausgeht heisst Monat April(ist Studentin), was ich da tue oder von den letzten Monaten die ich gearbeitet habe.
Aber ich glaube diese Frage muss ich in ein Expertenforum schreiben.

So nun mal zu dir Anette.
ich weiss leider nicht an welcher Fernuni du studierst ,aber bei der Fernuni Hagen ist es so das man Bafög beantragen kann,wenn man ein Vollzeitstudium absolviert.
Schau einfach mal auf bafögrechner.de rein
Hoffe ich konnte dir ein bischen helfen

So und nun zu der Dame ,die sich ziemlich aufregt...
türlich verstehe ich deine Argumente und ich kann alles bestens nachvollziehen.
Ich und mein Freund wir haben uns das lange überlegt und festgestelt das es keinen besseren Zeitpunkt gibt als jetzt.
Er befindet sich grade 5 Semester an einer privaten Hochschule,wird nächstes Jahr im Sommer fertig sein.
Eine Festanstellung ist sicher mit angemessener Arbeitszeit, das heisst er wird mir und dem Kind eine grosse Unterstützung sein.
Genauso wie unsere Eltern.
Ein andere Vorteil ist der ich bin total ungebunden.Ich kann den Lernstoff so bearbeiten,wie ich es möchte und das Tempo festlegen,
Zudem besteht der Vortel ich besitze Berufserfahrung und habe eine abgeschlossene Berufsausbildung.
Ein guter Standpunkt um Wirtschaft zu studieren, meiner Meinung nach.
Sogar bsser als nach dem Abi direkt zu studiere.
ich war Jahrgangsbeste bei der Abschlussprüfung zur Industriekauffrau und mein Abi hab ich auch mit ner eins gemacht.Ich pack das.
Momentan bin ich mit 22 Jahren Leiterin der Dispositionsabteilung eines mittelständigen Unternehmens und Karriere machen wär keine Frage, das wäre Tatsache.Ich will hier niemanden angreifen, aber ich weiss wo ich stehe und was ich will im Leben.

Lieben Gruss Miri

Die frage wegen elterngeld
Es geht mir vielmehr um die Frage , ob das Amt für das Elterngeld
von den Moment ausgeht heisst Monat April(ist Studentin), was ich da tue oder von den letzten Monaten die ich gearbeitet habe.

brauchste also nich im expertenforum stellen, kann ich dir auch beantworten, siehe unten

Elterngeld wird in Höhe von 67 Prozent des in den zwölf Kalendermonaten vor dem Monat der Geburt des Kindes durchschnittlich erzielten monatlichen Einkommens aus Erwerbstätigkeit bis zu einem Höchstbetrag von 1 800 Euro monatlich für volle Monate gezahlt, in denen die berechtigte Person kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit erzielt.

einfach mal bei google.de eingeben Elterngeld berechnen denn kommt alles was du brauchst

wünsch dir ne schöne SS und viel Glück mit allem

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen