Home / Forum / Mein Baby / Argh!!! Wie schaff ich es mich weniger aufzuregen??

Argh!!! Wie schaff ich es mich weniger aufzuregen??

6. August 2012 um 22:15 Letzte Antwort: 8. August 2012 um 22:45

Hallo Mamas,

mich beschäftigt immer noch eine blöde Bemerkung meiner Schwiemu von heute Nachmittag.
Und immer immer wieder merke ich, dass ich (nicht nur bei ihr) mich des öfteren über Bemerkungen aufrege, die es eigentlich gar nicht wert sind.
Schwiemu hat heute (mal wieder) gemeint, wir hätten es versäumt unseren Sohn rechtzeitig ans Töpfchen zu gewöhnen, wir hätten eben den richtigen Zeitpunkt verpasst.
(Er wurde kurz nach seinem 3. Geburtstag binnen 2 Tagen trocken, macht aber heute mit fast 4 gross immer noch ausschliesslich in die Windel)
Wie jedesmal hab ich ihr erklärt was wirklich Sache ist - dass wir es vorher ab und an versucht haben, dass Sohnemann eben nicht mitgemacht hat und deswegen nicht reif dafür war.
Aber das Thema ihrer Bemerkung ist nicht das eigentliche Problem - sondern die Tatsache dass mich das jetzt immer noch aufregt und ich nicht (wie mein Mann) einfach auf Durchzug stellen kann.
Kann mir jemand nen Tip geben wie ich es schaffen kann, dass mir sowas nicht so sehr auf den Zeiger geht??

Andrea

Mehr lesen

6. August 2012 um 22:54


Huch??????
Oh mann, ich hätte ja nicht gedacht dass ich so leicht zu durchschauen bin!!!
Ja, ich bin perfektionistisch, und Ja, ich habe Schwierigkeiten damit von meiner Schwiemu kritisiert zu werden (aus ganz bestimmten Gründen...)
Äääääh, kannst du mir mal erklären wie du darauf gekommen bist???

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2012 um 10:12


Das gleiche Problem habe ich auch, und dann ärgere ich mich oft, dass ich so viel Energie dafür verschwende, mich darüber aufzuregen.

Vielleicht hilft es dir, dich nach so einer Situation zu reflektieren. Ob an dem was sie sagt etwas wahres dran ist oder ob du bei deinem Standpunkt bleibst. Und warum dich das gerade so aufregt. Wenn du feststellst, dass du alles so gemacht hast, wie du es für richtig hälst, dann nimm dir ganz fest vor, dich jetzt einfach nicht mehr über die Sache aufzuregen sondern sie ab zu haken.
Manchmal funktioniert es bei mir richtig gut, manchmal leider noch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2012 um 10:53

...
Wir sind aus Bayern, allesamt
Hihi, den Kommentar mit den Windeln find ich gut - vielleicht kann ich mir den merken und mir das durch den Kopf gehen lassen, wenn sie mal wieder loslegt...!
Das Problem mit dem "sie weiss es nicht besser" ist, dass ich ihr schon etliche Male gesagt habe, dass wir duchaus versucht haben ihn spielerisch ans Töpfchen zu gewöhnen (nicht umsonst haben wir ein Bild hier vom ersten Pipi im Töpfchen - da war er 15 Monate alt!). Nur wenn er nicht mitspielt, hat man eben verloren. Und sie sagt ja selber, es bringt nichts ihn zu zwingen.
Aber jedes Mal wieder kommt so ein blöder Kommentar, obwohl sie es doch eigentlich inzwischen wissen müsste. Das ist es was mich echt ank...!!!!!
Mein Mann hört das und hakt es ab, er sagt wir werden sie eh nicht mehr ändern - damit hat er recht.
Aber ich schaff es einfach nicht gelassen zu bleiben...

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2012 um 12:21

Einen Tipp
Kann ich dir leider nicht geben, aber mir geht es genauso wie dir. Wobei ich eigentlich sehr gut mit Kritik und blöden Sprüchen umgehen kann und eigentlich auch immer eine passende Antwort habe ABER wenn meine Schwiegermutter etwas sagt dann kann ich mich da tagelang hineinsteigern. Das ärgert mich, denn so bekommt die Frau eigentlich mehr Aufmerksamkeit von mir als sie verdient, aber ich kann es nicht abstellen. Ich hasse diese Frau und dementsprechend reagiere ich auf ihre dummen Kommentare. Wäre also auch dankbar für Tipps wie man das ändern kann ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2012 um 21:15


Okay, dann bin ich ja etwas beruhigter...
Ich dachte schon man kann hier lesen in mir wie in einem Buch...!

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2012 um 21:59


Ich find es irgendwie beruhigend wieviele "Gleichgesinnte" sich hier rumtreiben...
Grad der Perfektionismus macht einem das Leben schon etwas schwer manchmal

Und dann denkt man, man hat alles richtig gemacht mit dem Sauber-Werden, und die bl... Schwiemu kommt an und behauptet mal eben das Gegenteil, einfach weil sie offensichtlich nicht in der Lage ist ZUZUHÖREN!!!!

Aaaaaaaaaaaahhhh!!!

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2012 um 22:05

...
Teils ja, teils nein...
Ich bin Sozpäd, hab ne therapeutische Zusatzausbildung hinter mir, da lernt man so einiges über sich und seine Macken bzw. seinen Kommunikationsstil.
Das bewahrt einen aber nicht davor, betriebsblind zu sein und eigene Fehler dezent zu übersehen, deswegen würde ich nicht behaupten wollen genau zu wissen was mich an ihr so stört.
Aber so einiges ist mir schon klar geworden im Laufe der Zeit: Ja, ich wollte ihr am Anfang gefallen und ein gutes Verhältnis zu ihr aufbauen. Sie meinte mal sie sei ein sehr offener Mensch und ich soll ihr immer sagen was ich denke. Tjaaaaa, da ich auch ein offener Mensch bin hab ich das natürlich getan - nichtsahnend dass ich eine Frau vor mir habe, die es nicht so recht mit der Selbsteinschätzung hat und ausserdem keine Fehler eingestehen kann (das sind im übrigen die Worte meines Mannes, nicht meine...).
Dementsprechend fühlte sie sich von mir abgelehnt, meinte ich könne sie nicht leiden...
Jegliche Kommunikation mit ihr darüber ist schlicht und ergreifend nicht möglich. Ich sag dir, an ihr kann sich jeder Kommunikationstrainer die Zähne ausbeissen... (Ich hab lange mit Menschen gearbeitet die erhebliche Probleme mit der Kommunikation haben, halte mich da für einigermassen fähig - in ihr hab ich meinen Meister gefunden... ) Hat sie einmal eine Meinung, besteht diese unwiderruflich. Ergo: Ich kann sie also nicht leiden...
Andersrum schmeisst sie mir manchmal Sachen an den Kopf, die ich dann schlucken soll (ich bin ein kalter Mensch, ihr gegenüber respektlos, das sind so die Highlights...) und wundert sich wenn ich verletzt bin. Das wäre ja alles gar nicht so gemeint gewesen, ist dann immer ihre Aussage...
Ich glaube, ein Problem ist, dass sie manche Sachen einfach nicht klären WILL - "Ich bin nicht nachtragend" ist ihr Standardsatz, damit ist für sie das Ganze dann vorbei. Bis ich mal wieder etwas loslasse was ihr nicht passt. Weil ich nicht bereit bin alles auf mir sitzen zu lassen.
Manche Sachen mal mit ihr grundlegend klären? - Fehlanzeige, da könnt ich genausogut mit dem Kopf durch die Wand wollen.
Selbstreflexion ist für sie ein Fremdwort. Tja, und dann komm ich, eher ein nachdenklicher Mensch, sehr (zu) reflektiert, sehr (zu) überlegt. Ausserdem (über-)sensibel, was sie auch gar nicht ist. Ich hab da so gewisse Erwartungen an Mitmenschen mit denen ich gut auskommen möchte, die sie aber Null bereit ist zu erfüllen. (Ich glaube, nicht zu hohe Erwartungen, zumindest hab ich nen recht grossen guten Freundeskreis.) Normalerweise distanziere ich mich dann immer von solchen Menschen, aber als Schwiegermutter wird sie immer Teil meines Lebens bleiben.
Uff, ich bin abgeschweift. Aber vielleicht fällt dir ja noch was hilfreiches für mich ein??
Um mal zum Thema zurückzukommen: Selbst wenn sie ihre Kritik angebrachter formuliert hätte, hätte mich das trotzdem auf die Palme gebracht. Weil sie INHALTLICH nicht stimmt, weil ich eigentlich sehr früh damit begonnen habe ihm das Töpfchen nahezubringen. Problem war, dass er irgendwann das Interesse verloren hatte, und ich mich geweigert hab ihn dazu zu zwingen. (Was sie im übrigen auch für falsch hält, also ein Kind zu zwingen). Ich hab also genau das gemacht was sie mir vorhält versäumt zu haben. Aber nein, Madame hat ihre Meinung gefasst und ist nicht mehr bereit mal nachzudenken ob die richtig ist (auch wenn sie neue Infos bekommt).
DAS ist es, was mich so richtig ank.....!!!!!!
Wir sind einfach sehr sehr unterschiedlich, meine Schwiemu und ich... Sie macht es sich an manchen Ecken einfach einfach (zu einfach, find ich), und ich mache es mir oft unnötig schwer...

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2012 um 22:45

...
Hmmmm...
Im ersten Moment: Unvorstellbar.
Im zweiten Moment: Warum nicht mal was wagen?
Im dritten Moment: Angst von ihr verletzt zu werden wenn ich zuviel meiner Gefühle zeige (nicht unbedingt bewusst, eher weil sie so gar nix mit Gefühlsäusserungen anfangen kann)

Ich geh mal drüber schlafen... Danke dir, das ist mal ne gute Idee!!

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper