Home / Forum / Mein Baby / Artikel Die Geburt des Ichs

Artikel Die Geburt des Ichs

22. Juni 2012 um 9:23

Hallo Zusammen,

ich hab heute nacht beim Stillen den Spiegelartikel Die Geburt des Ichs gelesen. Grob gesagt geht es darum, welche Auswirkungen Stress, Ernährung und Medikamente im Mutterleib auf das spätere Leben des Kindes hat.

Und seit dem grübbel ich, ob ich nicht doch was anders hätte machen können.Denn laut der Experten hätte ich hier ne kleine Zeitbombe im Arm.

Mein Mini und ich lagen ab der 24 ssw im KH mit Wehen und bekamen sowohl Cortison als auch Patusisten- beides verringert die Intelligenz, die Konzentration und fördert ADHS und Depressionen.

Der Stress in der Ss soll zu ähnlichen Symptomen führen und das Krebsrisiko vakant erhöhen. Aber ich hatte so Angst ihn zu verlieren, dass lies sich nicht abstellen und meine Schmerzen konnten nicht effektiv behandelt werden ohne ihn noch mehr zu schaden.

Die miese Ernährung im KH soll die Wahrscheinlichkeit auf Essstörungen erhöhen.

Dass mein Kleiner ein Frühchen ist, kommt noch dazu.


Und jetzt hab ich ein sooo schlechtes Gewissen, dass der Kleine nicht die besten Vorraussetzungen hat....es ist dumm, da ich so glücklich bin ihn im Arm zu halten und glaube, dass ich immer stolz auf ihn bin egal was er mal macht. (Okay Drogendealer und sowas schließe ich mal aus. )

ABER irgentwie grübbel ich, ob ich nicht doch etwas besser und klüger hätte machen können.

Geht es Euch auch so?

Mehr lesen

22. Juni 2012 um 9:43


Ja, er entwickelt sich super!!! Laut Arzt ein wenig verlangsamt, aber ich bin glücklich und zufrieden über jedes Lächeln, Köpfchen halten und Dinge anschauen.

Für mich ist er perfekt!

Und ja wir "üben", sprich singen und spielen viel mit ihm, wenn er wach ist. Gestern hatten wir das erste Mal Pekip..na, ja er hat es leider verpennt , aber soviel weiter sind auch nicht alle Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen