Home / Forum / Mein Baby / Artikel über das Stillen nach Narkosen in Fachzeitschrift

Artikel über das Stillen nach Narkosen in Fachzeitschrift

18. Mai 2011 um 19:22 Letzte Antwort: 19. Mai 2011 um 18:47

Artikel über das Stillen nach Narkosen in Fachzeitschrift (habe ich dem forum stillen-und-tragen.de entliehen)

Fazit:
Nach Narkosen bei stillenden Müttern ist die bis vor eingien Jahren vielfach noch geforderte Stillpause für 12 oder sogar 24 h überholt. Ist es der Wunsch der Mutter, ist sie wach genug und körperlich dazu in der Lage, so spricht beim reifen, gesunden Neugeborenen und Säugling nichts gegen eine unmittelbare Wiederaufnahme des Stillens nach einer Allgemein- bzw. Regionalanästhesie. Auch das Stillen nach Kaiserschnittentbindungen in Allgemeinanästhesie unter verwendung der gebräuchlichen Anästhetika in den üblichen (Einzel)-Dosen wird heute als unproblematisch eingestuft. Denn der Anteil der durch das Kolostrum aufgenommen Substanzmenge ist gegenüber der transplazentar übertragenen Menge verschweindend gering. Weder die pharmakokinetischen Eigenschaften der im Zusammenhang mit einer Narkose verwendeten Medikamente noch die klinischen Erfahrungen begründen eine Stillpause.

Kernaussagen:
-Arzneimittel/Anästhetika sind in der Regel nicht an schwangeren bzw. stillenden Frauen untersucht un haben damit keine Zulassung für diese Patientengruppe.

-Einem Off-Label-Use steht jedoch nichts entgegen wenn
- das Medikament nach aktuellem wissenschaftlichen Kenntnisstand und praktischer Erfahrungen hinreichend wirksam und unbedenklich ist und
- die Patientin nach enstprechender Aufklärung in den zulassungsüberschreitenden Einsatz eingewilligt hat.

- Der Patientin muss aber in jedem Fall angeraten werden, bei unerwartet neu auftretenden Symptomen des Kindes unmittelbar einen Kinderarzt aufzusuchen.

- Auf eine routinemäßige sedierend-anxiolytische Prämedikation sollte bei schwangeren und stillenden Frauen verzichtet werden.

- Analgetika der 1. Wahl während der Stillzeit sind die gut untersuchten NSAID (non steroidal anti inflammmatory drugs).

- Allgemein spricht bei reifen, gesunden Neugeborenen und Säuglingen nichts gegen eine frühzeitige Wiederaufnehme des Stillens nach einer Allgemein- oder Regionalanästhesie unter Verwendung der gebräuchlichen Anästhetika

- In besonderen Konstellationen (z.B. kindliche Unreife und repetitive Gabe von Opioidanalgetika) kann die Behandlungssicherheit durch eine Überwachung der Vitalfunktionen des gestillten Kindes weiter erhöht werden.

Mehr lesen

18. Mai 2011 um 19:37

Wie
meinst du das jetzt? dass das stillen bei älteren kindern noch weniger risiko wäre?

Gefällt mir
18. Mai 2011 um 19:41

Eine medikamentenliste


gibts hier:


http://www.velb.org/docs/ls-4_2007-anaesthesie-in-der-stillzeit.pdf

Gefällt mir
19. Mai 2011 um 18:47


traurig sowas!
mir hat die apothekerin auch geraten, abzustillen, weil ich mit 18 monate altem stillkind ein allergienasenspray kaufen wollte. ich meinte zu ihr, dass 2 jahre empfohlen werden und ich so lange auf jeden fall weiterstillen möchte. sie hat dann doch noch (nach kurzer suche) ein stillverträgliches medikament gefunden aber erst mal zum abstillen raten und das noch ungefragt ...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers