Home / Forum / Mein Baby / Arzt will bei kleiner mit zwei monaten mit 6-fach-impfung beginnen - ich hab angst

Arzt will bei kleiner mit zwei monaten mit 6-fach-impfung beginnen - ich hab angst

14. Juni 2008 um 13:45

der grund, warum ich sorge habe ist folgender:
ich habe eine sehr gute freundin, deren jetzt 17-jährige tochter auf dem stand einer 3-jährigen geblieben ist, autismus und epilepsie hat. und das alles nur, weil sie damals mit nem halben jahr ihre impfungen bekam (eine dreifach-impfung DPT (diphterie, keuchhusten und tetanus) und sie auf den keuchhusten-impfstoff reagierte.
mein arzt hat diese woche eben gemeint, daß wir beim nächsten mal zu impfen beginnen - die 6-fach-impfung, bei der auch der keuchhusten impfstoff dabei ist - ich glaub gesetzlich sind aber nur 4 der sechs vorgeschrieben. vor allem ist es genau der, der der sehr häufig nebenwirkungen bewirkt.
ich hab im internet auch schon recherchiert und eine gute seite gefunden

http://www.impfschaden.info/

weil mein artz meinte natürlich, daß es da KEINE risiken mehr gäbe, angeblich gibts da studien, die dieses und jenes beweisen.
auf der seite ist auch ein sehr kritischer film zu diesem thema zu sehen, der ja eher das gegenteil beweist.ich kann ihn nur empfehlen, er dauert eine stunde.

http://www.impfschaden.info/content/view/310/174/

ich bin echt verunsichert und frage mich, was wirklich geimpft werden muß,
wie lange man wohl warten kann und vielleicht auch besser sollte, um das kleine zu schonen.
wisst ihr was.

würde mich über tipps freuen! hab angst um das kleine kostbare wesen.

Mehr lesen

14. Juni 2008 um 14:54

Hallo
In den letzten 17 Jahren haben sich auch die Impfstoffe weiterentwickelt. Die STIKO empfiehlt diese 6-fach-Impfung. Ich habe mich mit den Inhaltsstoffen der Impfstoffe beschäftigt und dabei festgestellt, dass der 6-fach-Impfstoff nur sehr weig Zusatzstoffe enthält, u.a. auch kein Quecksiber und Formaldehyd. Gerade Formaldehyd gilt als krebserregend und ist in fast allen anderen Kombi-Impstoffen enthalten. Schau mal auf www.impf-info.de.
Es gibt bei Impfungen immer ein Restrisiko, wie bei allen im Leben, auch aus dem Haus gehen kann tödlich enden. Aber das Impfrisiko ist deutlich geringer als das Risiko an einer der geimpften Krankheiten zu sterben oder einen bleibenden Schaden zu bekommen.

Meine Tochter wurde mit 9,5 Wochen das erste mal geimpft, 6-fach + Pneumokokken und hatte außer etwas Fieber keine Probleme.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2008 um 20:33

Danke
für euere antworten.
ja, impfen werde ich sie auf jeden fall lassen, aber halt nicht so früh denke ich, und wenn dann vielleicht nicht gleich alles.
die STIKO übrigens vertuscht auch einiges - darüber gehts in dem film auch.
es ist wie bei allen großen pharmazieunternehmen - ich erinner da nur mal an grünenthal mit dem contergan fall. die wollen doch nur kohle machen, deswegen wird da erst mal nix vom markt genommen, auch wenns "angeblich" nebenwirkungen gibt.
ich stille ja auch und es heißt ja, daß da auf jeden fall auch ein gewisser schutz besteht.
ich frag jetzt auf jeden fall auch noch meine freundin,wie sie s bei ihren nachfolgenden zwei kindern gehandhabt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2008 um 21:13

Hm
also unser kleiner war bei der 1.6fach 10wochen, hat alle impfungen bis jetzt super weggesteckt! klar kann immer wieder was passieren, aber laß dich nicht verunsichern. ich habe unseren sohn gegen alles impfen lassen. würd mir ein leben lang vorwürfe machen, wenn ich drüber nachdenke, was passieren würde, falls ich es nicht getan hätte. es wird heutzutage soviel eingeschleppt! und die impfstoffe haben sich in den letzten jahren sehr verbessert! klar tats mir auch weh, wenn er gepikst wurde,aber das geht vorbei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen