Home / Forum / Mein Baby / Ärzte der Intensivmedizin hier?

Ärzte der Intensivmedizin hier?

7. August 2014 um 21:56

Ich hab da eine ganz ganz wichtige Frage.

Dabei geht es um meinen verstorbenen Vater.

Es wäre toll, wenn jemand hier ist oder mir sagen kann wen ich anschreiben könnte.


Danke und LG

Mehr lesen

7. August 2014 um 22:15

Ja evtl
Mein mann arbeitet auf einer intensivstation. Aber pn kann ich mit Handy leider nicht lesen jetzt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2014 um 22:18

Mein Mann
arbeitet als Internist auf der Intensiv. Same here: PN kann ich mit dem IPhone nicht lesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2014 um 0:00

Mhh
Eigentlich wollte ich die Frage nicht so öffentlich stellen.

Mein Vater hat sich versucht zu erhängen, er war 30 min ohne Sauerstoff, wurde dann ins Koma gelegt und seine Körpertemperatur wurde auf 32 grad runtergekühlt. Sein Hals war ganz extrem zugeschwollen, die hatten wohl ganz schlimme Probleme den Tubus zu setzen.

Er ist dann an den Folgen gestorben.

Ich war mehrfach da, aber ich verstehe nicht warum es keine Strangulationsmale oder ähnliches gab.

Gibt es Medikamente die sowas unterdrücken?

Ich hab ehrlich gesagt Angst die Frage zu stellen, aber ich brauch Gewissheit!

So nun ist es raus!

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2014 um 0:35
In Antwort auf jasper80

Mhh
Eigentlich wollte ich die Frage nicht so öffentlich stellen.

Mein Vater hat sich versucht zu erhängen, er war 30 min ohne Sauerstoff, wurde dann ins Koma gelegt und seine Körpertemperatur wurde auf 32 grad runtergekühlt. Sein Hals war ganz extrem zugeschwollen, die hatten wohl ganz schlimme Probleme den Tubus zu setzen.

Er ist dann an den Folgen gestorben.

Ich war mehrfach da, aber ich verstehe nicht warum es keine Strangulationsmale oder ähnliches gab.

Gibt es Medikamente die sowas unterdrücken?

Ich hab ehrlich gesagt Angst die Frage zu stellen, aber ich brauch Gewissheit!

So nun ist es raus!

Danke

Hängt vielleicht damit zusammen
womit er sich erhängt hat.
ob es jetzt ne dünnes seil war oder ein breiter stoffstreifen??
als kinder haben wir mal in einem schuppen gespielt bei nachbarn. ein junge hat sich dabei fast erhängt...da hing eine dünne schnur, gebunden zu einer schlinge, er hat sich die aus spass um den hals getan und ist dann vom hocker gerutscht. wir konnten ihn nur mit mühe festhalten. er hatte danach wochenlang eine dünne offene wunde, weil die schnur extrem dünn, aber sich tief ins fleisch geschnitten hat. auch wie die schlinge um den hals gelegt wurde , also ob der knoten hinten oder vorne ist, kann denk ich mal eine mehr oder weniger starke verletzung hervorrufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2014 um 9:23
In Antwort auf ano100

Hängt vielleicht damit zusammen
womit er sich erhängt hat.
ob es jetzt ne dünnes seil war oder ein breiter stoffstreifen??
als kinder haben wir mal in einem schuppen gespielt bei nachbarn. ein junge hat sich dabei fast erhängt...da hing eine dünne schnur, gebunden zu einer schlinge, er hat sich die aus spass um den hals getan und ist dann vom hocker gerutscht. wir konnten ihn nur mit mühe festhalten. er hatte danach wochenlang eine dünne offene wunde, weil die schnur extrem dünn, aber sich tief ins fleisch geschnitten hat. auch wie die schlinge um den hals gelegt wurde , also ob der knoten hinten oder vorne ist, kann denk ich mal eine mehr oder weniger starke verletzung hervorrufen

Also
Das ist es ja. Es soll mit einem handelsüblichen Kabel gewesen sein.

wo der Knoten war, weiß ich nicht.

Allerdings hat er auch nicht frei gehangen.

Das alles ist ein Alptraum!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2014 um 9:38

Also...
Verletzungen von Strangmaterial sind abhängig von Material, Zugstärke und Zugrichtung. Äußere Anzeichen für eine Strangulation (Abschürfungen, Strangfurche usw) können auch komplett fehlen. Geringfügige Abschürfungen werden z.B. oft erst postmortal als bräunliche Flecken sichtbar. Gerade wenn der Tod nicht frei hängend (wie du ja erwähnt hast) passiert ist, sind die äußeren Anzeichen oft nicht stark ausgeprägt. Aber er hatte sicher starke Quetschungen im Bereich des Kehlkopfes/Trachea deshalb auch die Probleme mit der Intubation. Er hatte sicher auch Einblutungen, die am Augenlied innen sichtbar waren....
Also es ist schon möglich das er keine "Äußeren" Merkmale hatte.

Mein herzlichstes Beileid noch und viel Kraft für die kommende Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2014 um 9:38
In Antwort auf jasper80

Mhh
Eigentlich wollte ich die Frage nicht so öffentlich stellen.

Mein Vater hat sich versucht zu erhängen, er war 30 min ohne Sauerstoff, wurde dann ins Koma gelegt und seine Körpertemperatur wurde auf 32 grad runtergekühlt. Sein Hals war ganz extrem zugeschwollen, die hatten wohl ganz schlimme Probleme den Tubus zu setzen.

Er ist dann an den Folgen gestorben.

Ich war mehrfach da, aber ich verstehe nicht warum es keine Strangulationsmale oder ähnliches gab.

Gibt es Medikamente die sowas unterdrücken?

Ich hab ehrlich gesagt Angst die Frage zu stellen, aber ich brauch Gewissheit!

So nun ist es raus!

Danke

Jasper
ich werde meinen Mann heute Abend "befragen" und dir dann antworten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2014 um 10:21
In Antwort auf jasper80

Also
Das ist es ja. Es soll mit einem handelsüblichen Kabel gewesen sein.

wo der Knoten war, weiß ich nicht.

Allerdings hat er auch nicht frei gehangen.

Das alles ist ein Alptraum!

Das tut mir leid
aber es war seine entscheidung, versuch das zu akzeptieren.
ein kabel ist ja abgerundet, schneidet sich nicht ins fleisch, wie ein seil oder schnur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2014 um 8:51

Ok
Ich danke euch erstmal.

Ich bin froh das es verschiedene Möglichkeiten gibt das alles zu erklären.

Schon im Krankenhaus stellten wir uns die Frage, warum man da nix sieht.

Manchmal.kommt man ja auch dir merkwürdigsten Ideen.

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram