Home / Forum / Mein Baby / Asymetrischer Hinterkopf!

Asymetrischer Hinterkopf!

14. Juni 2007 um 20:45

Mein Kleiner hatte schon kurz nachdem wir aus dem Krankenhaus gekommen sind einen leicht abgeschrägten Hinterkopf. Wir haben alles Mögliche ausprobiert, aber es wurde nicht besser, im Gegenteil. Nach mehreren Arztbesuchen bekamen wir endlich Krankengymnastik verschrieben. Jetzt kann er sein Köpfchen mit eigener Kraft in beide Richtungen drehen, die Abflachung geht jedoch nicht weg. Im Gegenteil: Am Hinterkopf entstehen mehrere "Beulen" . Heute sind wir das erste Mal beim Osteopathen gewesen. Der kleine hat geschrien wie am Spieß. Wir versuchen wirklich alles damit er keine Schäden behält.
Ich mache mir sooooo Sorgen und komme mir völlig hilflos vor.

Wer hat ähnliches erlebt?

Ich habe hier im Forum einmal über den Einsatz eines Helmes gelesen. Was wird da gemacht? Wer passt den an? Wo bekomme ich den her?

Was für Erfahrungen habt ihr mit Osteopathen gemacht?


Ach ja, er ist ein ganz ruhiges Kind und schreit normalerweise nie.

Viele Grüße,
Amsel

Mehr lesen

14. Juni 2007 um 21:09

Hallo
wie alt ist denn dein sohn?
Tatjana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2007 um 22:35
In Antwort auf guprzn_12888230

Hallo
wie alt ist denn dein sohn?
Tatjana

Hallo!
Mein Sohn wird jetzt 8 Monate alt und hat auch einen Plattkopf. Wir waren auch bei der KG und beim Osteopathen, alle Beide und auch 2 Kinderärzte meinten, das wir KEINE Helmtherapie brauchen. Es war und ist für mich der totale Horror!!!Seine Kopfform hat sich wieder etwas verbessert seit er sich dreht und viel auf dem Bauch liegt ( aber nur tagsüber und von selber)
Was meinte denn deine KG und der Osteopath? Meine KG z.B. hält gar nix von einer Helmtherapie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2007 um 23:16

Es ist auch nicht immer...
schlimm, wenn sie einen "verformten" Hinterkopf haben. Viele kleine Babys haben einfach ihre Lieblingsseite, dass ist bei uns ja nicht anders. Ich schlafe zum Beispiel auch lieber links als rechts. Bei den Kleinen ist es nur so, dass sich alles noch verformt und verwächst. Wenn er seinen Kopf auch in die andere Richtung drehen kann ist ja alles okay.
Ich denke, dass es sich noch legen wird. Meine Tochter hat auch eine bevorzugte Schlaflage und dadurch einen schiefen Hinterkopf. Allerdings dreht sie ihren Kopf auch in die andere Richtung, ich weiß ja nicht, wie es bei deinem Kleinen so ist. Und ich weiß ja nicht, wie es genau aussieht bei ihm, da ich es ja noch nicht gesehen habe. Vielleicht solltest du wirklich einmal abwarten ob es sich vielleicht doch noch von selber gibt oder es sich vielleicht doch noch verwächst.

Liebe Grüße Anika & Lea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 8:51

Guten Morgen Amsel,
leider kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen.

Mein Kleiner ist jetzt 5 Monate und hat auch einen flachen Hinterkopf. Wir gehen (allerdings aus einem anderen Grund) zur KG und die Therapeutin meint, dass sich das von alleine gibt, es braucht eben nur Zeit. (Geduld ist nicht gerade einer meiner Tugenden... )

In den ersten zwei Jahren wächst der Kopf noch ständig!!! Da kann sich also noch einiges tun!

Ich wünsch euch alles Gute und die Geduld, die mir fehlt...

Liebe, aufmunternde Grüße







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 11:44

Hi!
Vielen Dank für eure Beiträge.

Faisal ist jetzt 3 Monate und 2 Wochen (allerdings ist er einen Monat zu früh auf die Welt gekommen).
Die Ärztin meint es würde sich wieder verwachsen (...)ohne bleibende Schäden, der Osteopath meint, dass dringend Handlungsbedarf besteht (...), da sonst neurologische Probleme auftreten können, die Krankengymnastin sieht eine Verbesserung in der Kopfbewegung aber nicht in Bezug auf die Verformung (...).

@Schnuffki: Wo hast du denn dann Hilfe bekommen? Kinderklinik? Woran kann man erkennen, ob es eine Knochenverhärtung ist?
Welche Erfahrungen hast du mit dem Osteopathen gemacht?

Wir haben definitiv das Gefühl, dass hier mächtig etwas schief läuft, obwohl drei Menschen vom Fach an unserem Kleinen arbeiten. Und wenn ich in der Fachliteratur über all die Folgeerkrankungen lese, wird es mir echt Bange Das geht von motorischen Defiziten über Migräne, bis hin zu Hyperaktivität etc. Und wir versuchen wirklich alles!!!


Amsel mit Faisal


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 13:14
In Antwort auf sonne980

Hallo!
Mein Sohn wird jetzt 8 Monate alt und hat auch einen Plattkopf. Wir waren auch bei der KG und beim Osteopathen, alle Beide und auch 2 Kinderärzte meinten, das wir KEINE Helmtherapie brauchen. Es war und ist für mich der totale Horror!!!Seine Kopfform hat sich wieder etwas verbessert seit er sich dreht und viel auf dem Bauch liegt ( aber nur tagsüber und von selber)
Was meinte denn deine KG und der Osteopath? Meine KG z.B. hält gar nix von einer Helmtherapie


war bei meiner kleinen auch so.
haben kg bekommen und die meinte zu uns das sie denn verdacht hat,dass meine maus das kiss symdrom hat.dies hat sich durch ein speziallisten bestätigt.
wir haben sie behandeln lassen und nu dreht sie ihr kopf mehr mals.

die verformung ist kaum noch zu sehen..

lg steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 21:04

So ein Zufall!
Wir brauchen bis nach Stuttgart eine Stunde und werden das dann in Angriff nehmen.
Vielen herzlichen Dank,

Amsel und Faisal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2007 um 21:37

PN?
Wie funktioniert das?
Habe nie eine zugeschickt bekommen?!?

Grüße Amsel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2008 um 19:30

Klinik Stuttgart
Hallo Schnuffki,

ich habe heute Deinen Beitrag gelesen. Unser kleinster, fast 5 Monate, hat auch eine asymmetrie am Kopf von Geburt an. Könntest Du mir die Anschrift und Telefonnummer geben?
Ich habe schon in Tübingen angerufen, da muß man über 2 Monate warten, bis man in die Sprechstunde kommen darf. Das ist mir einfach viel zulange.
Vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2008 um 19:39

Hi
Laura (6 Monate) hat auch einen ziemlich flachen Hinterkopf. Wir haben auch Krankengymnastik verschrieben bekommen weil sie immer nur nach links guckte und denk kopf kaum nach rechts drehen konnte. Inzwischen macht sie das in beide richtungen super und der etwas schiefe Kopf sowie das flache verwächst sich lt. Krankengymnastin weitestgehend bis zum ersten Jahr. Wir sollen die Kleine halt so viel es geht auf den Bauch legen damit der Hinterkopf entlastet wird. Einen Helm würd ich ihr nie aufsetzen, das würd ich ihr bei der Hitze nicht zumuten aber das muss jeder selber wissen. Ich verurteile jetzt auch net diejenigen, die das machen, nicht dass sich wieder jemand hier persönlich angegriffen fühlt.

Lg
Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2008 um 20:14

Hallo!
Achtung, der Beitrag ist bereits 1 Jahr alt!

Grüße Amsel!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen