Home / Forum / Mein Baby / Auch mal brüllen lassen?? eure Meinung

Auch mal brüllen lassen?? eure Meinung

9. August 2007 um 13:33 Letzte Antwort: 20. August 2007 um 14:07

meine kleine tochter wird morgen 3 wochen alt. und irgendwie ist für sie ein ganz doofer tag. es ist so warm, dann hat sie die nacht 7 stunden geschlafen weshalb man morgens ganz hungrig war, dann will die verdauung nicht so ganz...

habe den ganzen morgen bis vorhin das spielchen "brüllen-an die brust-dort einschlafen-weglegen-brüllen". dann hatte ich so nen durst, weil ich vergessen habe zu trinken und habe das chaos in der küche gesehen, dass ich sie eine halbe stunde hab brüllen lassen bis sie eingeschlafen ist.

irgendwie hab ich ein mords schlechtes gewissen, denn ich weiß, dass man im ersten halben jahr eigentlich auf das brüllen eingehen sollte. komme mir im nachhinein doch ein wenig herzlos vor, der wurm versteht es ja nicht. ich wollte, einfach nur nicht mehr und bevor ich richitg genervt bin, hab ich mir diese "auszeit" genommen. habt ihr das auch schon mal gemacht?

gruß, rebahh

Mehr lesen

9. August 2007 um 13:41

Hallo
ich kenne das gefühl, wenn man einfach nicht mehr kann. dass, du dann mal aus dem raum gehst und durchatmest, allerdings find ich ne halbe stunde recht lang. in dem alter konnt ich gar nicht ertragen sie schreieb zu lassen und habsn nie gemacht.neine tochter ist jetzt 11,5 monate alt und jetzt lass ich sie schon mal 10min schreien, gehe allerdings immer wieder ins zimmer tröste sie und geh wieder raus.
vielleicht wäre ein tragetuch oder sowas ganz gut für euch, dann hast du die hände frei.
mach dich nicht allzu verrückt. Wir stoßen alle an unsere Grenzen und das eine Mal hat ihr sicher nicht geschadet.

Lg Sannie

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. August 2007 um 13:53

Ich hab meistens mitgeheult weil cih nervlich nicht mehr konnte!
Ich fühlte mich damals als hätte ich alles gegen mich verschworen und egal was ich tat es war falsch ... der kleine hat ständig was gebraucht und vom haushalt will ich nicht reden ... aber ein guter tipp ... sch..* mal auf den haus halt und lerne dein baby kennen und ich verspreche dir in 1-2 wochen wirst du über sollte tage wie diese lachen ... viele machen den fehler das sie das baby nur schell irgend wie zur ruhe bringen egal wie ob jetzt an die brust ,spielzeug oder herumtragen .. das baby will dir ja IMMER etwas sagen und da es nicht sprechen kann muß es sich halt mit brüllen verständigen .. nur weil es mal weint heißt es nicht das es hunger hat oder dass ihm was weh tut.. vill. ist ihm einfach langweilig oder es will zumindest ein geräusch von dir hören damit es beruhigt ist und weiß ..ok ich bin nicht alleine , mama ist eh da... weil so kleine mäuschen haben meistens angst vor ruhe oder sobald ihnen auffällt das die mama weg ist bzw,. nicht unmittelbar in ihrer nähe brüllen sie.. da hilft es kurz hin zu gehen und ein paar ruhige sätze ins ohr zu flüstern und die kleine maus beruhigt sich .. und das immer wieder bis sie merken dass es gar nicht so schlimm ist wenn man mal alleine ist denn die mama kommt immer wieder und streichelt mich!...

ich verstehe dich voll kommen dass du am ende deiner kräfte bist und mach dich nicht selber fertig denn dass hilft dir gar nicht weiter.. lerne dein baby kennen achte immer darauf wie es weint und was es beruhigt und variiere immer .
dass wird schon .. zähne zam beißen und durch lange dauert es nicht mehr dann lernt das baby auch selber die umwelt kennen OHNE MAMI dann sind ihm geräusche interessant und licht reflexe und dass baby ist automatisch alleine ruhig beschäftigt.. aber daeil bitte nicht all zu lange weinen lassen .. das was manche sagen dass es den lungen gut tut dass baby schreiben zu lassen STIMMT absolut nicht .. ist nur ein blödsinn.!
viele liebe Grüße!
wennst dich privat unterhalten willst schreib mir .

und viel ERFOLG!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. August 2007 um 14:05

Hallo
hallo
ich kenne das auch aber mein tipp ist fang an die flasche zu geben zwischendurch es kann sein das deine tochter nicht richtig satt wird
und deswegen so viel weint hatte genau das selbe problem und nach drei wochen habe ich die flasche gegeben und dann war alles gut und ich konnte mich auch mal wieder mit freundinnen treffen weil mein mann die flasche geben konnte .

lg schnuppi30

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. August 2007 um 14:27

Nein...
Mit 3 Wochen weint deine kleine Maus nicht ohne Grund. Vielleicht wird sie nicht richtig satt, vielleicht tut ihr was weh, oder vielleicht spürt sie auch deinen Stress und ist deswegen unruhig. Vielleicht kannst du dein Mäuschen mal deinem Mann geben oder deiner Mutter und ein bisschen Zeit für dich oder deinen Haushalt nehmen. Und du weisst, in der Zwischenzeit ist deine Kleine in guten Händen. Dann bist du wieder ruhig und dein Mäuschen auch.

Alles Liebe, Marie

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. August 2007 um 15:20

..................................
Also ein 3 wochen altes kind ne halbe stund allein brüllen zu lässen find ich sorry abartig!!!!

Was soll das?? und wenns sich nur allein fühlt selbst wenn sie weiter schreit, nimm sie wenigstens in den arm!!

Ich konnte meinen fast vier woch garnicht weglegen...jetzt ist er 8 wochen alt und schläft nacht fas die ganze naht allein.

Und nein ich hab meinen nie schreien lassen!! meiner hat auch oft me stunde geschrien, aber er wusste immer ich bin da..ich war auch oft genervt oder schlicht mitgeheuelt weil ich nicht mehr konnte..aber ich lass ihn nicht liegen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. August 2007 um 15:29

Viele verstehen Dich!
Hallo,

ich hatte auch so einen kleinen Schreihals, war alleinerziehend ohne Familie in der Nähe.
Ich dachte nach 2 Wochen auch, ich brech zusammen, da meiner kaum geschlafen hatte vor Gebrüll. Ich wollte unbedingt zeigen, dass ich Haushalt und Kind gebacken bekomme... Ich würde mich nie wieder so unter Druck setzen und alles liegen lassen und meinetwegen mein Baby den ganzen Tag an der Brust lassen. Das sagt sich so leicht im Nachhinein. Ich konnte es damals auch nicht lassen.

Stopf sie doch einfach ins Tragetuch. Wenn Du es gar nicht lassen kannst, kannst Du so den Haushalt erledigen (je doller es schaukelte, desto fester schlief meiner )

Schreien-lassen hat mich nur noch wahnsinniger gemacht.

Du mußt jetzt da einfach durch. Bald wirds besser. Versuch sie nicht schreien zu lassen. Sie muß sich doch auch erst zurechtfinden und braucht Dich!

Alles Gute für Euch,

kleinebiene25

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. August 2007 um 15:39

Hi Rebahh
Kann sehr gut verstehen das du einfach auch mal am Ende bist. Ich persönlich habe das bei meiner ersten Tochter ( mittlerweile fast 10 Jahre) auch mal gemacht, und hatte hinterher ein mega schlechtes GEwissen.
Geschadet hat es ihr nicht denn sie liebt mich heute immer noch

Habe ja selber vor ner Woche entbunden und ich differenziere schon zwischen argem Geschrei und nur Qängelei..
Benyamin war die ersten 2 Tage noch total lieb, danach fing das GEschrei an, und hörte nicht mehr auf. Wollte ja eigentlich stillen, und zu allem ging er dann nicht an die Brust. Habe dann nach langen Überlegungen , Milchstau und fertigen Nerven direkt auf Flasche umgestellt.. nun ist er das friedlichste Baby ( für den moment *schmunzel)
Finde mal herraus ob sie wirklich satt wird. GErade bei den Wachstumsschüben brauchen sie vermehrt und reagieren unruhig

Versuche herrauszuhören, welche Art Geschrei deine Kleine von dir gibt. Manchmal reicht auch , wenn du ihr einfach antwort gibst oder in den Raum rein *erzählst* So weiss sie das du immer da bist, auch wenn sie *mal* nicht auf dem Arm ist.
Spieluhr anmachen oder Mobile bewegen, Kinderlieder Cassette anmachen.. solche Dinge.

Hoffe konnte dir ein wenig Mut zusprechen. Manchmal sind die Kleinen fitter als man denkt, und vor allem brechen sie nicht direkt auseinander , auch wenn sie mal schreien ..

Liebe Grüsse
Sabine und Benyamin Lion ( 9 Tage alt)


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. August 2007 um 20:46

Ich kann das nicht
brüllen lassen geht bei mir gar nicht. von anfang an war das so. alle haben mir gesagt, ich soll nicht direkt hinrennen, aber ich halte es nun mal nicht aus, wenn mein kleiner irgendwas hat. meist hat das schreien ja auch einen grund z.b. hunger, zu warm oder zu kalt angezogen, windel voll, pups will nicht raus, langeweile, schlechte laune, sehnsucht nach dem mutterleib, geburtstrauma etc. die kleine seele braucht auch manchmal luft..
es ist auch fast immer möglich, das problem zu beheben und sei es einfach nur mit einer extraportion streicheleinheiten.

verstehe dich aber, dass es am anfang für dich einfach zu viel wird, bist ja noch im wochenbett. gerade da sollte der haushalt aber auch mal liegen bleiben können.
tipp an solchen tagen: dein baby in den arm nehmen, ab ins bett, baby auf den eigenen bauch legen und ne runde kuscheln. ganz lieb und sanft mit ihr sprechen, köpfchen kraulen etc. irgendwann wird sie sich sicher beruhigen. so haben mein kleiner (jetzt 11 wochen alt) und ich schon halbe tage zugebracht. wenn er dann im tiefschlaf war (nur dann ließ er sich ablegen),war ich auch ausgeruht und habe den haushalt dann doch noch machen können.

gruß
aphro

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. August 2007 um 13:02

Um gottes willen!!
erstmal danke für eure antworten...

aber ich war etwas verwirrt und nachdem ich meinen beitrag nochmal überflogen habe ist mir auch alles klar.
muss das nochmal besser kommentieren, sonst denkt ihr ja alle (zurecht) ich bin ne rabenmutter.

1) hat sie nicht durchgängig wie am spieß geschrien
2) bin ich logischerweise hin und hab kurz mit ihr geredet oder sie kurz hochgenommen

aber halt nur bis sie etwas beruhigt war und dann bin ich wieder in die küche. ich weiß jetzt halt nicht, ob ich das mit der brust hätte weiter durchziehen sollen, weil sie eindeutig in nem wachstumsschub steckt. oder ob es ok war sie in den schlaf zu trösten und sie sozusagen hinzuhalten, wirklich auf sie eingegangen bin ich halt nicht.
bin mir auch manchmal noch nicht so sicher, was gerade stört oder fehlt, sie ist ja auch mein erstes kind.


muss echt klarstellen, dass ich ich mir auf keinen fall das gebrüll von meiner süßen länger als 2 minuten anhören kann, das tut mir selber in der seele weh.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. August 2007 um 13:46

Klar kennt man das,
aber ich muss dir ehrlich sagen,ich hab meinen Sohn noch nie wirklich schreien lassen. Vielleicht mal 2min oder so,wenn ich grad was am machen war und nicht alles stehen und liegen lassen wollte. Am Anfang ist das immer schwer Haushalt und Baby unter einen Hut zu bekommen. Aber weißt du,scheiß doch auf den Haushalt. Was soll's,da siehts eben mal chaotisch aus...

Es gibt Tage,an denen kann ich tun und machen und mein Nico schreit trotzdem,dann bin ich auch genervt,aber ich versuche mich in ihn hineinzuversetzen. Baby's schreien nie ohne Grund und mit der Zeit wirst du verstehen lernen,warum das Baby schreit und was du dagegen tun kannst...bzw. es gar nicht soweit kommen lassen.

Mach dir mal nicht so den Kopf...solange du das nicht immer machst,denke ich mal ist das 1x zu verzeihen
Mama sein muss man lernen,so wie alles Andere auch.

lg
Evelyn+Nico*3Monate

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. August 2007 um 16:22

Hallo
ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen was dir schon geschrieben wurde,aber ich kann dir nur sagen das das wie du es gemacht hast genau richtig ist. Denn selbst die Kleinsten müssen auch lernen alleine wieder runter zukommen.

Wenn sie wirklich HUNGER gehabt hätte wäre sie nicht eingeschlafen. Meine Hebi hatte mir damals gesagt wenn meine Tochter gestillt ist,eine frische Windel hat und trozdem noch schreit dann irgendwie OHNE STILLEN die kleine zu beruhigen Mit Schnuller (falls du einen gibst) oder durch tragen etc

Und auch wenn ich jetzt gesteinigt werde,ich hab meine Tochter auch mal schreien lassen weil ich kurz vorm Nervenzusammenbruch war und was ist sie ist trozdem ein gesundes und fröhliches Kind.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. August 2007 um 22:46

Körperkontakt
......ist sooooooooooo wichtig. Ich hbe 2 Kinder meine kleine ist 1 1/2 und ich habe beide nie schreien lassen . Manchmal haben Sie geschrien obwohl Sie satt waren und trockene Windeln hatten , aber Sie wollten meine Nähe spüren. Man sollte sich schon die Zeit nehmen obwohl es echt anstrengend sein kann, aber hat ja auch keiner behauptet das es leicht ist. Grade wo meine Kleine ein paar Wochen alt war wich Sie kaum von meiner Seite, sie war satt wollte aber nicht alleine im Bettchen liegen. Wir hatten und haben immer sehr engen Körperkontakt und die Kinder geniessen es. Irgendwann hört dieses Bedürfnis nach Nähe von ganz alleine auf. Ich denke mir wenn man es Zeitlich einrichten kann dann sollte man die kleinen nah bei sich haben. Die Hausarbeit habe ich auch erledigt bekomen , habe mir die kleine mit einem Tuch auf den Rücken gebunden und Sie hat seelenruhig geschlummert, hauptsache Mama war da....
Gruß

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. August 2007 um 8:36

Meckern lassen
auch wenn ich hier jetzt gleich als die größte Rabenmutter hingestellt werde ich habe meine Maus (jetzt 6 Monate) oft brüllen lassen... wenn ih zu Ihr ans Bett geh und sie schlagartig aufhört zu weinen und mich anlacht hat sie defintif nix nur keine lust zum schlafen und da Kinder auch lernen müssen das wenn schlafenszeit is geschlafen wird habe ich sie halt schrein lassen ( sie ist trotzdem ein glückliches Kind und liebt mich)

denk wenn ich bei jedem schrei renne wird sie mir später mit sicherheit auf der Nase rumtanzen!

Es ist jetzt aber net so das ich NIE zu Ihr bin und sie getröstet habe wenn sie weint weil sie Bauchweh;Hunger usw hat tröste ich sie natürlich auch!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. August 2007 um 16:31
In Antwort auf suzana_12346363

Meckern lassen
auch wenn ich hier jetzt gleich als die größte Rabenmutter hingestellt werde ich habe meine Maus (jetzt 6 Monate) oft brüllen lassen... wenn ih zu Ihr ans Bett geh und sie schlagartig aufhört zu weinen und mich anlacht hat sie defintif nix nur keine lust zum schlafen und da Kinder auch lernen müssen das wenn schlafenszeit is geschlafen wird habe ich sie halt schrein lassen ( sie ist trotzdem ein glückliches Kind und liebt mich)

denk wenn ich bei jedem schrei renne wird sie mir später mit sicherheit auf der Nase rumtanzen!

Es ist jetzt aber net so das ich NIE zu Ihr bin und sie getröstet habe wenn sie weint weil sie Bauchweh;Hunger usw hat tröste ich sie natürlich auch!

..................................
Ob man ein 6 monate altes oder 3 wochen alte brüllen lässt ist ein unterschied oder?? Ein säugling schreit nicht und lacht einen dann an...es schreit weil es einen brauch...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. August 2007 um 16:35
In Antwort auf granya_12090135

Hallo
ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen was dir schon geschrieben wurde,aber ich kann dir nur sagen das das wie du es gemacht hast genau richtig ist. Denn selbst die Kleinsten müssen auch lernen alleine wieder runter zukommen.

Wenn sie wirklich HUNGER gehabt hätte wäre sie nicht eingeschlafen. Meine Hebi hatte mir damals gesagt wenn meine Tochter gestillt ist,eine frische Windel hat und trozdem noch schreit dann irgendwie OHNE STILLEN die kleine zu beruhigen Mit Schnuller (falls du einen gibst) oder durch tragen etc

Und auch wenn ich jetzt gesteinigt werde,ich hab meine Tochter auch mal schreien lassen weil ich kurz vorm Nervenzusammenbruch war und was ist sie ist trozdem ein gesundes und fröhliches Kind.

OH Man!
Du sagt ein 3 Wochen altes baby nicht verwöhnen soll?? GEhts noch??? Man weiß doch genau das man baby nicht verwöhenen kann..sorry aber wer den nerv hat einen säugling ne halbe stunden schreien zu lassen und nebenbei seelen ruhig die küche machen kann ich nicht nachvollziehen.

Auch wenn er hunger hatt kann er einschlafen..schlicht aus erschöpfung!!

Sorry ich find das abartig..ein baby schreit weil es sich nicht anders mittlen kann...was würdest du sagen wenn man dich irgnorieren würde, nur weil derjenig keinen nerv hat??

Na klar ist bringt es sieh n icht um.....aber was bringt es ihnen auch nichts oder??? also was soll das dann....wenn man nach 3 wochen schon keinen nerv mehr hat...wie soll das dann weitergehen??

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. August 2007 um 19:28

Hallo..
ich hab meinen Sohn nie schreien lassen. Ich find das nicht richtig. Und ich muss sagen ich bin damit gut gefahren. Habs einmal versucht und ich muss sagen mir hat das Herz geblutet. Kinder sind nun mal manchmal anstregend. Aber vielleicht kann ich da nicht so mitreden mein Sohn war Gott sei Dank kein Schreikind.
LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. August 2007 um 19:46

Ich finds ok für nachts!!
Ich finds ok die kleinen auch mal brüllen zu lassen, wenn man Ihnen den Tag-Nacht Rhytmus beibringen will. Aber es ist ganz, ganz wichtig, daß man sich dann auch sicher is warum sie brüllen. Denn meine kleine Tochter hat uns zum Schluß definitiv verarscht, sie wusste genau, wenn wir kommen nehmen wir sie hoch und wenn sie schreit dann kommen wir ganz schnell. Aber da haben wir ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir haben sie schreien lassen, sind alle paar Minuten zu ihr, haben sie getröstet und sind dann wieder weg. Sie muss doch lernen, daß wenn es dunkel ist Schlafenzeit is, wenn man sie da zu sehr verwöhnt wird man nie Ruhe haben. Dies ist übrigens auch eine bei Kinderärzten anerkannte Methode.

Tagsüber is das natürlich was ganz anderes. Tagsüber lass ich sie nie schreien, noch nicht 1 Minute und Nachts schreit sie ja auch nicht mehr, sie hatte das nach nur einer Woche relativ flott geschnallt und schläft seitdem durch und auch sehr lange, von abends acht bis morgens mind. neun manchmal auch elf. Und sie is ein ausgeglichenes, sehr pflegeleichtes Kind. Ich denke nicht das man ihr damit geschadet hat, vor allem weil ich weiß, dass meine Mutter das mit mir auch so gemacht hat. Ich liebe meine Mutter über alles, bin für meine Ausgeglichenheit bekannt und habe keinen Schaden davon getragen. Jedes Kind is anders und ich denke man sollte es ausprobieren.

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. August 2007 um 21:51

Und wie ist's mit zwei Kindern?
Ich hab' mir jetzt mal alle Antworten zu dem Thema durchgelesen und die gängige Meinung ist wohl, daß man sein Baby auf gar keinen Fall schreien lassen sollte. Im Prinzip denke ich auch, daß man so ein kleines Kind noch gar nicht verwöhnen kann und sie wirklich nur dann schreien, wenn ihnen etwas fehlt. Trotzdem muß ich als zweifache Mutter (mein Sohn wird im Oktober zwei, die Kleine ist knapp fünf Monate alt) gestehen, daß ich meine Süße auch schon öfter mal hab' schreien lassen, weil ich mich ganz einfach um meinen Sohn kümmern mußte und ich genau wußte, daß ich - solange er noch am Brüllen ist - sie sowieso nicht beruhigen kann. Denn wenn er mir dann noch am Hosenbein hängt und Zeter und Mordio schreit, während ich versuche, sie zu stillen oder einfach nur auf den Arm zu nehmen, dann habe ich eine Stunde lang zwei schreiende Kinder, die sich gegenseitig noch hochschaukeln (ich hab's tatsächlich probiert, sie gleichzeitig zu beruhigen - war das absolute Chaos und sie haben beide bis zur totalen Erschöpfung gebrüllt).
Würde mich echt mal interessieren, wie das andere Mütter so machen, die auch bereits zwei (oder mehr) Kinder haben, die evtl. auch noch altersmäßig relativ nah beieinander liegen. Es ist leicht gesagt, daß man sein Baby auf gar keinen Fall schreien lassen soll, wenn man sich nur um dieses eine Kind kümmern muß - aber was mach' ich, wenn da noch ein zweites ist, das auch noch relativ klein ist und sowieso schon damit zu kämpfen hat, daß da plötzlich ein kleines Geschwisterchen da ist....?!

Vielleicht hat ja jemand einen heißen Tip für mich, wie ich's besser machen kann (Hilfe von Oma oder Opa kommt leider auch nicht in Frage, da die zu weit weg wohnen. Außerdem wären die ja garantiert nicht gerade dann vor Ort, wenn die Situation mal wieder eskaliert...)

Liebe Grüße,
Sonnenblume


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. August 2007 um 22:02
In Antwort auf katina_12116448

Ich finds ok für nachts!!
Ich finds ok die kleinen auch mal brüllen zu lassen, wenn man Ihnen den Tag-Nacht Rhytmus beibringen will. Aber es ist ganz, ganz wichtig, daß man sich dann auch sicher is warum sie brüllen. Denn meine kleine Tochter hat uns zum Schluß definitiv verarscht, sie wusste genau, wenn wir kommen nehmen wir sie hoch und wenn sie schreit dann kommen wir ganz schnell. Aber da haben wir ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir haben sie schreien lassen, sind alle paar Minuten zu ihr, haben sie getröstet und sind dann wieder weg. Sie muss doch lernen, daß wenn es dunkel ist Schlafenzeit is, wenn man sie da zu sehr verwöhnt wird man nie Ruhe haben. Dies ist übrigens auch eine bei Kinderärzten anerkannte Methode.

Tagsüber is das natürlich was ganz anderes. Tagsüber lass ich sie nie schreien, noch nicht 1 Minute und Nachts schreit sie ja auch nicht mehr, sie hatte das nach nur einer Woche relativ flott geschnallt und schläft seitdem durch und auch sehr lange, von abends acht bis morgens mind. neun manchmal auch elf. Und sie is ein ausgeglichenes, sehr pflegeleichtes Kind. Ich denke nicht das man ihr damit geschadet hat, vor allem weil ich weiß, dass meine Mutter das mit mir auch so gemacht hat. Ich liebe meine Mutter über alles, bin für meine Ausgeglichenheit bekannt und habe keinen Schaden davon getragen. Jedes Kind is anders und ich denke man sollte es ausprobieren.

Liebe Grüße!

@sheriff1981
wie alt ist dein kind?????
nur weil deine mom das auch mit dir gemacht hat, heisst das ja nicht gleich das es gut ist!!!die erziehungsmethoden von frueher sind ueberholt worden und die anerkannte methode ist schrott! geschadet hats wohl doch was, denn du wendest es bei deiner kleinen auch an.wenn ein kind weint, dann hat es beduerfnisse und will dich nicht verarschen...
wenn sie noch nicht reden koennen, dann muessen sie sich halt so aeussern.

wenn du dich jetzt angegriffen fuehlst, dann tut es mir leid, aber es ist nun mal so...

HAUPTSACHE DURCHSCHLAFEN !!!!!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. August 2007 um 22:04
In Antwort auf kirsi_12838697

Und wie ist's mit zwei Kindern?
Ich hab' mir jetzt mal alle Antworten zu dem Thema durchgelesen und die gängige Meinung ist wohl, daß man sein Baby auf gar keinen Fall schreien lassen sollte. Im Prinzip denke ich auch, daß man so ein kleines Kind noch gar nicht verwöhnen kann und sie wirklich nur dann schreien, wenn ihnen etwas fehlt. Trotzdem muß ich als zweifache Mutter (mein Sohn wird im Oktober zwei, die Kleine ist knapp fünf Monate alt) gestehen, daß ich meine Süße auch schon öfter mal hab' schreien lassen, weil ich mich ganz einfach um meinen Sohn kümmern mußte und ich genau wußte, daß ich - solange er noch am Brüllen ist - sie sowieso nicht beruhigen kann. Denn wenn er mir dann noch am Hosenbein hängt und Zeter und Mordio schreit, während ich versuche, sie zu stillen oder einfach nur auf den Arm zu nehmen, dann habe ich eine Stunde lang zwei schreiende Kinder, die sich gegenseitig noch hochschaukeln (ich hab's tatsächlich probiert, sie gleichzeitig zu beruhigen - war das absolute Chaos und sie haben beide bis zur totalen Erschöpfung gebrüllt).
Würde mich echt mal interessieren, wie das andere Mütter so machen, die auch bereits zwei (oder mehr) Kinder haben, die evtl. auch noch altersmäßig relativ nah beieinander liegen. Es ist leicht gesagt, daß man sein Baby auf gar keinen Fall schreien lassen soll, wenn man sich nur um dieses eine Kind kümmern muß - aber was mach' ich, wenn da noch ein zweites ist, das auch noch relativ klein ist und sowieso schon damit zu kämpfen hat, daß da plötzlich ein kleines Geschwisterchen da ist....?!

Vielleicht hat ja jemand einen heißen Tip für mich, wie ich's besser machen kann (Hilfe von Oma oder Opa kommt leider auch nicht in Frage, da die zu weit weg wohnen. Außerdem wären die ja garantiert nicht gerade dann vor Ort, wenn die Situation mal wieder eskaliert...)

Liebe Grüße,
Sonnenblume


Ja!
Meine Söhne sind 20 Monate auseinander (25 Monate und 5 Monate alt) und ich kann einfach auch nicht bei jedem Maulen gleich reagieren. Festgebrüllt haben sie sich Gott sei Dank bislang noch nie, meist kam es abwechselnd.

Wenn ich allein mit Beiden bin, dann achte ich sehr genau auf jedes noch so geringe Anzeichen, ob es bald losgehen könnte. Das ist manchmal ganz schön anstrengend, da man fast die ganze Zeit auf der Lauer liegt, aber so kann ich es ganz gut vermeiden. Ich versuche dann, den Großen als erstes zu beruhigen, da fällt es mir leichter und ich weiß, was ihn beruhigt (seine Flasche!).
Bin ich z.B. bei meiner Mutter, dann lass ich die Situation häufig einfach laufen, denn ich habe ja Hilfe. Hierbei kann ich dann feststellen, wie das ganze manchmal regelrecht entgleitet und dass es ohne fremde Hilfe kaum zu schaffen wäre.

Vielleicht hilft dir das ja.

lg
Stefanie

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. August 2007 um 22:29
In Antwort auf runa_12850644

Ja!
Meine Söhne sind 20 Monate auseinander (25 Monate und 5 Monate alt) und ich kann einfach auch nicht bei jedem Maulen gleich reagieren. Festgebrüllt haben sie sich Gott sei Dank bislang noch nie, meist kam es abwechselnd.

Wenn ich allein mit Beiden bin, dann achte ich sehr genau auf jedes noch so geringe Anzeichen, ob es bald losgehen könnte. Das ist manchmal ganz schön anstrengend, da man fast die ganze Zeit auf der Lauer liegt, aber so kann ich es ganz gut vermeiden. Ich versuche dann, den Großen als erstes zu beruhigen, da fällt es mir leichter und ich weiß, was ihn beruhigt (seine Flasche!).
Bin ich z.B. bei meiner Mutter, dann lass ich die Situation häufig einfach laufen, denn ich habe ja Hilfe. Hierbei kann ich dann feststellen, wie das ganze manchmal regelrecht entgleitet und dass es ohne fremde Hilfe kaum zu schaffen wäre.

Vielleicht hilft dir das ja.

lg
Stefanie

Hallo Stefanie!
Danke für Deine Antwort!

Ich muß auch sagen, daß der absolute Super-Gau (=zwei völlig aufgelöste, schreiende Kinder + eine ebenso aufgelöste Mutter) nicht an der Tagesordnung ist. Am Anfang, als ich mich erst in die neue Rolle als zweifache Mami einfinden mußte, da ist's schon mal vorgekommen, daß ich total überfordert mit zwei Kleinkindern am Boden saß: meine Tochter, hektisch an meiner Brust saugend, und mein Sohn, der lauthals schluchzend versucht hat, sich auf meinen Schoß (auf das Baby d'rauf!) zu setzen, aber das ist jetzt zum Glück eher die Seltenheit. Allerdings ist es jetzt eben so, daß die Kleine öfter zurückstecken und einfach länger quengeln muß, bis sie beachtet wird. Ich versuche halt, besonders liebevoll auf sie einzugehen, wenn der Große anderweitig beschäftigt oder gerade außer Haus ist. Ich hoffe mal, das entschädigt sie ein bißchen. Aber ich habe auch das Gefühl, daß sie sowieso anspruchsloser ist, als es mein Großer jemals war. Vielleicht ist das bei den Zweiten (oder Dritten...) von der Natur schon so eingerichtet ;o)

Liebe Grüße

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. August 2007 um 22:39
In Antwort auf kirsi_12838697

Hallo Stefanie!
Danke für Deine Antwort!

Ich muß auch sagen, daß der absolute Super-Gau (=zwei völlig aufgelöste, schreiende Kinder + eine ebenso aufgelöste Mutter) nicht an der Tagesordnung ist. Am Anfang, als ich mich erst in die neue Rolle als zweifache Mami einfinden mußte, da ist's schon mal vorgekommen, daß ich total überfordert mit zwei Kleinkindern am Boden saß: meine Tochter, hektisch an meiner Brust saugend, und mein Sohn, der lauthals schluchzend versucht hat, sich auf meinen Schoß (auf das Baby d'rauf!) zu setzen, aber das ist jetzt zum Glück eher die Seltenheit. Allerdings ist es jetzt eben so, daß die Kleine öfter zurückstecken und einfach länger quengeln muß, bis sie beachtet wird. Ich versuche halt, besonders liebevoll auf sie einzugehen, wenn der Große anderweitig beschäftigt oder gerade außer Haus ist. Ich hoffe mal, das entschädigt sie ein bißchen. Aber ich habe auch das Gefühl, daß sie sowieso anspruchsloser ist, als es mein Großer jemals war. Vielleicht ist das bei den Zweiten (oder Dritten...) von der Natur schon so eingerichtet ;o)

Liebe Grüße

*lach*
das Wort "supergau" verwende ich im Zusammenhang mit meinen Söhnen auch häufiger .

Nein, nein, ich bin nicht davon ausgegangen, dass es häufig bei euch vorkommt, nur weiß ich um die Situation, wenn man plötzlich drinsteckt. Ich habe das Glück, dass der Große schon in den Kiga geht und ich somit etwas mehr Zeit für den Kleinen habe. Der Große ist sehr anstrengend und extremst fordernd, so dass der Kleine - der sehr lieb und pflegeleicht ist - auf Dauer wohl untergehen würde. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich es so besser aufteilen kann...auch hinsichtlich meiner Nerven .

Ich habe mich auch schon häufiger gefragt, warum man die Zweiten als so viel einfacher und pflegeleichter empfindet, aber wahrscheinlich ist es zu einem gewissen Teil nur Einbildung. Gewisse Dinge weiß ich nun auch besser zu schätzen: Man legt ihn hin und er läuft nicht weg

Liebe Grüße
Stefanie

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. August 2007 um 22:42

Wenn.....
.... die kleine brüllt dann hat sie auch was.....
Kein Kind mit 3 wochen Brüllt grundlos! Klar ich versteh dich das du auch gestreßt und genervt bist aber laß die kleine nicht einfach schreien! Ist zumindest meine Meinung!! Frag deine Eltern oder schwiegereltern ob sie die kleine mal 2-3 stunden nehmen und nimm dir so eine auszeit. Das kann man in dem alter noch ganz gut machen. Soll jetzt kein vorwurf sein wie gesagt ich kann dich gut verstehen aber du must so denken: Wenn du die kleine versorgst und einen genervten eindruck etc. machst merkt sie das sofort und schaltet noch einen gang hör! Also nimm dir ruhig deine regelmäßige ausszeiten aber nicht indem du sie schreien läßt. wenn du regelmäßig hingehst wenn sie schreit merkt sie schnell das sie dir vertrauen kann und wird besimmt bald ruhiger und gelassender und du sicher dann auch!!!


Alles Liebe Gruß Kati + Laurén 7 wochen alt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. August 2007 um 22:47

Wenn die kleine .....
dich erstemal bewust anlächelt ist das andere schnell vergessen und viel erträglicher!!! Ab der 4 woche können sie es etwa!!!

Kopf hoch!!!

Lg Kati + Laurén 7 wochen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. August 2007 um 12:06

Ganau
das sind die folgen dessen, man kann naemlich dann ohne probleme nicht einschlafen,meine mom hat es auch mit mir gemacht und ich hab tierische probleme damit.

die frau ist doch der hammer

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. August 2007 um 13:27

Also...
Ich habe ähnliches erlebt.
Meine Tochter ist 2 Wochen alt. gestern habe ich sie auch einfach mal brüllen lassen.
Sie war satt und sauber ihr fehlte also nichts Auf meinen Armen ist sie dann tief und fest eingeschlafen... als ich sie vorsichtig ins Bett gelegt habe fing sie nach 5 min an zu schreien. ich nehme sie wieder auf den Arm und sie schläft wieder schön ein ... ich lege sie ins Bett zürück fängt sie erneut an zu brüllen.
Da hab ich mir gedacht sie versteht sehr wohl was sie will. ich werde und will sie aber nicht die ganze zeit herumtragen, da komme ich ja zu nichts mehr im Haushalt.
Also habe ich schreien lassen woraufhin sie in 5 min wieder eingeschlafen ist und 3 Stunden durchgeschlafen hat

ich finde es war richtig. Denn Erziehung beginnt sofort nach der Geburt.

ich freue mich auf euere Meinungen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. August 2007 um 13:31

...
Rebahh schrieb weiter unten im Thread, dass sie ihr Baby nicht 30 Min hat schreien lassen....

@Elsa Die logische Schlussfolgerung ist tatsächlich, dass dein Baby auf deinem Arm ruhig ist und dort schläft und im Bettchen nicht, weil sie deine Nähe sucht...10 Monate bei Euch im Bauch, nah bei Mama, warm und eng und kuschelig...wie sollen sie das vestehen? So wichtig kann doch kein Haushalt sein

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. August 2007 um 13:55

Ich bin auch der Meinung...
...daß die Erziehung von dem kleinen Erdenbürger schon nach der Geburt anfängt - klar, sollte man nicht rabiat vorgehen, aber die Kleinen SIND nun mal NICHT MEHR im Mutterleib und müssen daher auch lernen, damit zurecht zu kommen. Ich habe meinen Kleinen anfangs auch ab und zu mal schreien lassen - nicht lang, aber hin und wieder schon. Das Ergebnis ist, dass ich heute (7 Monate später) ein super-zufriedenes Baby habe, das mir vertraut, sich auch ohne mich beschäftigen kann und fast nie weint ! Er ist sehr ausgeglichen und ist ein richtiger Strahelmann - ihm geht es einfach gut, das sagen alle, die ihn kennen! Als Gegenbeispiel kann ich eine befreundete Mama nennen, die ihr Kind schon immer beim kleinsten Weinen aus dem Bettchen geholt und rumgetragen hat - immer in den Schlaf getragen und sich selbst völlig vergessen hat. Das Ergebnis heute: Der Kleine (8 Monate) hängt nur am Rockzipfel seiner Mutter und lässt sie keine 3 Minuten aus den Augen - er heult auch heute noch permanent und (meiner Meinung nach ohne ersichtlichen Grund) und will ständig von seiner Mama getragen werden. Die Gute ist fix und fertig und stand letzte Woche kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Tja, wer ist jetzt die bessere Mutter ???

Ich bin nicht fürs knallharte Schreienlassen - aber ich bin der Meinung, dass man auch Neugeborenen schon sanft Grenzen aufzeigen kann, ohne dass man deswegen eine Rabenmutter ist. Kinder, auch wenn sie noch klein sind, brauchen klare Grenzen, damit sie auch Vertrauen aufbauen können. Dazu gehört leider auch ab und zu mal etwas Konsequenz. Ich stelle mir eben oft vor, wie es anderen Muttis ergeht, die mehrere Kinder haben - da geht es manchmal gar nicht anders, dass eins der Kinder schreit - man kann sich nicht um 3-4 Kinder gleichzeitig kümmern !!!

Das ist meine Meinung, für die ich hier wahrscheinlich gleich wieder unendlich Kritik ernten werde...

Trotzdem liebe Grüße,

Bellini

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. August 2007 um 14:03

Ein Baby
von 2 Wochen braucht keine Grenzen und Konsequenzen, sondern Verlässlichkeit.

Deine Bekannte ist keine schlechtere Mutter, wie du, nur weil sie auf die Bedürfnisse ihres Kindes eingegangen ist, falls es das ist, was du auf deine Frage bzgl. "wer ist jetzt die bessere Mutter?" hören wolltest.

Babys mit 8 Monaten beginnen in der Regel stark zu fremdeln, das ist in ihrer Entwicklung so vergesehen, wird deinem vielleicht auch noch bevorstehen, muss aber nicht.

Mütter mit mehreren Kindern haben mehrere Bedürfnisse zu befriedigen und da wachsen die Kinder rein. Sie lassen ihre Babys nicht schreien, um ihnen Grenzen zu zeigen, sondern weil sie von mehreren Kindern gebraucht werden, es kommt immer das Ziel an, welches man verfolgt.

Ich finde es nicht richtig, sein Baby schreien zu lassen, weil man seinen Haushalt fertig machen möchte, sich genervt oder verarscht fühlt, oder sonst irgendwelche unsinnigen Hintergedanken hat.

LG Sterntaler

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. August 2007 um 14:13

Kinder
@sterntaler
Irgendwann muss mein Kind sowieso lernen, dass ich es nicht ständig auf dem Arm haben kann! Je früher es das lernt, desto einfacher wirds nicht nur für mich, sondern auch für meine Tochter.
Ich gebe meinem Kind viel Liebe, Zuwendung, Körperliche Nähe usw trotzdem muss es jetzt schon lernen, dass es auch Grenzen gibt.

Ich kann dem Kind doch später auch nicht alles kaufen, was es haben will und nicht nur das tun was mein Kind will!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. August 2007 um 14:28

@Elsa
Das ist ja auch ein Unterschied, oder findest du nicht, ob ein 2wochen altes Baby auf den Arm der Mama möchte oder ein 2jähriges Kind ein Spielzeug im Supermarkt?
Emotionale Nähe und Materielle Dinge kann man doch in diesem Bezug gar nicht miteinander vergleichen.
Wenn dein Kind genug Nähe, Liebe etc. von Dir bekommt, ist es doch gut, aber ich bleibe bei meiner Meinung, und die ist, dass man einem Baby eben nicht genug Liebe geben kann und hinter dem Geschrei immer etwas steckt, das lernt man aber auch erst mit der Zeit....oft ist es nur ein Bäuerchen, Bauchweh oder Suche nach Zuwendung. Ein Baby kann weder soweit denken, dass seine Mama eh kommt, wenn es schreit und macht dies absichtlich, noch kann es verstehen, dass es einfach wo liegen gelassen wird...denn die Natur hat es nun mal so vorgesehen, dass Babys sich einsam fühlen, wenn man sie wo liegen lässt und dann schreien sie, da dann die Mutter kommt, um es auf den Arm zu nehmen, wo es vorallem sicher ist...

Aber ich wiederhole mich nur, hab ja jetzt meinen Standpunkt mehr als einmal genannt, ihr wisst wie ihr es macht, und ich weiß, wie ich es mache....dann ist es doch ok....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. August 2007 um 14:36

@Sterntaler...
Ich finde, dass ein Baby gerade dann lernt, sich auf die Mutter zu verlassen, wenn man nicht wegen jedem Pieps hinrennt. Sonst lernt es doch was eigentlich Falsches, nämlich: "Ich weine, Mama kommt - egal, ob ich Grund zum Weinen habe oder nicht!" Ich habe ihn ja nie brüllen lassen, wenn er Hunger hatte, gerade aufgewacht ist oder nachts geweint hat. Aber ich finde schon, dass man den Kleinen recht früh beibringen kann, dass sie mit ihrem Schreien zwar die Mutter zu sich dirigieren können, aber eben auch nicht immer und nach Lust und Laune. Klar, weiß ein Neugeborenes noch nicht, wann es "zurecht" weint und wann nicht, aber der Bruch oder das Trauma nach der Geburt (nicht mehr im Mutterleib zu sein) ist doch eh schon da - warum soll ich ihm dann ein falsches Verhaltensmuster beibringen (Mama rennt wegen jedem Fieps!), dass ich ihm dann ein paar Monate später wieder abtrainieren soll (z.B. dass abends irgendwann mal Schlafenszeit ist!) ?
Übrigens hat der Kleine meiner Freundin mit seinem Geschrei nicht erst im 8. Monat angefangen, sondern macht das schon immer. Er will ständig getragen werden und kann sie absolut nicht mit sich selbst beschäftigen - sorry, aber sowas geht selbst der sich sehr aufopfernden auf den Keks (sagt diese Mutti übrigens selbst!). Bloß jetzt versteht der Kleine doch noch viel weniger, wenn seine Mutter nicht mehr sofort rennt, wenn er gerade mal wieder weint. Das Muster ist nun halt drin. Sorry, aber ich hätte darauf keine Lust.

Du hast recht, keine von uns beiden ist die bessere Mutter - das war blöde von mir formuliert. Aber ich glaube, im Vergleich zu meiner Freundin bin ich entspannter und ausgeruhter und kann somit meinem Kind auch ganz anders gegenüber treten.

Aber am Ende muß jeder selbst wissen, was er tut. Die Wenigsten, die hier schreiben, werden wohl nicht im Wohle ihres Kindes handeln. Somit hat jeder recht .

Schöne Grüße,
Bellini

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. August 2007 um 21:36

Um Gottes Willen
Was seit ihr denn für Mütter?

Wie soll denn ein Kind vertrauen lernen, wenn das Kleine schreit und weint aber keiner kommt?

Warum denken so viele Mütter das so ein Kleines Wesen was die Welt noch garnicht wirklich kennt und versteht, das es die Eltern ja nur tyrannisieren will?

Was ist das denn bitte für eine Aussage??????
Klar, weiß ein Neugeborenes noch nicht, wann es

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. August 2007 um 21:39

Um Gottes Willen
Was seit ihr denn für Mütter?

Wie soll denn ein Kind vertrauen lernen, wenn das Kleine schreit und weint aber keiner kommt?

Warum denken so viele Mütter das so ein Kleines Wesen was die Welt noch garnicht wirklich und versteht, das es die Eltern ja nur tyrannisieren will?

Was ist das denn bitte für eine Aussage??????
Klar, weiß ein Neugeborenes noch nicht, wann es "zurecht" weint und wann nicht, aber der Bruch oder das Trauma nach der Geburt (nicht mehr im Mutterleib zu sein) ist doch eh schon da - warum soll ich ihm dann ein falsches Verhaltensmuster beibringen (Mama rennt wegen jedem Fieps!)

Was hat dich denn bitte groß gezogen? Ein Monster, das su so Kalt bist?

Ein Baby Grenzen beibringen? Wo lebt ihr denn bitte? Wahrscheinlich auf dem Planeten Malmarc, aber selbst da haben es die Babys noch besser!

@bellini20061
Deine Freundin ist definitv die bessere Mutter!
Dein Kind hat einfach aufgegeben nach der Mama zu weinen, es hat es hingenommen und weiß das Mama ja eh nicht kommt. Auf sie kann ich mich nicht verlassen.
Ach, und soll ich dir mal was sagen: Meine Mutter hat 4 Kinder und uns hat sie auch nicht schreien lassen! Guck mal an.
Du sagst:
"Kinder, auch wenn sie noch klein sind, brauchen klare Grenzen, damit sie auch Vertrauen aufbauen können."

Wie solln sie denn Vertrauen lernen, wenn Grenzen zeigen für dich bedeutet: wenn mein kleines Kind sich sie Seehle aus dem Leib weint muss es selbst damit fertig werden. Sie braucht ja Grenzen!???? Was hat das bitte mit Vertrauen aufbauen zu tun?!

@elsa1013

Wie wichtig muss dir bloss der Haushalt sein? Toll wie du besstens darüber bescheit weist was deinem Kind fehlt. Wenn windeln leer sind, sie eben gerade gegessen hat muss es dem Kind ja bestens gehen.
Schon mal was davon gehört das Baby/ Kinder ect. auch liebe, zuneigung und körperkontakt noch brauchen?
In dem Moment wo du sie auf den Arm genommen hast wurde ihr bedürfniss nach körperlicher nähe gestillt. Wenn du es natürlich gleich wieder zurück ins Bett verfrachtest ists doch klar das es wieder weint.
Warum beginnt denn Erziehung erst ab der Geburt? Hättest doch schon damit anfangen können, als es noch im Mutterleib gewesen ist!

Hey aber welch toller erfolg, hast sie schreien lassen und in ihrem Kummer ist sie eingeschlafen, JUHU und 3 STUNDEN DURCHGESCHLAFEN. KLASSE !!! GRATULIERE. Und hattest endlich deine ruhe vor dem Quälgeist, ne!


@sheriff1981
Zu dir kann man ja fast nüscht mehr sagen. Du bist ja der Oberhammer.
Tolle Methode, am Tag um Gottes Willen bloss niemals schreien lassen, aber in Nacht das muss sein! Stimmt ja wie sollen sie auch ander Tag und Nacht unterscheiden können ? Bei dir im Kopf ists wohl ganz schön Dunkel!
Und dann VERARSCHT dich dein Kind auch noch wenn es schreit und einfach nur zu Mama auf den Arm möchte, weil es dich und deine Körpernähe gerade braucht.

Wo hat denn bitte dein Arzt seine Studium gemacht? Auf einer Baumschule aus den 50er Jahren? Selbst die sind noch schlauer.
Und hätte deine Mutter dich geschlagen würdest du es bestimmt auch machen, ne...
Naja, Probier mal weiter!

Ich frage mich warum habt ihr eigentlich Kinder bekommen???
Sie sind euch doch eigentlich nur lässtig!









Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. August 2007 um 9:30
In Antwort auf an0N_1249981399z

Um Gottes Willen
Was seit ihr denn für Mütter?

Wie soll denn ein Kind vertrauen lernen, wenn das Kleine schreit und weint aber keiner kommt?

Warum denken so viele Mütter das so ein Kleines Wesen was die Welt noch garnicht wirklich und versteht, das es die Eltern ja nur tyrannisieren will?

Was ist das denn bitte für eine Aussage??????
Klar, weiß ein Neugeborenes noch nicht, wann es "zurecht" weint und wann nicht, aber der Bruch oder das Trauma nach der Geburt (nicht mehr im Mutterleib zu sein) ist doch eh schon da - warum soll ich ihm dann ein falsches Verhaltensmuster beibringen (Mama rennt wegen jedem Fieps!)

Was hat dich denn bitte groß gezogen? Ein Monster, das su so Kalt bist?

Ein Baby Grenzen beibringen? Wo lebt ihr denn bitte? Wahrscheinlich auf dem Planeten Malmarc, aber selbst da haben es die Babys noch besser!

@bellini20061
Deine Freundin ist definitv die bessere Mutter!
Dein Kind hat einfach aufgegeben nach der Mama zu weinen, es hat es hingenommen und weiß das Mama ja eh nicht kommt. Auf sie kann ich mich nicht verlassen.
Ach, und soll ich dir mal was sagen: Meine Mutter hat 4 Kinder und uns hat sie auch nicht schreien lassen! Guck mal an.
Du sagst:
"Kinder, auch wenn sie noch klein sind, brauchen klare Grenzen, damit sie auch Vertrauen aufbauen können."

Wie solln sie denn Vertrauen lernen, wenn Grenzen zeigen für dich bedeutet: wenn mein kleines Kind sich sie Seehle aus dem Leib weint muss es selbst damit fertig werden. Sie braucht ja Grenzen!???? Was hat das bitte mit Vertrauen aufbauen zu tun?!

@elsa1013

Wie wichtig muss dir bloss der Haushalt sein? Toll wie du besstens darüber bescheit weist was deinem Kind fehlt. Wenn windeln leer sind, sie eben gerade gegessen hat muss es dem Kind ja bestens gehen.
Schon mal was davon gehört das Baby/ Kinder ect. auch liebe, zuneigung und körperkontakt noch brauchen?
In dem Moment wo du sie auf den Arm genommen hast wurde ihr bedürfniss nach körperlicher nähe gestillt. Wenn du es natürlich gleich wieder zurück ins Bett verfrachtest ists doch klar das es wieder weint.
Warum beginnt denn Erziehung erst ab der Geburt? Hättest doch schon damit anfangen können, als es noch im Mutterleib gewesen ist!

Hey aber welch toller erfolg, hast sie schreien lassen und in ihrem Kummer ist sie eingeschlafen, JUHU und 3 STUNDEN DURCHGESCHLAFEN. KLASSE !!! GRATULIERE. Und hattest endlich deine ruhe vor dem Quälgeist, ne!


@sheriff1981
Zu dir kann man ja fast nüscht mehr sagen. Du bist ja der Oberhammer.
Tolle Methode, am Tag um Gottes Willen bloss niemals schreien lassen, aber in Nacht das muss sein! Stimmt ja wie sollen sie auch ander Tag und Nacht unterscheiden können ? Bei dir im Kopf ists wohl ganz schön Dunkel!
Und dann VERARSCHT dich dein Kind auch noch wenn es schreit und einfach nur zu Mama auf den Arm möchte, weil es dich und deine Körpernähe gerade braucht.

Wo hat denn bitte dein Arzt seine Studium gemacht? Auf einer Baumschule aus den 50er Jahren? Selbst die sind noch schlauer.
Und hätte deine Mutter dich geschlagen würdest du es bestimmt auch machen, ne...
Naja, Probier mal weiter!

Ich frage mich warum habt ihr eigentlich Kinder bekommen???
Sie sind euch doch eigentlich nur lässtig!









@Schluepper...
Und wo hast Du eigentlich deutsch gelernt ??? Lern erst mal richtig Deutsch, um hier Deinen Mist zu posten.

Warum werden die Leute hier eigentlich immer von so Hirnis derart aggressiv angegangen, dass man sich fragen muss, ob die Guten nicht vielleicht selbst ein schlechtes Gewissen haben. Oder vielleicht wütend darüber sind, dass ihre Kinder ihnen auf der Nase rumtanzen und sie nicht die notwendige Konsequenz für die Mutterrolle mitbringen ??? Ist es vielleicht das, was Dich so wütend macht ? Sachlich kann man Deine Antwort ja wohl nicht mehr nennen.

Na ja, Dir weiterhin viel Spaß beim "Tyrannen heranzüchten" - was Du so schreibst, bist Du auf dem besten Weg dazu.

Grüße, Maren

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. August 2007 um 13:06
In Antwort auf nada_12497584

@Schluepper...
Und wo hast Du eigentlich deutsch gelernt ??? Lern erst mal richtig Deutsch, um hier Deinen Mist zu posten.

Warum werden die Leute hier eigentlich immer von so Hirnis derart aggressiv angegangen, dass man sich fragen muss, ob die Guten nicht vielleicht selbst ein schlechtes Gewissen haben. Oder vielleicht wütend darüber sind, dass ihre Kinder ihnen auf der Nase rumtanzen und sie nicht die notwendige Konsequenz für die Mutterrolle mitbringen ??? Ist es vielleicht das, was Dich so wütend macht ? Sachlich kann man Deine Antwort ja wohl nicht mehr nennen.

Na ja, Dir weiterhin viel Spaß beim "Tyrannen heranzüchten" - was Du so schreibst, bist Du auf dem besten Weg dazu.

Grüße, Maren

Peace!!!
Ich finde, Schluepper hat gar nicht so unrecht, auch wenn's schon ein bisschen hart formuliert war. Aber die Antworten sind ja auch nicht diplomatischer, also wer werfe hier den ersten Stein...

Ich wundere mich halt nur über die Einstellung so mancher Mamis. Ein wenige Wochen altes Baby schreit niemals ohne Grund. Am allerwenigsten, um seine Eltern zu ärgern! Wenn es gewickelt, gefüttert etc. ist, dann tut ihm vielleicht was weh? Oder ist die Mutter gestresst oder traurig? Gibt es familiäre Spannungen? Friert es?

Ich habe vollstes Verständnis dafür, dass ein schreiendes Baby einen an den Rand eines Nervenzusammenbruchs bringen kann! Und dass dieser Stress zu einem Teufelskreis führt, bei dem das Baby noch weiter schreit und so die Mutter noch gestresster ist... Man muss sich dann mal fragen: WARUM schreit mein Baby?

Bei vielen Schreibabies hat ein Besuch beim Osteopathen Wunder bewirkt! Oder dass die Mami sich mal eine Auszeit nimmt und das Baby von der Oma betreut wird! Oder der Haushalt mal liegen bleibt oder man sich Hilfe dafür sucht? Damit kann man enorm den Druck aus dem Alltag rausnehmen und Mutter & Kind sind entspannter! Sonst ist das ganze krampfig und endet in viel Frust. Jetzt nicht steinigen, bevor ihr's nicht probiert habt!!!

Das soll jetzt nicht besser wisserisch klingen. Es tut mir einfach leid, wie so kleine Mäuse schon so unter Druck stehen. Da sagen viele einerseits, dass das Baby im Elternbett schlafen soll, weil es den Kontakt zur Mutter weiterhin braucht. Andererseits lässt man es gut 15 Min. lang schreiend liegen und da gebe ich Schluepper völlig recht, was zu einem enormen Vertrauensverlust führt. Wenn Mami nicht hilft, wer dann???

Ich habe das Glück, ein ruhiges und dennoch aktives Kind zu haben. Ich bin ein eher ruhiger Mensch und das spiegelt sich in meinem Kind eben wieder. Wenn es schreit, wie jetzt bei den Zähnchen, dann braucht es viel Trost. Denn auch wir Erwachsenen brauchen Zuwendung und Trost, wenn es uns einmal schlecht geht!

Alles Liebe,
Marie

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. August 2007 um 13:15

@schluepper
es ist immer wieder schön zu lesen das es solche supermamis wie dich gibt.

mensch du spuckst hier gift und galle, geht es noch? rebahh hat bestimmt, wie keine anderer hier, ihr kind druch das scheien lassen "mishandelt".

mir stellt sich die frage wann für dich das schreien lassen anfängt?? ich meine was machst du zum beispiel wenn du gerade unter der dusche stehst oder auf dem wc oder deine haare wäscht?

meine tochter hat auch ab und an mal ein wenig länger geschrien, ohne das ich sie sofort hoch nehmen konnte. sie ist heute ein selbstbeußtest und fröhliches 17 monate altes kind. sie hat sehr wohl vertrauen zu mir und weiß ganz genau wo ohre "grenzen" liegen.

ne ne, hoffe nur, dass du nicht mal was hast, wo du rat brauchst und dann so angemacht wirst.

steffi
(die langsam von dieser "stutenbissigkeit" angenervt ist)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. August 2007 um 15:32
In Antwort auf nada_12497584

@Schluepper...
Und wo hast Du eigentlich deutsch gelernt ??? Lern erst mal richtig Deutsch, um hier Deinen Mist zu posten.

Warum werden die Leute hier eigentlich immer von so Hirnis derart aggressiv angegangen, dass man sich fragen muss, ob die Guten nicht vielleicht selbst ein schlechtes Gewissen haben. Oder vielleicht wütend darüber sind, dass ihre Kinder ihnen auf der Nase rumtanzen und sie nicht die notwendige Konsequenz für die Mutterrolle mitbringen ??? Ist es vielleicht das, was Dich so wütend macht ? Sachlich kann man Deine Antwort ja wohl nicht mehr nennen.

Na ja, Dir weiterhin viel Spaß beim "Tyrannen heranzüchten" - was Du so schreibst, bist Du auf dem besten Weg dazu.

Grüße, Maren

..................................
Also wenn du der meinung bist nur weil man sein kind nicht schrein lässt das es gleich ein tyrann ist dann tuts mir leid...dazu gehört noch ein bisschen mehr...fändest du es toll wenn dich jemand ignorieren würde nur weil du dich nicht anders mitteilen kannst als durch weinen??

Wie willst du bitte ein 3 wochen altes baby erziehn...man kanns auch übertreiben!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. August 2007 um 15:35
In Antwort auf paloma_12107053

Kinder
@sterntaler
Irgendwann muss mein Kind sowieso lernen, dass ich es nicht ständig auf dem Arm haben kann! Je früher es das lernt, desto einfacher wirds nicht nur für mich, sondern auch für meine Tochter.
Ich gebe meinem Kind viel Liebe, Zuwendung, Körperliche Nähe usw trotzdem muss es jetzt schon lernen, dass es auch Grenzen gibt.

Ich kann dem Kind doch später auch nicht alles kaufen, was es haben will und nicht nur das tun was mein Kind will!

..................................
Klar warum verlangst du nicht noch von deinem baby das es sich selber füttert?? Es muss es doch sowieso lernen...ich bitte dich...Du hast einfach keinen bock dich mal 100% aufs kind einzulassen...es könnte ja mal nicht so laufen wie du willst...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. August 2007 um 15:37
In Antwort auf jillie_12715837

@schluepper
es ist immer wieder schön zu lesen das es solche supermamis wie dich gibt.

mensch du spuckst hier gift und galle, geht es noch? rebahh hat bestimmt, wie keine anderer hier, ihr kind druch das scheien lassen "mishandelt".

mir stellt sich die frage wann für dich das schreien lassen anfängt?? ich meine was machst du zum beispiel wenn du gerade unter der dusche stehst oder auf dem wc oder deine haare wäscht?

meine tochter hat auch ab und an mal ein wenig länger geschrien, ohne das ich sie sofort hoch nehmen konnte. sie ist heute ein selbstbeußtest und fröhliches 17 monate altes kind. sie hat sehr wohl vertrauen zu mir und weiß ganz genau wo ohre "grenzen" liegen.

ne ne, hoffe nur, dass du nicht mal was hast, wo du rat brauchst und dann so angemacht wirst.

steffi
(die langsam von dieser "stutenbissigkeit" angenervt ist)

Scheint so...
... als ob diese Threads nur dazu da sind, sich in seinem Handeln bestätigt zu fühlen. "Ich lass mein Kind mal länger schreien. Macht ihr das auch?" Und erwarten ähnliche Erfahrungsberichte, die sie dann in ihrem Handeln bestätigen. Aber wehe, wehe, es kommt mal eine Mutter und stellt das ganze dann in Frage. Macht das vielleicht ganz anders. Und hat dann auch noch ein Baby, das so gar nicht am Band schreien will! Die wird dann gleich als Supermami beschimpft. Hört sich nach Neid an...

Musste mal meinen Senf dazu geben! Mensch, es ist doch kein großes Hexenwerk, sich in so kleine Mäuse reinzudenken. Geht doch einfach mal von euch selbst aus, ihr wollt doch auch nicht ignoriert werden, wenn's euch schlecht geht??? Jaaaa, auch bei Babies gilt das Gesetz der Ursache und Wirkung.

Ciao, Marie
P.S. Lang lebe der Zickenkrieg!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. August 2007 um 18:23

BOAHHHHH......
..... was ist hier den los????? Voll der Zickenalarm!!!! man oh man.......

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. August 2007 um 19:41
In Antwort auf ngozi_12282992

@sheriff1981
wie alt ist dein kind?????
nur weil deine mom das auch mit dir gemacht hat, heisst das ja nicht gleich das es gut ist!!!die erziehungsmethoden von frueher sind ueberholt worden und die anerkannte methode ist schrott! geschadet hats wohl doch was, denn du wendest es bei deiner kleinen auch an.wenn ein kind weint, dann hat es beduerfnisse und will dich nicht verarschen...
wenn sie noch nicht reden koennen, dann muessen sie sich halt so aeussern.

wenn du dich jetzt angegriffen fuehlst, dann tut es mir leid, aber es ist nun mal so...

HAUPTSACHE DURCHSCHLAFEN !!!!!!!

@janie usw.
Da ich eine gebildete, selbstsichere junge Frau und vor allem eine überaus liebende Ehefrau und Mutter bin werde ich mich auf solches Niveau nicht begeben.

So, und jetzt könnt ihr weitermachen, viel Spaß!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. August 2007 um 19:53
In Antwort auf an0N_1249981399z

Um Gottes Willen
Was seit ihr denn für Mütter?

Wie soll denn ein Kind vertrauen lernen, wenn das Kleine schreit und weint aber keiner kommt?

Warum denken so viele Mütter das so ein Kleines Wesen was die Welt noch garnicht wirklich und versteht, das es die Eltern ja nur tyrannisieren will?

Was ist das denn bitte für eine Aussage??????
Klar, weiß ein Neugeborenes noch nicht, wann es "zurecht" weint und wann nicht, aber der Bruch oder das Trauma nach der Geburt (nicht mehr im Mutterleib zu sein) ist doch eh schon da - warum soll ich ihm dann ein falsches Verhaltensmuster beibringen (Mama rennt wegen jedem Fieps!)

Was hat dich denn bitte groß gezogen? Ein Monster, das su so Kalt bist?

Ein Baby Grenzen beibringen? Wo lebt ihr denn bitte? Wahrscheinlich auf dem Planeten Malmarc, aber selbst da haben es die Babys noch besser!

@bellini20061
Deine Freundin ist definitv die bessere Mutter!
Dein Kind hat einfach aufgegeben nach der Mama zu weinen, es hat es hingenommen und weiß das Mama ja eh nicht kommt. Auf sie kann ich mich nicht verlassen.
Ach, und soll ich dir mal was sagen: Meine Mutter hat 4 Kinder und uns hat sie auch nicht schreien lassen! Guck mal an.
Du sagst:
"Kinder, auch wenn sie noch klein sind, brauchen klare Grenzen, damit sie auch Vertrauen aufbauen können."

Wie solln sie denn Vertrauen lernen, wenn Grenzen zeigen für dich bedeutet: wenn mein kleines Kind sich sie Seehle aus dem Leib weint muss es selbst damit fertig werden. Sie braucht ja Grenzen!???? Was hat das bitte mit Vertrauen aufbauen zu tun?!

@elsa1013

Wie wichtig muss dir bloss der Haushalt sein? Toll wie du besstens darüber bescheit weist was deinem Kind fehlt. Wenn windeln leer sind, sie eben gerade gegessen hat muss es dem Kind ja bestens gehen.
Schon mal was davon gehört das Baby/ Kinder ect. auch liebe, zuneigung und körperkontakt noch brauchen?
In dem Moment wo du sie auf den Arm genommen hast wurde ihr bedürfniss nach körperlicher nähe gestillt. Wenn du es natürlich gleich wieder zurück ins Bett verfrachtest ists doch klar das es wieder weint.
Warum beginnt denn Erziehung erst ab der Geburt? Hättest doch schon damit anfangen können, als es noch im Mutterleib gewesen ist!

Hey aber welch toller erfolg, hast sie schreien lassen und in ihrem Kummer ist sie eingeschlafen, JUHU und 3 STUNDEN DURCHGESCHLAFEN. KLASSE !!! GRATULIERE. Und hattest endlich deine ruhe vor dem Quälgeist, ne!


@sheriff1981
Zu dir kann man ja fast nüscht mehr sagen. Du bist ja der Oberhammer.
Tolle Methode, am Tag um Gottes Willen bloss niemals schreien lassen, aber in Nacht das muss sein! Stimmt ja wie sollen sie auch ander Tag und Nacht unterscheiden können ? Bei dir im Kopf ists wohl ganz schön Dunkel!
Und dann VERARSCHT dich dein Kind auch noch wenn es schreit und einfach nur zu Mama auf den Arm möchte, weil es dich und deine Körpernähe gerade braucht.

Wo hat denn bitte dein Arzt seine Studium gemacht? Auf einer Baumschule aus den 50er Jahren? Selbst die sind noch schlauer.
Und hätte deine Mutter dich geschlagen würdest du es bestimmt auch machen, ne...
Naja, Probier mal weiter!

Ich frage mich warum habt ihr eigentlich Kinder bekommen???
Sie sind euch doch eigentlich nur lässtig!









@schluepper
also ich geb dir gerne rückendeckung!!! wie muss man drauf sein dass man einem baby,dem man eigentlich nichts zutraut ausser böse dinge wie mama manipulieren und papa um den finger wickel oder heimlich im bettchen warten und brüllen wenn mama und papa alleine sein wollen... mit diesen skurilen behauptungen was "beibringen" will.

ich finde auch dass mama und papa sich halt auch ein bissi auf ihr monsterkind einstellen müssen. kinder sind nunmal keine kleinen dressierten affen. wenn ihr einen solchen wollt dann geht doch und kauft euch einen.
ich versteh nicht wie man so herzlos sein kann und sein kind in ein gefängnis sperrt und um hilfe rufen lässt und sich dann noch wundert wenns vor erschöpfung einschläft. JA dann hat man ihm was beigebracht!! aber nicht dass es schlafen gelernt hat, nein es hat gelernt egal wie sehr ich um hilfe rufe mama lacht sich nur eines.

mein kind muss diese erfahrung nicht machen. ich arbeite von zuhause aus 30 std. und die halt wenn mein kind schläft. ich hab ein haus und einen garten so wie einen mann der essen möchte wenn er heim kommt. ich kann mich nicht um 19 uhr vor den fernseher sitzen oder so, aber ich hab auch kein kind bekommen nur damit ich nicht mehr arbeiten gehen muss.
ich hab mein kind bekommen weil ich es mir gewünscht hab und ich wusste von anfang an dass nicht alles immer so sein wird wie man es in märchenbüchern liest.

ausserdem finde ich es gut wenn ihr mütter die ihre kinder mit liebe und respekt behandeln eine übermutter nennt, das beweist dass diese mutter auf dem richtigen weg ist und ihr kind zu einem fähigen erwachsenen erzieht der in seine eltern vertrauen kann und nicht alleine sein muss auf der welt weil nicht mal seine familie auf seine bedürfnisse reagiert.

ich bin lieber die mutter eines tyrannen ders zu was bringt als eines psychopathen der angst im dunkeln hat.

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. August 2007 um 8:30
In Antwort auf katina_12116448

@janie usw.
Da ich eine gebildete, selbstsichere junge Frau und vor allem eine überaus liebende Ehefrau und Mutter bin werde ich mich auf solches Niveau nicht begeben.

So, und jetzt könnt ihr weitermachen, viel Spaß!!!

@sheriff1981
das glaub ich dir aufs Wort.....
Vorallem gebildet, les mal nen paar Buecher ueber Kindererziehung, ach ne du machst es ja eher wie deine Mutter.

Mir kommt einiges hoch...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. August 2007 um 9:06

Ohne
dir nahe treten zu wollen aber eine goldwaage hab ich.

ich finds generell nicht gut wenn man sein kind weinen lässt.
und ja es gibt mütter die kinder bekommen um nicht arbeiten zu müssen schau dich um...

und probier mal 3 minuten die luft anzuhalten... werden diese ach so kurzen 3 minuten dann nicht EWIG lange und zu einer qual??

und lass dich mal von einem vorgesetzen in ein laufstall/gitterbett ähnliches dings setzen ohne dass du weisst wie lange und warum da da drin bist. und wenn du dann rauswillst dann wirst du mal kräftig verarscht ala ach alles ist gut wir sind ja da, du brauchst dich nicht aufregen...

ich weiss nicht ob du das lustig fändest...

in diesem sinne

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. August 2007 um 10:41

Dann
kannst du ja bei den apnoetauchern noch was werden...

aber du arbeitest am thema vorbei...
es geht nicht ums quengeln das tut meine auch hin und wieder, es geht ums schreien/brüllen lassen.

und ich finds schön wenn dein kind sich im käfig wohl fühlt, meins muss nicht da rein. meines ist aber auch kein kind das man einfach mal 5 minuten wo ablegen kann, bzw. sich ewig alleine beschäftigt. meines kommt sogar aufs klo nach und will mit action versorgt werden.

so sind alle kinder und auch mütter verschieden.

in diesem sinne

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. August 2007 um 15:17

Seid Ihr denn alle alleinerziehend???
Bei mir gibts immer einen Papi der mal 2 Stunden mit der Kleinen spazieren geht.
Da kann ich dann in aller Ruhe ,mal saugen, durchwischen, Küche saubermachen und Wäsche aufhängen.
Das geht alles ruck zuck und keiner sagt das es immer perfekt aussehen muss!
Wenn dann die Kleine (14 Wochen alt) ab 8 Uhr in ihrem Bettchen seelig schlummert, kann die Mami mit dem Papi auch mal ne Auszeit in der Wanne mit einem Gläschen Wein nehmen.
Es ist auch mein erstes Kind und es ist nicht immer leicht --- will ich auch gar nicht behaupten --- aber es ist auch keine Hexerei.
In Schreisituationen: Baby hochnehmen, durchatmen und sich immer sagen es kommen auch andere Zeiten.
Und wenn dein Baby beim Aufwachen morgens lächelt, ist die Welt doch wieder in Ordnung.
LG Grüße,
Keep Cool,
Jolene 75 mit der kleinen Annika,
die gestern geimpft wurde und ne halbe Stunde die ganze Praxis zusammen schrie.
Heute schläft sie dafür viel und die Mama hat auch mal ein paar ruhige Momente.
Hab sogar nen Apfelkuchen im Ofen wenn mein Mann nach Hause kommt.
Ihr schafft das alles - es ist noch kein Kind auf der Strecke gebliebe, blos weil die Mami sich noch schnell die Haare zuende wäscht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. August 2007 um 15:32

...
Na klar,lasse mein sohn auch stundenlang brüllen,schadet doch nicht oder??
Oder muss man immer ne übermutter sein

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. August 2007 um 15:34

Ich...
...gebe Chrissi völlig recht! Man muß als Mutter doch auch ein bißchen auf sich selbst achten und KANN nicht immer nur an das Kind denken. Ausserdem ging es doch nie darum, ein Baby oder Neugeborenes stundenlang brüllen zu lassen !!! Vielleicht gehen die hier Schreibenden auch von ganz anderen Ausgangsbedingungen aus. Ich für meinen Teil bin erst seit Kurzem in die Stadt gezogen, in der wir zur Zeit leben - ich habe weder meine (Schwieger-)Eltern noch sonstige Verwandtschaft in der Nähe, noch könnte ich auf langjährige Freundinnen zurückgreifen, die mich mal ein bißchen entlasten könnten. Mein Mann kommt abends fast nie vor 21 Uhr nach Hause - sprich, ich mach hier ALLES alleine! Und manchmal geht es eben nicht anders, dass das Kind mal ein paar Minuten schreien muß oder (ach wie furchbar!) in den Laufstall muss (wo sich unser Kleiner übrigens auch sehr wohl fühlt und sich dort problemlos eine Weile mit seinen Spielsachen beschäftigen kann). Ich setze ihn auch nicht in den Laufstall, um ihn zu bestrafen oder um mich nicht mit ihm beschäftigen zu müssen, sondern um sicherzugehen, dass er keinen Unsinn macht, wenn ich z.B. dusche oder draußen Wäsche aufhänge!

Ich glaube, die Mütter, die ihre Kinder stundenlang schreien lassen, würden sich auch nicht in einem solchen Forum rumtreiben. Darum ging es doch auch nie !!! Letztendlich wollen wir doch alle nur das Beste für unsere Kleinen. Aber man darf sich dabei auch nicht selbst verlieren!!! Eine zufriedenere Mama ist doch besser als eine, die permanent am Rande des Nervenzusammenbruchs steht!

In diesem Sinne,
Bellini

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook