Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Auf der Suche nach dem verlorenen Glück-Mutterinstinkte-Die Suche

18. Dezember 2011 um 22:18 Letzte Antwort: 20. Dezember 2011 um 18:47

Ich lese gerade das Buch Auf der Suche nach dem verlorenen Glück, dort geht es um die angeboren Instinkte vom Menschen im Bezug auf das Baby.

In Anlehnung dieses Buches suche ich Gleichgesinnte

Also die ihre Babys

viel Tragen(nur selten den Kinderwagen benutzen)
Nachts bei sich im Bett haben bzw im Beistellbett (also nicht im extra Zimmer)
Immer gleich nach dem Kind schauen wenn es weint etc.

Also im Großen und Ganzen sich auf die Instinkte verlassen.

Ich möchte mich gerne Austauschen im Bezug

Entwicklung
Natürlich auch wie die Umwelt also andere Personen auf das reagieren
etc etc.

Ich bin
nufnuf6 alias Manu
Phil Robin geboren am 6.6.2011


So Mädels ich hoffe ich finde gleich gesinnte und haut in die Tasten

Mehr lesen

18. Dezember 2011 um 22:22


hmm, die dinge die aufgelistet hast sind für mich selbstverständlich, aber mein kind fordert es auch extrem ein, also ich hätte gar nicht die möglichkeit es anders zu machen
lg

Gefällt mir

18. Dezember 2011 um 22:23

Hier ein Link
mit Buch beschreibung

http://www.continuum-concept.net/buecher/leben_aufdersuche.html

Ich habe angefangen zu lesen weil
mein Sohn wie alle sagen ein "Mama" Kind ist und ich ihn doch mal von mir abgewöhnen soll (mach ich aber nicht)
weil mein Sohn durch einen dreitägigen KH aufenthalt total die Nähe braucht und wir seitdem nur noch mit dem Tragetuch unterwegs sind.
weil ich ihn immer bei mir haben wollte, egal wo ....
weil ich eine bestätigung für mich selber suchte warum ich so handle wie ich handle

Gefällt mir

18. Dezember 2011 um 22:37
In Antwort auf


hmm, die dinge die aufgelistet hast sind für mich selbstverständlich, aber mein kind fordert es auch extrem ein, also ich hätte gar nicht die möglichkeit es anders zu machen
lg

Nicht nur die die es fordern
die es auch nicht fordern, es einfach so machen.

ich hab es von anfang an so gemacht
ich krieg immer wieder zu hören warum ich denn meinen nicht in sein kinderzimmer stecke er ist ja schon ein halbes jahr
oder warum lässt du ihn nicht alleine mit deinem mann, ich solle abpumpen (ähm mein kleiner nimmt keine flasche)
ich solle ihn nicht so verwöhnen mit dem tragen , ich würde ihn nie wieder davon weg bekommen
ich muss ihn aus meinem bett bekommen sonst krieg ich ihn da nie wieder raus
da kann man die liste total weiter führen....

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 0:49


also mein räuber schläft sehr oft bei uns, jedoch nicht immer, er wird fast ausschließlich getragen und auch hier verlass ich mich eigentl immer auf mein bauchgefühl- und dafür kauft man sich in der schwangerschaft zig ratgeber

wäre auch gern dabei!

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 2:10

.
Mein prinz ist 9 wochen

Trage ihn den ganzen tag außer ich mach gerade den haushalt oder wir gehen spazieren bekomm jetzt erst die tage mein tragetuch

Er schläft von ca. 20-21 uhr bis ca 2-3 bei sich im bett neben meinem bett und ab da kommt er zu uns ins bett.

Sobald er weint/meckert geh ich ich zu ihm gucke/nehm ihn oder sprech mit ihm

Ist das nicht alles völlig normal?

Gibt es frauen die machen das anders?

Ich bekomm schon zuhören "der muss auch mal weinen" oder "trag ihn nicht den ganzen tag der gewöhnt sich dran" "wenn er einmal bei euch im bett schläft bekommst du ihn da nicht mehr raus"

Ich hör da gar nicht richtig zu

Bin ich eine mama die du suchst zum austausch? Oder bin ich ne standert mami?

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 4:38


hallo,

mein sohn bruno, geb 23.01.2011, ist auch von anfang an getragen worden. er wurde nach bedarf gestillt und schläft so lange er will im familienbett.
ich wurde von meiner kompletten verwandtschaft schräg angeschaut und zum teil angeblafft, was ich dem armen kind antue
meine oma war total entsetzt, als ich meinte, ich erziehe ihn nicht. sie sagte:"erziehung beginnt am ersten tag." ich hab nur herzlich gelacht.
inzwischen bin ich bei dem thema doch sehr auf krawall gebürstet und kommt mir jemand blôd, ziehe ich ihm eine über.

tatsächlich trifft man ganz oft auf menschen, die die konventionell-autoritären erziehungsmethoden (demütigen, unterdrücken, bedrohen, belügen), für normal halten.
selbst kindergärtnerinnen finden weinen normal.

mein kind wird nicht erzogen, ich stehe in beziehung zu meinem kind.

liebe grüße
bassmaedchen alias cath

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 5:13

Meine kleine ist jetzt
25 wochen alt . Die meisten sagen lass sie doch mal weinen das macht ihr nichts doch mir .
Ich trage sie auch fast den ganzen tag mach es gern .
Sie schläft auch bei uns im zimmer aber in ihrem bettchen aber auch nur weil sie nicht gern in unserem ehe bett schläft .
Ich bügle ihre ganzen kleider sollte mann auch nicht machen weil sie es ja e sofort wieder dreckich macht mir aber egel kaufe für sie nur das beste verzichte lieber selber auf etwas is ja auch mein kleiner schatz.
Also ich bekomme auch vieles zu hören das ich sie falsch erziehe aber für mich ist es das richtige und ich muss ja damit klar kommen und nicht die anderen .
Ich könnte mir auch nicht vorstellen ein 25 wochen altes baby im ein eigenes zimmer zu stecken kommt bei mir nicht in fragen wen ich manchmal höre mit 4 wochen schon im eigenem zimmer das bekomm ich erlich gesagt gänsehaut nichts für mich



Lg lea 25 wochen

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 8:18

Meiner war bis
zum KH besuch auch aufgeschlossen etc. hat sich gut entwickelt, dann kamen drei Tage KH aufenthalt und es hat ihn aus der Bahn geworfen, ich konnte ihn nicht so bei mir haben wie sonst, weil er sozusagen verkabelt war. Ich glaube das Hat sein Urvertrauen total gestört. Es hat lange gedauert bis ich zumindest zu Hause wieder ein normales (für mich normales Kind ) Kind hatte.
Bei Fremden ist seit den Tagen total die Luft raus, er schreit alle nur an. Sogar am Anfang den Papa.

ich weiß nicht ob wir normale Mamis sind?
oder ob ihr normale Mamas seit. Ich denke einfach.
Ich krieg jetzt auch schon von einem teil von meinem Rückbildungskurs, ich solle ihn doch mal beim Papa lassen, mei er schreit halt dann aber da muss er durch. Nein das will ich nicht. Klar wir üben das schon auch bei Papa bleiben. Aber mein Männe ist ein sehr hibbeliger Mensch, und das überträgt sich leider auf meinen Sohn.

Also wer lust auf einen Dauer Theard hat, einfach PN mit Daten wie geb etc. an mich dann tauschen wir uns regelmäßig aus.

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 8:33

.
Ich schick dir heute abend meine daten per pn bin gerade mit dem hand online da geht das nicht

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 8:38
In Antwort auf

Meine kleine ist jetzt
25 wochen alt . Die meisten sagen lass sie doch mal weinen das macht ihr nichts doch mir .
Ich trage sie auch fast den ganzen tag mach es gern .
Sie schläft auch bei uns im zimmer aber in ihrem bettchen aber auch nur weil sie nicht gern in unserem ehe bett schläft .
Ich bügle ihre ganzen kleider sollte mann auch nicht machen weil sie es ja e sofort wieder dreckich macht mir aber egel kaufe für sie nur das beste verzichte lieber selber auf etwas is ja auch mein kleiner schatz.
Also ich bekomme auch vieles zu hören das ich sie falsch erziehe aber für mich ist es das richtige und ich muss ja damit klar kommen und nicht die anderen .
Ich könnte mir auch nicht vorstellen ein 25 wochen altes baby im ein eigenes zimmer zu stecken kommt bei mir nicht in fragen wen ich manchmal höre mit 4 wochen schon im eigenem zimmer das bekomm ich erlich gesagt gänsehaut nichts für mich



Lg lea 25 wochen


Mein kleiner hat von anfang an in seinem bett in seinem zimmer geschlafen, auch wenn du mich für eine rabenmutter hälst aber bei uns ging es nicht anders , weil er 2 woche auf ITS lag und das alleine liegen einfach "gewöhnt " war. er mochte es nicht neben oder zwischen uns zu liegen, das mag er übrigends bis heute noch nicht

Ich würde nicht immer andere gleich verurteilen wenn sie etwas anders machen. leben und leben lassen!

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 8:50

Hi
ich kenne das buch leider nicht, komme eig auch gar nimmer zum lesen derzeit.
ich sehe das so, ich habe bei allen dingen die mit meinen kindern zu tun haben (knapp 4 jahre und 20 monate) ein bauchgefühl und daraus entsteht dann auch mein handeln. wenn mein kind nachts weint, dann beruhige ich ihn, auch wenn mir viele sagen, er sollte mal schreien, dann schliefe er auch durch. meine beiden kiddis schlafen in unserem bett, der kleine wird noch gestillt. tragen tu ich auch mal gern aber der kiwa ist auch unser begleiter. nun gut, manduca war bis er 15 monate alt war oft im einsatz, drinnen wie draußen. allerdings erziehe ich sehr wohl. und meine kids weinen auch mal weil ich der meinung bin, sie müssen lernen mit frust zurecht zu kommen. aber babys bitte noch nicht.

lg dana mit dem schlafendem jul an der brust

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 12:55
In Antwort auf


Mein kleiner hat von anfang an in seinem bett in seinem zimmer geschlafen, auch wenn du mich für eine rabenmutter hälst aber bei uns ging es nicht anders , weil er 2 woche auf ITS lag und das alleine liegen einfach "gewöhnt " war. er mochte es nicht neben oder zwischen uns zu liegen, das mag er übrigends bis heute noch nicht

Ich würde nicht immer andere gleich verurteilen wenn sie etwas anders machen. leben und leben lassen!

Ich denke
keiner verurteilt hier, wir wollen hier nur einen theard bei dem wir uns austauschen können uns auskotzen wenn sich leute gegen unsere einstellung stellen etc.

jeder muss für sein kind selber wissen was für es richtig ist, deswegen machen wir für uns hier einen therad

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 12:56

Schön zu hören
dass auch jemand das buch liest.

ich denke es gibt ein unterschied zwischen weinen und frust motzen.
mein kleiner motzt auch manchmal wenn er an ein spielzeug nicht erreicht. aber ich denke das gehört dazu. weinen geht gar nicht.

Ich hab meinen kleinen immer begleitet beim weinen wenn er geweint hat, und er hat sich selber einen rhytmus gesucht, d.h. hat von jetzt auf nachher von 7 bis halb 7 (zur zeit wieder 4) durchgeschlafen mit einmal motzen. dann hat er seit kurzem einen langen mittagsschlaf.
Ich muss mich aber an seinen rhytmus halten sobald ich das nicht mache hab ich ein motziges kind zuhause.

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 16:01

Kurze Anmerkung
Du schreibst das so, als ob nur Mütter, die genau das machen, was du anführst (tragen, etc) auf ihren Instinkt hören. Das finde ich etwas anmaßend.

Gerade, WEIL ich auf meinen Instinkt gehört habe, wurde mein Kind ins eigene Zimmer umquartiert. Seither schläft er viel besser.

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 17:45

Also
es soll für niemand anmaßend klingen.
Es geht hier um ein Theard , bei dem sich Mamas austauschen die so denken wie ich.

Es gibt solche und solche.
und ich habe weiter unten schon mal geschrieben jeder soll das machen wie er es für richtig hält.

für mich geht es nicht um den instinkt sonder das Urvertrauen und um Glück....

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 18:54

Es sagt ja keiner
dass das kind 24 h am TAg getragen wird,
mein kind quäkt auch mal besonders wenn es um die entwicklung geht (hab ich auch geschrieben) er muss sich auch mal selber anstrengen um sein spielzeug zu erreichen. etc.
Zu hättest mein Kind erleben müssen wie es war, er hat nur noch geweint nach dem Krankenhausaufenthalt ausser er hat geschlafen.
Er ist ja auch jetzt total sensibel was Reize angeht.

Aber wie vorhin gesagt, das ist ein Theard für die Leute die die Einstellung haben wie ich nich um jetzt mit Leuten eine Diskussion zu starten die nicht der Meinung sind

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 19:54

Mein Kind
hat eine Woche dauer geschrien nach dem KH aufenthalt, und ist weiterhin so sensibel weil mein Kind Beta blocker nehmen muss.
klar weiche ich meinem kind mal von der seit ich frühstücke auch ohne mein kind ohne dass es bei mir es beschäftigt sich ja auch selber...


Für was Gegenwind wenn ich hier eigentlich nur leute anspreche die sich angesprochen fühlen.

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 20:28

@tumanji77
ich hab ne frage und ne idee zu deiner situation.
erst die frage: hat sich ihr papa in ihrem ersten lebensjahr ganz stark um seine tochter bemüht? z. b. gewickelt, gefüttert, gebadet, allein spazieren gewesen, allein mit ihr gespielt. oder hielt sich das in grenzen?

viele grüße

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 21:01

Ohj
ich denke nicht dass er bis er 18 ist in meinem bett bleibt.

ich habe am anfang auch nicht so viel getragen (war auch recht warm , und ich hatte ja sowieso hitzen
inzwischen steht der kiwa meist nur rum, ausser der papa läuft ne halbe stunde mit ihm durch die gegend

Gefällt mir

20. Dezember 2011 um 11:45


Ich kenne das Buch nicht und habe mir auch die vorangehenden Beiträge nicht durchgelesen.

Aber wir sind auch Vertreter des Attachment Parenting (so nennt man das nämlich )

Einen Kinderwagen haben wir überhaupt nicht
Wir sind überzeugte Familienbettschläfer
Und das Eingehen auf Babys Grundbedürfnisse hat bei uns absolute Priorität.

Liebe Grüße
Noreialein mit Babyboy knapp 11 Monate


Gefällt mir

20. Dezember 2011 um 12:31

Nun habe ich doch etwas nachlesen müssen
Wir sind hier ja wieder bei einem sehr tollen Diskussionsthema. Die einen machen es so, die anderen so und obs der bessere Weg ist weiß man eh nie.

Das "Problem" ist hier einfach, dass viele nach dem alten Schema "erziehen" und dabei gar nicht wissen, dass dieses "Das Kind muss selbstständig werden, durchschlafen und alleine schlafen etc" eine Denkensweise bzw Methode aus dem dritten Reich ist (wuhuuu jetzt kommen gleich wieder die geschockten Mütter ).
Und leider ist dieses Muster noch sehr weit verbreitet. Nur langsam dringt in den Köpfen der Eltern hervor, dass ein Baby Bedürfnisse hat wie Nähe, Geborgenheit, Vertrautes und man es mit diesen einfach nicht verwöhnen kann!

Es gibt sogar Studien die eindeutig zeigen, dass Babys aus Entwicklungsländern in denen es gar nicht anders geht als zu tragen, zu stillen und familienzubetten in den ersten Jahren oftmals besser entwickelt sind als die Kinder unserer Welt.

Auch das Schlafen wird nur hier so polarisiert. In jeder anderen Gesellschaft ist es vollkommen normal, dass die Eltern die Kinder in den Schlaf begleiten, hier muss das der Schnuller oder ein Kuscheltier machen...

Man kann doch nur selbstständig werden wenn man eine gefestigte Grundlage hat und diese wird eben in den ersten Jahren aufgebaut.

Hach ja...Man könnte nun so viel schreiben um bei einigen Damen den Blutdruck steigen zu lassen aber im Endeffekt wird jede Mutter ihr Bestes geben...

Gefällt mir

20. Dezember 2011 um 13:10


Ich hab ja nicht gesagt, dass es bei allen so ist.
Aber der "Grundgedanke" dieses Erziehungsstils kommt nunmal aus der Zeit. Da gibts auch ein sehr bekanntes Buch (dessen Titel ich gerade leider nicht weiß da ich von Erziehungsbüchern auch nicht viel halte).
Und eigentlich wollte ich damit nur mal darauf hinweisen Soziale und geschichtliche Entwicklung und so Kram...Wieso, weshalb, warum...Find ich bei Erziehungsthemen auch immer recht interessant.

Gefällt mir

20. Dezember 2011 um 13:33

.
@nufnuf wollen wir nicht einen neuen thread eröffnen und die muddis lassen wir hier diskutieren

Gefällt mir

20. Dezember 2011 um 13:48
In Antwort auf

.
@nufnuf wollen wir nicht einen neuen thread eröffnen und die muddis lassen wir hier diskutieren


Wir wären auch dabei

Gefällt mir

20. Dezember 2011 um 18:47

Hey
an die die interesse haben an einen neuen Theard einfach ne PN an mich, dann mach ich einen neuen.

Bin jetzt erst mal noch plätzchen backen

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers