Forum / Mein Baby

Aufgabenteilung im Haushalt: Wie viel Unterstützung kann man in Elternzeit von seinem arbeitenden Ma

Letzte Nachricht: 18. Mai 2014 um 20:51
D
dareia_11951381
27.08.10 um 9:14

Hallo liebe Mütter,

bin jetzt seit einem Monat frischgebackene Mami und seither in Elternzeit. Mein Mann hat zeitgleich einen neuen Job angetreten und ist in diesem nun ziemlich stark gebunden (12 bis 14 Stunden täglich unterwegs). Wenn er von der Arbeit nach Hause kommt ist er natürlich ziemlich kaputt und hat wenig Lust mich noch im Haushalt oder bei der Babyversorgung zu unterstützen. Er gibt sich natürlich schon viel Mühe jedoch habe auch ich einen stressigen Tag hinter mir und hätte dann gerne ein paar Stunden meine Ruhe. Hatte deswegen auch schon ein paar Streits mit meinem Mann. Er steht natürlich auf dem Standpunkt, dass er das Geld verdient und ich ja schließlich den ganzen Tag zu Hause bin und er somit erwartet dass ich dann auch die Wohnung sauber halte und den Haushalt mache. Das wäre bei anderen Paaren mit Kind auch so, bei denen die Frau zu Hause sitzt.

Jetzt die Frage an euch: Wie macht ihr das? Habt ihr in Absprache mit euren Männern die Aufgaben im Haushalt aufgeteilt? Wenn ja, wer macht was? Wie viel Unterstützung im Haushalt kann man in Elternzeit von seinem arbeitenden Mann erwarten?

Ich danke schonmal für eure Antworten.

Mehr lesen

L
lucia_11975577
27.08.10 um 9:17

HUHU
Also ich denke wenn du eh den ganzen Tag zu Hause bist dann kannst du die arbeit auch machen.
Deine Arbeit ist Kind und Haushalt und dein Mann hat eben nen andern Aufg.Bereich!!!!

Kinderbetreuung sollte aber geteilt werden sobald der Mann zu Hause ist, da sonst die Bindung ja auch irgendwie flöten geht

1 -Gefällt mir

I
ileen_12370271
27.08.10 um 9:33

Also in den ersten
Wochen ist der Haushalt gut zu schaffen mit Kind, doch bei mir wurde es schwieriger je älter die kleine wurde! Jetzt mache ich eben das was ich schaffe und wenn er nachmittags von der Arbeit heimkommt übernimmt er die kleine und ich mache den Rest was angefallen ist oder wir machen es schnell zusammen!
Wenn er aber abends auch ^mal sieht das z,B. der Geschirrsüuhler auszuräumen ist oder mal durchgesaugt werden muss, macht er das auch mal!
Sonst kommt er von der Arbeit heim und übernimmt die kleine und geht so ab 18 Uhr mit der kleinen hoch in ihr Zimmer und spielt mit ihr und macht sie dann Bettfertig und bringt sie ins Bett. Er soll ja schließlich auch was von der kleinen haben!

Kind zählt für mich nicht zum Haushalt dazu!!

Gefällt mir

N
nelle_12575320
27.08.10 um 9:34


also, bei uns war es so, das mein mann arbeiten geht und nur an tagen wo es besonders schwierig war oder er frei hat mir helfen muss. Ich finde auch, das es nunmal meine aufgabe ist und gerad wenn du noch ein so kleines baby hast, es kein problem ist, es allein zu schaffen! Ich hab zwei kinder wovon eines ein schreikind ist/war und trotzdem hab ich es alleine geschafft obwohl mein mann immer so gegen 15 uhr zu hause war!

du solltes anfangen deinen ablauf zu organisieren, zb immer wenn dein baby schläft aufräumen (hallo, ihr seit nur zwei erwachsene und dein mann macht nicht den ganzen tag dreck zu hause und dein baby schon garnicht). Dir ein tragetuch anschaffen, so schaffst du viel auch mit baby!

ich hab die kinder immer so gegen 19 uhr ins bett geschmissen, so hatte ich noch 3 stunden für mich als freizeit. Dafür musste ich aber auch gegen 6 uhr aufstehen. Trotzdessen das ich zwei kinder habe (bald 3) kann ich sogar noch manchmal mich mithinlegen und mitschlafen (mittags) und den haushalt/essen machen, allein schaffen!

Du musst erstmal in deinen neuen "job" als mama reinwachsen, das ist völlig normal! Nur überfordere deinen mann nicht!

lg, hasi

Gefällt mir

N
nava_11846882
27.08.10 um 9:39


süß finde ich, das du sagst du willst ein paar std für dich. ich denke ein paar std ist nicht unbedingt machbar.

aber nun zu mir wie wir das machen. wir haben schon immer die aufteilung so, das der jenige der mehr zu hause ist, auch mehr im haushalt macht. aber jeder hat so seine festen aufgaben. ich mache das bade zimmer und mein freund bringt den müll raus und staubsaugt.

so im alltag ist es so: mein freund arbeitet im schicht dienst. also jenach dem wie er zu hause ist, hilft er mir im haus halt. er meinte, da er eingeschränkt ist, was der umgang mit unserem baby, 2 monate, ist, wegen stillen und das der kleine auch lieber bei mir ist zur beruhigung, meinte mein männe, das er mich wenigstens im haushalt unterstützden kann, wenn er mir den kleinen nicht immer abnehmen kann. oder er geht mit babylein spazieren, das ich mich ausruhen oder schlafen kann. da ich ja die jenige bin die nachts aufsteht. am wochenende machen wir den haushalt zusammen. wenn der kleine schläft, dann amchen wir zb zusammen den abwasch. wenn der lütte wach ist, dann machen wir schicht arbeit im haushalt. der eine passt auf der andere macht sauber.

ich finde schon das der mann auch was im haushalt machen kann. muss ja nicht viel sein. es würde ja schon reichen, wenn er morgens den müll mit raus nimmt und vielleicht durchsaugt oder sonst was macht.

Gefällt mir

D
dareia_11951381
27.08.10 um 12:02

Er hat ja eigentlich auch recht...
wenn er sagt, dass ich den Haushalt schon weitestgehend allein schaffen muss, wenn ich in Elternzeit bin und er für die Finanzen, Sicherheiten und all das was wir haben sorgt. Nur grad zu Anfang ist mir hier einiges über den Kopf gewachsen und er bekommt meine Unzufriedenheit dann halt oft ab (wenn etwas nicht so läuft wie ich es mir wünsche verleitet es mich irgendwie schnell dazu meinen Partner dafür in die Verantwortung zu nehmen anstatt mir selbst einzugestehen es noch nicht optimal hinzukriegen).

Z.B. hatte ich auch einen Streit mit ihm, dass ich hier den ganzen Tag allein zu Hause bin (ohne familieäre Unterstützung etc.) und alles allein machen muss und er dann noch nicht mal am Wochenende was schönes für mich auf die Beine stellt. Ich meine, er nimmt mir ja dann unseren Sohn auch ab und kümmert sich und all das, aber es ist nicht mehr so wie früher, dass er einen dann mal mit romantischen Aktionen wertschätzt, die ich doch gerade jetzt mehr noch benötige als damals zu unserer kinderlosen Zeit. Dabei stellte er mir dann nur die Frage wie viel romantische Sachen ich denn noch für ihr tun würde im Vergleich zu unserer früheren Zeit. Dabei ist mir dann erst bewusst geworden wie schwierig all das wohl auch für ihn ist. Steht morgens um 5 Uhr auf, kommt Abends um 18 Uhr wieder (hundemüde muss er sein), die halbe Wohnung steht auf dem Kopf (dreckiges Geschirr in der Küche, Badezimmer steht Kopf, Frau ist zickig, eingekauft ist auch noch nicht, essen ist auch keins gemacht, Kind wird dir in die Arme gedrückt, Frau will ihre Ruhe und erstmal nichts mehr von dir und dem Kind wissen). Dass er da am Wochenende wenig Lust hat, mir auch noch nen tolles aufregendes Programm zu gestalten ist mir dann klar. Um so frustrierender wenn ich mich dann noch am Wochenende beschwere, obwohl er mir da sogar morgens um 6 klaglos das Kind abnimmt wenn es schreit und gefüttert werden möchte, (obgleich er die ganze Woche schon um 5 aufgestanden ist und ich erstmal dreist bis mittags penne) und ihn dann trotzdem noch zur Schnecke mache, wenn ich mal wieder mehr erwarte (gemachtes Frühstück, ein schönes ich liebe dich zum Aufstehen, schöne Ausflüge). Ich sollte meine Erwartungen zurückschrauben und seine Leistungen deutlicher wertschätzen. Ich glaub ich habe sehr viel an meinem Mann, dass ich nicht aufs Spiel setzen sollte für meine Eitelkeiten.

Gefällt mir

A
aphra_12273808
27.08.10 um 12:21

...
Das "Problem" von dem du sprichst, kennt sicher jede Mutter Bei uns ist es so, dass ich den Haushalt mache (putzen, kochen, waschen, einkaufen) und er arbeiten geht. Ich gehe zwar auch arbeiten, aber nur 4 Tage im Monat. Somit bleibt alles an mir hängen, da mein Mann beruflich z.Zt. recht eingespannt ist.
Mittlerweile muss ich aber sagen, dass ich mich daran gewöhnt hab. Dein Baby ist ja noch sehr klein und es dauert eine Zeit, bis sich alles so eingespielt hat, dass es rund läuft. Mach dir in erster Linie keinen Streß! Das ist das wichtigste...und sei dir bewußt, dass nicht alles fertig und sauber sein muss wenn dein Mann nach Hause kommt. Was meinst du wie es bei anderen frischgebackenen Eltern daheim aussieht? Da ist die Wohnung auch chaotisch...war bei uns doch nicht anders. Und ich hasse Unordnung Aber was solls, lieber eine vorübergehend rumpelige Wohnung, wie ein nervliches Wrack als Mama, oder?

Alles Liebe!
Bubu und das Spatzenkind (2)

1 -Gefällt mir

B
bobbi_12299432
17.05.14 um 19:34
In Antwort auf nelle_12575320


also, bei uns war es so, das mein mann arbeiten geht und nur an tagen wo es besonders schwierig war oder er frei hat mir helfen muss. Ich finde auch, das es nunmal meine aufgabe ist und gerad wenn du noch ein so kleines baby hast, es kein problem ist, es allein zu schaffen! Ich hab zwei kinder wovon eines ein schreikind ist/war und trotzdem hab ich es alleine geschafft obwohl mein mann immer so gegen 15 uhr zu hause war!

du solltes anfangen deinen ablauf zu organisieren, zb immer wenn dein baby schläft aufräumen (hallo, ihr seit nur zwei erwachsene und dein mann macht nicht den ganzen tag dreck zu hause und dein baby schon garnicht). Dir ein tragetuch anschaffen, so schaffst du viel auch mit baby!

ich hab die kinder immer so gegen 19 uhr ins bett geschmissen, so hatte ich noch 3 stunden für mich als freizeit. Dafür musste ich aber auch gegen 6 uhr aufstehen. Trotzdessen das ich zwei kinder habe (bald 3) kann ich sogar noch manchmal mich mithinlegen und mitschlafen (mittags) und den haushalt/essen machen, allein schaffen!

Du musst erstmal in deinen neuen "job" als mama reinwachsen, das ist völlig normal! Nur überfordere deinen mann nicht!

lg, hasi

Wie bitte?
Also Moment mal, nur weil hier einige Frauen die Putzfrau fürIhren Mann spieln heisst das nicht, da das richtig ist. Mann kannim Jahr 2014 durchaus seinem man erwarten dass er im Haushalt mithilft. Du hast hier glaube ich was falsch verstanden, nicht er ist überfordert Sondern sie und das zu Recht. die Aussage ein Baby macht kein Dreck verstehe ich nicht. Räumen Deine Babys ihre Windeln selber weg und waschen ihre Wäsche? also bei uns werden die Kinder nicht ins Bett geschmissen sondern Mein Mann Bringt dsie nach der Arbeit ins Bett und das sogar gerne. und dass man seinen Partner am Wochenende im Haushalt unterstützt sollte eine Selbstverständlichkeit sein.unmöglich wie manche Frauen so ticken...

5 -Gefällt mir

O
oona_11867578
17.05.14 um 19:39

Am anfang hat mein
Mann mir viel geholfen. Später wo unsere Maus paar monate war habe ich fast alles gemacht ! Jetzt wo ich wieder arbeite teilen wir uns die Hausarbeit. Oder mein Mann geht mit unserer Tochter nach draußen oder einkaufen. Da habe ich die ruhe...

Gefällt mir

T
tzufit_12675656
17.05.14 um 20:29

Ich finde es sollte einfach fair sein
Und ob es das bei euch ist kannst nur du und dein Mann beurteilen.
Ich denke, wenn man nicht gerade ein sehr anstrengendes schreikind hat schafft man Haushalt usw gut über den Tag verteilt. In dem alter in dem dein Kind ist schlafen sie ja auch immer wieder und solange kannst du dich ja auch ausruhen. Daher finde ich es schon richtig wenn du den Hauptteil des Haushalts machst.

Andererseits bist du ja noch im Wochenbett, bist erst ganz frisch in der rolle als Mama und musst dich auch erst eibspielen.
Ich bin mir sicher, dass es in den nächsten Wochen und Monaten für dich Routine wird und der Haushalt auch mit Baby gut zu meistern ist.

Du musst auch überlegen, dass auch dein Mann sich nicht tagsüber ausruhen konnte. Er ist wahrscheinlich genauso müde. Das heisst nicht, dass er sich nicht mit ums Baby kümmern soll, sondern dass ich persönlich es unfair finden würde wenn ich meinen Mann, der 12-14 Stunden gearbeitet hat abends noch im Haushalt fordern würde, der ja wirklich auch tagsüber mit Baby gut machbar ist.


Was mir übrigens bei meinem großen super geholfen hat (er war dreht anstrengend und wollte permanent nur auf den arm) war ein tragetuch. Damit konnte er bei mir sein und ich hab nebenher den Haushalt gemacht.



Lg

Gefällt mir

S
sixten_12577783
17.05.14 um 20:32

Also ich
Bin da ehrlich: dein mann arbeitet extrem viel u ist danach einfach nur fertig. Ich hätte da verständnis solang er dir auch freiheiten bei deiner haushaltsführung lässt..sprich es muss nicht alles so perfekt sein. Am we kann er aber schon auch was tun.

Gefällt mir

K
kirsa_12567666
17.05.14 um 20:39

Mein Mann hilft , wo er kann
Wenn mein kleiner nölig ist und den ganzen Tag bespaßung fordert , bleibt natürlich was liegen . Das meiste geht aber irgendwie.

Meist nehme ich ihn überall mit hin, zum Wäsche aufhängen oder wegräumen. Hauptsache Mama im Blick

Ich koche meist abends für den nächsten Tag vor , da nimmt mein Mann ihn mal für ne halbe Stunde .

Ich mag meinen Mann meist abends gar nicht fragen, denn er ist oft sehr geschafft vom Bau .
Wenn ich wieder arbeiten gehe, wird es hoffentlich wieder geteilt. Anders geht es ja nicht, da braucht jeder seine Aufgaben sonst hat man nur Chaos ...

Gefällt mir

L
lili_12725909
17.05.14 um 20:55

Also
Im Haushalt habe ich eig null unterstütztung.
und ich sehe es genauso wie mandel.
mein mann arbeitet 4schicht,ich in der regel die gegen schicht.
Er kocht und macht draußen das holz,den rest mache alles ich.
es kotzt mich tierisch an,daher handhabe ich es so,dass ich sein zeug oftmals einfach stehrn lasse.
denn wenn jeder sein Teller weg räumt usw ist das Chaos auch beseitigt...
Ich habe fast 200qm sauber zu halten und sage oft, Wenns dich stört räum(t) es weg.

1 -Gefällt mir

C
cat_12760743
17.05.14 um 21:00

Da das kind aus dem ausgangsthread
inzwischen fast 4 Jahre alt ist, dürfte sich Verschmutzungstechnisch einiges getan haben

Gefällt mir

L
lili_12725909
17.05.14 um 21:08

Egal wie alt der thrad
Aber missally du hast wohl auchn schuss nicht gehört!
ich Gratuliere dir dazu, wenn du einen Bänker als man hast, der um 8uhr antritt und um 17uhr nach hause geht und seine 3500netto hrim bringt.

Ich kenne wirklich NIEMAND, der in seinem Beruf nucht jeden Tag länger bleibt, der pünktlich sein stift fallen lässt usw....
ich finde das echt anmaßend hier zu sagen, dass man dann weniger arbeiten soll.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

mamam2013
mamam2013
17.05.14 um 21:37

Ich
mache alles allein seit meinem BV in der Ss. Haushalt und zu 95% Kind. Davor hat er mich sehr gut unterstuetzt. Muttlerweile muss ich ihm alles hinterher raeumen, wenn ich nicht aufpasse.

Bald ist die Elternzeit vorbei und er hat schon angekuendigt nur dann was zu helfen, wenn ich definitiv nicht die Zeit hatte und er gerade schon. Also wohl weiterhin nie. Ich freue mich schon auf jede Menge Diskussionen.


Gefällt mir

mamam2013
mamam2013
17.05.14 um 21:42

Allerdings
muss ich sagen, dass er sich auch nie beschwert, wenn ich etwas nicht mache. Wenns mir zu viel wird koche ich z. B. auch nicht (Mini und ich essen immer was anderes als er) und er muss sich selbst was besorgen/machen.

Gefällt mir

A
an0N_1249237499z
17.05.14 um 23:22

Wir haben es so geregelt
Ich habe mich ums kind gekümert (sie war ein schreibaby und er völlig überfordert) und er hat denn ganzen haushalt gemacht und gekocht. War zwar anstrengend weil ich die kleine nie abgeben konnte und mal bisschen ruhe zu haben aber dafür musste ich mich sonst um nichts kümmern.

1 -Gefällt mir

B
bobbi_12299432
17.05.14 um 23:53
In Antwort auf lili_12725909

Egal wie alt der thrad
Aber missally du hast wohl auchn schuss nicht gehört!
ich Gratuliere dir dazu, wenn du einen Bänker als man hast, der um 8uhr antritt und um 17uhr nach hause geht und seine 3500netto hrim bringt.

Ich kenne wirklich NIEMAND, der in seinem Beruf nucht jeden Tag länger bleibt, der pünktlich sein stift fallen lässt usw....
ich finde das echt anmaßend hier zu sagen, dass man dann weniger arbeiten soll.

Tja
Also vor meiner Elternzeit hatte ich einen guten Job und habe selber gut verdient und bin auch meistens nach 8 Stunden mit meiner Arbeit fertig geworden, ich kann mich eben gut strukturieren. Und viele meiner männlichen Arbeitskollegen die selber Kinder haben, haben ihre Frauen unterstützt und sich um Ihre Kinder gekümmert. Und die, die immer länger geblieben sind und ach so viel zu tun haben, können entweder nix abgeben oder arbeiten nicht effizient (meine Erfahrung, nicht pauschal). Scheinbar haben die Holländer und Skandinavier dann auch nicht den Schuss gehört, da klappt es nämlich sehr wohl mit der geregelten Arbeitszeit. Weisst du, wenn die Frau auch einen guten Job hat, weil Sie nicht nur Mutti am Herd sein will, dann ist der Mann auch nicht so unter Druck der Alleinverdiener zu sein und kommt entspannter nach Hause, auch wenn er kein B(ä)anker ist. Was soll diese Rollenverteilungvon vorgestern? Die Mama aus dem Thread lässt ja auch nicht um sieben alles stehen und liegen und sagt, puh, war das heute wieder anstrengend, 14 Stunden mit dem Kleinen, ich machmal Feierabend...

1 -Gefällt mir

B
bobbi_12299432
18.05.14 um 0:02

Auf jeden Fall in der richtigen Welt
Wir müssen endlich mal die Chefs dazu erziehen, zu akzeptieren, dass Männer auch ihren Beitrag zum Familienleben leisten müssen. Wenn sich Männer in den Herzinfarkt reinschuften nur damit die Kohle stimmt, läuft irgendwas schief. Keiner hat gesagt, dass man "nur" 6 Stunden am Tag arbeiten soll, aber 14 Stunden regelmäßig, come on, da nehm ich doch jemand Anderem den Arbeitsplatz weg, weil ich fast doppelte Schicht arbeite!

1 -Gefällt mir

B
bobbi_12299432
18.05.14 um 0:04

Was meinst...
du mit sowas, scheint ja Brandaktuell zu sein, so viele wie hier gerade antworten

Gefällt mir

I
iina_12718267
18.05.14 um 8:28

Ja klar
er hat ja auch den Anspruch das ich mich um die Kinder kümmere, wenn er arbeitet, so habe ich den Anspruch das er bitte auch Kindererziehung, Haushalt übernimmt, er macht ja schliesslich auch Dreck. Aber diese Diskussion hatten wir nie, für ihn ist es selbstverständlich auch nachts aufzustehen, Windeln zu wechseln, die Kinder betreuen(ich würde mir komisch vorkommen ihn zu fragen" würdest du mal auf unser Kind aufpassen?).....Das sind UNSERE Kinder, er hat sich genauso dafür entschieden, also ist es unsere Verantwortung, Haushalt lasse ich einmal die WOche von einer Putzfrau machen, so das wirklich der Haushalt gemacht ist(das gröbste) und ich mich meinen Kinder widmen kann. Ich bin keine Type Frau die stundenlang das Bad putzt, auch mache ich das nicht jeden Tag, hier muss nicht alles steril sein. Wir gehen lieber in den GArten, oder backen zusammen. Von daher, ich finde ein Mann der glaubt nur arbeiten zu müssen und seine Pflicht ist getan, total komisch, dann hätte er genauso gut einfach sein Samen abgeben können, Allimente zahlen und gut ist......

1 -Gefällt mir

G
gal_12627579
18.05.14 um 9:46

...
Mein Mann ist auch der Verdiener in der Familie.
Er steht morgens gegen 6:45Uhr auf, macht sich fertig, duscht etc und verlässtbum ca 7:50Uhr das Haus und fährt 85km zur Arbeit. Er kommt Abends gegen ca 19Uhr nach Hause wenn er keinen Stau auf der Autobahn hat.

In dieser Zeit der Abwesenheit kümmere ich mich um Hyushalt, Kind und Hund.
Ich verlange nicht von meinem Mann das er nach der Arbeit noch das Bad putzt oder die Wohnung wischt etc. Auch warte ich nicht, bis er zu Hause ist damit er das macht. Ich möchte Abends gern gemutlich den Abend ausklingen lassen und wissen, dass die Wohnung sauber ist. Gelegentlich bringt er Abends den Müll raus wenn ich es tags nicht geschafft habe und er geht Abends immernoch mal mit dem Hund raus.
Am Wochenende kümmert er sich um unseren Sohn wenn ichdas Essen zubereite. Dann gehen sie auch gemeinsam mit dem Hund raus.

Ich kann mich nicht beklagen über diese Situation wie wir sie haben.

Gefällt mir

G
gemini_12258312
18.05.14 um 10:25

Bei uns ist es so...
...dass ich zur Zeit alles mache. Gern und freiwillig
Mein Mann und ich waren, bevor wir Eltern wurden, 7 Jahre ein Paar, von denen wir 6 zusammen wohnten. Zuerst in einer kleinen Wohnung, seit 4 Jahren besitzen wir Haus mit Garten. Da wir beide Vollzeit gearbeitet haben, war es außer Frage, dass wir im Haushalt beide gleichermaßen anpacken. Die Sachen, die er mir nicht gründlich genug machte (Küche, Bad usw) hab ich dann lieber selber gemacht, er hatte andere Aufgaben.
Seit 5 Monaten nun sind wir Eltern und ich bin den ganzen Tag zu Hause. Meine Tochter wird viel geschmust, bespielt und beschäftigt, aber es gibt ja auch genug Zeiten wo sie alleine spielt, schläft oder ich sie trage.
Dann mache ich in der Zeit den Haushalt, damit, wenn mein Mann heimkommt, wir noch Zeit als Familie haben.
Das einzige was er ab und an macht ist einkaufen, ich mache alleine keinen Großeinkauf mit Baby. Entweder gehen wir am WE alle zusammen, oder er nach der Arbeit alleine und zwischedurch laufe ich mit Baby schnell zum Markt oder ins Dorfgeschäft für Kleinigkeiten und/oder frisches Obst und Gemüse.
Ehrlich gesagt, fände ich es komisch, wenn ich den ganzen Tag zu Hause bin und dann käme mein Mann nach einem langen Arbeitstag nach Hause und er müsste dann noch Wäsche machen oder putzen oder so?!
Natürlich gibt es auch mal anstrengende Tage, wo ich zu nix komme und den ganzen Tag stillend auf der Couch sitze, aber dann bricht bei uns ja auch kein Chaos aus, wenn mal einen Tag alles liegen bleibt.

Also mein Mann erwartet das nicht, aber ich sehe es als selbstverständlich. Im Gegenzug dazu können wir, wenn er nach Hause kommt, noch zusammen zum Stall (haben ein Pferd) und/oder mit dem Hund spazieren gehen. Wenn wir dann abends heimkommen ist alles gemacht und wenn die Maus im Bett ist haben wir Zeit für uns. Für uns ist es perfekt so

Gefällt mir

R
regina_12295977
18.05.14 um 12:17

Ist nicht dein ernst oder
Dein Baby schläft noch sooo viel und du erzählst du hast keine zeit hmm
Ich mache auch alles allein, es kommt mal vor das ich ihn bitte fix die Wäsche aufzuhängen damit och das essen nicht aus den Augen lasse.
Aber ansonsten

Wenn du mal ne halbe Stunde ruhe brauchst kannst ja dein mann fragen ob er jeden abend mit eurem kind kuschelt oder spielt und du gönnst dir ne schöne dusche und einmal in der Woche ein Bad.
So haben wir das gemacht.
Wirkt Wunder und du hast in der Woche wieder Energie.


Aber abends noch verlangen den Haushalt zu machen oder mitmachen ist ne Nummer zu hoch da habe ich volles Verständnis für dein mann.
Er erwartet auch sicher nicht das alles Blitz blank ist oder wenn mal was liegen bleibt ist auch halb so wild.

Lg

Gefällt mir

R
rosy_12119877
18.05.14 um 13:39


Du bist erst seit einem Monat Mami und hast wahrscheinlich noch mit Geburtsverletzungen zu kämpfen... Gib dir Zeit, dann regelt sich alles, du gewinnst Routine und lernst, dir deine Zeit einzuteilen...Klar, bestimmte Sachen wie Rasen mähen sind für mich Männersache, aber putzen, einkaufen, Wäsche, kochen, das ist eben oft Frauensache, sobald man daheim ist. Da hast du dann auch genug Zeit dafür, aber wahrscheinlich stellst du es noch nicht richtig an. Rede mit Freundinnen, die schon Mama sind, frag die, wie sie das alles machen und dann wird das schon mit der Zeit.

Aber klar, das selbstbestimmte Leben ist erstmal vorbei

Denk dir immer: Früher hatten die Leute größere Häuser/Wohnungen, mehr Kinder, einen größeren Garten und noch Alte zu versorgen- die haben das damals auch ohne Putzfrau und Gärtner geschafft Wichtig wär mir, dass er dir hilft, sobald du eben mal krank bist, aber ansonsten wirst du das mit dem Haushalt zum Großteil doch alleine wuppen!

Gefällt mir

B
bobbi_12299432
18.05.14 um 20:15
In Antwort auf iina_12718267

Ja klar
er hat ja auch den Anspruch das ich mich um die Kinder kümmere, wenn er arbeitet, so habe ich den Anspruch das er bitte auch Kindererziehung, Haushalt übernimmt, er macht ja schliesslich auch Dreck. Aber diese Diskussion hatten wir nie, für ihn ist es selbstverständlich auch nachts aufzustehen, Windeln zu wechseln, die Kinder betreuen(ich würde mir komisch vorkommen ihn zu fragen" würdest du mal auf unser Kind aufpassen?).....Das sind UNSERE Kinder, er hat sich genauso dafür entschieden, also ist es unsere Verantwortung, Haushalt lasse ich einmal die WOche von einer Putzfrau machen, so das wirklich der Haushalt gemacht ist(das gröbste) und ich mich meinen Kinder widmen kann. Ich bin keine Type Frau die stundenlang das Bad putzt, auch mache ich das nicht jeden Tag, hier muss nicht alles steril sein. Wir gehen lieber in den GArten, oder backen zusammen. Von daher, ich finde ein Mann der glaubt nur arbeiten zu müssen und seine Pflicht ist getan, total komisch, dann hätte er genauso gut einfach sein Samen abgeben können, Allimente zahlen und gut ist......


Find ich toll!

Gefällt mir

B
bobbi_12299432
18.05.14 um 20:32

Ja, mann kann natürlich alles zerreden,
Relativieren und schecht machen. Die armen französischen Kinder...alle gestört und schlecht entwickelt weil Mami nicht den ganzen Tag zuhause ist und putzt.
Ich finde es richtig, dass die Frau arbeiten gehen muss, warum auch nicht. Muss der Mann doch auch.
Ich weiß jetzt nicht, was du mit Schrott meinst, dass ich und viele andere hier eine fortschrittliche Meinung haben? Dein Weltbild und Überzeugug scheinen von vorgestern. Nicht alle Frauen wollen als Putzfrau und Kindermädchen durch die Partnerschaft gehen. Man sollte sich dann auch nicht wundern, wenn der Mann dann wie in so vielen solcher altmodischen Ehen mit ner Jüngeren durchbrennt, die vielleicht spannender ist als das Heimchen am Herd

1 -Gefällt mir

B
bobbi_12299432
18.05.14 um 20:51

Immer diese Einzelschicksale
Dein Mann geht abends Arbeiten, ja, in der Gastro läuft es so, ich weiss es schon, da ich während meiner Ausbildung drei Tage die Woche bis eins in einem Restaurant in der Küche stand weil ich ab elf dann noch die Küche putzen durfte. Aber er geht doch nicht jeden Abend arbeiten und doch auch nicht jeden Tag 14 Stunden, herrje, darum geht es doch, wenn ich solche arbeitszeiten hätte, würde ich wahrscheinlich einfach nicht so viele Stunden plockern. In Summe! und auf die Kohle scheissen, und das geht eben nur, wenn beide verdienen und dann sollen sich auch beide um den Haushalt und natürlich Kind kümmern!!!! Mein Mann ist übrigens auch selbstständig, was bei uns aber dann so läuft, dass er sich mal einen Tag frei nehmem kann und mit dem kleinen zum Kinderarzt geht. Ich kann in der Zeit z. B. Meinen Wieder-Einstieg in den Job planen und mich weiterbilden. Wir schränken uns finanziell freiwillig so ein, dass wir eben mehr Familienzeit haben. Ist das so schlimm? ich finde es wunderschön, wenn mein Mann den kleinen Abends ins Bett bringt. Das ist mir wichtiger als ein Häuschen im grünen oder ein dickes Auto. Aber macht doch alle wie ihr wollt, keift hier rum weil jemand mal ne andere Meinung hat und werdet happy!!!!!!

1 -Gefällt mir