Home / Forum / Mein Baby / Augen durchspülen

Augen durchspülen

17. Januar 2008 um 16:11

ich war heute mit meinem Sohn (3 1/2 Monate) beim Augenarzt, weil seine Augen ständig laufen und gelblich verklebt sind. Der Arzt hat mir eine Überweisung ins Krankenhaus gegeben, wo die Tränenkanäle durchgespült werden soll. Die sind wohl noch nicht ganz offen. das soll dort unter Betäubung gemacht werden und ichmuss auch eine Nacht dort bleiben. Nun habe ich von meiner Hebamme erfahren, dass es auch die Möglichkeit gibt, das dies ambulant gemacht wird. Z.B in der Charité in Berlin. Das wäre mir natürlich viel lieber. Hat jemand damit Erfahrungen und kann mir ein paar Tipps geben?

Mehr lesen

17. Januar 2008 um 16:58

Also...
ich selbst muss von zeit zu zeit die tränenkanäle gespült bekommen... und ich weiss daher wie unangenehm (nicht schmerzhaft!!!) das ist.. zudem muss man total ruhig dabei bleiben und darf sich nicht bewegen.. die kochsalzlösung, die dann den rachen hintenrunter läuft ist auch nicht gerade lecker

also ich weiss nicht ob ich das einem baby bei vollem bewusstsein antun wollen würde.. vor allem, wie bekommt deinen sohn dazu, dass er ganz ruhig bleibt?

meine tochter hatte am anfang auch probleme mit verklebten augen, da ich das ja von mir kenne hab ich mit dem kleinen finger immer das auge von außen nach innen gestrichen und am tränenkanal (zwischen nase und auge) mit kleinen kreise massiert... und siehe da es wurde besser und ist jetzt ganz weg! hast das schon versucht? du kannst das auge auch mit warmen wasser ein bisschen spülen, auf keinen fall aber kamille, da das die augen austrocknet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 17:15

Meine Tochter
hatte das auch,hat ne Salbe bekommen und es ging weg.Würd da nicht gleich durchspülen lassen.Glaub das ist übertrieben von dem Arzt.
LG Sery

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 17:58

Ich
nehme an sie stechen den Tränenkanal durch? Macht man aber normalerweiße heut zu Tage nicht mehr. Meine hat es auch ganz schlimm seit Geburt, wir haben schon 2 mal Augentropfen mit Penicilin bekommen und jetzt spül ich ihr jeden Tag das Auge mit NaCi (Kochsalz). Zu uns hat noch keiner was gesagt von wegen durchstechen/spülen. Angäblich legt sich diese Tränenkanalsverengung von alleine irgendwann
Falls ihr das macht, wäre ich dir dankbar wenn du mich auf dem laufenden halten würdest......ob es was gebracht hat und wie das ganze abläuft.
LG Mauf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 18:44

Hallo
ich würde an deiner stelle noch warten damit! Manchmal regelt sich das von ganz alleine.
Mein Sohn hat das auch und ist mittlerweile knapp 18 Monate alt. Im Moment bekommt er noch Augentropfen und Abends ne Salbe, am Montag gehts zum Augenarzt und dann wird entschieden, obs durchgestochen wird. Sowie ich gehört habe, wirds bei so Kleinen eh nur unter Vollnarkose gemacht. Ich hoffe natürlich, dass wir drum rum kommen!!

Also warte lieber noch etwas ab.

Lg und alles Gute
Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 21:26

Bei uns war das so:
diese homöopathischen tropfen von der hebi haben nix gebracht, dann untersuchung beim augenarzt, überweisung zur uniklinik wegen evtl. durchspülen (wäre ambulant gewesen). dort wurde festgestellt, dass der tränenkanal zu eng ist und gespült werden muss, aber bei ihm noch alles zu klein ist, um das durchzuführen (er war damals 4 monate). uns wurde geraten, das wenn wir das machen lassen wollen, wir das mit nem halben jahr oder so machen lassen sollen. ab 1jahr würden sies dann nämlich mit vollnarkose machen müssen, weil sich die mäuse sonst so doll wehren und da ja das auge verletzt werden kann. solange sie kleiner und noch nicht so kräftig sind, würden sie es wohl so machen. bei uns ist es dann aber pünktlich kurz vorher von allein weggegangen...
vielleicht wartet ihr vorsichtshalber noch etwas?
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2008 um 8:28

Meine hat das auch
und dauernd entzündungen..sie hatte schon mehrfach antibiose bekommen, es wurde auch immer besser aber nach ner zeit kams dann wieder..

ich war bei einem augenarzt, der auch spülen wollte und ich holte mir eine 2. meineung bei einem augenarzt in einer augenklinik ein, der auf kinder spezialisiert wurde.

seiner aussage nach kommt es häufig vor, das babys das im 1. jahr haben und ich solle noch warten und gar nix tun ausser immer wieder mit abgekochtem wasser die augen von aussen nach innen abputzen und so oft es geht die tränenkanäle sanft massieren.

seit ich massiere gab es eine fast hundertprozentige verbesserung und es ist fast gut geworden.

wenn es bis zum 1. jahr nicht ganz weg ist wird gespült..in der augenklinik, ambulant mit narkose

aber dieses massieren hat unglaublich gut geholfen...immer vom inneren auge weg, die nase entlang streichen...natürlich sanft aber schon so das es ein bisschen fest ist. das tut ihr nicht weh,sie hat sich schnell darn gewöhnt und ich mache das immer wenn ich sie auf dem arm habe..immer mal wieder einfach so ein paar sekunden.

anfangs kam dadurch sowas von viel eiter raus, das war erstaunlich, aber es wurde immer besser...

kann ich nur empfehlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2008 um 14:26

Hallo
also ich kann mich den vorschreiberinnen nur anschließen.
jana hatte das auch und meine kinderärztin hat das ganze beobachtet.
nach einem dreiviertel jahr war es dann von alleine weg. mich hat es nicht gestört, dass wir ihr häufiger mal mit lauwarmen wasser die augen "waschen" mußten.

meine kinderärztin hat mir damals gesagt, dass sie generell zu einer solchen op nur ab dem 12 monat rät, da es bis dahin verwachsen sein muß.

hol dir eine zweite meinung, wie gesagt bei uns war es nicht nötig.

lg
steffi & jana (*13.04.06)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2008 um 14:59
In Antwort auf ursula_12352820

Meine hat das auch
und dauernd entzündungen..sie hatte schon mehrfach antibiose bekommen, es wurde auch immer besser aber nach ner zeit kams dann wieder..

ich war bei einem augenarzt, der auch spülen wollte und ich holte mir eine 2. meineung bei einem augenarzt in einer augenklinik ein, der auf kinder spezialisiert wurde.

seiner aussage nach kommt es häufig vor, das babys das im 1. jahr haben und ich solle noch warten und gar nix tun ausser immer wieder mit abgekochtem wasser die augen von aussen nach innen abputzen und so oft es geht die tränenkanäle sanft massieren.

seit ich massiere gab es eine fast hundertprozentige verbesserung und es ist fast gut geworden.

wenn es bis zum 1. jahr nicht ganz weg ist wird gespült..in der augenklinik, ambulant mit narkose

aber dieses massieren hat unglaublich gut geholfen...immer vom inneren auge weg, die nase entlang streichen...natürlich sanft aber schon so das es ein bisschen fest ist. das tut ihr nicht weh,sie hat sich schnell darn gewöhnt und ich mache das immer wenn ich sie auf dem arm habe..immer mal wieder einfach so ein paar sekunden.

anfangs kam dadurch sowas von viel eiter raus, das war erstaunlich, aber es wurde immer besser...

kann ich nur empfehlen

Danke
... an alle, die mir hier ihre Erfahrungen mitgeteilt haben. Mittlerweile bin ich auch der Meinung, dass dies eine etwas sehr voreilige Reaktion des Arztes war. Ich werde mir auf jeden Fall eine zweite Meinung holen. Mit der Massage habe ich gestern nachmittag angefangen und es ist jetzt schon eine Verbesserung zu merken. Also danke nochmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen