Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Augenuntersuchung bei Kleinkindern

Augenuntersuchung bei Kleinkindern

25. Februar 2010 um 7:48 Letzte Antwort: 25. Februar 2010 um 13:32

Hallo!
Als ich mit meiner 2 jährigen Tochter bei der U7 war, bekam ich von unserer Kinderärtzin eine Überweisung für den Augenarzt.
Bisher hab ich aber noch keine Termin dafür gemacht, weil sich meine kleine Zicke von einem Arzt definitv nicht anfassen lässt!

Meine beste Freundin wohnt in Österreich und dort werden die Kinder per Laser untersucht, Das Kind wird also gar nicht angefasst.

Wie ist das hier in Deutschland??? Ich würde Antea nie im Leben dazu bekommen durch dieses Ding zu schauen, wo sie dann auch das Kinn drauflegen muss.
Ich trage selber eine Brille, von daher denke ich, dass die Untersuchung schon wichtig ist.

Freue mich auf eure Erfahrungsberichte!

LG
Bobbycar

Mehr lesen

25. Februar 2010 um 8:43

Hallo!
Wir haben nächste Woche einen Termin beim Augenarzt, mein Zwerg ist 22 Monatne alt.

Den ersten Termin bei einer anderen Ärztin haben wir schon hinter uns, so eine Frechheit ist mir noch nie passiert.

Ich sollte Zwergi auf den Stuhl stellen damit er durch das Messteil guckt, er gebrüllt wie am Spiess (er hat Angst vor allen Ärzten wg. seiner Vorgeschichte) und diese blöde Pute von Ärtin hat uns einfach stehen lassen Sie meinte SO kann sie nicht arbeiten (weil er so gebrüllt hat). Ich wollte sie nur noch was fragen aber die ist einfach aus dem Zimmer gegeangen!

Jetzt sind wir bei einem Arzt mit Sehschule, das ist für die ganz kleinen,hoffe dass es da besser wird!
Hör dich im Bekannten/Freundeskreis mal um wg. Erfahrungen, hab ich dann auch so gemacht.
lg

Gefällt mir
25. Februar 2010 um 8:48

Hab gerade
nen Termin gemacht...
Die KiÄ hat uns gleich nen Flyer von der Augenklinik mitgegeben, mit Sehschule!

Die Frau am Telefon hat mir gesagt ich soll mri keine Sorgen machen, die haben bis jetzt noch alle Kinder untersucht

1 LikesGefällt mir
25. Februar 2010 um 11:06

Hallo
bei deiner Maus wird Atropin in die Augen getropft, die die Pupille weitet. Sie wird dann mit einer kleinen Lampe in die Pupille leuchten und schaut sich die Bewegung des Lichtes in der Pupille an. Damit hat sie den Anhaltspunkt, ob sie kurz oder weitsichtig ist. Dann hält sie Messgläser davor, solange bis in der Pupille der Lichtstrahl net mehr bewegt. Und deine Maus wird die ganze Zeit auf deinem Schoß sitzen. Kopf hoch, wird schon alles gut gehen.

LG
Claudia

Gefällt mir
25. Februar 2010 um 12:49

Also
bei uns hat es nicht gelich auf Anhieb geklappt. Als ich mit 22mon das erste Mal mit meiner Tochter beim Augenarzt war, war sie nicht besonders kooperativ.
Also schenkten wir uns dieses Meßteil und er hat díe Augen nur spielerisch mit einem Prisma untersucht, dabei wurde das Kind auch nicht angefaßt.
Er war total nett und ruhig und meinte, daß wir es einfach mal in 3 mon ausprobieren sollten.
Ich war vor 2 Wochen wieder da, meine Tochter kannte die Praxis jetzt ja schon und alles war ganz einfach. Sie hat durch dieses Meßteil geschaut,die Tiere an der Wand genannt und hat sich ins Auge leuchten lassen.Das war es auch schon, sie hat dabei auf meinem Schoß gesessen, durfte ausnahmsweise den Nuckel mitnehmen und gut war!
Eine Weit oder Kurzsichtigkeit erkennt der Arzt übrigens schon mit dem Prisma und es wird nur getropft, wenn Auffälligkeiten erkannt werden
Viel Erfolg!

Gefällt mir
25. Februar 2010 um 13:32

Na das
kann ja heiter werden,... Augentropfen??? HAHAHA im leben schaffen die das nicht! Ich kann ihr ja nicht einmal Nasentropfen reinmachen,.. Antea müßte für so ne Untersuchung wohl sediert werden,.. ich schwitz jetzt schon vor Angst,...
Oh mein Gott!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers