Home / Forum / Mein Baby / Aus gesundheitlichen gründen - mädchen zeugen

Aus gesundheitlichen gründen - mädchen zeugen

4. September 2013 um 9:33

Der papa meiner freundin hat die bluterkrankheit. Für sie war immer klar, aus diesm grund kein kind zu bekommen. Wenn aie ein mädchen bekommen würde wäre es wie sie 'nur' träger der krankheit. Bei einem jungen lägen die chance bei 50:50 dass er die krankhrit bekommt. Sie sagte immer, das risiko sei ihr zu gross. Jjetzt haben sie und ihr mann gesehen, wie viele bekannt u d freunde kinder bekommen znd kônnen ihren wunsch nuchtmehr wirklich unterdrücken. Sie wünschen sich ein baby. Sie waren auch vei der genberatung. Dirt haben die echt gesagt, notfalls eine fruchtwasseruntersuchung curchführen lassen und das baby auch nach der 12. woche abtreiben zu lassen (fund ich echt krass). Meine freundin sagt, am einfachsten wäre es 'einfach' rin mädchen zu bekommen.
Glaubt ihr man kann das geschlecht einigermassen 'zuverlässig' beeinflussen???

Mehr lesen

4. September 2013 um 9:58

Hey
Also zunächst einmal kann ein Mädchen auch an Hämophilie erkranken, die Wahrscheinlichkeit ist gering aber es gibt sie....
Dennoch ist es eine schlimme Erbkrankheit und deine Freundin tut mir leid
Wäre denn Präimplantationsdiagnostik nicht eine Lösung?
Dazu gibt es ja für und wieder, aber dafür "braucht" man den Embryo nicht zu einem "späteren" Zeitpunkt abtreiben

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 10:22

Stimmt so nicht
Also wenn der Mann Bluter ist, kann er diese Krankheit gar nicht an einen Sohn vererben!!! Die Krankheit wird x-chromosomal vererbt, sprich bei einer Tochter ist die Chance 50/50 TRÄGERIN der Krankheit zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 10:25
In Antwort auf kelcey_12500188

Hey
Also zunächst einmal kann ein Mädchen auch an Hämophilie erkranken, die Wahrscheinlichkeit ist gering aber es gibt sie....
Dennoch ist es eine schlimme Erbkrankheit und deine Freundin tut mir leid
Wäre denn Präimplantationsdiagnostik nicht eine Lösung?
Dazu gibt es ja für und wieder, aber dafür "braucht" man den Embryo nicht zu einem "späteren" Zeitpunkt abtreiben

Lg

Ich dachte
Mädchen können nur dann fuese krankheit bekommen, wenn die mutter teäger ist j d der vater selbat saran leidet? Si habe uch es zumindest verstanden. Weil ihr mann hat die krankheit nicht und dann wären sie ja mit einem mädchen auf der sicheren seite!
Was ist. Das, wovon du achreibst??? Habkeine ahnung
Sorry für die vielen frhler... Scgreibe mit dem handy...;

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 10:26
In Antwort auf minna_12379278

Stimmt so nicht
Also wenn der Mann Bluter ist, kann er diese Krankheit gar nicht an einen Sohn vererben!!! Die Krankheit wird x-chromosomal vererbt, sprich bei einer Tochter ist die Chance 50/50 TRÄGERIN der Krankheit zu sein.

Ps
Wenn die Mutter Trägerin ist, kann der Sohn Bluter sein. Es kann aber auch mehrere Generationen überspringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 10:27
In Antwort auf minna_12379278

Stimmt so nicht
Also wenn der Mann Bluter ist, kann er diese Krankheit gar nicht an einen Sohn vererben!!! Die Krankheit wird x-chromosomal vererbt, sprich bei einer Tochter ist die Chance 50/50 TRÄGERIN der Krankheit zu sein.

Der
Mann hat die krankheit NICHT aber die ffau ist trägerin! Ihr papa hat due krankheit! Bei einem jungen sind die chancen aber 50:50 an der krankheit zu erkranken! Das mädchen würde wenn dann 'nur' trägerin weden. Da bin ich mir aber awhr sicher! Das weiss ich aua erater hand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 10:33

Habe
Das buch mal gegoogelt... Bei buch.de gibt es das für 7.95!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 10:35
In Antwort auf minna_12379278

Ps
Wenn die Mutter Trägerin ist, kann der Sohn Bluter sein. Es kann aber auch mehrere Generationen überspringen.

3. Fall
Mann ist Bluter, Mutter Trägerin --- dann hat auch eine Tochter das 50/50 Risiko Bluterin zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 10:39
In Antwort auf minna_12379278

3. Fall
Mann ist Bluter, Mutter Trägerin --- dann hat auch eine Tochter das 50/50 Risiko Bluterin zu sein.

Sag ich doch
Aber in 'meinem' fall ist sie mutter trägerin, der vater 'nichts' und sie beiden wünschen sich ein kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 10:39
In Antwort auf menuha_12854882

Ich dachte
Mädchen können nur dann fuese krankheit bekommen, wenn die mutter teäger ist j d der vater selbat saran leidet? Si habe uch es zumindest verstanden. Weil ihr mann hat die krankheit nicht und dann wären sie ja mit einem mädchen auf der sicheren seite!
Was ist. Das, wovon du achreibst??? Habkeine ahnung
Sorry für die vielen frhler... Scgreibe mit dem handy...;

Ich schreibe auch nur mit dem Handy
wie sehr viele Andere hier auch, und da kommt nicht solch ein Kauderwelsch wie bei dir heraus.

Erst lesen, dann korrigieren und absenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 10:44
In Antwort auf menuha_12854882

Der
Mann hat die krankheit NICHT aber die ffau ist trägerin! Ihr papa hat due krankheit! Bei einem jungen sind die chancen aber 50:50 an der krankheit zu erkranken! Das mädchen würde wenn dann 'nur' trägerin weden. Da bin ich mir aber awhr sicher! Das weiss ich aua erater hand

Sorry
Dachte der zukünftige Papa wäre Bluter. Bin heute etwas durch den Wind.
Ja, in dem von dir geschilderten Fall stimmt das so. Tochter Trägerin, Sohn 50/50 Bluter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 10:53
In Antwort auf toya_12273485

Ich schreibe auch nur mit dem Handy
wie sehr viele Andere hier auch, und da kommt nicht solch ein Kauderwelsch wie bei dir heraus.

Erst lesen, dann korrigieren und absenden.

Danke
für deine belehrung! Werde mich künftig nur für dich daran halten! Haat du sonst noch was konstruktives zu meiner frage beizutragen? Oder hast du nur rumgemeckert, weil dir sonst nichts eingefallen ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 11:03

Ähhm
Naja, ich würde mich in diesem Fall nicht auf irgendwelche Bücher verlassen
Das Risiko ist einfach zu hoch um "rumzuprobieren"
Die beiden sollen mal zum Humangenetiker und sich vernünftig beraten zu lassen anstatt mit Büchern zu "orakeln"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 11:31

Danke!
Denk link maile ich ihr direkt mal weiter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 11:39
In Antwort auf kelcey_12500188

Ähhm
Naja, ich würde mich in diesem Fall nicht auf irgendwelche Bücher verlassen
Das Risiko ist einfach zu hoch um "rumzuprobieren"
Die beiden sollen mal zum Humangenetiker und sich vernünftig beraten zu lassen anstatt mit Büchern zu "orakeln"!

Bei
Einer genberatung waren die beiden ja. Ist es das, was du meinst? Dort wurde ihnen eben erklärt, wie die warscheinlichkeit ist (was sie aber vorher schon wussten) und eben, dass es die möglichkeit gäbe in der 14. (?) wiche eine fruchtwasseruntersuchung (oder es war glaube ich diese andere untersuchung, irgendwas mit biopsie, kann das sein?) zu machen. Sollte sich dabei herausstellen es wäre ein junge, der die krankheit hat könnte sie einen spätabbruch vornehmen lassen... naja, sie sind beide hin- und gergerissen. Ein abbruch würde nicht für sie in frage kommen. Sie sagt 'wie oft soll ich das dann machen?' Es könnte ja such sein, dass bei einer 2. schwangerschaft der fall wieder genau so ist...
Ich fühl mich im moment einfach so hilflos und würde ihr gerne helfen... Aber das geht so leicht wohl einfach nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 11:41

Achso...
Ok! Ich sag es ihr mal. Vielleicht kann sie auch mal in die bibliothek gehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 11:42
In Antwort auf minna_12379278

Sorry
Dachte der zukünftige Papa wäre Bluter. Bin heute etwas durch den Wind.
Ja, in dem von dir geschilderten Fall stimmt das so. Tochter Trägerin, Sohn 50/50 Bluter.

Kein
Problem danke trotzdem!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 11:59

.
Ich dachte die medizin wäre inzwischen so weit,dass man bei einer künstlichen Befruchtung das Geschlecht vorher aussuchen kann.es wurde zumindest diskutiert. Vielleicht ist das im Ausland irgendo möglich?immerhin besser als ein spätabtreibung. Haben die humangenetiker ihr nichts dazu sagen können?vielleicht weiß ihr gyn Rat? Das tut mir echt leid für deine Freunde.hoffentlich gibt es eine zuverlässige Lösung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 12:01


Wie gesagt, muss jeder mit sich selbst vereinbaren aber für nich persönlich wäre in diesem Fall das die Lösung:

http://www.9monate.de/kinderwunsch-familienplanung/unerfuellter-kinderwunsch/praeimplantationsdiagnostik-pid-id94369.html

Oder eine Adoption. Alles andere ist echt bullshit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 12:18
In Antwort auf kelcey_12500188


Wie gesagt, muss jeder mit sich selbst vereinbaren aber für nich persönlich wäre in diesem Fall das die Lösung:

http://www.9monate.de/kinderwunsch-familienplanung/unerfuellter-kinderwunsch/praeimplantationsdiagnostik-pid-id94369.html

Oder eine Adoption. Alles andere ist echt bullshit

.
Falls du den Link nicht öffnen kannst einfach
Präimplantationsdiagnostik Hämophilie
googeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 12:43

Ich denke...
du hilfst deiner Freundin nicht damit, indem du ihr Hoffnung machst, dass man das Geschlecht des Kindes mit irgendwelchen "Mittelchen" beeinflussen könnte. Selbst wenn man die Wahrscheinlichkeit für das eine Geschlecht erhöhen könnte (was ich nicht glaube!), bleibt doch immer noch eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass es doch ein Junge wird.

Deine Freundin muss sich im Klaren darüber sein, ob sie bereit ist das Risiko einzugehen, dass ihr Sohn mit großer Wahrscheinlichkeit mit dieser Krankheit leben müsste und ihre Tochter irgendwann vor dem gleichen emotionalen Dilemma stünde, wie sie jetzt.

Ich denke genau wie Fynnchen, dass die Präimplatationsdiagnostik (die in Deutschland verboten ist!) oder eine Adoption die einzigen Möglichkeiten sind, die in Frage kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 12:48
In Antwort auf blaetterrascheln

Ich denke...
du hilfst deiner Freundin nicht damit, indem du ihr Hoffnung machst, dass man das Geschlecht des Kindes mit irgendwelchen "Mittelchen" beeinflussen könnte. Selbst wenn man die Wahrscheinlichkeit für das eine Geschlecht erhöhen könnte (was ich nicht glaube!), bleibt doch immer noch eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass es doch ein Junge wird.

Deine Freundin muss sich im Klaren darüber sein, ob sie bereit ist das Risiko einzugehen, dass ihr Sohn mit großer Wahrscheinlichkeit mit dieser Krankheit leben müsste und ihre Tochter irgendwann vor dem gleichen emotionalen Dilemma stünde, wie sie jetzt.

Ich denke genau wie Fynnchen, dass die Präimplatationsdiagnostik (die in Deutschland verboten ist!) oder eine Adoption die einzigen Möglichkeiten sind, die in Frage kommen.

Ich
mache ihr sicher keine (falsche) hoffnungen für irgendwas. Ich mache nur das, worum sie mich bat - weil sie beruflich etwas eingespannt ist und ich mit kind daheim etwas mehr zeit habe - und das ist mal ein bisschen internet herumstöbern!
Eine adoption kommt für sie und ihrdn mann im übrigen nicht in frage!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 12:49
In Antwort auf blaetterrascheln

Ich denke...
du hilfst deiner Freundin nicht damit, indem du ihr Hoffnung machst, dass man das Geschlecht des Kindes mit irgendwelchen "Mittelchen" beeinflussen könnte. Selbst wenn man die Wahrscheinlichkeit für das eine Geschlecht erhöhen könnte (was ich nicht glaube!), bleibt doch immer noch eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass es doch ein Junge wird.

Deine Freundin muss sich im Klaren darüber sein, ob sie bereit ist das Risiko einzugehen, dass ihr Sohn mit großer Wahrscheinlichkeit mit dieser Krankheit leben müsste und ihre Tochter irgendwann vor dem gleichen emotionalen Dilemma stünde, wie sie jetzt.

Ich denke genau wie Fynnchen, dass die Präimplatationsdiagnostik (die in Deutschland verboten ist!) oder eine Adoption die einzigen Möglichkeiten sind, die in Frage kommen.

.
Nein, nicht ganz richtig. Die PID ist ab 2011 mit Einschränkungen erlaubt. Über die Hürden können sich die Betroffenen informieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 12:52

Das
mit der künstlichen befruchtung habe ich ihr jetzt auch mal gemailt. Weiss ich nicht, wie sie dazu steht. Immerhin weiss sie jetzt ja schonmal mehr, als sie vorher wusste und kann sich tusammen mit ihrem mann weiter gedanken machen.
Ich denke sie hatte hoffnungen auf 'trink den und den tee und alles wird gut'
Danke euch allen mal für die hilfe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 12:53
In Antwort auf kelcey_12500188

.
Nein, nicht ganz richtig. Die PID ist ab 2011 mit Einschränkungen erlaubt. Über die Hürden können sich die Betroffenen informieren.

Ah!
ok, wieder was gelernt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 13:15

Man sagt immer
2 Tage vor dem ES wird es ein mädchen, geht man au den ES mit der Zeugung wirds ein Junge
Bei uns hat es gestimmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 13:21


Ich habe 4 jungs, alle geplant und sie sind 3-5 tage vor meinem eisprung entstanden. Darauf kann man sich also nicht verlassen! Ich habe beim voerten kind genau über diese sache ( zeugung vor oder nach eisprung) gesprochen, sie sagte mir das es auf dem natürlichen weg keine möglichkeit gibt das geschlecht eines kindes zu beeinflussen. Und mir war auch so das es bei der künstlichen befruchtung auch nicht ausgesucht werden darf. Bin mir aber nicht ganz sicher. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 13:23


Sorry das sollte heissen das ich mit meiner frauenärztin darüber gesprochen hab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 13:51

Ok
Damit ist der Gegenbeweis da...doch nix mit 2 Tages vor ES!

Victoria Beckham hat sich angeblich nur die weiblichen Eizellen bei ihrer Harper Seven einsetzen lassen, also muss man im Zweifel nur reich genug sein und in einem anderen Land leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 16:01

Ein rest "risiko" bleibt
die gastmama meiner schwester hat nach 3 mädels einen jungen gewollt und das sperma ihres mannes selektieren lassen, weibliche spermien sind ja schwerer (???) aber tadaaaaaaaa es wurde ein weiteres mädchen soviel dazu...in DE ist das aber soweit ich weiss verboten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen