Home / Forum / Mein Baby / Ausbildung und Fachhochschulreife?

Ausbildung und Fachhochschulreife?

28. Juni 2018 um 7:53

Hallo zusammen,
im nächsten jahr schließt Töchterchen ihre Realschule ab. Nun ist sie am schauen, was sie danach machen möchte - eigentlich steht es schon fest was sie will.

Sie würde gerne eine Ausbilung machen. In der Jobbörse der Arbeitsagentur gibt es auch etwas für September nächsten Jahres. Klingt gut.
Außerdem steht dort der Satz:
"Auszubildenden mit gutem mittlerem Schulabschluss bieten wir außerdem die Möglichkeit, parallel zur Ausbildung die Fachhochschulreife zu erwerben"
wenn es so explizit dort drinnen steht, dann gilt das nur dort, oder? Sie schwankt nämlich noch, ob sie die Fachhochschulreife auf einer Berufsschule macht, aber SO wäre es natürlich viel besser, da lernt man schon den Beruf und ist näher dran.... Außerdem käme ja sonst die Schule (3 Jahre Fachhochschule) noch dazu + 2,5 Jahre Ausbildung. Da finde ich (Töchterchen auch) 3 Jahre Ausbildung MIT Fachhochschulreife viiiiiel besser. 
Ok, aber zum eigentlichen teil der Frage... Eine Ausbildung in einer anderen Firma, mit gleichem Berufsbild hat also nicht zwangsläufig auch die Fachhochschulreife inkludiert, oder? Aber wie findet man SOLCHE Ausbildungsberufe (aslo MIT Fachhochschulreife) explizit?
Das Berufsinformationszentrum ist da bei uns nicht wirklich gut, die versuchen IHRE Jobs anzupreisen und gehen NULL auf die Wünsche der Kinder ein. Kann man zu einem anderem Berufsinformtionszentrum gehen?

Mehr lesen

28. Juni 2018 um 8:26

Hallöchen,

ich glaube du sprichst von der dualen Ausbildung. Das ist ein System ähnlich des dualen Studiums. Es machen nicht alle Unternehmen mit, jedoch einige. Ihr solltet einfach danach im Internet suchen.

Hier findest du allgemeine Infos dazu:
https://www.fachhochschulreife-nachholen.de/tipps-infos/ausbildung-un-fachhochschulreife.

Generell sollte man auch wissen, dass Studieren heutzutage auch ohne (Fach-)Abitur möglich ist - insofern sie natürlich nicht Medizin / Jura oder ähnliches studiere möchte. BWL / Wirtschaftspsychologie / Wirtschaftsinformatik gehen zB ohne. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2018 um 9:07
In Antwort auf knuffl

Hallöchen,

ich glaube du sprichst von der dualen Ausbildung. Das ist ein System ähnlich des dualen Studiums. Es machen nicht alle Unternehmen mit, jedoch einige. Ihr solltet einfach danach im Internet suchen.

Hier findest du allgemeine Infos dazu:
https://www.fachhochschulreife-nachholen.de/tipps-infos/ausbildung-un-fachhochschulreife.

Generell sollte man auch wissen, dass Studieren heutzutage auch ohne (Fach-)Abitur möglich ist - insofern sie natürlich nicht Medizin / Jura oder ähnliches studiere möchte. BWL / Wirtschaftspsychologie / Wirtschaftsinformatik gehen zB ohne. 

Ohja, das ist es wohl. Schau ich mir mal an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2018 um 9:51

ja, da hast Du natürlich Recht, aber es ist ja nicht allein die Freizeit, die dran hängt. Für Freizeit benötigt man auch das entsprechende Geld und das bekommt man nun mal eben nur, wenn man arbeitet. Es nützt einem ja auch nix, wenn man die Hälfte des Tages "Freizeit" hat, man aber nichts unternehmen kann. ICH (und meine Tochter offensichtlich auch), sind eher der Typ so schnell wie möglich, so gut wie möglich alles abzuschließen und auf eigenen Beinen zu stehen.
Nebenjob ist auch eher unschick - da muss man dann meist unqualifizierte Arbeiten zu unmenschlichen Bedingungen machen. DAS wäre für mich wirklich nur ein Notnagel.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2018 um 11:06
In Antwort auf flyingkat

Hallo zusammen,
im nächsten jahr schließt Töchterchen ihre Realschule ab. Nun ist sie am schauen, was sie danach machen möchte - eigentlich steht es schon fest was sie will.

Sie würde gerne eine Ausbilung machen. In der Jobbörse der Arbeitsagentur gibt es auch etwas für September nächsten Jahres. Klingt gut.
Außerdem steht dort der Satz:
"Auszubildenden mit gutem mittlerem Schulabschluss bieten wir außerdem die Möglichkeit, parallel zur Ausbildung die Fachhochschulreife zu erwerben"
wenn es so explizit dort drinnen steht, dann gilt das nur dort, oder? Sie schwankt nämlich noch, ob sie die Fachhochschulreife auf einer Berufsschule macht, aber SO wäre es natürlich viel besser, da lernt man schon den Beruf und ist näher dran.... Außerdem käme ja sonst die Schule (3 Jahre Fachhochschule) noch dazu + 2,5 Jahre Ausbildung. Da finde ich (Töchterchen auch) 3 Jahre Ausbildung MIT Fachhochschulreife viiiiiel besser. 
Ok, aber zum eigentlichen teil der Frage... Eine Ausbildung in einer anderen Firma, mit gleichem Berufsbild hat also nicht zwangsläufig auch die Fachhochschulreife inkludiert, oder? Aber wie findet man SOLCHE Ausbildungsberufe (aslo MIT Fachhochschulreife) explizit?
Das Berufsinformationszentrum ist da bei uns nicht wirklich gut, die versuchen IHRE Jobs anzupreisen und gehen NULL auf die Wünsche der Kinder ein. Kann man zu einem anderem Berufsinformtionszentrum gehen?

Hallo!
Das nennt sich Dual-Plus-System und ist nochmal eine erweiterte Form der dualen Ausbildung. Recherchier mal das System in Kombination mit eurer Region oder/und dem Ausbildungswunsch deiner Tochter. Es gibt unterschiedliche Zulassungen in den Bundesländern ( natürlich... 🙄). 
Einige Bundesländer haben das noch gar nicht eingeführt, andere bereits erfolgreich getestet und nicht jeder Ausbildungsberuf ist mit dem System kombinierbar; du musst also selbst recherchieren; den Arbeitsagenturen ist das zum Teiö selbst neu und die Erfahrung dahingehend fehlt.

Viel Erfolg deiner Tochter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2018 um 22:08
In Antwort auf kamala_11901399

Hallo!
Das nennt sich Dual-Plus-System und ist nochmal eine erweiterte Form der dualen Ausbildung. Recherchier mal das System in Kombination mit eurer Region oder/und dem Ausbildungswunsch deiner Tochter. Es gibt unterschiedliche Zulassungen in den Bundesländern ( natürlich... 🙄). 
Einige Bundesländer haben das noch gar nicht eingeführt, andere bereits erfolgreich getestet und nicht jeder Ausbildungsberuf ist mit dem System kombinierbar; du musst also selbst recherchieren; den Arbeitsagenturen ist das zum Teiö selbst neu und die Erfahrung dahingehend fehlt.

Viel Erfolg deiner Tochter!

Vielen lieben Dank! Das hilft sehr. Ja leider kocht da jeder sein eigenes Süppchen, der Smiley passt hervorragend! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest