Home / Forum / Mein Baby / Ausgerastet. vergessen babys???

Ausgerastet. vergessen babys???

2. August 2011 um 20:13

ich bin hier mit anderem nickname angemeldet aber diesen text muss ich anonym schreiben.
bitte verurteilt mich nicht dass mach ich selbst schon genug

meine tochter, 7,5 monate ist nur noch am schreien und ich kann sie nie mal eine sekunde allein lassn. auch auf dem arm schreit sie viel.sie ist immer müde und findet nicht in den schlaf und ich trage sie jede nacht rum bis sie einschläft. so
heute hatte ich sie aufn arm und sie hat immer weiter geschrien bestimmt drei stunden ich hab alles versucht. dann streckte sie sich noch immer so das sie mir fasr gefallen wär-ich hab so kopfweh und bin so müde. da bin ich total ausgerastet!!!
ich hab sie voll angeschrien das sie die klappe halten soll hab sie gepackt und eher so grob in ihr bettchen gelegt tür zugeknallt und in die küche. sie hat so doll geweint hab auch voll geweint aber musste mich erst beruigen und hhab sie so 10 minuten schreien gelassen und dann geholt.
glaubt ihr sie vergisst das , oder hab ich das urvertrauen kaput gemacht, dass tut mir so leid

Mehr lesen

Top 3 Antworten

3. August 2011 um 13:06

Leute
mal ehrlich, auf dem Teppich bleiben! Die TE hat ihr Kind NICHT gehauen oder sowas. Ihr tut ja teilweise so, als müßte sie dringend in psychologische Behandlung. Sie hat ihr Kind einmal angebrüllt und unsanft ins Bett gelegt und ist raus.

Ich hab ein Schreibaby par excellence, seit 8,5 Monaten halte ich sie Tag und Nacht vom Schreien ab. Und ich hab sie schon angebrüllt, ja. Ich hab sie nachts um 3 durchaus schon angeschnauzt, daß sie endlich die Klappe halten soll. Und nu? Muß ich in Therapie?

Daß man seine Belastungsgrenze überschreitet, ist menschlich. Und ich bin mir sicher, daß das Kind das einmal angeschnauzt werden absolut wegsteckt.

Ich sage NICHT, daß man sein Kind lustig anbrüllen soll, wenn einem der Sinn danach steht, aber daß es einfach vorkommen kann, wenn es wirklich schlimm ist. Und daß ich sicher bin, daß das Kind keine Schäden davon trägt.

Und nein, jemand, der sein Kind mal anbrüllt, wird es nicht irgendwann hauen, das ist Quark. Das sind 2 absolut unterschiedliche Paar Schuhe.

11 LikesGefällt mir

2. August 2011 um 20:25

Mach dir keine Sorgen
So oder so ähnlich ist es doch schon jeder Mama gegangen. Wie unten schon geschrieben. Besser so, als wenn du ihr was angetan hättest. Deine Maus hat das ganz sicher schon wieder vergessen. Wenn du vor lauter schreien nicht mehr kannst, setz dir Kopfhörer auf, dreh die Musik auf und nimm dir 5 Minuten für dich. Das geht übrigens auch, wenn du deine Maus auf dem Arm hast

Denk immer dran: Es kann nur besser werden und das WIRD es.

LG

Fabi
P.S. Hast du niemanden, der dir die Kleine mal abnehmen kann für 1-2 Stunden, damit du dich mal wieder levelst?

Gefällt mir

2. August 2011 um 20:51

Ich schimpfe auch manchmal...
Hey, du hast dir Mühe gegeben und irgendwann ist jeder Mal am Ende...
Ich kenne solche Situationen. Mein Kleiner ist jetzt fast 10 Monate und das mit dem Einschlafstillen klappt so gut wie nicht mehr. Er ist viel zu aktiv und obwohl er totmüde ist, will er immer aufstehen. Wenn ich ihn zur Ruhe zwingen will, wird er immer wütend und schreit aus Trotz und wehrt sich richtig gegens schlafen. Wenn das ne Stunde so geht verliert man auch irgendwann mal die Nerven.
Ich schimpf dann auch schonmal laut und werde etwas ruppig. Steck ihn dann erstmal in sein Bett und geh raus. Natürlich brüllt er dann. Meistens übernimmt mein Mann dann...
Manchmal hilft das Schimpfen aber wirklich. Vielleicht merkt er dann, das es mir ernst ist und sich kämpfen nicht lohnt... Kommt natürlich drauf an, wie man das macht. Also keine Gewalt und auch nicht ausrasten.
Klar sind die Kleinen vielleicht erstmal verstört, aber ich glaube nicht, das seltene Zwischenfälle deinem Kind wirklich dramatisch schaden. Ich glaube das Urvertrauen wird erst zerstört, wenn wirklich lange Zeit wiederholt niemand aufs Schreien reagiert.
Wie viele geschrieben haben: Wir sind auch nur Menschen und kommen manchmal an unsere Grenzen!
Was uns beim Einschlafen zur Zeit hilft ist festhalten. Ist zwar auch bissl gemein, aber wie pucken hilft es einfach, zur Ruhe zu kommen. Ich halt ihn immer in unserem Bett fest im Arm und singe leise Lieder. Erst ist er wütend und brüllt, aber nach paar Minuten schläft er ein. Klar wäre es schöner, er würde friedlich freiwillig in seinem Bett einschlafen, aber was soll man machen...
Liebe Grüße
Samira mit Jona (10 Monate)

Gefällt mir

2. August 2011 um 20:52

danke
ja hab sie dann gleich auf den arm genommen und getröstet und sie ist dann beim stillen eingeschlafen. ganz verweint

Gefällt mir

2. August 2011 um 20:53


eigenttlich komm ich so gut mit ihem geschrei klar, ich hab noch nie so dumm reagiert. es war nur alles zuviel aufeinmal ich weiß auch nicht. mir tut das jetzt so leid

1 LikesGefällt mir

2. August 2011 um 20:54


dann bin ich ja nicht die einzigste der es so geht. man fühlt sich so dreckig weil man denkt, wie konnte ich so eine wut haben, sie ist doch nur ein kleines baby

Gefällt mir

2. August 2011 um 21:05


Sorry, aber willst du hier tröstende Antworten hören, um dein schlechtes Gewissen gegenüber deiner Tochter zu auszuschalten?

Ich hatte auch ein Schreibaby.... Jeden Tag stundenlanges Geschrei, abends war es besonders schlimm....

Er ist nun zwei Jahre alt, schläft immer noch nicht durch.... Er wird alle 3-4 Stunden wach.... Die Kinderärztin spricht von einer Schlafstörung, einen Rat weiß sie aber auch nicht... Sie sagt, das wird sich mit der Zeit "verwachsen"....
Wir leben also damit....

Glaube mir, ich bin seeehr oft an meine Grenzen gekommen.... ABER: Ich habe nie gebrüllt, geschrien, geschweige denn wurde ich in irgendeiner Weise grob....
DAS DARF NICHT SEIN!

Sie hat doch nur dich....

Niemand sagt, dass es verkehrt ist, sein Kind mal abzulegen und den Raum zu verlassen, um ein paar neue Kräfte zu sammeln....
Mach das ruhig, wenn dir danach ist, aber bitte bevor du einen kleinen "Ausraster" bekommst.... Du schadest nicht nur der Kleinen damit, sondern auch dir selbst... Denn im Endeffekt fühlst du dich schuldig und schlecht, deine Laune wird noch mieser, du wirst noch gestresster und geholfen ist damit niemanden....

Hast du Familie? Eine gute Freundin? Irgendjemand, dem du vertraust, der mal zwei Stunden auf die Maus aufpassen könnte?

Und denk immer daran: Es wird besser... Es bleibt nicht immer so.... Mein Sohn ist bis auf die Schlafprobleme ein sehr ausgeglichenes, fröhliches, liebes Kind... Ich hätte das damals nicht geglaubt....

Durchhalten und Hilfe suchen und auch annehmen, dann übersteht ihr diese Zeit und werdet ein super Team.....

LG

Gefällt mir

2. August 2011 um 21:17


Nur weil die Mehrheit in solchen Situationen nicht "nachdenken" kann, dann heißt es noch lange nicht, dass es niemand kann....

Zur Definition Schreibabies: Mein Sohn hat 9 Monate jeden einzelnen Tag ohne jede Ausnahme 4-5 Stunden am Stück geschrien... Zwischendurch hat er geschlafen, bisschen was getrunken und dann gabs wieder ein mehrstündiges Konzert.... Ich weiß, von was ich rede.....

Gefällt mir

2. August 2011 um 21:28


Genau, jetzt bin ich wieder ne Supermuddi, weil ich es bisher immer vermeiden konnte, meine Anspannung nicht am Baby zu entladen....

Gefällt mir

2. August 2011 um 21:36


Ja, ich bin intolerant, wenn es darum geht, dass ein Kind unfair und grob behandelt wird....

2 LikesGefällt mir

2. August 2011 um 21:40


Sind Gespräche bei dir immer sinnlos, wenn dein Gegenüber sich nicht deiner Meinung anpassen möchte?

Gefällt mir

2. August 2011 um 21:43


Sprich dich ruhig aus

Gefällt mir

2. August 2011 um 21:49


Gefällt mir

3. August 2011 um 11:04

Jemand der behauptet
sowas würde jedem mal passieren, nur keiner würds zugeben der muss nicht von sich auf andere schieben. sowas kann nur jemand behaupten der ein schlechtes gewissen hat und sich das einredet. man kann doch nicht alle in einen topf stecken und ich kann gewiss mit ehrlichkeit sagen das mir sowas noch nicht passiert ist.

meine tochter hat die ersten 3 monate geschrien. sie war ein richtiges schreibaby. wir waren bei zig ärzten und in einer schreiambulanz. nix hat geholfen.

aber soll ich was sagen? ich bin schon oft an meine grenzen gekommen? aber was gibt einem das recht ein baby was sich nur durch schreien ausdrücken kann einfach grob ins bett zu legen, anzuschreien das es die klappe halten soll und die tür zu zuknallen und 10 minuten alleine zu lassen? das gibt es niemanden.

was machen solche frauen nur wenn das baby in die trotzphase kommt? oh oh oh, dann kommt man noch mehr an die grenzen. knallt man dann dem kind eine wenn es nicht hört?

die TE hatte kein schreibaby. vielleicht war ihr baby nur reizüberflutet oder zahnt oder hatte schmerzen? warum ist man dann so böse zu dem kind? gehts noch? was kann das kind dafür? warum lässt man seine wut und seine überforderung an einem hilflosen baby aus? wenn man überfordert ist soll man sich gefälligst hilfe holen aber das nicht an seinem kind auslassen.

das urvertrauen geht nicht verloren. aber trotzdem ist das kein grund sein baby so zu behandeln.

warum lässt man das baby nicht einfach mal 2 minuten alleine um tief durchzuatmen. warum geht man nicht ins schlafzimmmer und haut ein kopfkissen um sich so abzureagieren? nein stattdessen straft man ein baby was es nicht gut geht in dem man es anschreit, grob hinlegt und noch die tür zu knallt. das arme baby.

halleluja wenn die trotzphase kommt.

und mich erschüttert es das es so viele mamis gibt die sowas schon gemacht haben und auch noch so herunterspielen als wäre es nicht schlimm.

wenn meine kleine schreit habe ich immer das gefühl ihr helfen zu wollen und sie tut mir einfach nur leid. dann lege ich mich eben neben sie, streichel sie und kuschel mich an sie ran. schade das nicht jeder so reagiert sondern seinen frust an seinem baby auslässt

3 LikesGefällt mir

3. August 2011 um 12:56


Und wie wurde jetzt der TE oder dem Kind geholfen?

Es gibt keine Garantie das es ihr nochmal passieren wird. Selbst wenn hier jeder schreibt das es nicht so schlimm ist oder wenn jemand schreibt das es schlimm ist.

Es weiß nun jeder was sie gemacht hat aber geholfen wurde ihr dadurch nicht. Außer das man ihr schlechtes Gewissen genommen hat.

Man soll sich schon Hilfe suchen wenn soetwas passiert, denn wer gerantiert das sie nicht bei der nächsten Gelegenheit mal so richtig ausrastet?

1 LikesGefällt mir

3. August 2011 um 12:58


richtig, aber nicht wieder 10 minuten alleine lassen. denn 10 minuten ist für ein baby sehr lange. und auch nicht die tür zu knallen!

Gefällt mir

3. August 2011 um 12:59

Bin ich auch
aber wenn man das nicht ist muss man sich ganz klar hilfe holen. oder soll noch etwas schlimmeres passieren. ich finde es schlimm was die TE gemacht hat. so einfach ist das!

Gefällt mir

3. August 2011 um 13:06

Leute
mal ehrlich, auf dem Teppich bleiben! Die TE hat ihr Kind NICHT gehauen oder sowas. Ihr tut ja teilweise so, als müßte sie dringend in psychologische Behandlung. Sie hat ihr Kind einmal angebrüllt und unsanft ins Bett gelegt und ist raus.

Ich hab ein Schreibaby par excellence, seit 8,5 Monaten halte ich sie Tag und Nacht vom Schreien ab. Und ich hab sie schon angebrüllt, ja. Ich hab sie nachts um 3 durchaus schon angeschnauzt, daß sie endlich die Klappe halten soll. Und nu? Muß ich in Therapie?

Daß man seine Belastungsgrenze überschreitet, ist menschlich. Und ich bin mir sicher, daß das Kind das einmal angeschnauzt werden absolut wegsteckt.

Ich sage NICHT, daß man sein Kind lustig anbrüllen soll, wenn einem der Sinn danach steht, aber daß es einfach vorkommen kann, wenn es wirklich schlimm ist. Und daß ich sicher bin, daß das Kind keine Schäden davon trägt.

Und nein, jemand, der sein Kind mal anbrüllt, wird es nicht irgendwann hauen, das ist Quark. Das sind 2 absolut unterschiedliche Paar Schuhe.

11 LikesGefällt mir

3. August 2011 um 13:42
In Antwort auf cadi78

Leute
mal ehrlich, auf dem Teppich bleiben! Die TE hat ihr Kind NICHT gehauen oder sowas. Ihr tut ja teilweise so, als müßte sie dringend in psychologische Behandlung. Sie hat ihr Kind einmal angebrüllt und unsanft ins Bett gelegt und ist raus.

Ich hab ein Schreibaby par excellence, seit 8,5 Monaten halte ich sie Tag und Nacht vom Schreien ab. Und ich hab sie schon angebrüllt, ja. Ich hab sie nachts um 3 durchaus schon angeschnauzt, daß sie endlich die Klappe halten soll. Und nu? Muß ich in Therapie?

Daß man seine Belastungsgrenze überschreitet, ist menschlich. Und ich bin mir sicher, daß das Kind das einmal angeschnauzt werden absolut wegsteckt.

Ich sage NICHT, daß man sein Kind lustig anbrüllen soll, wenn einem der Sinn danach steht, aber daß es einfach vorkommen kann, wenn es wirklich schlimm ist. Und daß ich sicher bin, daß das Kind keine Schäden davon trägt.

Und nein, jemand, der sein Kind mal anbrüllt, wird es nicht irgendwann hauen, das ist Quark. Das sind 2 absolut unterschiedliche Paar Schuhe.

Und
hat es was besser gemacht das du dein kind angeschnauzt hast?

Es hat doch deswegen auch nicht aufgehört oder?

Aber immer schön aufs Kind drauf dem es nicht gut geht

1 LikesGefällt mir

3. August 2011 um 13:57

Komische logik
man versucht das beste für sein kind? aber schnauzt es an, packt es grob ins bett und knallt die tür?

für mich sieht druck abbauen eben anders aus.

2 LikesGefällt mir

3. August 2011 um 14:41

Ach lass die leute reden...
jeder der hier dich runter macht kennt wohl die situation nicht. die haben wohl kinder, die vom anfang an durch schlafen, wenn die babys anfangen zu brüllen gibt es bestimmt sofort den schnuller in den mund, ja nicht das kind eine sekunde schreien lassen. diese mütter haben wohl auch kinder die NIE schreien anscheinend.

ich kann dich sooo gut verstehen. ich kenne das, wenn man keine nacht durch schlafen kann. ok, ich hab zwra kein schrei baby, er ist doch relativ pflege leicht, aber auch nur solange bis er was möchte. wenn er das nicht bekommt, wird geschrien, gebrüllt, das volle programm.
mein kind hat die ersten 2 monate relativ gut geschlafen, aber dann fing es an.
er wurde alle 30 minuten bis 2 std wach.
seit er ca 9 monate war arbeite ich wieder, jetzt ist er 13,5 monate. er wird nachts immer noch mindestens 1-2 mal die nacht wach. oft auch 4,5,6 mal. aber das ist zum glück mitlerweile die ausnahme. alle 2 wochen bin ich sozusagen allein erziehend, da mein mann nur für 2-3 std aktiv für uns da sein kann.

arbeit, haushalt, kind, schlaflose nächte können einen schon echt fertig machen.
allein der gedanke "ich will doch nur mal 1 oder 2 nächte durchschlafen, mehr verlange ich nicht!" das macht einen schon so fertig.

man wird so sauer auf das kind, dann hat man wieder eins chlechtes gewissen, weil man so denkt, man macht sich vorwürfe. dann will man irgendjemanden erzählen, wie schlecht es einem geht, wie verzfeifelt man ist, und was bekommt man zu hören? sowas wie "andere schaffen das auch" oder "ach, stell dich nicht so an, das geht auch vorbei" ja danke, auf solche sprüche kann man auch gut und gerne verzichten. man will ja nicht noch fertiger gemacht werden...
es gibt eben leute die sensibel sind wie ein holz klotz...

achja, wenn du eine auszeit brauchst oder hilfe, dann ist es wirklich keine schande beim jugendamt anzurufen oder eine familien hilfe zu beantragen.
hab ich auch ab und zu shon mal daran gedacht...

Gefällt mir

3. August 2011 um 15:38

Also
in einer Broschüre habe ich gelesen, daß man bevor man ausrastet und das Baby schüttelt etc, man lieber das Baby ablegen und schreien lassen soll, den Raum für kurze Zeit verlässt und dann wieder rein geht. Ich mache das ab und an auch schon mal, bevor mir die Nerven durch gehen und es hilft gut.

4 LikesGefällt mir

3. August 2011 um 15:57


Hat dich denn dein Baby schon wieder angelacht und Schabernack mit dir getrieben? Es wird deine Entschuldigung schon angenommen haben. Jetzt gibt's erstmal die doppelte Kuscheldosis.

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir

3. August 2011 um 19:45


Fakt ist doch du hast sie nicht geschlagen ect... Du hat sie angeschrien und ins Bett gelegt,etwas böser. Aber ich habe schon so oft in Ratgebern gelesen, wenn es einen zu viel wird, soll man das Kind ruhig ins Bett legen und mal für fünf Minuten den Raum verlassen, besser geht es einen dann doch eh nicht, wenn man sein Baby schreien hört...

Ich wüpsche Dir noch viel Kraft und Nerven in dieser schweren Schrei Zeit

2 LikesGefällt mir

3. August 2011 um 20:16


unterschreibe ich! Toll geschrieben!

Gefällt mir

5. März 2018 um 21:42

Also obwohl das schon so lange her ist bin ich geschockt was manche hier so von sich geben wer nie die Nerven mal verliert der lügt eindeutig... Das Leben bietet einem so oft mal die Möglichkeit zum ausrasten... Wichtig was man draus macht ich kann mich reflektieren und schauen wie es nächstes mal besser geht oder ich kann es immer so machen...aber wenn mir einmal sowas passiert bin ich nicht schlecht... Was manche hier so von sich geben macht Müttern nur angst... Lebt in eurer Wolke aber lasst die echten und aufrichtigen Mütter In Ruhe 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen