Home / Forum / Mein Baby / Ausgetreten und trotzdem Taufpate?

Ausgetreten und trotzdem Taufpate?

8. Mai 2007 um 20:37

Hallo,

im August soll unsere Tochter katholisch getauft werden und wir haben uns darauf geeinigt meine Schwester und die Schwester meines Freundes als Taufpaten zu wählen. Nun ist es aber so dass seine Schwester aus der Kirche ausgetreten ist und ich bin mir nun nicht sicher ob sie das Amt dann übernehmen kann?!

LG, Rebecca

Mehr lesen

8. Mai 2007 um 20:40

Hallo
also als erstes kommt es immer auf den pfarrer an! und bei den katholiken sowieso,die sind ja in allem strenger
unser sohn wurde auch katholisch getauft und bei uns mussten beide paten in der kirche sein! ansonsten ginge es nicht!
fragt einfach mal euren pfarrer!

viel spass bei der taufe

yvonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2007 um 20:49

Sie müssen!
Hallo Rebecca!

Wir mussten uns auch eine andere Patentante suchen als die Vorgesehene, da diese auch nicht in der Kirche ist. Mein Pfarrer hat erklärt, dass sie ja das Kind gegenüber der Kirche vertritt und wie kann sie es, wenn sie selbst nicht in der Kirche ist?

LG
Die Cherry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2007 um 7:49

Hallo
das hängt wohl letztlich vom Pfarrer ab.

Ich würde mir das auch gut überlegen. Ich war auch aus der Kirche ausgetreten, als ich für meine Nichte Taufpate werden sollte. Der Pfarrer sah da kein Problem. Ich sagte dann auch zu, weil ich es halt nett fand, ohne mir große Gedanken zu machen.

Erst bei der eigentlichen Taufe wurde mir klar, was es bedeutet, Pate zu werden. Nämlich als der Pfarrer dann fragte, ob wir - die Paten - denn alles tun würden, um das Kind im christlichen Glauben zu erziehen. Das ist nämlich die Hauptaufgabe des Paten. Damit hatte ich natürlich überhaupt nicht gerechnet und die ehrliche Antwort wäre: "NEIN, nie im Leben" gewesen. Ich lehne nämlich den christlichen Glauben (nicht die "christlichen" Werte - das ist ein Unterschied) ab.

Aber feige wie ich war, habe ich halt ein "Ja" rausgenuschelt. Konnte ja schlecht die Taufe vor allen Gästen platzen lassen.
Tatsächlich ärgert mich das bis heute.

Dieses Wochenende muss ich auch noch zur Konfirmation meiner Patentochter. Man sollte halt nicht vergessen, dass eine Patenschaft eine wirkliche Bedeutung hat und einige Jahre hält......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2007 um 8:56

Nein.
Guten Morgen!

Deine Schwester kann leider keine Taufpatin sein. Aber Taufzeugin. Die Taufpatin wird dann die Schwester deines Freundes sein.

Die Katholische Kirche verlangt, dass der Taufpate auch katholisch sein muss. Wenn also deine Schwester ausgetreten oder evangelisch ist, wird sie Taufzeugin.

Die Evangelische Kirche möchte nur, dass der Taufpate in der Kirche und Christ ist. Natürlich ist es wünschenswert, wenn auch diesr der evangelischen Kirche angehört. Aber eben nicht so zwingend notwendig wie bei den Katholiken.

Letztendlich ist der Titel aber doch egal. Zwei Taufdabeiseiner ist doch toll.
Ich wünsch euch eine schöne Taufe!

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen