Home / Forum / Mein Baby / Ausnahmsweise ein Glas Wein trotz Stillen?

Ausnahmsweise ein Glas Wein trotz Stillen?

15. Februar 2007 um 18:25

Hallo!
Mein Kleiner ist nun drei Monate alt und ich stille ihn voll.
Ich rauche nicht und rühre seit Beginn der Schwangerschaft keinen Alkohol an.
Nun hat meine Mutter nächste Woche Geburtstag und wir gehen in ein wirklich gutes Restaurant, wo ich dann auch gerne zum essen mal EIN Glas Wein trinken möchte.
Meine Hebamme meinte das geht in Ordnung, wenn es bei einem Glas bleibt.
Wollte aber mal hier fragen wie ihr das so handhabt?
Meint ihr das ist ok, oder lieber keinen Tropfen?

Danke für Eure Antworten

Tina mit Lars

Mehr lesen

15. Februar 2007 um 19:19

Hab...
... ich ab und zu auch gemacht.
wen meine kleine schon geschlafen hat ( sie hat sehr früh schon die ganze nacht durchgeschlafen ) ist das eh kein problem da man den alkohol bis dan abgebaut hat! ein glässchen liegt bestimmt auch drin wen du nochmals vor dem schlafen stillst.


lg LIN mit Salome

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2007 um 22:29

Ich kanns nachvollziehen....
und auch wenn mal ein Glas nicht schadet, habe ich während ich gestillt hab keinen Alkohol getrunken... ich denke das muss jeder für sich selbst entscheiden...
meist ist es so, wenn man mal wieder probiert hat kommt man auf den Genuss.. =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2007 um 7:37

Trink sekt oder weisswein
hallo
mir wurde im KH sekt VERORDNET weil meine milch nicht kommen wollte. dann wurde mir gesagt dass wenn die milch nicht richtig fliesst ein glas sekt oder weisswein abhilef schafft. also wunder dich nicht wenn du dann ausrinnst

lg und lass es dir schmecken

nadja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2007 um 16:10

Kein Problem
Meine Frau hat auch gelegentlich NACH dem einen Stillen und entsprechend Stunden VOR dem nächsten Stillen ein Glas Wein getrunken. Irgendwelche Effekte waren bei unserem Kind nicht erkennbar und es ist voll in Ordnung.

Inzwischen ist mir auch klar, wieso. Es heißt ja immer, dass der Alkohol auch in die Muttermilch übergeht. PANIK!
Aber das ist ja natürlich nur ein Bruchteil. Wenn man also z.B. als Mutter 0,5 Promille Blutalkohol hat, dürfte der "Milchalkohol" eher noch geringer sein, denn der Alkohl geht ja zunächst einmal ins Blut. D.h. also dass maximal 0,5 Promille in der Muttermilch Alkohol sind. Und das ist natürlich verschwindend gering, da ja diese Muttermilch erneut vom Baby verarbeitet wird. Selbst wenn Babies Alkohol nicht so gut und schnell abbauen können wie ein Erwachsener, kommt natürlich nur ein Bruchteil dieser 0,5 Promille wirklich beim Baby im Blut an. Ich nehme mal an, dass man sich komplett zusaufen müsste, bis wirklich auch der Blutalkohol des Kindes messbar ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
1. Geburtstag - was essen ???
Von: peta_11984230
neu
24. September 2007 um 16:34
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen