Home / Forum / Mein Baby / Auswandern mit Kleinkind & Säugling

Auswandern mit Kleinkind & Säugling

20. Februar 2013 um 10:09

Ich bräuchte mal (neutrale) Meinungen:

Ich bin in der 34 SSW und habe bereits eine Tochter (3,5 Jahre). Mein Mann ist bereits beruflich im Ausland und wir wollen nach der Geburt so im Juni/Juli (dann wäre das Baby knapp 3 Monate alt) auch "auswandern", dass wir wieder komplett sind.

Plötzlich kommen mir Zweifel. War die Entscheidung richtig? Tun wir das Richtige? Wie werden die Kinder das verkraften?

Ich weis nicht warum ich plötlich solche Zweifel habe... Schiebe es mal auf die Hormone

Zur Situation:

Wir würden nach Italien gehen.
Umzug und Unterstützung gibt es seitens der Firma.
Die große würde in den Kindergarten/Schule gehen.
Ich bleibe mit dem Baby zu Hause.
Ich spreche Englisch und Französisch, Italienisch muss ich vor Ort richtig lernen...

Wer kann mir Mut machen?
Wer würde mir abraten?

Mehr lesen

20. Februar 2013 um 10:17

Versucht es doch!
Wenn Dein Mann eh schon dort ist, dann probiert es aus!

Mit Kleinkindern ist es doch viel einfacher als mit einem Schulkind, was schon Freunde hat.

Und italienisch lernst Du ganz schnell. Habe das auch mal gelernt, geht flott. Zumal Du eh Sprachbegabt scheinst, wenn Du auch Englisch und Französisch gut kannst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2013 um 10:30


Ich würde es machen.
Dein Mann ist ja schon dort und Ihr habt Unterstützung. Das ist schon einmal viel wert.

Italienisch ist nicht sehr schwer zu lernen, habe mir mit Italienisch wesentlich leichter getan als wie zB mit Französisch oder Schwedisch.
Es kommt drauf an, wo ihn Italien Ihr dann seid, aber viele Italiener sprechen etwas Deutsch, Englisch sowieso.

Eure Tochter ist ja noch klein, da ist das auch noch nicht so schwierig wie mit einem älteren bzw. Schulkind, wo sich schon tiefere Freundschaften entwickelt haben.

Und Italien ist ja nicht das Ende der Welt, da kann man auch ganz gut die Kontakte zur Familie/Freunden/Bekannten aufrechterhalten.
Die Italiener sind von Natur aus sehr gesellig und kinderfreundlich. Da Anschluss zu finden wird gut klappen, denke ich.

Dass Du Zweifel hast, ist verständlich und ganz normal. Immerhin ist es doch ein großer Schritt und Veränderung.

Wünsche Euch nur das Beste!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2013 um 12:04


Machs! Ich bin mit Kleinkind nach Belgien gegangen und es klappt super. So lange Du offen und entspannt bist, sind Deine Kinder das auch.
Wenn Du schon französisch kannst, wird Dir italienisch nicht schwer fallen.
Worauf Du Dich allerdings einlassen musst, in vielen Ländern gibt es gänzlich andere Vorstellung zur Kindererziehung, auch bei Sachen die für uns ganz klar sind. (Franzosen geben ihren Kindern milch mit schokocroissant Geschmak, Belgier transportieren ihre Kinder von Anfang an im Buggy mit Blick nach vorn, meist gekaufte Trage: Babybjörn etc)
Unsere Tochter geht hier in eine normale belgische Krippe und es klappt super, auch wenn es Sachen gibt, die ich anders machen würde.

Und auf Dauer zu pendeln ist doch doof!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2013 um 13:22

Hallo
Hallo , ich selber lebe seit ca. 3 Jahre in Italien am Gardasee wenn du fragen hast schreib mir einfach. Grüße ilse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2013 um 14:45

Wir
wandern ja in dem Sinne nicht aus.
Mein Mann ist entsendet und wir bekommen dadurch viel Hilfe von der Firma.

Arbeiten werde ich in der Zeit nicht, Nutze praktisch die Elternzeit aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2013 um 20:46

Das haben wir auch gesagt,
wir sind auch durch die Arbeit meines Mannes in Italien gelandet zuerst war es für ein Jahr und nun sind wir drei Jahre hier. Ich muss sagen am Anfang war es wirklich schwehr denn wir beide konnten kein Italienisch aber mittlerweile können wir uns sehr gut verständigen und haben auch guten Anschluss bekommen... Ich kann es nur jedem weiterempfehlen ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2013 um 0:51


mein mann ist italiener. wir sind vor knapp zwei jahren, kurz vor der geburt unseres sohnes in seine heimat gezogen. kulturell ist sicher ein gewisser unterschied da (zumindest hier im sueden.. im norden ja etwas weniger) , aber die italiener sind eig. relativ lockere menschlein die sprache lernt man glaub ich besonders mit kindern im gepaeck schnell, weil man ja als mama vielleicht eher kontakt zu andren mamas hat. wage den schritt wuerd ich sagen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club