Home / Forum / Mein Baby / Autoritätsfrage ?

Autoritätsfrage ?

6. Juli 2018 um 20:42

Hallo, warum muss ich bei vielen Dingen bei meiner Tochter ( 2 Jahre ) minutenlang kämpfen während sie bei meinem Mann nach einmaliger Aufforderung getan werden ?

Mehr lesen

6. Juli 2018 um 20:48

Habt ihr vielleicht unterschiedliche Arten ihr mitzuteilen, was ihr von ihr wollt?

Es gibt ja so kleine Tricks.
Wenn ich bspw. will, dass mein Kind sich jetzt umzieht, dann sage ich gar nicht erst: Zieh dich bitte an! Funktioniert mit großer Sicherheit nämlich nicht gleich. Sondern frage: Möchtest du die rote oder die gelbe Hose? Und zack, Kind entscheidet sich und zieht sich sofort an. Das nur mal als ein Beispiel.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2018 um 21:26

Nein Unterschiede in der Mitteilung werden es nicht sein. Ich sage: leg dich bitte hin eine Windel machen, riesengroßes Gebrüll mit treten usw. Er bekommt es mit sagt das gleiche und sie: jaaa! Alles klappt super ! Nur ist mein Mann natürlich nicht immer da, dann kann eine Windel von mir auch gut 30 Minuten dauern... Was nicht heißt, das es am nächsten Tag genauso sein muss (phasenweise). Heute war es nun wieder extrem...
Strafe vom Vater ist auch nicht zu erwarten, bei unseren Erziehungsstil dind wir uns schon einig...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2018 um 21:51
In Antwort auf alexia.1987

Nein Unterschiede in der Mitteilung werden es nicht sein. Ich sage: leg dich bitte hin eine Windel machen, riesengroßes Gebrüll mit treten usw. Er bekommt es mit sagt das gleiche und sie: jaaa! Alles klappt super ! Nur ist mein Mann natürlich nicht immer da, dann kann eine Windel von mir auch gut 30 Minuten dauern... Was nicht heißt, das es am nächsten Tag genauso sein muss (phasenweise). Heute war es nun wieder extrem...
Strafe vom Vater ist auch nicht zu erwarten, bei unseren Erziehungsstil dind wir uns schon einig...
 

Ich muss noch dazu sagen, das meine Tochter mit ihren zwei Jahren nicht ihrem Alter entspricht. Man kann bei ihr locker ein dreiviertel Jahr abziehen. Sie kann sich verbal schlecht äußern... Daher kann sie sowas mit Erklärungen schlecht verstehen. Natürlich rede ich mit ihr: das muss sein, dein Po ist schmutzig... zB. Es kommt zwar an sie sagt: ja schmutzig aber der Zusammenhang zum Windeln fehlt ihr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2018 um 22:07
In Antwort auf alphabetiker

Habt ihr vielleicht unterschiedliche Arten ihr mitzuteilen, was ihr von ihr wollt?

Es gibt ja so kleine Tricks.
Wenn ich bspw. will, dass mein Kind sich jetzt umzieht, dann sage ich gar nicht erst: Zieh dich bitte an! Funktioniert mit großer Sicherheit nämlich nicht gleich. Sondern frage: Möchtest du die rote oder die gelbe Hose? Und zack, Kind entscheidet sich und zieht sich sofort an. Das nur mal als ein Beispiel.
 

Wie soll ich das aufs wickeln beziehen ? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2018 um 22:15
In Antwort auf alexia.1987

Wie soll ich das aufs wickeln beziehen ? 

Das war nur ein Beispiel.

Beim Wickeln wird's natürlich schwieriger.
Wie siehts aus mit Wickeln im Stehen? Das geht i.d.R. besser in dem Alter.

Nikita... stimmt, das funktioniert natürlich nicht bei allen. Meine Tochter steht auch so auf Klamotten, dass sie sich komplett selber aussucht, was sie anzieht. Schon gefühlt ewig. Also bei uns ist es dann eher so: Wollen wir das hier anziehen oder lieber ein Kleid? (Kleid geht bei ihr eigentlich immer!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2018 um 9:09

Das glaube ich auch.

Wir erziehen wirklich beide gleich viel die Kinder. Bei uns hören die Kinder auf uns beide gleich schlecht. 
Tendenziell kann es imo je nach Charakter mehr Kontra beim autoritäreren geben. Mein Sohn ist ein totaler Alpha und ich ehrlich gesagt auch in die Richtung. Also, er legt sich etwas lieber mit mir an.

Ich bin sicher strenger und konsequenter bei uns zu Hause. Und ein paar Themen gibt es, da fragt mein Sohn bei mir nicht mal. Beim Papa weiß er, dass er da unter Uständen Glück haben kann und daher fragt er da mal... sind aber sehr vereinzelte Sachen und ich musste für diese Themen jeweils ein Jahr Nerven investieren, bis es beim Kind ankam.


Wegen welche Hose willst du anziehen. Den Tipp finde ich prinzipiell super. Allerdings mein Großer sagt dann oft: "Die gelbe." Und spielt weiter.
Kommt aber sicher auf's Kind an und manchmal funktioniert so etwas echt gut. Also man sollte das echt probieren!

Was immer schlecht geht ist ein nein in der Trotzphase. Da muss man sich manchmal mit 1000 Tricks behelfen. Kennt ja jedes Elternteil.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2018 um 9:50

Ja, das kenne ich. Meiner hätte laut ihm auch laaange Hilfe gebraucht...
Aber ich will dass sich der Große unbedingt selber umzieht, weil ich keine Lust habe das für beide Kinder und mich vor allem morgens zu erledigen.

Bis das mal klappte, hatte ich aber Minimum ein Jahr nervtötendes Gejammer hinter mir. Ich kann daher bestätigen, dass es bei Kindern die berühmten 300mal (Erwachsene übrigens 900 mal - sprich da würde man ca 2,5 Jahre investieren ) braucht bis sie eine Grenze akzeptiert haben.

Und das heißt jetzt noch nicht mal, dass er sich morgens nun einfach ohne Gemecker/Getrödel umzieht.


Etwas besser ist es aber geworden, seit er gerne schöne Sachen anhaben möchte. Daher habe ich z.B. einen Riesenstapel T-Shirts, wie er sie mag (nicht mein Geschmack ) und noch dazu Jeans, die ihm genehm sind. Da darf er sich selber aus dem Schrank ziehen. Das macht es einen Ticken einfacher. Aber die Morgen sind natürlich mal so, mal so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Pidana 1,5
Von: alexia.1987
neu
8. Juni 2018 um 17:28
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen