Home / Forum / Mein Baby / Baby 12 monate ins eigene zimmer?!?!

Baby 12 monate ins eigene zimmer?!?!

26. März 2012 um 23:35

Hallo ihr Lieben,
also meine Tochter ist vor einigen Tagen 1 Jahr geworden! Sie schlief von Geburt an im Babybay auf meiner Seite habe sie aber auch oft zu mir geholt! Mit 7,5 Monaten war das Babybay zu klein und sie hat sich auch schon hin-und her gedreht sodass wir ihr großes Bett neben unseres gestellt haben und bis jetzt schläft sie neben mir (in ihrem eigenen Bett)! Manchmal
(ca.3x in der Woche) fängt sie nachts an zu weinen und steht in ihrem Bett und will zu uns ins Bett und bei uns schlafen...! Sie ist aber nicht mal richtig wach. Die Augen sind geschlossen aber sie weint und zieht sich an den Gitterstäben hoch. Mein Mann stört das mitlerweile sehr, er muss morgens früh raus, und wenn die Kleine bei uns schläft, hat er auch einen sehr unruhigen Schlaf...! Ich muss sagen ich geniesse es mit der Kleinen nachts zu kuscheln <3
Er hat gesagt dass er die Maus mit einem
Jahr ins eigene Zimmer bringen möchte zum schlafen, auch damit wir wieder mehr Privatsphäre haben er hat ja eigentlich recht, aber ich mag mich nachts nicht von ihr trennen

Was würdet ihr tun, bzw. ab wann haben eure Kinder im eigenen Zimmer geschlafen??

Bitte um Ratschläge !! Bbbbbbbbb

Mehr lesen

28. März 2012 um 12:59


wenn es den papa stört, soll er doch auf die couch umziehen, und nicht dein kleines baby rausschmeißen. die kleine weiß doch gar nicht, wie ihr geschieht. wenn du sie weiterhin bei dir behalten willst, dann setzt dich durch.

sohni ist 14 monate und schläft auch noch bei uns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2012 um 20:45

Schieb
Hochschieb

Du hast recht! Hab mich bis jetzt durchgesetzt und sooo schlimm kann es ja nicht sein sonst wäre mein Mann ja schon längst aufs Sofa gezogen! Aber er kann nachts nicht ohne seine Schätze

Trotzdem will er dass die Kleine in ihr Zimmer kommt

Was haben die anderen für Erfahrungen??

Los Mädeld haut in die Tasten!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2012 um 22:15
In Antwort auf batyah_12383333

Schieb
Hochschieb

Du hast recht! Hab mich bis jetzt durchgesetzt und sooo schlimm kann es ja nicht sein sonst wäre mein Mann ja schon längst aufs Sofa gezogen! Aber er kann nachts nicht ohne seine Schätze

Trotzdem will er dass die Kleine in ihr Zimmer kommt

Was haben die anderen für Erfahrungen??

Los Mädeld haut in die Tasten!!!!!!!!!!


Hallo
Also ich hatte auch erst bedenken, meine tochter ins eigene zimmer zu legen. Aber früher oder später muss es halt doch sein.
Ich habe den umzug nach einem urlaub gemacht. Da war sie 8 monate alt. Sie war abends mal richtig extrem müde. Ist mir schon auf dem wickeltisch fast einschlafen. Da hab ich die chance genutzt, sie in ihrem zimmer zu lassen. Ich hatte zwar ein schlechtes gewissen, hab es am gleichen abend extrem genossen, im bett mal wieder ein buch zu lesen.
Durchschlafen hat dann auch nach ca. 4 wochen geklappt. Sie ist jetzt 20 monate, schläft meistens bis ca. 5.30 uhr in ihrem zimmer. Wenn sie wach wird, hol ich sie dann zu mir. Da wird dann gekuschelt und meistens schläft sie dann nochmal so bis 8.
Eine freundin hat ihren sohn erst sehr spät an sein zimmer gewöhnt. Er ist jetzt 3, kommt jede nacht spätestens mitternacht ins bett gekrochen, macht sich extrem breit. Weder mama noch papa bekommen ausreichend schlaf. Und wenn man dann noch arbeiten muss, ist das echt hart. Drum bin ich froh, dass es bei uns so ist, wie es ist. Wir kuscheln ja trotzdem noch jeden früh.
Trau dich ruhig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2012 um 1:53
In Antwort auf mali_11969606


wenn es den papa stört, soll er doch auf die couch umziehen, und nicht dein kleines baby rausschmeißen. die kleine weiß doch gar nicht, wie ihr geschieht. wenn du sie weiterhin bei dir behalten willst, dann setzt dich durch.

sohni ist 14 monate und schläft auch noch bei uns.

Meine
Tochter, Frühchen aus der 24ssw mit einigen Problemchen, jetzt 2 jahre alt schläft seit ca 12 Monaten im eigenen Zimmer. Ist gar kein Problem. Außer das sie Nachts an ein Gerät angeschlossen wird was manchmal alarm macht und ich dann rüber muss . Sie schläft durch steht morgens im Bett und freut sich wenn ich rein komm. Sie weint selten, dann hol ich sie manchmal zu mir. Probier es aus. Wird vestimmt klappen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2012 um 10:26

Also
ich habe es gewagt, und nun schläft die Maus seitdem sie 13 Monate ist in ihrem eigenen Zimmer... Die ersten Nächte waren eigenartig und ich müsste mich erst daran gewöhnen, aber seitdem klappt es super
Die Kleien steht morgens in ihrem Bett, brabbelt, und freut sich riesig wenn ich sie abhole zum kuscheln

Ich kann allen nur Mut machen, den Schritt zu gehen....
Außerdem haben mein Mann und ich jetzt vielllll mehr Zeit zu zweit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 20:58

Meine Erfahrung
Bitte nicht steinigen, aber meine Maus hat schon mit 5 Wochen nebenan in ihrem Zimmerchen geschlafen. Wir haben das so gemacht:

Die erste Zeit hat sie im Stubenwagen neben uns gelegen und ich hab sie auch oft mit ins bett zu uns genommen (war sehr schön und auch praktisch wegen dem Stillen). Aber dann als sie 4 Wochen alt war, hab ich gemerkt, dass wir uns alle gegenseitig beim Schlafen stören. Wir haben uns umgedreht, und die kleine ist wach geworden. Die Maus hat gewackelt und ich hatte panik, dass irgendwas ist.... also hab ich es eine Woche später anders probiert. Ich hab sie tagsüber öfters mal ins Kinderbett gelegt, mit ihr geredet, gestreichelt, gesungen.

Dann kam Tag X und ich hab sie abends in unserem Bett gestillt, und danach in ihr Bettchen gelegt und sie gestreichelt, bis sie geschlafen hat. Als sie dann 3h später wieder hunger hatte, hab ich sie wieder in unser bett zum stillen geholt... und machmal durfte sie dann auch wieder bei uns mitschlafen Irgendwann hab ich sie jedoch auch nach dieser Stillmahlzeit wieder rübergebracht. Und siehe da, sie schlief viel ruhiger! War auch tagsüber ausgeglichener. Und seither schläft sie drüben. Und es ist heute noch so (sie ist 9 Monate), wenn sie bei uns im Bettchen liegt, kommt sie nicht zur Ruhe - sie fordert ihre Ruhe auch oft ein! Wenn sie knülle ist, dann will sie in ruhe im Kinderzimmer schlafen...

Es hat sich einfach so ergeben, und ich war auch bei jedem, und wirklich JEDEM Pieps sofort bei irh (war ja gleich neben an).... und der Papa stand meistens dann auch gleich im Zimmer

Ansonsten hätte ich so wohl auch erst nach 12 Monaten ausquartiert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 22:32

Hu hu
Also meine maus hat auch von der geburt bis 6monate nur bei mir im bett geschlafen. Haben und nach der geburt auch gleich ein riesen bett gekauft. Nach dem 6monat habe ich sie zum einschlafen in ibr bettchen gelegt, was neben meiner seite stand. Einschlafen klappte darin also da sie aber immernoch alle 2std gestillt werden wollte, holte ich sie wenn ich ins bett ging wieder zu mir.
Jetzt ist sie genau 9monate und sie schläft seit 5tagen in ihrem zimmer und bekommt nacht die flasche. Wenn ich aber mal keine lust habe nachts aufzustehen hol ich sie immernoch zu mir. Meinem mann stört das nicht

Ich wollte den unzug bevor sie 1jahr wird. Ich denke je älter sie werden umso schwieriger wird auch der umzug. Du musst den mehr erklären, sie haben sie schon sooo sehr an situationen gewöhnt,...
Bei meiner maus hat es alles super geklappt und ich genieße das große bett mit meinem mann. Aber eim ersten mux steh ich an ihrem bettchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2012 um 9:02


Unser kleiner ist jetzt knappe 4 wochen alt und hat erst einmal bei uns im bett geschlafen, und das war wegen einem mega gewitter! Sonst schläft er brav in seinem bettchen nebenan in seinem zimmer!
Ich kanns ja verstehn dass das echt schön ist mit den kleinen mäusen nachts kuscheln zu können, jedoch viele kinder wollen dann nach ner zeit garnicht mehr in ihrem bettchen schlafen!
Ich mein ist alles einen sich selbst überlassen, aber wenn ich lese dass ein 1 jahre altes kind noch immer bei den eltern schläft, ich find das einfach nicht gut... Ihr habt ja dann echt 0 privatsphäre und der schlaf kann auch nicht sonderlich gut sein... Ich zb werd bei jedem kleinem mucks von meinem kleinen wach!
Aber nicht falsch verstehn! Ist nicht böse gemeint, für mich wäre das halt nix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 11:03

Babyphone
Der Sohn meiner Schwester ist 15 Monate und schläft schon ziemlich lange in seinem eigenen Zimmer. Sie brachte es aber auch nur übers Herz, weil sie sich so ein Babyphone mit Bildschirm gekauft hat. Da konnte sie immer gucken, ob alles ok ist - auch ohne aufzustehen.
Hab da ne gute Seite gefunden, die verschiedene Babyphones erklärt: www.babyphonetest.net

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2012 um 10:26

Naklar
dominic hat von je her in seinem bett in seinem eigenen zimmer geschlafen.
anfangs hatten wir ein babyphone.
aber so konnte der papa viel besser schlafen und sich für den nächsten tag erholen.
schenk ihr ein großes kuscheltier was ihrem schlaf bewacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2012 um 19:17

....
Auf diese Kämpfe "Kind ins Bett stecken; Kind kommt wieder ins Elternschlafzimmer; Kind wieder ins eigene Bett zwingen" hab ich keine Lust.

Das Theater hatten meine Eltern auch mit mir. Ich bin 20x die Nacht wieder zu Ihnen rübergewandert, bis ich irgendwann das Bedürfnis nach Ruhe und Alleinsein hatte und somit i-wann von ganz alleine in meinem KiZi geschlafen hab.

Nähe ist ein natürliches Bedürfnis; also gebt den Kleinen was sie brauchen.
Lasst sie bei Euch schlafen. Was spricht schon dagegen? Verwöhnen? Blödsinn!

Nur gestillte Bedürfnisse verschwinden irgendwann

Also keinen Streß; geniesst lieber die Zeit die Eure Kleinen noch freiwillig bei Euch schlafen wollen; irgendwann -und zwar dann- wenn sie (und nicht ihr) bereit dafür sind, schlafen sie feiwillig im KiZi.


Meiner Meinung nach werden schon die Kleinsten viel zu füh auf bestimmte Dinge konditioniert.
(Wann sie trocken sein sollen, wann sie endlich alleine schlafen müssen. wann sie dieses können müssen und wann jenes...)

Und wenn es nicht so klappt, wie es sich die Eltern oder die Gesellschaft wünscht/wünschen, wird fleissig mit Erziehungsratgebern nachgeholfen, bis man das Kind schließlich da hat, wo man es eben gern hätte

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2012 um 15:13


Adrian hat die ersten 3 Monate mit bei uns im Bett geschlafen. Das war schön..ich hab das immer sehr genossen und meinen Mann hats nicht gestört (aber er merkt eh nichts wenn er schläft^^) .Dann kams ganz plötzlich,dass er nicht mehr bei uns schlafen wollte (ungefähr zeitgleich wollte er auch nicht mehr gestillt werden).
Naja,seit er 3-4 Monate alt ist schläft er in seinem Bett,in seinem Zimmer. Man merkt richtig , dass er da seine Ruhe haben will. Denn wenn er schläft MUSS auch die Tür zu und kein Licht an,sonst schläft er nicht .
Die erste Zeit hab ichs sehr vermisst aber mittlerweile denke ich,dass es ganz gut so ist, denn unser Sonnenschein braucht seeeehr viel platz beim schlafen^^

Ihr solltet es so lange genießen,wie sie noch bei euch schlafen will. Denn die Zeit,wo sie das nicht mehr möchte, kommt schneller als man denkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen