Home / Forum / Mein Baby / Baby 20 Wochen ,will seit Beikoststart keine Milch mehr

Baby 20 Wochen ,will seit Beikoststart keine Milch mehr

5. Januar 2012 um 16:44

mein kleiner wurde bis vor kurzem vollgestillt... er ist nun bereits seinen mittagsbrei und nachmittags obst und getreide...
seitdem hab ich leider nicht mehr genügend mumi dass er satt wird... stilltee, malzbier... hilft nichts mehr, das brauchte ich nämlich schon als ich noch voll stillte...
leider trinkt er max 60ml von der pre milch abends, dann verweigert er
geb ich ihn nen griesbrei isst er wieder weiter, auch an der brust nuckelt er wie wild... jedoch kommt fast nix mehr...
und griesbrei auch noch einführen ist mir zuviel beikost auf einmal... was soll ich tun... er braucht doch noch die milch oder???

Mehr lesen

5. Januar 2012 um 17:32


Normalerweise kritisiere ich gar nich so sehr, aber mit 20 wochen schon mittagsbrei, nachmittagsbrei und teilweise grieß???! Hallo?
Willst du den verdauungstrakt deines kindes ruinieren? Dann mach weiter so!

Natürlich braucht er Milch!!!!!!! Aber zusätzlich noch pre und/oder grießbrei fördert deine milchproduktion bestimmt nicht!

Leg ihn so oft an wie möglich! Mach mit malzbier und stilltee weiter! Und um gottes willen, führ den dritten Brei nicht noch ganz ein!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2012 um 18:00

Eben nicht...
Ich will ihn eben nicht auch noch Griesbrei ect geben, ich will ihm doch Milch geben!! Aber er wird so hysterisch und verweigert die Flasche und ich hab eben schon Wochen gekämpft, damit ich stillen kann!! Ich mach mich eh schon komplett fertig, da meine Milch versiegt, er die Flasche verweigert, sondern nur Brei ist... Mittagsbrei ist ja ok, den nachmittagsbrei geb ich schon aus der Not heraus, da er eh schon ein Schreibaby ist und solche Situationen ihn völlig aus dem Ruder reissen, wenn ich ihm versuche, die Milch zu geben... Oh Mann Er brüllt neben der vollen Flasche und verzweifelt an der Brust, da zuwenig kommt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2012 um 18:14
In Antwort auf sinja_11933208

Eben nicht...
Ich will ihn eben nicht auch noch Griesbrei ect geben, ich will ihm doch Milch geben!! Aber er wird so hysterisch und verweigert die Flasche und ich hab eben schon Wochen gekämpft, damit ich stillen kann!! Ich mach mich eh schon komplett fertig, da meine Milch versiegt, er die Flasche verweigert, sondern nur Brei ist... Mittagsbrei ist ja ok, den nachmittagsbrei geb ich schon aus der Not heraus, da er eh schon ein Schreibaby ist und solche Situationen ihn völlig aus dem Ruder reissen, wenn ich ihm versuche, die Milch zu geben... Oh Mann Er brüllt neben der vollen Flasche und verzweifelt an der Brust, da zuwenig kommt...


hol dir milchbildungsöl von weleda, malzbier,trinken mindestens 4 liter am tag, ess kalorienreich(milchbildungskug eln, rezepte im internet) und hau dich mit ihm ins bett und dann wird gestillt,gestillt,gestillt.... wird bestimmt nicht einfach, aber anders wirst du die milch nicht in gang bekommen. und klar braucht er miclh, das sollte im ersten jahr die HAUPTnahrungsquelle sein und der rest eben BEIkost, nicht ERSATZkost

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2012 um 18:45

Hmmmm...
Hast du noch ne Hebamme oder so? Kann dich verstehen, war auch nich böse gemeint.. Eher so ein "stop bitte nich noch mehr brei", hoffe du verstehst..
Ich würde auch sagen: wenn du weiter stillen willst dann tu alles dafür, klar es ist hart, aber du schaffst das!!!
Wegen Flasche.. Hast du mal probiert abzupumpen und dann zu geben?
Pumpen fördert auch zusätzlich neben häufigem anlegen die produktion..
Frag sonst mal ne Stillberaterin..

Ach man, du klingst regelrecht verzweifelt... Ich hoffe wirklich du findest ne lösung!

An die userin unten:
den kann man sich auch mal sparen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2012 um 19:06

Lieg bereits im bett und ...
... stille was das zeug hält... Ja bin echt ein wenig verzweifelt... Dazu kommt noch dass ich mir eingestehen muss dass er ein schreibaby ist bitte nicht falsch verstehen ich liebe dieses kind abgöttisch und tu und mach den gamzen tag damit er glücklich ist... Und er weint und weint wegen jeder kleinigkeit hysterisch... Meine familie unterstützt mich toll das ist nicht das problem, aher ich bin heute zb wieder unsagbar traurig eben weil er auch "traurig" ist
Ich kämpfte/kämpfe ums stillen, ich trage ihn sehr viel, er schlaft nachts neben mir, geh babyschwimmen... ich will ihm das schönste leben bieten und es ist so hart für mich wenn er so frustriert wirkt...man kriegt das gefühl man hst versagt obwohl man alles menschenmögliche macht...
Sooo fertig geheult, 3x tief durchatmen... Ich trink mal ein malzbier, dass brauch ich nun sus zweierlei sicht
Danke, für eure worte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2012 um 19:15

Ja im nachhinein...
Hätt mit dem mist gar nicht anfangen sollen... Kinderarztempfehlung.
Irgendwie bin ich da in meiner not so reinheschlittert... Ach ich weiss ja selbst nicht... Links hab ich schon sehr lange viel zu wenig... Ich brauchte nach dem milcheinschuss nicht mal mehr stilleinlagen, beim pumpen schaffte ich max 100ml insgesamt... Ich dachte nun dass es mit der beikost irgendwie besser wird...
Echt zum is nur alles komplizierter geworden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper