Home / Forum / Mein Baby / Baby (4 Monate) hat keinen Stuhlgang und spuckt extrem!

Baby (4 Monate) hat keinen Stuhlgang und spuckt extrem!

1. Juli 2007 um 9:15

Hallo,
meine Tochter (morgen 4 Monate) hat seit ca. 11 Wochen nicht mehr selbständig abgeführt, geht nur mit Zäpfchen. Der Stuhl ist aber immer sehr weich. Dazu kommt, dass sie von Anfang an ein extremes Speikind ist. Sie bekommt die Flasche (Aptamil HA Pre).

Bzgl. Stuhlgang waren wir schon oft beim Kinderarzt. Und wegen Spucken meint der Kinderarzt, brauchen wir uns keine Sorgen machen, solange sie gedeiht, was sie tut. Diese Woche haben wir eine Untersuchung in der Klinik auf Morbus Hirschsprung. Die Ärztin in der Klinik meinte aber, sie glaube nicht, dass meine Tochter das hätte.

Das zerrt alles ganz schön an den Nerven! Das Spucken ist auch oft unangenehm für meine Tochter, denn da kommt ja auch eine Menge Magensäure mit hoch. Sie spuckt auch teilweise noch 3-4 Stunden nach der letzten Mahlzeit und es gibt Tage, da ist sie klatschnass und ich muss sie 3-4 x komplett umziehen. Die "Verstopfung" bereitet natürlich auch Probleme, sie drückt und drückt und nichts kommt (nur oben). Dabei hat sie dann oft Bauchschmerzen.

Sollte bei der Untersuchung Dienstag nichts rauskommen, möchte ich gerne eine andere Nahrung versuchen (da ja auch der Arzt keine Idee hat). Eine befreundete Osteopathin vermutet eine (leichte) Kuhmilchunverträglichkeit, der KiA sagt, dann hätte sie ganz andere Symptome (v.a. Haut). Würdet ihr eher eine Kuhmilchfreie Nahrung versuchen oder eine besonders leicht verdauliche Nahrung, wie z.B. Nestle sensitiv ?? Habt ihr Erfahrung mit dieser Nahrung und hat es bei euch was gebracht?

Gruß, cerys3

Mehr lesen

1. Juli 2007 um 15:12

Re: Verstopfung und Spucken
Ach Du Arme, da habt ihr ja gleich zwei Probleme am Hals!!!

Bzgl. Versropfung kann ich Dir leider keine Tipps geben, da wir eigentlich den gegenteiligen Fall haben - sie hat keinen Durchfall, aber als "geformt" (wie es immer so schön heißt) würde ich ihren Stuhl auch nicht bezeichnen...

Gegen das Spucken kann ich Dir nur Aptamil AR (=Anti Reflux) ans Herz legen, das Zeug wirkt echt Wunder. Meine Tochter hat sich auch permanent vollgespuckt, genau wie bei Euch, sie nahm prächtig zu, was aber ständig klatschnaß (teilweise auch Stunden nach der letzten Mahlzeit kam's wieder raus). Mit Aptamil AR kein Problem mehr, ab und zu ein kleines Tröpfchen aus dem Mundwinkel, aber kein Vergleich zu vorher.
Würde es aber an Deiner Stelle vielleicht trotzdem erst mit dem KiArzt besprechen, denn meine Tochter hat davon etwas (!) festeren Stuhl gekriegt - nicht, daß dann Euer anderes Problem noch dringlicher wird...

Viel Glück, LG Kessa + Bernadette (geb. 27.3.07)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2007 um 17:35

Das kenne ich
genau die gleichen symtome jatte ich bei meinem kleinen auch!
Ich hatte auch aptamil ha pre und ha 1 gegeben und nachdem ich nicht mehr weiter wusste, hjabe ich sofort auf hipp umgestellt und siehe da, es war von einem auf den anderen tag weg!

druecke dir die daumen, das es keine kuhmilchunverstraeglichkeit ist.

lg Janine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2007 um 21:47

Denke, Kathi9674 könnte recht haben.
Komisch, dass noch kein Arzt eine Pylorusstenose vermutet hat. Das ist eine Verengung des Magenpförtners (Übergang vom Magen zum Darm).
Die Verstopfung hätte damit zwar nichts zu tun, aber das Spucken noch nach längerer Zeit könnte dafür sprechen. Spuckt sie im Schwall, oder läuft die Milch nur raus. Bei einer Stenose ist schwallartiges Spucken typisch.
Bei einer leichten Form reicht es oft, die Nahrung etwas anzudicken. Bei schweren Formen wird operiert.
Kannst ja mal googeln und gucken, ob die Symptome übereinstimmen und nochmal den Arzt nach dieser Möglichkeit fragen.

Mit dem Stuhlgang (wenn er weich ist) könntest du evtl. in ein paar Wochen schon weniger Probleme haben. Oft regelt sich das von allein, wenn die Bauchmuskulatur besser ausgeprägt ist. Lass dein Baby oft strampeln! Das ist prima Bauchtraining und wirkt fast wie eine Bauchmassage (die ich dir übrigens auch empfehlen kann, da gibt's Kurse).

LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2007 um 12:27

Kuhmilchunverträglichkeit...
Hallo,
bin mal gespannt, was da morgen in der Klinik rauskommt. Ich hoffe, dass wenn es nicht MS Hirschsprung sein sollte, die auch gleich Ultraschall machen, denn die Ursache muss ja gefunden werden, und eine Stenose würde man da auch sehen können, oder?
Naja, Bauchweh hat sie auch und pupsen (meist SEHR stinkig) tut sie wie eine Weltmeisterin, Stuhl ist ja auch immer sehr weich... Werde auch trotzdem mal eine Kuhmilchfreie "Milch" probieren.
Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2007 um 12:31
In Antwort auf svana_12919543

Denke, Kathi9674 könnte recht haben.
Komisch, dass noch kein Arzt eine Pylorusstenose vermutet hat. Das ist eine Verengung des Magenpförtners (Übergang vom Magen zum Darm).
Die Verstopfung hätte damit zwar nichts zu tun, aber das Spucken noch nach längerer Zeit könnte dafür sprechen. Spuckt sie im Schwall, oder läuft die Milch nur raus. Bei einer Stenose ist schwallartiges Spucken typisch.
Bei einer leichten Form reicht es oft, die Nahrung etwas anzudicken. Bei schweren Formen wird operiert.
Kannst ja mal googeln und gucken, ob die Symptome übereinstimmen und nochmal den Arzt nach dieser Möglichkeit fragen.

Mit dem Stuhlgang (wenn er weich ist) könntest du evtl. in ein paar Wochen schon weniger Probleme haben. Oft regelt sich das von allein, wenn die Bauchmuskulatur besser ausgeprägt ist. Lass dein Baby oft strampeln! Das ist prima Bauchtraining und wirkt fast wie eine Bauchmassage (die ich dir übrigens auch empfehlen kann, da gibt's Kurse).

LG Flauschi

@flauschi
Danke für den Tipp, aber ich denke, eine Pylorusstenose ist es nicht. Sie spuckt zwar manchmal schwallartig, aber meistens läuft die Milch, allerdings in größerer Menge, "nur" raus. Außerdem tut sie es mehr oder weniger permanent, und nicht nur eine halbe Stunde (stand bei Google) nach der Mahlzeit.
Kann natürlich auch sein, dass Spucken und "Verstopfung" nichts miteinander zu tun haben, denn gespuckt hat sie von Anfang an, nur nicht so extrem, und die "Verstopfung" begann in der 6. Woche.
Gruß und Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2007 um 14:58

Berichte morgen was es ist.
Unser Sohn spuckt auch sehr. Er bekommt Beba sensitiv aber wegen Blähungen und weil er so viel Durchfall hatte. Und es tut ihm sehr gut. Wegen Spucken kannst du Aptamil Ar probieren oder die Nahrung mit Nestargel andicken, das werde ich demnächst probieren. Da deine Tochter weichen Stuhl hat ist es keine Vérstopfung sondern eher ein träger Darm. War bei unserem Sohn auch oft der Fall. Habe dann mit Fieberthermometer nachgeholfen und irgendwann habe ich es dann gelassen, ich wollte ihn nicht daran gewöhnen. Er drückt zwar ganz arg, nicht zu übersehen und nicht zu überhören aber er schafft es doch alleine. Wäre schön wenn du berichtest. LG Sanda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2007 um 21:48

Novalac
Meine Tochter ist jetzt zwar schon fast vier, wir hatten aber am Anfang auch Probleme. Sie hat die Milch sofort ausgespuckt. Mein KA hat mir damals zuerst "Nestle Nestargel"(o.Ä.) empf. das aber nicht sehr gut geholfen hat und dann haben wir "Novalac" bekommen. Gibt es nur in der Apotheke und hat so ca. 10 Euro (500gr.) gekostet. Man kann es aber von der Steuer absetzen oder von der KK erstattet bekommen.
Gib einfach mal in deine Suchmaschine Novalac ein.
Wir können es nur empfehlen.

LG Kairi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper