Home / Forum / Mein Baby / Baby 4 wochen alt schreit immer abends zur selben zeit

Baby 4 wochen alt schreit immer abends zur selben zeit

7. Dezember 2011 um 23:03

Hi an alle mamis, bräuchte mal ratschläge oder tipps oder einfach nur ob es euch auch schon so ging...also ich fang mal an, unser sohn is heute genau 4 wochen alt, bis vor 4 tagen sah es bei uns so aus das er tagsüber alle 4 stunden manchmal auch erst nach 5 stunden seine flasche wollte,danach aber gleich wieder geschlafen hat, abends zwischen halb 9 und halb 10 hat er seine letzte flasche gebraucht und hat dann so ca 6 stunden geschlafen, wollte dann eine flasche und hat dann weiter bis früh durchgeschlafen...alles in allem konnten wir uns nicht im geringsten beschweren...im gegenteil, konnten unser glück kaum fassen...so nun aber zum problem, seit 4 tagen sieht es so aus das es tagsüber immer noch genauso ist das er je nachdem 4 oder manchmal auch erst nach 5 stunden seine flasche will, dann wird er gewickelt und dann wird gekuschelt...lang geht das aber immer nicht denn er schläft sofort weiter...das geht den ganzen tag so bis abends, mit dem einen unterschied das er seit 4 tagen eben ab punkt viertel 10 abends brüllt sobald er in sein bettchen gelegt wird und richtig zappelig ist...das geht dann ca 4 stunden so bis zur nächsten flasche dann schläft er durch bis früh...er hat alles, keine blähungen, keine schmerzen, frische windel, keinen hunger, eben nichts warum er schreien könnte...er schläft aus privaten gründen seit anfang an in seinem eigenen zimmer, hat auch immer gut geklappt...er schreit da dann nicht durchgehend, sobald man ins zimmer geht und er merkt es is jemand da is er sofort ruhig, kaum geht man aus dem zimmer schreit er wie am spieß...richtig herzzerreissend...lässt sich dann auch durch nix beruhigen...wir wollen ihn dann aber auch nimmer aus seinem zimmer nehmen da er lernen soll das er um diese zeit schlafen muss und nicht halligalli is...er is nur ruhig solang jemand im zimmer ist, aber 4 stunden lang hinsetzen dazu hab ich halt auch ehrlich gesagt keine lust denn er soll ja auch von allein einschlafen was er bisher immer getan hat...er kommt mir zu der zeit auch immer total fit vor, plappert dann auch munter drauf los sobald man im zimmer is...das geht aber nur diese 4 stunden lang so...hatte scho die vermutung das er einfach tagsüber zu viel schläft und mehr beschäftigt werden müsste...is aber schlecht möglich da er sofort nach der flasche einschläft und dann nicht mehr wachzukriegen ist...das er tag und nacht verwechselt denk ich auch ned denn er schläft ja dann auch nachts bis früh, is eben nur diese zeit ab viertel zehn je nachdem mal bis halb zwölf oder halb eins...da is er aber dann auch schon insgesamt 4 stunden wach...ich weis ehrlich gesagt nicht mehr weiter, mein mann arbeitet 3 schichten und uns stresst das zzt sehr und wir sind am ende unserer nerven...jetzt geht das aber grad mal 4 tage so...an was kann es liegen? habt ihr tipps das es besser wird? ihm fehlt wirklich nichts, daher auch bitte keine vorträge über blähungen oder koliken...ihm gehts super gut, is nur diese verdammte zeit wo er nicht schlafen will und wir jede sekunde neben ihm stehen sollten...wärs tagsüber gings ja noch aber um die zeit wirklich schrecklich...haben auch zzt andersweitig ziemlich viel stress da wir auch noch ein haus bauen und alles...dementsprechend liegen unsere nerven blank zzt..ich hoffe es kann mir wer helfen,...
danke schon mal im vorraus

Mehr lesen

9. Dezember 2011 um 10:57


hallo,

dein kind ist vier wochen alt und fordert durch das schreien sein recht auf mütterlichen körperkontakt ein. am anfang ging es nur gut, weil er noch nicht viel von seiner umwelt mitbekommen hat. aber je älter ein kind wird, desto mehr bekommt es mit. und dein kind fühlt sich lediglich verlassen. er wird in dieser situation nicht lernen, dass er allein einschlafen muss weil er nur und ausschließlich im hier und jetzt lebt. das einzige was er weiß ist, dass hier niemand kommt und ihn aus dieser panikauslösenden situation befreit.
du hast jetzt zwei möglichkeiten, damit umzugehen. du läßt ihn weiter allein in seinem bett schreien, was zur folge hat, dass er resigniert. er wird dann nicht mehr weinen, aber er wird immer noch angst haben. eure bindung leidet darunter und im besten fall hast du ein unsicher-vermeidend gebundenes kind.
oder du lässt ihn mit körperkontakt zu dir einschlafen. er wird vertrauensvoll einschlafen und sich bei dir sicher fühlen, also keine angst mehr haben und auch nicht mehr weinen.
es liegt bei dir, wie du die situation handhabst.
ich schicke dir noch eine wissenschaftliche abhandlung eines kinderpsychologen, dr. rüdiger posth.

alles gute

http://www.rund-ums-baby.de/entwicklung/emotionales_bewusstsein.htm

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2011 um 22:18

@ bassmaedchen
Er darf ja körperkontakt haben, denk du verstehst mich falsch...ich geh dann ja zu ihm rein nehm ihn raus halt in im arm usw usw...aber er schläft ja da auch nicht, er is dann wach und guckt rum und plaudert einfach...er is dann einfach nicht müde, das is das problem, denn körperkontakt bekommt er genug und jederzeit wenn er weint

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2011 um 8:31


warum bekommt er nur körperkontakt, wenn er weint?
ich kann mirvorstellen, dass ihn das ständige rein ins bett und raus aus dem bett ziemlich erregt. er wird froh sein, dich zu sehen wenn du ins zimmer kommst. gehst du wieder, wird er wieder panisch.
hier mal ein kurztext von dr. rüdiger posth zu thema babyschlaf. er ist kinderpsychologe und autor des buches "vom urvertauen zum selbstvertrauen"

"Säuglinge sollten grundsätzlich überhaupt nicht allein einschlafen, und das tun auch die wenigsten. Weil das aber Erwachsene aus verschiedenen Gründen ablehnen und anders haben wollen, haben sie Schlafkonditionierungsprogramm e entwickelt, die darauf basieren, dass der schreiende Säugling ohne direkten Elternkontakt (vor Erschöpfung) einschläft. Vorgegeben als Rechtfertigung für diese unethische Vorgehen werden Erziehungsaspekte angeführt. Ein Kind müsse sich früh dran gewöhnen, auf diese Weise zu schlafen, sonst würde es später seine Eltern immer dazu zwingen, an seinem Bett zu sitzen. Das ist aber mitnichten der Fall. Aus Gründen der Sicherheit für die eigenen Person und aufgrund einer angeborenen Angst vor dem Alleinsein und Verlassensein, brauchen der Säuglng und das Kleinkind Eltern-Kontakt beim Einschlafen und Erwachen, zunächst mit unmittelbarer Körpernähe und ab dem 2. Lebensjahr zunehmend mit Blick- und Hörkontakt. Im dritten Lebensjahr genügt dann der Rufkontakt. Es gehört zu den elterlichen Aufgaben beim Großziehen eines Kindes, diesen natürlichen Bedingungen Rechnung zu tragen. Andernfalls ist die psychische Gesundheit des Kindes gefährdet."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2011 um 10:53
In Antwort auf mali_11969606


warum bekommt er nur körperkontakt, wenn er weint?
ich kann mirvorstellen, dass ihn das ständige rein ins bett und raus aus dem bett ziemlich erregt. er wird froh sein, dich zu sehen wenn du ins zimmer kommst. gehst du wieder, wird er wieder panisch.
hier mal ein kurztext von dr. rüdiger posth zu thema babyschlaf. er ist kinderpsychologe und autor des buches "vom urvertauen zum selbstvertrauen"

"Säuglinge sollten grundsätzlich überhaupt nicht allein einschlafen, und das tun auch die wenigsten. Weil das aber Erwachsene aus verschiedenen Gründen ablehnen und anders haben wollen, haben sie Schlafkonditionierungsprogramm e entwickelt, die darauf basieren, dass der schreiende Säugling ohne direkten Elternkontakt (vor Erschöpfung) einschläft. Vorgegeben als Rechtfertigung für diese unethische Vorgehen werden Erziehungsaspekte angeführt. Ein Kind müsse sich früh dran gewöhnen, auf diese Weise zu schlafen, sonst würde es später seine Eltern immer dazu zwingen, an seinem Bett zu sitzen. Das ist aber mitnichten der Fall. Aus Gründen der Sicherheit für die eigenen Person und aufgrund einer angeborenen Angst vor dem Alleinsein und Verlassensein, brauchen der Säuglng und das Kleinkind Eltern-Kontakt beim Einschlafen und Erwachen, zunächst mit unmittelbarer Körpernähe und ab dem 2. Lebensjahr zunehmend mit Blick- und Hörkontakt. Im dritten Lebensjahr genügt dann der Rufkontakt. Es gehört zu den elterlichen Aufgaben beim Großziehen eines Kindes, diesen natürlichen Bedingungen Rechnung zu tragen. Andernfalls ist die psychische Gesundheit des Kindes gefährdet."

@ bassmaedchen
schöner beitrag! danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2011 um 17:16

Naja also...
erstens bekommt er nicht nur körperkontakt wenn er weint^^ das hier alles auf die goldwaage gelegt wird is ja wohl klar das er auch so alles bekommt...und kenn genügend leute die es so machen wie ich und deren kinder haben deswegen auch ned gleich nen psychischen schaden^^ er schläft bei flasche meistens schon ein dann wird er mit seinem ritual ins bett gelegt und das wird auch so gemacht wenn er noch nicht halb eingeschlafen is...und ich find genau so isses richtig, denn er schläft auch dann von allein ein, und zwar ned vor erschöpfung sondern einfach so weil ers tut...denn ich wüsste nicht von was er erschöpft sein sollte wenn gekuschelt wird, er nicht einen mucks schreit usw...wovon dann die erschöpfung? lol ich hab mit meiner hebamme telefoniert und ihr die sache mal geschildert, sie meitn sowas hat fast jedes baby, des is ne phase und geht auch wieder weg, denn es is NICHT den ganzen tag so sondern nur ab genau dieser uhrzeit also er tut das den ganzen tag nicht nur um punkt viertel zehn...kann ja dann wohl kaum so sein wie dus erklären willst ganz ehrlich weil dann wärs immer so und nicht nur um exakt dieser uhrzeit^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2011 um 19:59
In Antwort auf lyric_12685206

Naja also...
erstens bekommt er nicht nur körperkontakt wenn er weint^^ das hier alles auf die goldwaage gelegt wird is ja wohl klar das er auch so alles bekommt...und kenn genügend leute die es so machen wie ich und deren kinder haben deswegen auch ned gleich nen psychischen schaden^^ er schläft bei flasche meistens schon ein dann wird er mit seinem ritual ins bett gelegt und das wird auch so gemacht wenn er noch nicht halb eingeschlafen is...und ich find genau so isses richtig, denn er schläft auch dann von allein ein, und zwar ned vor erschöpfung sondern einfach so weil ers tut...denn ich wüsste nicht von was er erschöpft sein sollte wenn gekuschelt wird, er nicht einen mucks schreit usw...wovon dann die erschöpfung? lol ich hab mit meiner hebamme telefoniert und ihr die sache mal geschildert, sie meitn sowas hat fast jedes baby, des is ne phase und geht auch wieder weg, denn es is NICHT den ganzen tag so sondern nur ab genau dieser uhrzeit also er tut das den ganzen tag nicht nur um punkt viertel zehn...kann ja dann wohl kaum so sein wie dus erklären willst ganz ehrlich weil dann wärs immer so und nicht nur um exakt dieser uhrzeit^^


es tut mir leid, wenn dir meine lösungsvorschläge zu unbequem sind. aber wer eine frage stellt, muss mit einer antwort rechnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 22:55

4 wochen altes baby schreit
Hallo, ich kann dir nur einen Rat geben. Hole dir das Buch "oje ich wachse" von Hetty van de Rijt Frans X. Plooij. Da stehen die ganzen Sprünge drin die dein kleiner Knirps grade durch macht. Er will einfach zurück zu Mama. Das ist ein Satz aus meinem Buch. Mein kleiner schläft schon seit seiner Geburt in seinem eigenen Bett zwar bei uns mit im Schlafzimmer aber er schläft. Es hat zwar auch immer lange gedauert und er hat auch geweint wenn er nur in die Richtung vom Schlafzimmer gekommen sind. Meine Hebamme sagte mal zu mir, weil meiner hatte auch immer seine bestimmte Zeit abends wo wir stundenlang laufen mussten das die kleine sich so viel aufsaugen am Tag und das dann in dieser Zeit wo sie so weinen oder unruhig sind verarbeiten. Auch wenn sie schlafen bekommen sie von der Umwelt ja was mit. Und da ihr ja jetzt auch stress habt mit eurem haus und allem merkt er das ja auch. Diese Zeit kann sich ja auch wieder ändern sodass er nachts schläft und am tag diese Phase hat. Ich empfehle dir nur dieses Buch, lies es und du wirst wissen was dein kleiner Knirps grade durch macht. Ich will dir keine Psychologischen Ratschläge geben, weil er braucht keine psychologische Hilfe....ich meine damit er ist 4 Wochen und hat sein Leben grade erst begonnen. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2012 um 21:43
In Antwort auf elyas_11905955

4 wochen altes baby schreit
Hallo, ich kann dir nur einen Rat geben. Hole dir das Buch "oje ich wachse" von Hetty van de Rijt Frans X. Plooij. Da stehen die ganzen Sprünge drin die dein kleiner Knirps grade durch macht. Er will einfach zurück zu Mama. Das ist ein Satz aus meinem Buch. Mein kleiner schläft schon seit seiner Geburt in seinem eigenen Bett zwar bei uns mit im Schlafzimmer aber er schläft. Es hat zwar auch immer lange gedauert und er hat auch geweint wenn er nur in die Richtung vom Schlafzimmer gekommen sind. Meine Hebamme sagte mal zu mir, weil meiner hatte auch immer seine bestimmte Zeit abends wo wir stundenlang laufen mussten das die kleine sich so viel aufsaugen am Tag und das dann in dieser Zeit wo sie so weinen oder unruhig sind verarbeiten. Auch wenn sie schlafen bekommen sie von der Umwelt ja was mit. Und da ihr ja jetzt auch stress habt mit eurem haus und allem merkt er das ja auch. Diese Zeit kann sich ja auch wieder ändern sodass er nachts schläft und am tag diese Phase hat. Ich empfehle dir nur dieses Buch, lies es und du wirst wissen was dein kleiner Knirps grade durch macht. Ich will dir keine Psychologischen Ratschläge geben, weil er braucht keine psychologische Hilfe....ich meine damit er ist 4 Wochen und hat sein Leben grade erst begonnen. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

Hi
Hi,
Danke für deine Antwort. Mittlerweilen ist unser Zwerg aber schon 5 Monate alt und wir haben einen super rythmus und es war damals nur ne kurze Phase. Danach hat er wieder super durchgeschlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen