Home / Forum / Mein Baby / Baby 4monate kommt nicht zur ruhe

Baby 4monate kommt nicht zur ruhe

25. Juli 2011 um 23:52

Hallo,
Wir haben einen vier monate jungen sohn und wissen langsam nicht mehr weiter.seit wir nach der entbindung(kaiserschnitt) aus den krankenhaus kamen ist er sehr anstrengend. Wir waren auch schon beim osteopath blockaden lösen aber so wirklich besser ist es nicht geworden.
Ich schilder mal im groben unseren tag. Früh stehen wir auf, da hat nevio nach dem wecken die beste laune am ganzen tag. Kaum kommen wir ins wohnzimmer geht das gemecker los.
Nicht ablegen, sobald er auch nur zwei minuten alleine ist schreit er.
Beim wickeln ist er immer gut drauf, dann wieder permanente aufmerksamkeit. Er wird voll gestillt, alle zwei stunden! Was ich auch recht anstrengend finde. Beim spazieren schläft er kurz, sobald wir allerdings heimkommen wieder schreien.
Abends ist dann der höhepunkt, nur tragen und bespaßen sonst schreit er. Wenn wir ihn ins bett bringen ist er nach einer stunde wach und schreit und lässt sich nur mit der brust beruhigen.
Auch nachts kommt er wenn ich glück habe alle zwei stunden, zur zeit stündlich.
Ich schlaf dann auch meist unter dem stillen ein so das er mit in unserem bett liegt aber ich kann es nicht beeinflussen, ich weiß das ist sehr gefährlich.
Ich bin körperlich wie auch nervlich völlig am ende und hätte gern gewusst ob es jemand ähnlich geht, oder es tipps gibt.ich wäre so dankbar einfach mal vier stunden am stück zu schlafen.
Oder einfach zu wissen das es auch anderen so geht, weil die babys die ich kenne sind irgendwie ruhiger
Danke schonmal

Mehr lesen

26. Juli 2011 um 0:29

...
Ich finde, dass hört sich erstmal nach einem ganz normalen Baby an.
In dem Alter, konnte meiner sich auch noch nicht so lang allein beschäftigen. Er war entweder im Bondolino, oder ich habe ihn im Beistellbett hinter mir her gezogen und ständig mit ihm geredet, damit Baby bloß nicht auf die Idee kommt zu knatschen. 5 Sekunden schweigen reichten schon und er fing leise an zu wimmern.

Mitlerweile (er ist nun 22 Wochen alt) kann er sich gut 30min unter seinem Spielbogen beschäftigen. Zulange darf ich den Raum aber auch nicht verlassen.

Wie lange schläft er denn tagsüber?
Wohin legst du ihn ab? Spieldecke? Stubenwagen? Hast du eine Tragehilfe?

Phasen mit Stillabständen von 2 Std oder gar weniger kommen immer wieder vor. Ist also nicht ungewöhnlich.

Mach Dir keine Sorgen wegen dem Stillen im Schlaf. So zu stillen, ist vollkommen natürlich. Wenn du dennoch unsicher bist, lass Dir von deiner Hebamme zeigen, wie du dich sicher hinlegen kannst. Am Anfang bin ich Nachts zum stillen immer aufgestanden und war dafür tagsüber ausgelaugt und mies drauf. Nachts hab ich still vor mich hingeflucht, sobald ich anlegen musste. Seit ich im liegen stille und dabei weiterschlafe, fühle ich mich super und unsere Stillbeziehung ist viel entspannter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 0:48

...
Mein Kleiner war genauso am Anfang, mittlerweile ist er 7 Monate alt
Aber es gab echt Zeiten, da hat er nur rumgejammert, alles war blöd und der Körperkontakt durfte ja nicht abbrechen!! Selbst zum schlafen lag er auf meinem Bauch und so konnte ich dann mal 4 stunden am Stück schlafen
Ich habe ihn fast 4 Monate vollgestillt, bis er dann aufeinmal nur noch rumgeschrien hat und ich ihn jede Stunde anlegen musste, sind zum Kiä, die sagte es seien Koliken blablabla...bis wir ihn nach 4 wochen mal gewogen haben und siehe da mein Stinker hatte kaum zugelegt, also reichte meine Milch nicht aus und ich musste zufüttern und seitdem wurde es eigentlich immer besser...hmmm...ob es jetzt am zufüttern lag oder nicht...keine Ahnung.
Aber so ne Jammerphase wird immer wieder kommen
Bis vor ner Woche hat meiner bitterlich angefangen zu weinen, nein eher zu kreischen, wenn ich das Zimmer verlassen habe und er mich nicht mehr gesehen hat

Ich kann echt gut mit dir fühlen, ich denke mal fast jede Mami hier, aber es wird alles besser ( ich weiss, ein total bekloppter Spruch ) aber es ist wirklich so!!
Leider habe ich keinen super Rat für dich, aber da musst du durch! Vielleicht legst du dich am Tag öfters mal mit ihm hin und kuschelst oder singst ihm was vor, damit er runter kommen kann?!
Vielleicht wird er auch ZU viel bespaßt?
Und wenn du nur mit ihm durch die Wohnung läufst und mit ihm redest oder hm was vorsingst, weint und jammert er dann auch noch?

Ich wünsche dir alles Liebe und starke Nerven!!

Lg brinarah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 6:21

War bei uns genauso
Eher schlimmer. Mit ca 4 mon hoerte es schlagartig auf. Er liegt manchmal 2 std In seinem stubenwagen , schaut in der gegend rum bzw auf sein mobile und lacht gluckst und erzaehlt vor sich hin. Er ist jetzt 18 wochen und ich haette das vor wenigen tagen nicht Fuer moeglich gehalten. Das wird schon!!
Sry f. Schreibf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 6:23
In Antwort auf lala_12455418

War bei uns genauso
Eher schlimmer. Mit ca 4 mon hoerte es schlagartig auf. Er liegt manchmal 2 std In seinem stubenwagen , schaut in der gegend rum bzw auf sein mobile und lacht gluckst und erzaehlt vor sich hin. Er ist jetzt 18 wochen und ich haette das vor wenigen tagen nicht Fuer moeglich gehalten. Das wird schon!!
Sry f. Schreibf.

Ach ja
Es wurde besser nachdem er von dr göhmann in hannover behandelt wurde. Er hat ein hws syndrom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 7:45
In Antwort auf merit_12347522

...
Ich finde, dass hört sich erstmal nach einem ganz normalen Baby an.
In dem Alter, konnte meiner sich auch noch nicht so lang allein beschäftigen. Er war entweder im Bondolino, oder ich habe ihn im Beistellbett hinter mir her gezogen und ständig mit ihm geredet, damit Baby bloß nicht auf die Idee kommt zu knatschen. 5 Sekunden schweigen reichten schon und er fing leise an zu wimmern.

Mitlerweile (er ist nun 22 Wochen alt) kann er sich gut 30min unter seinem Spielbogen beschäftigen. Zulange darf ich den Raum aber auch nicht verlassen.

Wie lange schläft er denn tagsüber?
Wohin legst du ihn ab? Spieldecke? Stubenwagen? Hast du eine Tragehilfe?

Phasen mit Stillabständen von 2 Std oder gar weniger kommen immer wieder vor. Ist also nicht ungewöhnlich.

Mach Dir keine Sorgen wegen dem Stillen im Schlaf. So zu stillen, ist vollkommen natürlich. Wenn du dennoch unsicher bist, lass Dir von deiner Hebamme zeigen, wie du dich sicher hinlegen kannst. Am Anfang bin ich Nachts zum stillen immer aufgestanden und war dafür tagsüber ausgelaugt und mies drauf. Nachts hab ich still vor mich hingeflucht, sobald ich anlegen musste. Seit ich im liegen stille und dabei weiterschlafe, fühle ich mich super und unsere Stillbeziehung ist viel entspannter.

Er
schläft tagsüber vielleich 1,5stunden, das dann meist im wagen beim spazieren gehen.
Sonst lege ich ihn ins laufgitter, auf die couch zu uns und nachts zumindest zu beginn in sein bettchen.
Ja eine zragehilfe haben wir auch das ist ja ganz fantastisch
Ich bin ja erleichtert das es scheinbar doch einigen so geht
Ich hoffe einfach das es besser wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen