Home / Forum / Mein Baby / Baby ( 5,5 Monate) wacht nachts häufig auf und zappelt und schreit jede Nacht!

Baby ( 5,5 Monate) wacht nachts häufig auf und zappelt und schreit jede Nacht!

17. Februar 2009 um 6:33

Hallo,
ich bin neu hier und brauche unbedingt Eure Hilfe. Mein Sohn Lukas hat vor Weihnachten, also vor ca. 8 Wochen sein Schlafverhalten von einer auf die andere Nacht schlagartig verändert.
Bis dato schlief er jede Nacht problemlos ein, kam 1-2 mal für das Fläschchen und danach schlief er tief und fest bis 8.00 Uhr weiter.
Mit eine Mal wachte er schon vor Mitternacht 3-4 mal auf, weinte und schlief aber dann für 1-1,5 Stunden wieder ein. Dann wurde das Aufwachen immer häufiger, so das wir uns entschlossen haben ihn mit in unser Bett zu nehmen. Das funktioniert aber leider auch nicht mehr so gut, denn mittlerweile schläft er nur noch , wenn er fest im Arm gehalten wird. Er zappelt und zuckt die ganze Nacht und weint oft auf, so das er wieder geschaukelt werden muß um sich zu beruhigen.
Wir sind langsam hilf- und ratlos. Immer wenn wir uns sagen, daß das schon wieder besser wird, wird es noch schlimmer.
Zwar hatte er zwischendurch ein Wachstumsschub und das erste Zähnchen ist nun auch schon da, aber 8 Wochen sind schon echt hart.... ohne Aussicht auf Besserung.
Bitte helft uns!....Hier lese ich immer nur wie toll die Babys schlafen und das zieht noch mehr runter!


Mehr lesen

23. Februar 2009 um 17:56

Hallo du,..
wenn ich deinen Text so lese, ganz ehrlich das könnte ich geschrieben haben

bin auch so verzweifelt,haben meinen kleinen auch die Nacht 1x maximl zweimal gestillt und dann hat ersuper geschlafen bis morgens halb zehn.

Und nun ist es so,dass er total oft wach wird schreit und ich muß ihn schaukeln bis er wieder schlaft.Er schläft nun auch bei uns im Bett,so das ich einfach ausgeruhter bin am nächsten Tag.

Falls du tipps bekommst,bitte sende sie an mich weiter,....

lg tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2009 um 0:31

Uns gehts ähnlich
meine Frau ist momentan Nachts alleine mit unserem Sohn (5Monate), da ich in der Nachtschicht arbeite.
Hinzu kommt, daß wir gerade am umziehen sind und ich auch da wenig Zeit für die beiden habe.
Ich versuche meine Frau so gut wie es geht aus den Renovierungsarbeiten herauszuhalten, da ich sie nicht nur noch mehr stressen will.
Anfangs wurden wir mit viel Schlaf von unserem kleinen verwöhnt, nur jetzt wacht er immer dann auf wenn meine Frau gerade am einschlafen ist und fängt sehr laut an zu brüllen. Schnuller rein und dann ist für ein paar Minuten ruhe, bis es wieder los geht. Das zieht sich dann bis 3 oder 4 Uhr, bis er wieder Hunger hat und gefüttert wird. Dann schläft er meist bis ca 8 Uhr.
Mir ist klar, daß es anderen noch sehr viel schlechter ergeht, dennoch ist meine Frau momentan völlig fertig mit den Nerven und ich weiß nicht, wie ich ihr helfen kann. Sie ruft dann Nachts auf meiner Arbeit an und ist total aufgelößt und weint. Gestern bin ich extra um 3 Uhr Nachts nach Hause gefahren um sie zu trösten. Danach ging es ihr auch besser, aber ich fange auch langsam an auf dem Zahnfleisch zu gehen. Nachtschicht 8 Stunden arbeiten, dann 6-7 Std. schlafen danach bis zum losfahren streichen Kisten räumen usw. Na klar, 7 Stunden Schlaf sind wirklich genug, dennoch geht mir bald die Kraft aus allen gerecht zu werden. Ich erwarte jetzt keine wirklichen Ratschläge, wollte mir einfach nur mal meine Gedanken von der Seele schreiben.
Ich bin froh, wenn die nächsten 2 Wochen rum sind. Hab jetzt Urlaub und wir müssen bis ende des Monats ausgezogen sein. Wenigstens hilft uns ihr Vater ein wenig, er hat sich extra Urlaub für uns genommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2009 um 13:16
In Antwort auf quanah_12911391

Uns gehts ähnlich
meine Frau ist momentan Nachts alleine mit unserem Sohn (5Monate), da ich in der Nachtschicht arbeite.
Hinzu kommt, daß wir gerade am umziehen sind und ich auch da wenig Zeit für die beiden habe.
Ich versuche meine Frau so gut wie es geht aus den Renovierungsarbeiten herauszuhalten, da ich sie nicht nur noch mehr stressen will.
Anfangs wurden wir mit viel Schlaf von unserem kleinen verwöhnt, nur jetzt wacht er immer dann auf wenn meine Frau gerade am einschlafen ist und fängt sehr laut an zu brüllen. Schnuller rein und dann ist für ein paar Minuten ruhe, bis es wieder los geht. Das zieht sich dann bis 3 oder 4 Uhr, bis er wieder Hunger hat und gefüttert wird. Dann schläft er meist bis ca 8 Uhr.
Mir ist klar, daß es anderen noch sehr viel schlechter ergeht, dennoch ist meine Frau momentan völlig fertig mit den Nerven und ich weiß nicht, wie ich ihr helfen kann. Sie ruft dann Nachts auf meiner Arbeit an und ist total aufgelößt und weint. Gestern bin ich extra um 3 Uhr Nachts nach Hause gefahren um sie zu trösten. Danach ging es ihr auch besser, aber ich fange auch langsam an auf dem Zahnfleisch zu gehen. Nachtschicht 8 Stunden arbeiten, dann 6-7 Std. schlafen danach bis zum losfahren streichen Kisten räumen usw. Na klar, 7 Stunden Schlaf sind wirklich genug, dennoch geht mir bald die Kraft aus allen gerecht zu werden. Ich erwarte jetzt keine wirklichen Ratschläge, wollte mir einfach nur mal meine Gedanken von der Seele schreiben.
Ich bin froh, wenn die nächsten 2 Wochen rum sind. Hab jetzt Urlaub und wir müssen bis ende des Monats ausgezogen sein. Wenigstens hilft uns ihr Vater ein wenig, er hat sich extra Urlaub für uns genommen.

Mmh ...
Hallo,

das hört sich schon sehr übel an. Wie lange geht das denn schon so? Vielleicht bekommt er ja Zähne?
Habt ihr mal darüber gesprochen, dass du auch total fertig bis?
Weiß sie wie es dir geht?
Oder findest du, dass sie übertreibt?
Vielleicht wird es ja nach dem Umzug besser?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2009 um 14:07

Problem gelöst
Hallo Ihr Leidensgenossen,

ich wollte nur noch mal berichten, wie es bei uns weiterging.
Nachdem wir wie oben beschrieben ziemlich auf dem Zahnfleisch gingen, habe ich das Problem nochmal bei der U5 angesprochen und mein Kinderarzt sagte, wir sollen den Kleinen schreien lassen und kontrolliert in regelmäßigen Abständen zu ihm gehen und ihn beruhigen.
Mir ist bewußt, das dies ein absolutes No-go für die Hälfte aller Eltern ist, aber wir haben es mit seiner Absprache probiert. Die erste Nacht war die Hölle.... aber, schon in der zweiten Nacht weinte er nur noch 10 min. und dann....das erste Mal 12 ( !!!!) Stunden durchgeschlafen, ohne nächtliche Mahlzeit mehr!
Danach lief jetzt jede nacht so entspannend.
Wie gesagt muß das jeder für sich entscheiden! Je nach Leidensdruck!
Ich wünsche Euch alles Gute, starke Nerven und bald ruhigere Nächte!
LG Ulrike & Lukas ( jetzt alle glücklich und entspannt)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Überm gläschen eingeschlafen
Von: piper_12728977
neu
25. März 2009 um 12:14
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen