Home / Forum / Mein Baby / Baby 5 Monate alt und wacht nachts immer noch alle 2,5 h auf!

Baby 5 Monate alt und wacht nachts immer noch alle 2,5 h auf!

7. März 2013 um 14:17

Hallo ihr da draussen ,
habe eine Tochter, die jetzt 5 Monate alt ist. Sie bekommt die Flasche. Seit ihrer Geburt wacht sie nachts alle 2,5 h auf und möchte essen. Mit Brei habe ich bereits angefangen. Ihr Schlafverhalten hat sich trotzdem nicht geändert. Auch abends baden bringt nichts.. Bin fix und fertig. Habe noch einen Sohn, der 15 Monate alt ist, daher kann ich tagsüber auch keinen Schlaf nachholen.. Wer hat gute Tips, wie ich unsere kleine Prinzessin auf der Erbse zum Schlafen bringen kann? Es muss ja kein Durchschlafen sein, alles ist besser als jetzt.. Ach ja, tagsüber schläft sie auch nicht besonders viel!

Danke für Eure Hilfe..

Mami2fach

Mehr lesen

7. März 2013 um 19:03

Schuzzeli
Oh Gott, 1 Jahr lang??? Wow, das könnt ich nicht.. Zumal ich leider erstens meist nicht wieder einschlafen kann und zweitens sie nach dem Essen auch nicht gleich wieder einschäft, sondern weiter quengelt..
Mein Kleiner hat mit vier Monaten durchgeschlafen.. Da bin ich wohl verwöhnt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2013 um 20:38


Also Oma etc. wohnen nicht in der Nähe, der Kleine geht vormittags in die Kita, nachmittags ist eine Art Kindermädchen da. Allerdings lass ich sie zur Zeit nur mit einem Kind allein, da beide gemeinsam schon seeehr stressig sind und ich möchte, dass beide gut versorgt sind. So passt sie auf eins auf und ich auf das andere (spazieren gehen etc.). Also bleibt eins zuhause und eins geht mit mir.. Mein Mann hält mich schon für ne Glucke, weil ich mich nicht von beiden trennen kann.. Naja, bin ich vielleicht auch.. Aber das mit tagsüber schlafen klappt irgendwie nicht. Haushalt, Hund etc. Und wie gesagt, die Kleine schläft tagsüber auch sehr wenig, net länger als 20min am Stück.. Habe heute sehr viel mit ihr gespielt und hoffe, dass sie so ko ist, dass sie besser schläft. Ach ja, also sie schläft schon mit Kissen (etwas aufrecht), bekommt Sab Simplex gegen Blähungen und auch die Bigaia Tropfen und auf Anraten meiner Hebamme noch was Homöopathisches (Okoubaka). Und Kümmelzäpfchen und beim Osteopathen war ich auch.. Und und und.. Hilft bis jetzt alles nix.. Aber Du hast recht, am besten sollte man es hinnehmen wie es ist, man kann eh nix dran ändern..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2013 um 20:44

Hallo
ich will dir ja nicht die hoffnung nehmen, aber manche babys schlafen sehr lange nicht durch.
meine tochter war ab einem alter von 4 monaten bis 21 monaten alle 2 stunden wach. bei krankheiten, zähnchen und schüben sogar noch öfter. zum glück konnte ich sie stillen und so sind wir beide mit der zeit kaum noch wach geworden- das stillen lief im halbschlaf und ich war trotz des ständigen aufwachens ausgeruht (die schlafphasen von mutter und kind synchronisieren sich beim gemeinsamen schlafen und so wird man nicht immer aus dem tiefschlaf geweckt- kann man hier nachlesen: http://www.ferbern.de/alternativenzumferbernjkksl/co-sleeping.html )
ich würd an deiner stelle schauen, dass du tagsüber mal beide kinder betreuen läßt und nachschläfst oder dir sonst etwas gutes tust (sport, sauna , lesen, ... was dir halt kraft gibt)
du musst auf dich achten, sonst drehst du irgendwann am rad.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2013 um 21:01


Lach, Deine Kleine ist eine halbe Apotheke..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2013 um 21:07
In Antwort auf elisabennet

Hallo
ich will dir ja nicht die hoffnung nehmen, aber manche babys schlafen sehr lange nicht durch.
meine tochter war ab einem alter von 4 monaten bis 21 monaten alle 2 stunden wach. bei krankheiten, zähnchen und schüben sogar noch öfter. zum glück konnte ich sie stillen und so sind wir beide mit der zeit kaum noch wach geworden- das stillen lief im halbschlaf und ich war trotz des ständigen aufwachens ausgeruht (die schlafphasen von mutter und kind synchronisieren sich beim gemeinsamen schlafen und so wird man nicht immer aus dem tiefschlaf geweckt- kann man hier nachlesen: http://www.ferbern.de/alternativenzumferbernjkksl/co-sleeping.html )
ich würd an deiner stelle schauen, dass du tagsüber mal beide kinder betreuen läßt und nachschläfst oder dir sonst etwas gutes tust (sport, sauna , lesen, ... was dir halt kraft gibt)
du musst auf dich achten, sonst drehst du irgendwann am rad.

Elisabennet
Ohje, das hört sich ja schlimm an.. Hab nach 12 Wochen freiwillig abgestillt, bin aber trotz alle dem froh darüber.. Ich wollt einfach nicht mehr.. Also sie liegt in ihrem Bettchen direkt neben mir, aber wie gesagt, kann nach dem Füttern leider nicht mehr einschlafen.. Hab aber heute mal 4 Fläschchen gekauft, damit ich mir nachts wenigstens das sauber machen der Flasche sparen kann.. Danke für Deine Tipps!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen