Home / Forum / Mein Baby / Baby 7 monate will nicht schlafen ! ich bin am ende

Baby 7 monate will nicht schlafen ! ich bin am ende

3. September 2014 um 9:24

Mein kleiner ist am Tag ein richtiger Engel. Sehr lebensfroh und munter. Er ist sehr gluecklich und lacht viel. Er macht kurz mittag schlaf fuer 30min-1h und am Nachmittag manchmal.
Um 20h leg ich ihn dann schlafen, weil er totmuede ist und er schlaeft bis 23h ohne problem. AAABER ab 23.30h kommt der Teufel und der kleine schreit und schreit wie am Spieß! Ich geb ihm die brust ( er schlaeft von geburt an , bei uns)
Die beruhigt ihn nur kurz. Er faengt an zu krabbeln , also er versucht es . Er kann sich schon fortbewegen aber so richtig krabbeln tut er nicht. zumindest waelzt er sich hin und her und schreit waehrenddessen. ich lass ihn kurz toben aber dann wirds immer schlimmer!
Ich hol den ventilator dann ins zimmer und lustigerweise beruigt ihn das, und manchmal schlaeft er sogar ein, aber das auch nur fuer 1-2h. Das geht bis 9h in der frueh. Ich bin dann total ausgelaugt und uebermuedet .
Was aufjeden fall ausgeschlossen werden kann ;
Zahnen- er hat schon 2 zaehne und es kommen grad keine
Verstopfung/ blaehungen- hat er nicht
Trennungsangst hat er nicht - wir schlafen im gleichen Bett.
Erkaeltung- nein
Fieber - nein
Also er hat eigentlich kein grund , aber er machts trotzdem.
Mein Partner ist seit monaten in der reha, und kann mich dabei nicht unterstuetzen.
Meine familie hilft mir schon echt viel, also bitte keine tipps wie ; schick ihn doch mal zur oma uebers we , damit du schlaefst. ich kann das einfach niemandem antun!
Bitte auch keine buchtipps . Diese Buecher sind doch totaler QUATSCH.
Eigene Erfahrungen bitte.

Mehr lesen

3. September 2014 um 11:33

Mmmh
Nachtschreck?
Entwicklungsschub?
Albträume /Verarbeitung des Tages ? Hat ihn tagsüber irgendwas erschreckt zBsp. ein bellender Hund ?

Wir hatten das vor kurzem (15 Monate) aber das war zum Glück nur kurz und sie ließ sich durch die Brust beruhigen und sie weinte nur (schrie nicht),ich hoffe das alles eine Phase ist und irgendwann besser ist...Meistens findet man den Grund eh erst im nachhinein heraus Ich tippe auf Entwicklungsschub, da er ja anfängt zu krabbeln.

Die einzige Idee wäre das Ventilatorgeräusch aufzunehmen und dann mit Kassette /CD abzuspielen, damit ihr nicht den Ventilator immer anhaben müsst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2014 um 21:37

Pucken?
So eine Phase hatte mein Kleiner auch mal...und selbst jetzt manchmal noch, wenn er nicht "in den Schlaf findet" .. Ich "pucke" nicht direkt mit einer Decke,sondern halte ihn einfach ganz fest in meinem Arm. Er weigert sich, versucht sich zu drehen, schreit...ich drücke ihn fester, summe "La Le Lu" und von Zeit zu Zeit hat sich bis jetzt die Zeit verkürzt, bis er sich beruhigt und wieder schläft.

Am Anfang hat das teilweise ne halbe Stunde gedauert, mittlerweile höchstens 5 Minuten - ich sehe ja auch, wie mega müde er ist!

LG und viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2014 um 23:27

Schlafen lernen
Du Arme

Mein Kleiner hat von Anfang an viel geschrien (Tag und Nachts). Am Anfang habe ich ihn Nachts gepuckt, das hat eine Zeit lang geholfen. Nach ein paar Monaten fing er dann an sich zu drehen und dann darf man keine Pucksäcke mehr verwenden, da die Gefahr zu groß ist, dass ein gepucktes baby sich auf den Bauch dreht und eingewickelt wie eine kleine Raupe in der Bauchlage erstickt. Also musste etwas neues her.
Die Nächte waren der Horror (und die Tage leider auch....) und ich war Nachts mehr wach als am schlafen. Irgendwann kam der Tag an dem ich nicht mehr weiter wusste. Ich saß nachts neben dem Babybett, den Tränen vor Erschöpfung nahe, hab ihn sanft in der Wiege gewogen, dann doch noch ein Fläschchen gegeben, wieder auf dem Arm gekuschelt. Nichts konnte sein Schreien scheinbar stillen.

Auch wenn du sagst,bitte keine Bücher, ich habe mich an den Regeln des ach so verschrienen Buch "jedes Kind kann schlafen lernen" orientiert. Ich habe es so abgewandelt wie es für uns am Besten war. Ich habe ein festes Ritual eingeführt. Ich gab ihm die Flasche, DANACH habe ich ihm den Schlafanzug auf dem Wickeltisch angezogen, ihn ins Bettgelegt und habe den Raum verlassen. Und mein Engel hat geweint... nur kurz, dann bin ich wieder hin, hab ihm seinen Schnuller wieder gegeben, Küsschen und wieder rauf. Das war der Horror! Aber nach 4 Tagen hat er geschlafen. Die ganze Nacht, er wurde nur noch wach wenn er Hunger hatte. Hinter dem ganzen steht, dass ein baby nachts wach wird und kontrolliert und feststellt, es ist nicht mehr exakt so wie beim einschlafen. Mamas Brust ist weg, ich habe keinen Schnuller, ich will in den Arm oder sonst was. Daher die Idee: lerne einzuschlafen, dann brauchst du auch Nachts keine Angst haben und kannst beruhigt schlafen.
Es war hart jede Minute die er geweint hat. Aber ich hatte unterstützung aus der Familie bei mir, die neben mir gesessen haben während ich "warten musste" und mir sagten, dass ich ihn trotz allem Liebe und für uns das Beste tue. Und es hat geklappt! Ich war nach ein paar Tagen (in denen ich es jede Nacht so gemacht habe) war es vorbei. Er weint nicht wenn er ins Bett muss (er ist inzwischen 13 Monate) und geht gerne ins Bett. Er fing schnell an sich und seinem Hasi was vor zu brabbeln und liegt auch morgens manchmal noch eine Zeit lang im Bett bis er aufstehen möchte und zu uns kuscheln kommt.

Für mich war es das Beste was ich tun konnte.

Ich wünsche euch alles erdenklich Gute.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2014 um 15:30
In Antwort auf agatha_12262274

Schlafen lernen
Du Arme

Mein Kleiner hat von Anfang an viel geschrien (Tag und Nachts). Am Anfang habe ich ihn Nachts gepuckt, das hat eine Zeit lang geholfen. Nach ein paar Monaten fing er dann an sich zu drehen und dann darf man keine Pucksäcke mehr verwenden, da die Gefahr zu groß ist, dass ein gepucktes baby sich auf den Bauch dreht und eingewickelt wie eine kleine Raupe in der Bauchlage erstickt. Also musste etwas neues her.
Die Nächte waren der Horror (und die Tage leider auch....) und ich war Nachts mehr wach als am schlafen. Irgendwann kam der Tag an dem ich nicht mehr weiter wusste. Ich saß nachts neben dem Babybett, den Tränen vor Erschöpfung nahe, hab ihn sanft in der Wiege gewogen, dann doch noch ein Fläschchen gegeben, wieder auf dem Arm gekuschelt. Nichts konnte sein Schreien scheinbar stillen.

Auch wenn du sagst,bitte keine Bücher, ich habe mich an den Regeln des ach so verschrienen Buch "jedes Kind kann schlafen lernen" orientiert. Ich habe es so abgewandelt wie es für uns am Besten war. Ich habe ein festes Ritual eingeführt. Ich gab ihm die Flasche, DANACH habe ich ihm den Schlafanzug auf dem Wickeltisch angezogen, ihn ins Bettgelegt und habe den Raum verlassen. Und mein Engel hat geweint... nur kurz, dann bin ich wieder hin, hab ihm seinen Schnuller wieder gegeben, Küsschen und wieder rauf. Das war der Horror! Aber nach 4 Tagen hat er geschlafen. Die ganze Nacht, er wurde nur noch wach wenn er Hunger hatte. Hinter dem ganzen steht, dass ein baby nachts wach wird und kontrolliert und feststellt, es ist nicht mehr exakt so wie beim einschlafen. Mamas Brust ist weg, ich habe keinen Schnuller, ich will in den Arm oder sonst was. Daher die Idee: lerne einzuschlafen, dann brauchst du auch Nachts keine Angst haben und kannst beruhigt schlafen.
Es war hart jede Minute die er geweint hat. Aber ich hatte unterstützung aus der Familie bei mir, die neben mir gesessen haben während ich "warten musste" und mir sagten, dass ich ihn trotz allem Liebe und für uns das Beste tue. Und es hat geklappt! Ich war nach ein paar Tagen (in denen ich es jede Nacht so gemacht habe) war es vorbei. Er weint nicht wenn er ins Bett muss (er ist inzwischen 13 Monate) und geht gerne ins Bett. Er fing schnell an sich und seinem Hasi was vor zu brabbeln und liegt auch morgens manchmal noch eine Zeit lang im Bett bis er aufstehen möchte und zu uns kuscheln kommt.

Für mich war es das Beste was ich tun konnte.

Ich wünsche euch alles erdenklich Gute.


"Das war der Horror! " -- Sorry aber das besagt ja für mich schon alles.... die Methode ist wirklich veraltet und schadet den Kindern. Ritual, Flasche etc. alles ok , aber das Kind allein lassen und weinen lassen, sei es auch nur 1 Minute, ist viel zu lang, denn Babys haben kein Zeitgefühl! Das Baby lernt dadurch nur, dass Mama nicht kommt, wenn es sie braucht und weint.
Schade, dass immer noch Leute diesem grausamen Buch Glauben schenken und sich nicht mal in ihr eigenes Kind hineinversetzen können.. echt traurig.. sehr traurig...

Es gibt Bücher die ich hingegen empfehlen kann:
Schlafen statt Schreien von E. Panthley
Schlafen und Wachen von Dr. W. Sears

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2014 um 18:58
In Antwort auf niamh_12343264


"Das war der Horror! " -- Sorry aber das besagt ja für mich schon alles.... die Methode ist wirklich veraltet und schadet den Kindern. Ritual, Flasche etc. alles ok , aber das Kind allein lassen und weinen lassen, sei es auch nur 1 Minute, ist viel zu lang, denn Babys haben kein Zeitgefühl! Das Baby lernt dadurch nur, dass Mama nicht kommt, wenn es sie braucht und weint.
Schade, dass immer noch Leute diesem grausamen Buch Glauben schenken und sich nicht mal in ihr eigenes Kind hineinversetzen können.. echt traurig.. sehr traurig...

Es gibt Bücher die ich hingegen empfehlen kann:
Schlafen statt Schreien von E. Panthley
Schlafen und Wachen von Dr. W. Sears

Immer jedes Wort auf die Goldwaage legen...
Okay dann korrigiere ich "schön war es nicht"

Aber am Tag muss ein Baby notgedrungen auch mal 1-2 Minuten weinen, beim Autofahren, wenn man schon in aller eile duscht etc. Und da ist es dann in Ordnung? Wenn ich aber 1 Minute beim einschlafen den Raum verlasse und wieder komm ist es ja plötzlich etwas gaaanz anderes
Es geht darum seinem Kind andere und gute Schlafgewohnheiten anzugewöhnen. Und nein, das Problem einschlagen legt sich nicht mit der Zeit. Mein Kleiner geht so gern ins Bett und mein Neffe ist nun 2 und meine Schwester hatte genau die gleichen Ansichten, dass ihr Kind 1000 Tode stirbt und unermessliche Verlustängste entwickelt wenn er auch nur 1 Minute weint. Nun haben sie immer noch massive Problem, die für Eltern und Kind belastend sind.
Natürlich wäre es schöner das Kind schliefe von allein friedlich...

Ich wollte nur jemandem helfen der sagt "ich bin am Ende" denn genau so ging es mir auch und ich habe für mich und meinen Sohn genau das richtige getan. Lest euch einfach das Buch durch, es stehen sehr viele Infos drinnen und natürlich auch die Hilfe zum schlafen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 0:58
In Antwort auf niamh_12343264


"Das war der Horror! " -- Sorry aber das besagt ja für mich schon alles.... die Methode ist wirklich veraltet und schadet den Kindern. Ritual, Flasche etc. alles ok , aber das Kind allein lassen und weinen lassen, sei es auch nur 1 Minute, ist viel zu lang, denn Babys haben kein Zeitgefühl! Das Baby lernt dadurch nur, dass Mama nicht kommt, wenn es sie braucht und weint.
Schade, dass immer noch Leute diesem grausamen Buch Glauben schenken und sich nicht mal in ihr eigenes Kind hineinversetzen können.. echt traurig.. sehr traurig...

Es gibt Bücher die ich hingegen empfehlen kann:
Schlafen statt Schreien von E. Panthley
Schlafen und Wachen von Dr. W. Sears

Keine buecher!
Ich wollte tipps aus eigener erfahrung. Nicht immer diese buecher

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 1:19

Unterschiedlicher schlafbedarf
du kannst davon ausgehen, dass alle kinder einen unterschiedlichen schlafbedarf haben. wenn ich es nicht selbst erlebt hätte, dann würde ich es nicht glauben, weil ich von freunden und bekannten nur schlafende babys kenne.

meine tochter habe ich immer erst 23:00 ins bett gebracht, also quasi ist sie mit mir ins bett gegangen. dann war sie zwischendrin zum stillen wach und hat dann bis 6:00 gepennt, über tag hat sie mittags 20 min geschlafen und das war alles.
alle haben an mir rumgemeggert, ich hätte was falsch gemacht usw.
tatsache ist, dass der schlafbedarf genauso geblieben ist. während schule und kindergarten ist sie nie vor 23:00 zu bett gegangen und war 6:00 putzmunter. geändert hat sich das erst mit der pubertät. aber jetzt ist sie 18 jahre und geht nie vor 1:00 ins bett.
vielleicht hilft dir das weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 10:46

Oh je das ist mir jetzt etwas peinlich
als ich mit ihm heute gespielt habe, hat er ganz laut gelacht und breit gegrinst, da ist mir aufgefallen dass seine oberen zähne durchbrechen

Aber als ich diesen beitrag geschrieben habe, gab es wirklich keine anzeichen !
Trotzdem danke fuer die tipps.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 13:32
In Antwort auf agatha_12262274

Immer jedes Wort auf die Goldwaage legen...
Okay dann korrigiere ich "schön war es nicht"

Aber am Tag muss ein Baby notgedrungen auch mal 1-2 Minuten weinen, beim Autofahren, wenn man schon in aller eile duscht etc. Und da ist es dann in Ordnung? Wenn ich aber 1 Minute beim einschlafen den Raum verlasse und wieder komm ist es ja plötzlich etwas gaaanz anderes
Es geht darum seinem Kind andere und gute Schlafgewohnheiten anzugewöhnen. Und nein, das Problem einschlagen legt sich nicht mit der Zeit. Mein Kleiner geht so gern ins Bett und mein Neffe ist nun 2 und meine Schwester hatte genau die gleichen Ansichten, dass ihr Kind 1000 Tode stirbt und unermessliche Verlustängste entwickelt wenn er auch nur 1 Minute weint. Nun haben sie immer noch massive Problem, die für Eltern und Kind belastend sind.
Natürlich wäre es schöner das Kind schliefe von allein friedlich...

Ich wollte nur jemandem helfen der sagt "ich bin am Ende" denn genau so ging es mir auch und ich habe für mich und meinen Sohn genau das richtige getan. Lest euch einfach das Buch durch, es stehen sehr viele Infos drinnen und natürlich auch die Hilfe zum schlafen.

Sorry aber das Buch basiert auf vollkommen falschen Tatsachen,
Kinder schlafen dann durch, wenn ihr Gehirn soweit gereift ist und nicht wenn man sie dazu dressiert.... Und Weinen im Beisein der Eltern, wenn das Kind weiß, sie sind da und man mit ihm spricht, ist etwas vollkommen anderes, wie allein in einem Raum weinen, wenn die Eltern weggehen! Aber egal... ich warte schon auf deinen Thread in ein paar Jahren, wenn dein Kind dann plötzlich nicht mehr so gut schläft...
Mit 2 Jahren ist das natürlich wieder etwas anderes wie bei einem Säugling, aber kein Kind sollte alleine einschlafen müssen.

Hört doch einfach mal auf euren Mutterinstinkt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 13:33
In Antwort auf hadya_12436529

Oh je das ist mir jetzt etwas peinlich
als ich mit ihm heute gespielt habe, hat er ganz laut gelacht und breit gegrinst, da ist mir aufgefallen dass seine oberen zähne durchbrechen

Aber als ich diesen beitrag geschrieben habe, gab es wirklich keine anzeichen !
Trotzdem danke fuer die tipps.

Macht doch nix, ist doch meistens so
dass man das erst im Nachhinein weiß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 13:39
In Antwort auf niamh_12343264

Sorry aber das Buch basiert auf vollkommen falschen Tatsachen,
Kinder schlafen dann durch, wenn ihr Gehirn soweit gereift ist und nicht wenn man sie dazu dressiert.... Und Weinen im Beisein der Eltern, wenn das Kind weiß, sie sind da und man mit ihm spricht, ist etwas vollkommen anderes, wie allein in einem Raum weinen, wenn die Eltern weggehen! Aber egal... ich warte schon auf deinen Thread in ein paar Jahren, wenn dein Kind dann plötzlich nicht mehr so gut schläft...
Mit 2 Jahren ist das natürlich wieder etwas anderes wie bei einem Säugling, aber kein Kind sollte alleine einschlafen müssen.

Hört doch einfach mal auf euren Mutterinstinkt!

Deine Schwester macht alles richtig und auch ihr Kind
wird irgendwann alleine einschlafen und durchschlafen, sobald es dazu bereit ist und soweit entwickelt ist, das ist nur eine Frage der Zeit (jedes Kind ist da anders). Das mit Schlafgewohnheiten ist auch Quatsch. Die Eltern schlafen zusammen und kuscheln und genießen die Nähe, und das Baby muss alleine und ohne Nähe einschlafen können - so ein Schwachsinn.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen