Home / Forum / Mein Baby / Baby anpusten???

Baby anpusten???

4. Februar 2006 um 20:02

Ich habe schon ettliche Diskusionen mit meinem Mann zu diesem Thema geführt.
Er ist nämlich der Meinung, dass man dem Kleinen ruhig mal ( auch öfter hintereinander ) ins Gesicht pusten kann, wenn er schreit. Irgendwann wird er "ruhiger"...
Ích kann mich mit diesem Gedanken allerdings nicht anfreunden, doch er hört niht auf meine Argumente oder Meinung.
Was meint ihr dazu???
Lg, Schnecke

Mehr lesen

4. Februar 2006 um 20:12

Naja...
...öfter ist es so, dass wenn er schreit, er dann immer blau wird um den Mund rum.
Aber denkst du nicht, dass die davon einen "Schaden" bekommen können? Er macht das nämlichschon öfter...
Aber anstatt, dass dann der Kleine ruhiger wird oder ganz aufhört zu schreien, brüllt er nur noch mehr.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2006 um 20:42

Wegschreien
Wenn ein Kind sich "wegschreit", das heisst, wenn es lange keine Luft holt, ist Anpusten sinnvoll. Dadurch wird es tatsächlich animiert, weiter zu atmen.
Aber als Methode, das Kind dazu zu bringen , nicht mehr zu schreien, ist es nicht geeignet.
Da muss man sich schon was anderes einfallen lassen.



LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2006 um 22:14

Also
wenn ich meine sonne anpuste, lacht sie meist und das oft herzhaft.

gruss happy und sonnenschein (7 monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2006 um 23:27
In Antwort auf happygirlmagic

Also
wenn ich meine sonne anpuste, lacht sie meist und das oft herzhaft.

gruss happy und sonnenschein (7 monate)

Meiner lacht
dann auch immer herzhaft und versucht mich immer anzupusten. Klappt aber nicht wirklich.

Schön wieder von dir zulesen.

Lg Madlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2006 um 15:11
In Antwort auf toni_12481053

Meiner lacht
dann auch immer herzhaft und versucht mich immer anzupusten. Klappt aber nicht wirklich.

Schön wieder von dir zulesen.

Lg Madlen

Das ist ja lustig,
dass sie dich dann auch anpusten will... Mußt bestimmt dann auch oft lachen.
Was machst du denn, wenn sie mal so schreit, dass du sie nicht beruhigen kannt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2006 um 17:09

Haben wir sogar im Kindergarten angewandt
Wir hatten einen kleinen Jungen zur Betreuung, der sich immer weggeschrieen hat. Bis er ohnmächtig wurde. Durch das Pusten wurde er abgelenkt, hat erstmal Luft geholt und ist nicht mehr in Ohnmacht gefallen.

LG Pennywise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 19:33
In Antwort auf svana_12919543

Wegschreien
Wenn ein Kind sich "wegschreit", das heisst, wenn es lange keine Luft holt, ist Anpusten sinnvoll. Dadurch wird es tatsächlich animiert, weiter zu atmen.
Aber als Methode, das Kind dazu zu bringen , nicht mehr zu schreien, ist es nicht geeignet.
Da muss man sich schon was anderes einfallen lassen.



LG Flauschi

Hallo!
Bei uns ist es auch so, dass unser mittlerer oft keine Luft holt, wenn er erst einmal richtig schreit. Es kann dann lt. Kinderarzt zu Affektkrämpfen führen und bis zur Ohnmacht kommem (eben wie schon gesagt wurde das wegschreien). Unser Kinderarzt hat dazu gesagt, dass zwar nicht wirklich etwas passieren kann, aber das anpusten in dem Fall hilft. Manchmal ist es ein guter Weg, damit er sich wieder "einkriegt" und Luft holt. Zum Glück ist es bei uns noch nie soweit gekommen, dass er weg war. Um ein Kind zu beruhigen hilft das Anpusten glaube ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Suche Kontakt zu Mamis aus Marburg und Umgebung
Von: dareia_12515732
neu
18. September 2006 um 12:52
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen