Home / Forum / Mein Baby / Baby "braucht" abendliche Schreiphase?!?

Baby "braucht" abendliche Schreiphase?!?

3. Februar 2016 um 22:11

Hallo zusammen!
Unsere Tochter ist zwei Wochen alt, seit einer Woche sind wir daheim-müssten ein paar Tage länger in Krankenhaus bleiben, da unsere Kleine eine Lungenentzündung hatte und 5 Tage mit Antibiotika behandelt werden musste.

Jeden Abend bzw. Nacht (mal ab 18.00 Uhr, mal ab 00.00 Uhr) fängt sie an zu schreien für ca. 2 Stunden. Obwohl sie gerade gestillt und frisch gewickelt wurde.
Sie lässt sich dann durch nichts langfristig beruhigen, egal ob kuscheln (auch ganz eng und egal in welcher Position, auch Fliegergriff), Pucken, Bäuchlein streicheln, singen, Schnuller, alles ruhig und dunkel machen, nichts beruhigt sie auf Dauer.

Jetzt wollte ich gerne mal wissen,ob ihr noch Tipps habt bzw. ob ihr eine Idee habt, warum sie das macht.
Hat die vielleicht einfach "Herzschmerz", also dass sie sich einfach ausheulen muss und es reicht, wenn sie merkt, dass jemand da ist?
Meine Hebamme konnte mir auch nicht viel dazu sagen, sie meinte Bauchweh, aber das Gefühl hab ich nicht...
Vielen Dank für eure Antworten!

Mehr lesen

3. Februar 2016 um 22:21

Wenn sich sonst keine Ursache finden lässt
Kann sein.
Die ganzen Eindrücke des Tages werden verarbeitet, es kehrt Ruhe ein und die Bombe platzt.
Hauptsache, du bist da und lässt sie damit nicht alleine.

Mit Bauchschmerzen hatten wir keine Probleme, daher kenne ich da keine weiteren Hausmittel, die man mal probeweise anwenden könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2016 um 22:33

Gibst
Du ihr zufällig abends die d-flourette?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2016 um 22:40

Schon probiert
Zu Pucken, auf die Seite zu legen , leicht ruckeln , nuckeln lassen und weißes Rauschen? Nicht einzeln, alles zusammen. Das gibt dem Baby Geborgenheit wie im Mutterleib.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2016 um 23:00
In Antwort auf nissa_12731026

Gibst
Du ihr zufällig abends die d-flourette?

Das wäre auch meine frage.
Bei uns war es so, dass sdie Maus von den Tabletten Bauchweh bekommen hat und wir sind auf das Öl umgestiegen, es ist besser geworden. Habe schon von einigen jetzt gehört, dass sie gewechselt haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2016 um 23:07

Ca. 80 %
...der babys haben diese abendliche Schreiphase.

Das geht meistens nach 3 Monaten vorbei.

Das deine Hebamme das nicht weiß finde ich seltsam.

Man weiß bis heute nicht woran es liegt. Man hat mit Babys tests gemacht und denen Schmerzmittel verabreicht und sie haben trotzdem geschrien.

Ich vermute, dass es einfach eine Möglichkeit ist, Stress abzubauen. Dein Baby ist nicht mehr in deinem Bauch und es ist nicht mehr kuschelige 37 grad warm usw. Es muss auch erstmal ankommen.

Mein 1. Kind hatte das auch. Mein 2. Kind hat mich dafür 3 Monate nicht angeschaut.

Jeder verarbeitet es anders.

Alles Gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2016 um 8:27

Vielleicht
Verarbeitet die etwas z.b. Die Lungenentzündung. War für die sicher nicht so toll... und meine Hebamme meinte auch, dass sie das ruhig dürfen, wie sollen sie sich denn sonst mitteilen??!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2016 um 8:28
In Antwort auf schnupiii

Vielleicht
Verarbeitet die etwas z.b. Die Lungenentzündung. War für die sicher nicht so toll... und meine Hebamme meinte auch, dass sie das ruhig dürfen, wie sollen sie sich denn sonst mitteilen??!

Oh man das handy
Die = sie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2016 um 8:48
In Antwort auf eule20151

Das wäre auch meine frage.
Bei uns war es so, dass sdie Maus von den Tabletten Bauchweh bekommen hat und wir sind auf das Öl umgestiegen, es ist besser geworden. Habe schon von einigen jetzt gehört, dass sie gewechselt haben.

Ja
wir hatten die auch erst und sind dann auf vigantoletten umgestiegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2016 um 10:01

Kenne ich auch
Ich hatte das mit meinem Baby damals auch. Jeden Abend Gebrüll, nichts hat geholfen. Ich hab sie dann schreiend durch die Wohnung getragen. Irgendwann hat das Schreien von selbst aufgehört. Es war eine einmalige Phase, die nicht wieder kam.

Meine Hebamme tippte auf Reizüberflutung. Die Kinder sind von den Reizen des Tages so überflutet, dass sie sie förmlich "abschreien".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2016 um 10:11

Meine
Hebamme war fest davon überzeugt dass die Kinder auch ihre Geburt verarbeiten. Wir hatten auch so eine Phase. Immer gegen 17 Uhr ca ne Stunde. Da es mein zweites war blieb ich diesmal ruhiger und saß dann mit ihr auf dem Sofa und hab sie einfach nur ganz eng gehalten. Erst schrie sie dann noch lauter und dann wurde sie immer ruhiger, schlief kurz ein und war danach wieder ein zufriedenes Kind.

Auch wurde sie nachts immer um die Zeit ,zu der sie geboren wurde, wach und war sehr unruhig. Das fand ich auch echt anstrengend.
Da meinte meine Hebi auch: fällt dir was auf, genau um die Zeit hattest du wehen und sie wurde geboren.

Sie meinte das hätten sehr viele Babys und sie war eine erfahrene Hebamme.
Also wenn Du schon Kümmelzäpfchen gegeben hast und Schmerzen auch sonst ausschließen kannst, kann es das gut sein.
Du kannst aber auch einen Osteopathen drauf schauen lassen ob sie Blockaden von der Geburt hat. Das würde ich immer machen. Habe bei beiden Kindern gute Erfahrungen damit gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2016 um 12:11
In Antwort auf nissa_12731026

Gibst
Du ihr zufällig abends die d-flourette?

Nein
Davon hat unsere Hebamme abgeraten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2016 um 12:12
In Antwort auf elisabennet

Schon probiert
Zu Pucken, auf die Seite zu legen , leicht ruckeln , nuckeln lassen und weißes Rauschen? Nicht einzeln, alles zusammen. Das gibt dem Baby Geborgenheit wie im Mutterleib.

?
Was ist mit weißem Rauschen gemeint? Und buckeln lassen-woran? Schnuller klappt nur manchmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2016 um 12:17

DANKE
für eure ganzen Antworten.
Mein Mann und ich finden das Schreien nicht soo schlimm, da sie sonst ein super liebes, aufgewecktes Kind ist. Es bricht einem nur das Herz sie so jammern zu sehen,ohne ihr helfen zu können.

Aber wenn ihr sagt, dass es ihr hilft,wenn man nur da ist,dann bin ich ja auch schon beruhigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2016 um 18:31

DANKE
für eure ganzen Antworten.
Mein Mann und ich finden das Schreien nicht soo schlimm, da sie sonst ein super liebes, aufgewecktes Kind ist. Es bricht einem nur das Herz sie so jammern zu sehen,ohne ihr helfen zu können.

Aber wenn ihr sagt, dass es ihr hilft,wenn man nur da ist,dann bin ich ja auch schon beruhigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen