Home / Forum / Mein Baby / Baby da und die Grosse nervt

Baby da und die Grosse nervt

28. Dezember 2013 um 19:11 Letzte Antwort: 29. Dezember 2013 um 18:28

nur noch
Bitte, geht das noch jemanden so? Bzw ging? Sie ist 3,5 und macht den ganzen Tag nur Mist, klebt regelrecht am Baby, ist echt frech und trotzig und heult bei jedem Mist los? An sich sicher alles normal, aber meine Nerven sind dünn wie Zahnseiden und sie geht mir ungelogen nur noch auf den Zeiger ich find grad garkeinen rechten Zugang zu ihr, hab einfach keine Lust mich den ganzen Tag anschreien zu lassen. Kitaferien und Dauerregen tun dann ihr übriges. Wir versuchen echt sie einzubeziehen, das Baby hat ihr mäßig Geschenke mitgebracht und sie steht absichtlich im Mittelpunkt.

Mini ist 17 Tage alt, seit 24. ist die Zuhause. Bitte sagt mir dass das sich schnell einpendelt! Ich will weder den ganzen Tag motzen noch schlechte Gefühle für die Große entwickeln.

Mehr lesen

28. Dezember 2013 um 19:24

Hallo
ich bin zwar eine meist stille Mitleserin, aber ich habe deine Geschichte verfolgt.

Versuch dich in die Lage deiner Großen zu versetzen, auch sie hat einen "Leidensweg" hinter sich, jetzt kommst du endlich nach Hause und hast plötzlich ein neues Baby, bist total verliebt, meckerst sie an und bist so gar nicht die Mama die sehnlichst herbeigewünscht und vermisst wurde.

Ein Geschwisterchen zu bekommen ist unter normalen Umständen schon schwer. Aber wenn Mama lange krank war und die Eltern voller Sorge um das neue Baby sind, dann ist die Situation besonders schwer.

Also Geduld, Leg dir ein Mantra zurecht, Zähl bis zehn, was auch immer, aber bleibe lieb und liebevoll, auch deine Große hat ordentlich was mitgemacht!

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2013 um 19:31

Genau so gehts mir auch
Meine Tochter ist auch 3,5 und bei uns ist genau das gleiche Szenario wie bei dir. Meine Mutter sagt mir immer ich soll ihr das Gefühl vermitteln die Nummer 1 zu sein, was auch ziemlich schwierig ist. Gut ist wenn der kindesvater oder GroßEltern sie nehmen , was unternehmen und ich den kleinen nur habe. Danach ist sie auch ganz anders drauf. Man muss das Kind ja auch verstehen, zwar sieht es wie der bauch wächst aber wenn das kleine dann da ist, kann es das nicht wirklich nachvollziehen. Es war ja auch vorher einzelkind. Ich finde das Alter aich ziemlich schwierig in dem sich die kleinen befinden.
LG vanny mit Maya 3,5 und Noah 6 Wochen jung

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2013 um 20:08

Was kann ich dir erzählen?
Die Wahrheit ist, dass mein Großer bis heute, und J.akob ist 6 Monate, echt ein fieses Verhalten an den Tag legt.
Zwischenzeitlich war es so schlimm, dass ich richtige Aggressionen gegen ihn entwickelte-weil er einfach störte.
Deswegen suchte ich mir Hilfe und ich kann sein Verhalten nun besser verstehen.
Er macht mich trotzdem oft noch wahnsinnig, aber ich weiß er will seinen Platz behaupten in der Familie. Für die Großen ist es hart. Die kleine Welt wird völlig umgekrempelt.

Es ist alles so neu für Euch. Versuch der großen Schwester Zeit zu widmen, in denen sie deine Liebe 100% bekommt. Das schafft wieder etwas Ruhe.

Und ich weiß, zur Zeit möchtest du am liebsten mit dem Baby allein sein. Ihr müsst alle Euren Platz finden, in dieser 4er Familie.

Viel Erfolg und gute Nerven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2013 um 20:20

Danke für eure Worte
auch und besonders für die kritischen. Glaubt mir, ich hock hier oft Abends und versuch zu verstehen was bei uns da gerade quer läuft. Ich bin halt auch ein ungeduldiger und harmoniebedürftiger Mensch der solche Situationen schlecht erträgt. Ich liebe unsere Große wirklich sehr und leide mit ihr wenn sie so leidet, aber da bin ich bei Mers und muss sagen das sie da ein Stück weit allein durch muss. Ich bin überglücklich über meine Mädchen und dankbar das ich sie habe. Aber ich merk das die letzten Monate Spuren hinterlassen haben und ich trotz aller Glückseligkeit von ich einfach erschöpft und nicht so geduldig wie ich es sein sollte..

Ich hab grad mit meinem Mann gesprochen, der sieht das alles garnicht so wild wie ich es tue. Trotzdem werd ich morgen allein mit der Großen losziehen um mal wieder ein positives Erlebnis mit ihr zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2013 um 20:22

Ach du scheisse
Entschuldigt die Rechtschreibung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2013 um 20:27


Sehe ich ganz genauso! Es ist im Leben und eben das erste Mal im kleinen Stil mit 2 Kindern so, dass diese lernen müssen, dass man Kompromisse eingehen muss, sich unterordnen muss usw. Das ist für alle Beteiligten nicht leicht, sich in die neuen Rollen zu finden, aber das ist ein Lernprozess der unumgänglich und auch gesund und gut ist.

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2013 um 20:44

Na Gott sei dank kann ich das
elektrischer Milchpumpe sei dank ich will doch das sie sich geliebt fühlt, und wenn ich immer wieder so motz tut sie das sicher nicht

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2013 um 20:53

Mopsi
Deine Tochter hat auch irgendwie ein bisschen Babyblues.
Das muss echt hart sein für so ein kleines Kind, mit so vielen widersprüchlichen Emotionen klarzukommen...für sie sind das gerade jede Menge Eindrücke und Gefühle, die sie in ihrem Kinderköpfchen erstmal verarbeiten muss. Die Umstellung ist für uns Erwachsene ja schon nicht gerade leicht!

Ich kann dir sagen, dass J. genauso war die ersten paar Tage. Er hat genervt, provoziert, ohne Ende geheult, ist ausgerastet, hat bis zum Erbrechen rumgeschrieen...ich war so was von fix und fertig mit den Nerven, ich war echt hin und hergerissen zwischen Mitleid (oh Gott, was hab ich ihm angetan, ich hab seine kleine unschuldige Kinderseele zerstört, weil ich so egoistisch war ein zweites Kind zu bekommen!!!) und Wut (Wo ist sein Scheißproblem, er hat doch ALLES, wir stellen ihn doch absichtlich noch viel mehr in den Mittelpunkt, warum benimmt er sich bloß so blöd?!). Ich muss aber auch zugeben, dass sich meine Beziehung zu dem Großen durch die Geburt des Kleinen enorm verändert hat, ohne dass ich es wollte...vor der Geburt des Kleinen war mein Großer ALLES für mich, ich hab es keine halbe Stunde ausgehalten ohne ihn ohne richtig Sehnsucht zu haben. Als der Kleine dann da war, war es irgendwie ganz komisch zwischen uns...ich kann es gar nicht genau beschreiben. Das Wickeln war auf einmal so komisch, ich hatte das Gefühl, er hat einen riiiiiieeeesen Hintern gegen das kleine Neugeborene, und so riiiiieeeesiiige Hände und plötzlich war er nicht mehr Nr. 1 für mich sondern nur noch die halbe Nr. 1. Das hat er natürlich auch irgendwie gemerkt, obwohl ich versucht habe, mir nichts anmerken zu lassen.

Normalisiert hat sich das Gott sei Dank (auch weil das Baby extrem pflegeleicht war und im Tragetuch nur so nebenher lief) innerhalb weniger Tage. Als mein Freund nach 14 Tagen Urlaub wieder arbeiten ging und der Alltag eintrat, war alles völlig normal, J. war L. gegenüber sehr liebevoll und aufmerksam.

Erst jetzt, wo der Kleine mit seinen 8,5 Monaten richtig aktiv am Familienleben teilnimmt, am Sofa lang läuft, auch mal Sachen wegnimmt, dem Großen auf Schritt und Tritt folgt, ist es schwieriger, da der Große den Kleinen erst jetzt als Konkurrenten wahrnimmt und erste Eifersuchtsanzeichen zeigt. Das hatten wir beim Minibaby gar nicht.

P.S.: Man neigt manchmal dazu, das große Kind nach der Geburt des kleinen Kindes erwachsener und reifer zu machen als es ist. Ich sage auch ganz oft zum Großen `Boah, mach das doch nicht, du bist doch schon groß und dann wird mir klar...er ist nicht groß, er ist auch noch klein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2013 um 21:31

Unsere "grosse"
Macht das auch , steht immer vor der wiege gibt ihrer klenenn schwester den schnuller nimmt ihn wieder weg um ihr ihn dann wieder zu geben . Momentan ist sie auch uns gegenueber recht zickig.
Obwogl mein mann urlaub hat und wirklich jeden tag was mit ihr unternimmt . Ich mache auch mehr mit ihr als mit der kleinen malen, kueche spielen etc. Ausserdem machen oma und opa auch sehr viel zoo etc. Sie ist gegen ueber ihrer schwester echt lieb aber bei uns kriegt sie oft ihre wutanfaelle hoffe es wird balb besser obwohl sie auch gerade ins alter der trotzphase kommt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2013 um 21:35
In Antwort auf freda_12723208

Unsere "grosse"
Macht das auch , steht immer vor der wiege gibt ihrer klenenn schwester den schnuller nimmt ihn wieder weg um ihr ihn dann wieder zu geben . Momentan ist sie auch uns gegenueber recht zickig.
Obwogl mein mann urlaub hat und wirklich jeden tag was mit ihr unternimmt . Ich mache auch mehr mit ihr als mit der kleinen malen, kueche spielen etc. Ausserdem machen oma und opa auch sehr viel zoo etc. Sie ist gegen ueber ihrer schwester echt lieb aber bei uns kriegt sie oft ihre wutanfaelle hoffe es wird balb besser obwohl sie auch gerade ins alter der trotzphase kommt!

Sorry
Fuer die rechtschreibung bin mit handy on

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2013 um 22:11


Ja hier.
Hatte auch nen Thread als die Kleine 6 Tage alt.
Ich war die ersten 2,3 Wochen wirklich am verzweifeln und dachte nur: WAS habe ich uns angetan?
J. mit seinen 3 Jahren, schrie, bockte, testete und reizte mich bis aufs Blut.
Er war sehr eifersüchtig. Gegen E. ging es (bis jetzt) noch nicht aber gegen uns als Eltern.
Ich hab wahnsinnig an mir gezweifelt und oft geweint
Hinzu kam/kommt dass die Kleine wesentlich anspruchsvoller ist als J. damals war. Sie hatte echt arg mit Koliken zu kämpfen, spuckt wahnsinnig viel und hat teilweise starke Schreiphasen

Nun morgen wird E. 14 Wochen alt und es ist um einiges besser. J. liebt seine Schwester abgöttisch.
An manchen Tagen ist zwar immer noch der Wurm drin und wenn beide Kinder schreien würde ich mich am liebsten mitten ins Chaos hocken und mitschreien. Und ich mach unter der Woche 3 Kreuze wenn mein Mann heimkommt und ich mit dem Hund rauskomm. Das sind meine 15 Minuten Pause.
Das ist aber auch das womit ich noch etwas zu hadern hab: so gut wie nie Pause. Entweder hab ich 1 oder 2 Kinder aufm Arm oder versuch das Chaos der Wohnung zu beseitigen. Auch abends ist kaum Ruhe hier.

Aber liebe Mopsi: Es wird sich einpendeln.
Ganz sicher. Es dauert zwar ein wenig und es gibt Höhen und Tiefen aber ihr werdet das meistern.

Lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2013 um 22:22

Mein
Sohn und deine Tochter können sich die Hand geben.....
Ich hab dir leider kein Rat,weiss jedoch wies dir geht...
Drück dich mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2013 um 22:33

Zum glück
War der kleine easy zu handeln und daher hab ich es auch so gemacht. Baby lief nebenher und die Große hatte weiterhin alle Aufmerksamkeit.

Wir hatten keinen Stress, sie war von Beginn an liebevoll zu ihrem Bruder.

Nun ist er fast zwei, die beiden sind ein Herz und eine Seele.

Aber ich hatte ne riesen Angst, dass sich die Große nicht mehr wichtig fühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2013 um 23:03

Pendelt sich ein
völlig normal, M.atilda war auch so, gib ihr Zeit mir hat folgendes geholfen sie besser zu verstehen: Stell dir vor dein Mann bringt eine neue Frau heim, sagt : Das ist Tina, Tina lebt jetzt hier, und wir werden sie alle lieb haben".....L.ia wurde vom Thron gestossen, und braucht nun Zeit das zu verarbeiten...T ... hat ca 3 Monate gebraucht...und nu ist es wirklich harmonisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2013 um 11:40


bei uns das gleiche spiel.... mini ist 5 wochen und der große 2,5 jahre....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2013 um 18:28

In solchen Momenten
halte ich mir diesen Spruch vor Augen:
Liebe mich am meisten, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten."
Fällt schwer, ist aber so
Alles Gute & ne Portion Geduld dazu!
Knatterliesl

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club