Home / Forum / Mein Baby / Baby (Frühchen) nimmt zu wenig zu - Ich soll zufüttern

Baby (Frühchen) nimmt zu wenig zu - Ich soll zufüttern

15. Mai 2013 um 11:48

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und hoffe auf gute Ratschläge.

Im November kam mein Sohn wegen einer Schwangerschaftsvergiftung 7 Wochen zu früh zur Welt.

Weil er anfangs nicht genug Kraft hatte an der Brust zu trinken und wir persönlich sehr viel Stress hatten habe ich die Muttermilch abgepumpt und ihm aus der Flasche gegeben. Er hat immer gut zugenommen. Nach Monaten pumpen wurde mir das einfach zu viel. Erfreulicher Weise habe ich ihn dann wieder an die Brust bekommen, seit 5 Wochen habe ich ihn nun voll gestillt. Die Flasche will er gar nicht mehr. Nachts hält er meist 9 Stunden durch. Tagsüber meist max. 2 Stunden. Ich habe ihn immer nach Bedarf angelegt - teilweise auch stündlich.

Nun war ich gestern beim Kinderarzt. Er hat in den letzten 4 Wochen nur 400 Gramm zugenommen. Die Ärztin meinte ich soll ihn wieder die abgepumpte Milch geben und ihn nicht an die Brust lassen damit er die Flasche nimmt.

Die Hebamme sagt ich soll ihm nach jeder 2. Stillmahlzeit einmal Pre-Milch geben. Außerdem könnte ich noch Schmelzflocken in Muttermilch auflösen.

Mit dem abpumpen will ich nicht wieder anfangen. Das war einfach zu lang. Ich war auch so froh, dass er wieder an die Brust geht und genieße das stillen voll.
Ich denke auch, dass ich genug Milch habe. Beim Pumpen etwa 180 ml. Deshalb ergibt es für mich keinen Sinn ihm die abgepumpte Milch zu geben. Nimmt er von der Pre-Milch denn besser zu?
Ich habe Angst, dass wenn ich einmal mit zufüttern anfange, dass das Stillen dann bald Geschichte ist.
Mir fiel es schon schwer, dass die Geburt unter Vollnarkose war. Das Stillen macht das wieder etwas besser.

Hat jemand einen Rat?

Sorry für den langen Text

Mehr lesen

15. Mai 2013 um 14:25

Hallo
ich denke, es wäre das beste, wenn du dich an eine stillberaterin wendest. die meisten kinderärzte und auch hebammen haben vom stillen nicht so viel ahnung.
wenn du genug milch hast halte ich pre für quatsch, wenn du öfter stillst oder pumpst bekommst du auch mehr milch.
wie oft stillst du deinen kleinen denn in 24 stunden? und wie lange? wie oft hat er nasse windeln am tag?
wie war seine gesamte gewichtsentwicklung bisher? ist er zufrieden und entwickelt sich gut?
du könntest dein stillmanagement noch verändern und dein baby mal selbst regelmäßig wiegen.

im forum von stillen-und-tragen.de gibts stillberaterinnen, die dich individuell beraten können. schau mal rein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2013 um 14:26
In Antwort auf elisabennet

Hallo
ich denke, es wäre das beste, wenn du dich an eine stillberaterin wendest. die meisten kinderärzte und auch hebammen haben vom stillen nicht so viel ahnung.
wenn du genug milch hast halte ich pre für quatsch, wenn du öfter stillst oder pumpst bekommst du auch mehr milch.
wie oft stillst du deinen kleinen denn in 24 stunden? und wie lange? wie oft hat er nasse windeln am tag?
wie war seine gesamte gewichtsentwicklung bisher? ist er zufrieden und entwickelt sich gut?
du könntest dein stillmanagement noch verändern und dein baby mal selbst regelmäßig wiegen.

im forum von stillen-und-tragen.de gibts stillberaterinnen, die dich individuell beraten können. schau mal rein.

Hier noch ein paar infos
quelle: http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=119734


Allgemeine Informationen zum Thema Gedeihen

Normalerweise stillen gesunde Babys durchschnittlich 8-12 Mal in 24 Stunden. Manche trinken seltener, manche auch öfter - beides ist normal. Viele Babys entwickeln irgendwann eine mehrstündige Schlafphase (also mal 3 oder 4 Stunden zusammenhängender Schlaf), so dass da schon rein rechnerisch klar ist: Wenn ein solches Baby durchschnittlich 12 mal in 24 Stunden stillt UND irgendwann mal 3 oder 4 Stunden am Stück schläft, dann MUSS es ja auch Phasen geben, in denen es deutlich öfter als nur alle 2 Stunden trinken mag. Das ist ganz normal.
Besonders verbreitet ist sogenanntes "Clusterfeeding", also viele Stillmahlzeiten innerhalb relativ kurzer Zeit, in den Nachmittag- und Abendstunden. Das mögen viele Babys sehr gerne und hilft, nach einem anstrengenden Tag zur Ruhe zu kommen.

Ob Dein Baby genug Milch erhält, kannst Du anhand folgender Kriterien SICHER beurteilen:

Dein Baby...
* trinkt durchschnittlich mindestens 8-12 Mal in 24 Stunden (Muttermilch oder Flaschenmilch, aber keinerlei sonstige Flüssigkeiten wie Wasser oder Tee),
* hat mindestens 4 gut nasse Windeln in 24 Stunden,
* hat in den ersten Lebenswochen mehrmals täglich Stuhlgang. Nach ca 6 Wochen ist von mehrmals täglich bis einmal in 10 Tagen (dann reichlich) alles normal.
* zeigt eine zufriedenstellende Gewichtszunahme.

Wenig aussagekräftig (da schwerer zu beurteilen und weniger objektiv) sind folgende Kriterien:
Dein Baby...
* hat feuchte Augen und feuchte Mundschleimhaut,
* ist in seinen Wachphasen fit und munter,
* hat einen guten Hautturgor (d.h. es ist rosig, und Falten an Bauch oder Schenkel, die Du durch leichtes Zusammenkeifen und Hochziehen der Haut bildest, bleiben nach Loslassen nicht stehen).
Auch mangelernäherte Babys können diese Kriterien erfüllen, deshalb sind sie nicht verlässlich.


Generell wird empfohlen, die Gewichtsentwicklung regelmäßig zu überprüfen. Gängig ist das routinemäßige Wiegen alle ein bis zwei Wochen.

Hierauf kann dann verzichtet werden, wenn
* die Ernährung des Babys gut klappt,
* keine gesundheitlichen Besonderheiten bei Mutter und Kind vorliegen,
* die Mutter alle U-Termine wahrnimmt und das Baby dort gewogen wird, und
* die Mutter sich sicher fühlt, dass mit dem Gewicht alles in Ordnung ist.

Sind diese vier Kriterien erfüllt, reicht das Wiegen bei den Us.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2013 um 16:53

Also...
Er hat genug nasse Windeln....mindestens 6 und einmal täglich Stuhlgang.
Ansonsten bin ich mit seiner Entwicklung auch zufrieden. Er ist sehr aufgeweckt und lacht viel.
Ich still ihn bestimmt 10 mal. Mal trinkt er 15 min manchmal fast eine Stunde.

So hat er zugenommen:
26.11.12 1860g
18.12.12 2210g
24.12.12 2360g
28.12.12 2560g
2.1.13 2777g
18.1.13 3490g
19.3.13 4960g
16.4.13 5465g
14.5.13 5870g

Seit einer Woche bekommt er jetzt mittags Brei. Nimmt aber natürlich noch nicht so viel.

in einer Woche müssen wir wieder zum Kinderarzt zur Kontrolle. Ich hab halt auch Angst, dass sie dann komisch reagiert, wenn ich ihren Rat nicht befolge und er vielleicht wieder nicht genug zugenommen hat.

Ich will gern weiter stillen. Komm mir aber so egoistisch vor. Schließlich hat der Kleine etwas aufzuholen.

Wenn ich aber zufütter wird doch die Milch auch weniger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 9:46
In Antwort auf gaye_12453084

Also...
Er hat genug nasse Windeln....mindestens 6 und einmal täglich Stuhlgang.
Ansonsten bin ich mit seiner Entwicklung auch zufrieden. Er ist sehr aufgeweckt und lacht viel.
Ich still ihn bestimmt 10 mal. Mal trinkt er 15 min manchmal fast eine Stunde.

So hat er zugenommen:
26.11.12 1860g
18.12.12 2210g
24.12.12 2360g
28.12.12 2560g
2.1.13 2777g
18.1.13 3490g
19.3.13 4960g
16.4.13 5465g
14.5.13 5870g

Seit einer Woche bekommt er jetzt mittags Brei. Nimmt aber natürlich noch nicht so viel.

in einer Woche müssen wir wieder zum Kinderarzt zur Kontrolle. Ich hab halt auch Angst, dass sie dann komisch reagiert, wenn ich ihren Rat nicht befolge und er vielleicht wieder nicht genug zugenommen hat.

Ich will gern weiter stillen. Komm mir aber so egoistisch vor. Schließlich hat der Kleine etwas aufzuholen.

Wenn ich aber zufütter wird doch die Milch auch weniger.

Du hast recht
wenn du zufütterst wird die milch weniger. wenn (!) dein baby wirklich zu wenig zugenommen haben sollte kannst du auch über besseres stillmanagement mehr milch geben, ganz ohne pre. einfach öfter und länger stillen und auch mal nachts anbieten.
ich würde dir raten, bei stillen-und-tragen.de genau mal diese gewichtsdaten ins stillforum zu posten. die stillberaterinnen können dir sagen, ob anlass zur sorge ist.
ih habe jetzt erstmal eine durchschnittliche gewichtszunahme seit der geburt errechnet, die wäre bei gut 160 gramm pro woche (was ja nun ein völlig normaler wert ist)
babys nehmen in schüben zu und es gibt immer wieder phasen in denen sie eher nur wachsen und phasen in denen sie zunehmen.
du hast noch nichts zu seiner sonstigen entwicklung gesagt. ist er zufrieden? entwickelt sich gut? ist die haut rosig? windeln nass?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 9:54
In Antwort auf elisabennet

Du hast recht
wenn du zufütterst wird die milch weniger. wenn (!) dein baby wirklich zu wenig zugenommen haben sollte kannst du auch über besseres stillmanagement mehr milch geben, ganz ohne pre. einfach öfter und länger stillen und auch mal nachts anbieten.
ich würde dir raten, bei stillen-und-tragen.de genau mal diese gewichtsdaten ins stillforum zu posten. die stillberaterinnen können dir sagen, ob anlass zur sorge ist.
ih habe jetzt erstmal eine durchschnittliche gewichtszunahme seit der geburt errechnet, die wäre bei gut 160 gramm pro woche (was ja nun ein völlig normaler wert ist)
babys nehmen in schüben zu und es gibt immer wieder phasen in denen sie eher nur wachsen und phasen in denen sie zunehmen.
du hast noch nichts zu seiner sonstigen entwicklung gesagt. ist er zufrieden? entwickelt sich gut? ist die haut rosig? windeln nass?

Sorry
hab nicht richtig gelesen dass er sich gut entwickelt und 6 nasse windeln hat ist doch ein super zeichen, dass deine milch ausreicht. auch wenn er nachts 9 (!) stunden durchhält ist das ein super zeichen. meine tochter kam nachts alle 2 stunden.
wenn dein kleiner bei 10 mal täglich stillen wirklich noch zu wenig zunehmen sollte, könntest du nachts noch 1 mal anbieten und tags noch einmal öfter. aber wie gesagt- warte erstmal den nächsten wiegetermin ab. gerade, wenn in den ersten wochen und monaten die milch ausgereicht hat, ist sei nicht plötzlich zu wenig oder "zu dünn"
oder hast du zu irgendeinem zeitpunkt schon mal zugefüttert?
ich hab gesehen, dass der kleine v.a. im letzten monat nicht so schnell zugenommen hat wie zuvor. gab es da ursachen? krankheiten bei dir oder dem kleinen oder etwas anderes?

gib erstmal keinen schnuller, damit er das saugbedürfnis an der brust stillt und milchproduktion anregt und versucht viel körperkontakt zu halten (tragetuch, gemeinsam schlafen) das verbessert die milchbildung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 14:23

Danke...
für eure Antworten. Ist ja echt Wahnsinn was ihr euch für Zeit nimmt.
Den Schnuller mag und nimmt er sowieso nicht. Ich leg ihn ja schon immer an wenn er will. Mehr anlegen geht nicht, weil er nicht mehr möchte. Wir kuscheln auch viel. Wenn er an der Brust einschläft bleib ich oft mit liegen und wenn er munter wird geht es gleich weiter.
Mit dem Brei sollte ich anfangen, damit er in naher Zukunft auch Fleisch bekommt. Da er ein Frühchen ist braucht er das Eisen.

Mittlerweile bin ich mir doch nicht mehr so sicher ob er genug Milch bekommt. Gestern Abend hat er lange aus beiden Seiten getrunken bis nichts mehr da war. Er war aber noch hungrig. Die abgepumpte Milch nimmt er nicht aus der Flasche. Ich habe ihm dann doch mal das erste mal Pre-Milch angeboten. Die Hebamme meinte, dass er die durch den anderen Geruch vielleicht aus der Flasche nimmt. Da hat er tatsächlich noch 140 ml getrunken und ist friedlich eingeschlafen. Außerdem waren seine Windeln zwar nass, aber nicht so schwer und voll wie vor einiger Zeit. Vielleicht habe ich das einfach nicht so wahrgenommen, weil ich so gern voll an der Brust stillen wollte.

Nein, wir waren beide nicht krank.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen