Home / Forum / Mein Baby / Baby hält Blickkontakt nicht, Autismus?

Baby hält Blickkontakt nicht, Autismus?

7. Februar um 17:02

Hallo,
Ich bin momentan sehr am verzweifeln und heule wie ein Schlosshund.
Mein Baby (4, 5 Monate) scheint keinen Kontakt zu mir zu suchen, hält Blickkontakt nicht lange aufrecht und ist manchmal (immer öfter) desinteressiert an unseren Spielen. Bei anderen scheint sie aber sehr wohl zu reagieren, wenn jemand mit ihr Quatsch macht, strahlt manchmal sehr und interagiert. Sozial lächeln kann sie sehr wohl, hat früh damit angefangen, macht es aber nicht sehr häufig (vielleicht ein paar mal am Tag). Manchmal scheint sie mich zu erkennen, wenn ich sie z.B. einige Zeit bei der Oma lasse und dann abhole und manchmal ist sie ganz unbeeindruckt und zeigt keine Gefühlsregung, wenn sie mich sieht. Sie verfolgt mich schon durch den Raum mit den Augen, wenn ich mich bewege, weint aber nicht, wenn ich den Raum verlasse.
Ich mache mir große Sorgen, ob sie sozial gut entwickelt ist oder ob das vielleicht erste Anzeichen von Autismus sind.
Habt ihr vielleicht Erfahrungen damit? Ist/war jemandes Kind genauso? Wie hat es sich entwickelt? Hat jemand Erfahrungen mit frühkindlichen Autismus und kann mir was sagen? Interagiert ein Baby mit autismus Ist es vielleich einfach nur ihr Charakter, vielleicht findet sie mich langweilig und findet meine Spiele einfach nicht mehr lustig?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

7. Februar um 17:39
In Antwort auf nelly8607

Interagiert ein Baby mit Autismus gar nicht sozial oder schon manchmal und manchmal nicht so deutlich? Ich bin für jede Antwort dankbar! 

Bei einem 4 Monate alten Baby kann KEINER feststellen, ob es autistisch ist oder nicht, es geht schlicht und ergreifend nicht. Auch die „Merkmale“ die du erkannt haben willst, haben keinerlei Aussagekraft.
Frühkindlicher Autismus kann frühestens im 3. Lebensjahr, also nach dem 2. Geburtstag diagnostiziert werden.
Mach dich da doch bitte nicht so verrückt

7 LikesGefällt mir

7. Februar um 17:05
In Antwort auf nelly8607

Hallo,
Ich bin momentan sehr am verzweifeln und heule wie ein Schlosshund.
Mein Baby (4, 5 Monate) scheint keinen Kontakt zu mir zu suchen, hält Blickkontakt nicht lange aufrecht und ist manchmal (immer öfter) desinteressiert an unseren Spielen. Bei anderen scheint sie aber sehr wohl zu reagieren, wenn jemand mit ihr Quatsch macht,  strahlt manchmal sehr und interagiert. Sozial lächeln kann sie sehr wohl, hat früh damit angefangen, macht es aber nicht sehr häufig (vielleicht ein paar mal am Tag). Manchmal scheint sie mich zu erkennen, wenn ich sie z.B. einige Zeit bei der Oma lasse und dann abhole und manchmal ist sie ganz unbeeindruckt und zeigt keine Gefühlsregung, wenn sie mich sieht. Sie verfolgt mich schon durch den Raum mit den Augen, wenn ich mich bewege, weint aber nicht, wenn ich den Raum verlasse. 
Ich mache mir große Sorgen, ob sie sozial gut entwickelt ist oder ob das vielleicht erste Anzeichen von Autismus sind. 
Habt ihr vielleicht Erfahrungen damit? Ist/war jemandes Kind genauso? Wie hat es sich entwickelt? Hat jemand Erfahrungen mit frühkindlichen Autismus und kann mir was sagen? Interagiert ein Baby mit autismus Ist es vielleich einfach nur ihr Charakter, vielleicht findet sie mich langweilig und findet meine Spiele einfach nicht mehr lustig?

Interagiert ein Baby mit Autismus gar nicht sozial oder schon manchmal und manchmal nicht so deutlich? Ich bin für jede Antwort dankbar! 

Gefällt mir

7. Februar um 17:39
In Antwort auf nelly8607

Interagiert ein Baby mit Autismus gar nicht sozial oder schon manchmal und manchmal nicht so deutlich? Ich bin für jede Antwort dankbar! 

Bei einem 4 Monate alten Baby kann KEINER feststellen, ob es autistisch ist oder nicht, es geht schlicht und ergreifend nicht. Auch die „Merkmale“ die du erkannt haben willst, haben keinerlei Aussagekraft.
Frühkindlicher Autismus kann frühestens im 3. Lebensjahr, also nach dem 2. Geburtstag diagnostiziert werden.
Mach dich da doch bitte nicht so verrückt

7 LikesGefällt mir

7. Februar um 18:31

Ein erster Frühtest zur Einschätzung ist mit 12 Monaten möglich. Also noch länger hin.
Ich dachte auch öfter, dass unser Sohn (26 Monate) betroffen sein könnte weil er vieles nicht so tat wie andere Gleichaltrige. Wegen verschiedener Auffälligkeiten und auf Rat der Krippe und Kinderarzt haben wir ihn bei einer Frühförderstelle ansehen lassen. Er ist nicht autistisch, hängt aber hinterher, auch sozial, und soll Förderung bekommen. Man kann da auch viel fehlinterpretieren.

3 LikesGefällt mir

7. Februar um 19:05

"vielleicht findet sie mich langweilig und findet meine Spiele einfach nicht mehr lustig?"

​deine Maus ist 4,5 Monate alt. die finden doch in dem Alter nichts langweilig und was für Spiele denn? Singen, Vorlesen, kuscheln, Füttern, spazieren...  

​Vielleicht interpretiere ich deine Fragestellung falsch, für mich macht es den Eindruck, als könntest du zu viel Anbieten. Vielleicht ist es ihr zu viel und sie geht deshalb aus dem Blickkontakt? 
Es ist sehr schwer von außen etwas darüber zu sagen. 
​Solltest du dir weiterhin Sorgen machen dann frag mal die Kinderärztin, aber über die soziale Entwicklung eines Säuglings brauchst du dir gar keine Gedanken machen. Säuglinge (vor allem so kleine) sind Egozentriker
Für eine gute Kontaktaufnahme hilft eine Marte Meo Beratung. Ich glaube nicht, dass ihr die schon braucht, aber falls du dir darüber so viele Gedanken machst, kannst du das ja mal ausprobieren. 
 

4 LikesGefällt mir

7. Februar um 19:46
In Antwort auf bernadotte2punkt0

"vielleicht findet sie mich langweilig und findet meine Spiele einfach nicht mehr lustig?"

​deine Maus ist 4,5 Monate alt. die finden doch in dem Alter nichts langweilig und was für Spiele denn? Singen, Vorlesen, kuscheln, Füttern, spazieren...  

​Vielleicht interpretiere ich deine Fragestellung falsch, für mich macht es den Eindruck, als könntest du zu viel Anbieten. Vielleicht ist es ihr zu viel und sie geht deshalb aus dem Blickkontakt? 
Es ist sehr schwer von außen etwas darüber zu sagen. 
​Solltest du dir weiterhin Sorgen machen dann frag mal die Kinderärztin, aber über die soziale Entwicklung eines Säuglings brauchst du dir gar keine Gedanken machen. Säuglinge (vor allem so kleine) sind Egozentriker
Für eine gute Kontaktaufnahme hilft eine Marte Meo Beratung. Ich glaube nicht, dass ihr die schon braucht, aber falls du dir darüber so viele Gedanken machst, kannst du das ja mal ausprobieren. 
 

Das ist ein wichtiger Punkt. Kinder in dem Alter wenden sich ab, wenn es ihnen zu viel wird.

Wobei es für mich schon auffällig klingt, wenn es ihr wirklich egal ist, ob die Hauptbezugsperson da ist, oder nicht. Und Mütter haben ja doch meist ein Gefühl dafpr, wenn etwas merkwürdig ist.
Aber was dahinter steckt, wenn es etwas ist, kann man sicher jetzt noch nicht sagen. Besprechen muss man es wenn dann mit einem KiA.

2 LikesGefällt mir

7. Februar um 19:48

Achso, es könnte natürlich auch "nur" eine gestörte Bindung dahinter stecken, wenn das Kind nicht reagiert, wenn Mama wiederkommt...

1 LikesGefällt mir

8. Februar um 10:54
In Antwort auf kreuzunge

Achso, es könnte natürlich auch "nur" eine gestörte Bindung dahinter stecken, wenn das Kind nicht reagiert, wenn Mama wiederkommt...

was meinst du mit gestörter bindung?

Gefällt mir

8. Februar um 12:31
In Antwort auf theola

was meinst du mit gestörter bindung?

Bemühe Dr. Google 5-10 Sekunden und du findest mindestens 100 Beschreibungen dazu... 

Gefällt mir

8. Februar um 17:30

Manche Kinder fremdeln, andere eben nicht. Auch schreien nicht gleich alle los, wenn die Mama mal auf Toilette geht. Bei meinem Sohn ist das heute noch so, mal springt er mir auf den Arm beim Abholen, am nächsten Tag interessiert er sich nur für die Spielwand draußen.
Er ist jetzt schon 2 Jahre aber bei Babys kommt noch dazu, dass sie noch nicht gut sehen. Für Babys ist Stillen, Kuscheln und Tragen das Wichtigste, Spielen noch nicht so sehr.

2 LikesGefällt mir

9. Februar um 10:50

Vielleicht sieht das Baby auch nicht gut?
Ich meine, mit 4,5 sehen sie normalerweise nicht mehr so schlecht wie Neugeborene...

Gefällt mir

9. Februar um 16:41
In Antwort auf nelly8607

Hallo,
Ich bin momentan sehr am verzweifeln und heule wie ein Schlosshund.
Mein Baby (4, 5 Monate) scheint keinen Kontakt zu mir zu suchen, hält Blickkontakt nicht lange aufrecht und ist manchmal (immer öfter) desinteressiert an unseren Spielen. Bei anderen scheint sie aber sehr wohl zu reagieren, wenn jemand mit ihr Quatsch macht,  strahlt manchmal sehr und interagiert. Sozial lächeln kann sie sehr wohl, hat früh damit angefangen, macht es aber nicht sehr häufig (vielleicht ein paar mal am Tag). Manchmal scheint sie mich zu erkennen, wenn ich sie z.B. einige Zeit bei der Oma lasse und dann abhole und manchmal ist sie ganz unbeeindruckt und zeigt keine Gefühlsregung, wenn sie mich sieht. Sie verfolgt mich schon durch den Raum mit den Augen, wenn ich mich bewege, weint aber nicht, wenn ich den Raum verlasse. 
Ich mache mir große Sorgen, ob sie sozial gut entwickelt ist oder ob das vielleicht erste Anzeichen von Autismus sind. 
Habt ihr vielleicht Erfahrungen damit? Ist/war jemandes Kind genauso? Wie hat es sich entwickelt? Hat jemand Erfahrungen mit frühkindlichen Autismus und kann mir was sagen? Interagiert ein Baby mit autismus Ist es vielleich einfach nur ihr Charakter, vielleicht findet sie mich langweilig und findet meine Spiele einfach nicht mehr lustig?

wieso geht man nicht einfach mal zum Arzt?

Gefällt mir

9. Februar um 20:08
In Antwort auf nelly8607

Hallo,
Ich bin momentan sehr am verzweifeln und heule wie ein Schlosshund.
Mein Baby (4, 5 Monate) scheint keinen Kontakt zu mir zu suchen, hält Blickkontakt nicht lange aufrecht und ist manchmal (immer öfter) desinteressiert an unseren Spielen. Bei anderen scheint sie aber sehr wohl zu reagieren, wenn jemand mit ihr Quatsch macht,  strahlt manchmal sehr und interagiert. Sozial lächeln kann sie sehr wohl, hat früh damit angefangen, macht es aber nicht sehr häufig (vielleicht ein paar mal am Tag). Manchmal scheint sie mich zu erkennen, wenn ich sie z.B. einige Zeit bei der Oma lasse und dann abhole und manchmal ist sie ganz unbeeindruckt und zeigt keine Gefühlsregung, wenn sie mich sieht. Sie verfolgt mich schon durch den Raum mit den Augen, wenn ich mich bewege, weint aber nicht, wenn ich den Raum verlasse. 
Ich mache mir große Sorgen, ob sie sozial gut entwickelt ist oder ob das vielleicht erste Anzeichen von Autismus sind. 
Habt ihr vielleicht Erfahrungen damit? Ist/war jemandes Kind genauso? Wie hat es sich entwickelt? Hat jemand Erfahrungen mit frühkindlichen Autismus und kann mir was sagen? Interagiert ein Baby mit autismus Ist es vielleich einfach nur ihr Charakter, vielleicht findet sie mich langweilig und findet meine Spiele einfach nicht mehr lustig?

Mein Großer wurde mit 8 Jahren als Autist diagnostiziert. 
Erstmals auffällig war er mit 3 Jahren. Der Kindergarten hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass etwas nicht stimmt. Ich selber wäre da, ehrlich gesagt, nicht auf die Idee gekommen. Geschulte Erzieher haben da eher ein Auge dafür.
Mit 4 Monaten ist sowas viel zu früh! Das Sozialverhalten entwickelt sich erst ab 2 Jahren

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen