Home / Forum / Mein Baby / Baby hat sich übergeben

Baby hat sich übergeben

7. September 2007 um 20:21

Hallu ihr.....

Also da mein Baby (drei Wochen alt am Sonntag ) sehr unruhig ist und viel weint, hab ich ihn heute mal versucht zu trösten und nicht zu beruhigen (soll man ja nicht). Hab mit ihm geredet, ihn umarmt, ihn schreien lassen etc.
Und das Ende vom Lied -----> der kleine Mann hat weiße Soße mit Stückchen erbrochen. Und seine Zunge ist jetzt auch total belegt.

Also haltet mich für ein "Dummerchen" oder für "ungeduldig" aber ich glaube nicht dass das die richtige Art und Weise ist. Oder ist das so normal?
Also da der kleine wirklich viel weint bin ich oft verzweifelt, aber er ist noch so klein und muss noch so viel verarbeiten, würde ihm ja auch gerne dabei helfen. Aber einfach nur gut zu reden und ihn dabei so leiden zu sehen, kanns doch auch nich sein

Wär nett wenn ein paar erfahrene Mamis mir ihre Tipps geben würden.

Liebe Grüße Franziska

Mehr lesen

7. September 2007 um 20:24

Meiner hat die ersten
Wochen auch viel geweint. Ich hab ihn selten mal länger schreien lassen...immer getröstet...irgendwann wurde es von alleine besser. Das er sich übergeben hat,ist ja kein Weltuntergang. Das kann schon mal passieren. Du musst Geduld haben und ihm deine ganze Liebe geben. Mit 3 Wochen ist ein Baby noch gar nicht richtig "angekommen"...hilf ihm dabei.

lg
Evelyn+Nico*4Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 20:29
In Antwort auf yelena_12119032

Meiner hat die ersten
Wochen auch viel geweint. Ich hab ihn selten mal länger schreien lassen...immer getröstet...irgendwann wurde es von alleine besser. Das er sich übergeben hat,ist ja kein Weltuntergang. Das kann schon mal passieren. Du musst Geduld haben und ihm deine ganze Liebe geben. Mit 3 Wochen ist ein Baby noch gar nicht richtig "angekommen"...hilf ihm dabei.

lg
Evelyn+Nico*4Monate

Ja
Da hast du schon Recht. Trösten will ich ihn ja auch so gut wies eben. Du sagst du hast ihn nicht länger schreien lassen sondern immer getröstet. Also hat er aufgehört zu weinen sobald du ihn auf den Arm genommen hast? Meiner schreit dann nämlich weiter.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 20:31

Geduld Geduld Geduld
Ist garnicht so einfach, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 20:31

Ich weiss ja nicht...
wer dir das denn erzählt hat, dass man so kleine Babys nicht trösten soll So einen kleinen Wurm würde ich nie schreien lassen, der hat doch ansonsten gar keine Möglichkeit sich mitzuteilen
Die meisten Babys übergeben sich, wenn sie zu lange und heftig geweint haben, das ist nicht ungewöhnlich, aber ich kann mich nur wiederholen: so kleine Babys bitte nicht weinen lassen und erziehen wollen, damit kannst du wesentlich später anfangen!
Folge deinem Mutterinstinkt und tröste es, das Geschreie wird mit der Zeit besser, wenn dein Kleines sich an diese Welt gewöhnt hat

Alles Gute!

Klonie mit Luca (17,5 Monate)

PS: Trage ihn viel, wenn es ihn beruhigt, oft hilft auch Pucken und manchmal muss man einfach nur echt viel Geduld haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 20:34
In Antwort auf klonie

Ich weiss ja nicht...
wer dir das denn erzählt hat, dass man so kleine Babys nicht trösten soll So einen kleinen Wurm würde ich nie schreien lassen, der hat doch ansonsten gar keine Möglichkeit sich mitzuteilen
Die meisten Babys übergeben sich, wenn sie zu lange und heftig geweint haben, das ist nicht ungewöhnlich, aber ich kann mich nur wiederholen: so kleine Babys bitte nicht weinen lassen und erziehen wollen, damit kannst du wesentlich später anfangen!
Folge deinem Mutterinstinkt und tröste es, das Geschreie wird mit der Zeit besser, wenn dein Kleines sich an diese Welt gewöhnt hat

Alles Gute!

Klonie mit Luca (17,5 Monate)

PS: Trage ihn viel, wenn es ihn beruhigt, oft hilft auch Pucken und manchmal muss man einfach nur echt viel Geduld haben

!
Ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich hab ihn auf dem Arm gehabt und anstatt ihm den Schnuller in den Mund zu stecken hab ich ihn weinen lassen und dabei mit ihm gesprochen, ihm gesagt dass ales gut wird und und und. Ich würd ihn nie im Bett weinen lassen. Aber er ist ja nich so dass er aufhört zu weinen sobald ich ihn auf den Arm nehme.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 20:39
In Antwort auf dasfranzi

!
Ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich hab ihn auf dem Arm gehabt und anstatt ihm den Schnuller in den Mund zu stecken hab ich ihn weinen lassen und dabei mit ihm gesprochen, ihm gesagt dass ales gut wird und und und. Ich würd ihn nie im Bett weinen lassen. Aber er ist ja nich so dass er aufhört zu weinen sobald ich ihn auf den Arm nehme.

lg

Ach so
Ja denn, hätte mich auch gewundert, wenn du das Geschrei so ausgehalten hättest
Es gibt halt viele Gründe, warum sie weinen, mal einfach, weil sie alles noch fremd finden, weil sie getragen werden wollen, Hunger, Hose voll, kein Bock auf Schlafen etc...
Also das Pucken solltest du zumindest fürs Schlafen mal probieren, bei ganz vielen Babys hilft das, weil es sie an die beengten Verhältnisse im Mutterleib erinnern
Beruhigt er sich denn, wenn du ihm den Schnulli gibst?
Ich bring mal eben meinen kleinen Sohnemann ins Bett...guck nachher nochmal rein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 20:40
In Antwort auf klonie

Ich weiss ja nicht...
wer dir das denn erzählt hat, dass man so kleine Babys nicht trösten soll So einen kleinen Wurm würde ich nie schreien lassen, der hat doch ansonsten gar keine Möglichkeit sich mitzuteilen
Die meisten Babys übergeben sich, wenn sie zu lange und heftig geweint haben, das ist nicht ungewöhnlich, aber ich kann mich nur wiederholen: so kleine Babys bitte nicht weinen lassen und erziehen wollen, damit kannst du wesentlich später anfangen!
Folge deinem Mutterinstinkt und tröste es, das Geschreie wird mit der Zeit besser, wenn dein Kleines sich an diese Welt gewöhnt hat

Alles Gute!

Klonie mit Luca (17,5 Monate)

PS: Trage ihn viel, wenn es ihn beruhigt, oft hilft auch Pucken und manchmal muss man einfach nur echt viel Geduld haben

Ich glaube
du hast meinen Thread falsch verstanden. Natürlich soll man sie trösten, ich hab nur halt vorher immer sobald er geschrien hat den Schnuller genommen oder ihn angelegt und jetzt hab ich es mal mit Trösten versucht, und dabei hat er halt ganz erbärmlich geweint.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 20:42
In Antwort auf klonie

Ach so
Ja denn, hätte mich auch gewundert, wenn du das Geschrei so ausgehalten hättest
Es gibt halt viele Gründe, warum sie weinen, mal einfach, weil sie alles noch fremd finden, weil sie getragen werden wollen, Hunger, Hose voll, kein Bock auf Schlafen etc...
Also das Pucken solltest du zumindest fürs Schlafen mal probieren, bei ganz vielen Babys hilft das, weil es sie an die beengten Verhältnisse im Mutterleib erinnern
Beruhigt er sich denn, wenn du ihm den Schnulli gibst?
Ich bring mal eben meinen kleinen Sohnemann ins Bett...guck nachher nochmal rein

Naja
so für 5 minuten ist er dann ruhig, aber dann ist das Geschrei umso schlimmer. Aber es kann ja nich sein dass ich ihm immer den Schnuller in den Mund stecke. Ich würde ihn so gerne trösten und ihm beistehen, sodass er sich beruhigt. Naja, braucht alles seine Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 20:48
In Antwort auf dasfranzi

Ja
Da hast du schon Recht. Trösten will ich ihn ja auch so gut wies eben. Du sagst du hast ihn nicht länger schreien lassen sondern immer getröstet. Also hat er aufgehört zu weinen sobald du ihn auf den Arm genommen hast? Meiner schreit dann nämlich weiter.

LG

Nein nicht immer
also muss dir ehrlich sagen,manchmal hab ich getan und gemacht und er hat trotzdem geweint. Vielleicht hat dein Baby ja auch Bauchiweh. Kommt ja am Anfang schon mal vor. Klar,im Endeffekt kann man nicht viel machen,aber nur allein die Tatsache,dass Mama da ist schon viel wert. Irgendein Bedürfnis hat dein Baby,es schreit ja nicht Grundlos. Wenn ihr Euch besser kennenlernt,dann wirst du bestimmt herausfinden was es ist und was dagegen tun können. Das braucht halt seine Zeit. Weißt du das kann so vieles sein. Müdikeit,Schmerzen etc.
Ich kann mir gut vorstellen,dass das viele Weinen an deinen Nerven zerrt. An meinen hat es auf jeden Fall gezerrt. Ich saß manchmal da und hab mitgeheult. Aber alles wird besser,wenn die Würmer Älter werden Daran musst du immer denken und dir sagen: Auch das geht vorbei.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 20:55
In Antwort auf yelena_12119032

Nein nicht immer
also muss dir ehrlich sagen,manchmal hab ich getan und gemacht und er hat trotzdem geweint. Vielleicht hat dein Baby ja auch Bauchiweh. Kommt ja am Anfang schon mal vor. Klar,im Endeffekt kann man nicht viel machen,aber nur allein die Tatsache,dass Mama da ist schon viel wert. Irgendein Bedürfnis hat dein Baby,es schreit ja nicht Grundlos. Wenn ihr Euch besser kennenlernt,dann wirst du bestimmt herausfinden was es ist und was dagegen tun können. Das braucht halt seine Zeit. Weißt du das kann so vieles sein. Müdikeit,Schmerzen etc.
Ich kann mir gut vorstellen,dass das viele Weinen an deinen Nerven zerrt. An meinen hat es auf jeden Fall gezerrt. Ich saß manchmal da und hab mitgeheult. Aber alles wird besser,wenn die Würmer Älter werden Daran musst du immer denken und dir sagen: Auch das geht vorbei.

lg

Genau
Ich sitz jede Nacht neben ihm und heule
Er ist total übermüdet, sieht man ihm richtig an. Sagte auch meine Hebi. Nur leider will der gute nich schlafen. Naja irgendwie überwinden wir das schon. Hunger dürfte er keinen haben. Stille ihn alle 1 1/2 bis 2 Stunden. Aber zu dem Thema grundlos weinen hab ich im Internet gelesen dass die öfter mal einfach ohne Grund weinen um den Tag zu verarbeiten und die Geburt usw.
Man weiß ja nich wie mans machen soll

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 22:16
In Antwort auf dasfranzi

Genau
Ich sitz jede Nacht neben ihm und heule
Er ist total übermüdet, sieht man ihm richtig an. Sagte auch meine Hebi. Nur leider will der gute nich schlafen. Naja irgendwie überwinden wir das schon. Hunger dürfte er keinen haben. Stille ihn alle 1 1/2 bis 2 Stunden. Aber zu dem Thema grundlos weinen hab ich im Internet gelesen dass die öfter mal einfach ohne Grund weinen um den Tag zu verarbeiten und die Geburt usw.
Man weiß ja nich wie mans machen soll

lg

Hallo dasfranzi
Erst einmal: Du machst das ganz toll! Und wenn du ihn tröstet und ruhig zuredest, das tu deinem Kleinen gut!!!

Wie oben schon erwähnt, versuch's mal mit Pucken, wenn du ihn ins Bettchen legst. Da wird er ganz eng in eine Decke eingeschlagen, dass erinnert die Mäuse an die Geborgenheit im Mutterleib (siehe http://www.eltern.de/mein_baby/baby_alltag/pucken.-html für eine Anleitung). Mein Krümel wurde bereits im KH gepuckt und wir hatten nie Probleme mit dem Einschlafen. Versuch's einfach mal. Wir hatten eine spezielle Puckdecke mit Kreppverschlüssen, aber im KH hat's auch ne normale Decke getan.

Alles Liebe euch Beiden,
Marie & Krümelchen (7 1/2 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram