Home / Forum / Mein Baby / ~Baby im Wald bekommen aleine~

~Baby im Wald bekommen aleine~

29. Juli 2008 um 21:23 Letzte Antwort: 30. Juli 2008 um 16:35

Hir kann man sich die Bilder ansehen http://meinegeburt.blog.de/


Ich weiß, daß dieser Geburtsbericht einige Leute aufregen wird. Vorweg will ich so viel sagen: Ich habe die Geburt bekommen, die ich mir gewünscht und auf die ich mich die ganze Schwangerschaft lang vorbereitet habe. Ich habe viele Geburten gesehen und weiß, welche Komplikationen durch die verschiedenen gutgemeinten Interventionen entstehen. Für mich war mir klar, daß ich die sicherste und untraumatischste Geburt dann haben werde, wenn ich meinem Körper vertraue und ihn fern von allen Störungen arbeiten lasse. Deswegen habe ich mich nach reiflicher Überlegung und ausführlicher Information für diese Weg entschieden.

Am 1.7. 2008 war berechneter Termin. Von Johanna ausgehend rechnete ich schon damit, wieder über den Termin zu gehen. Als ich dann noch ein paar Tage vor Termin nachts mit Wehen wach lag, dachte ich, daß es nun wohl nicht mehr lange dauern würde. Aber dann beruhigte sich wieder alles. Ab dem 6.7. ungefähr hatte ich dann tagsüber immer mal harmlose Wehen. Am 8.7. waren sie stärker als die Tage zuvor, aber ich sagte noch niemandem was, weil ich nicht umsonst die Pferde scheu machen wollte. Irgendwie hatte ich aber schon so meinen Verdacht, denn am Abend kochte ich noch die Geburtssuppe (eine Hühnersuppe, wie wir auch zu Johannas Geburt hatten). Als ich abends im Bett noch Tagebuch schrieb, machte es plötzlich in meinem Bauch plopp. Ich merkte wie ich auslief, sprang schnell auf und klemmte mir das Handtuch zwischen die Beine, das ich für diesen Zweck bereitliegen hatte. Dann schrieb ich zu Ende Tagebuch und dachte mir, wie interessant, daß es diesmal so anfängt. Tim kam, ich erzählte ihm, daß ich einen Blasensprung hatte und weil ich immer weiter auslief und ich nicht sicher war, wie groß das Fassungsvermögen eines Handtuchs ist, bin ich in die Dusche gesprungen, wo es einen großen Platsch gab und alles aus mir rausfloß. Wir kicherten und fandens lustig, aber da sonst nichts weiter passierte, beschlossen wir, wieder ins Bett zu gehen und zu schlafen solange es ging.
Bei mir war an Schlafen dann doch nicht zu denken, da die Wehen alle 5 Minuten kamen. Veratmen mußte ich zwar nicht, aber im Liegen war das einfach unangenehm. Ich bin durchs Haus gewandert, aber das war nichts. Oben schlief Tim, unten Schwiegermama mit Johanna. Kein Platz um entspannt rumoren zu können. Gegen Mitternacht bin ich also raus in den Garten. Es war kühl, aber angenehm, still und unsere beiden Katzen schlichen um mich herum und leisteten mir Gesellschaft. Die Wehen wurden stärker und es half mir, währenddessen zu singen. Ich wanderte im dunklen Garten herum, besuchte meine Kaninchen oder saß auf dem Rand der Terrasse. Bald brauchten die Wehen immer mehr Aufmerksamkeit und ich wußte, daß es Zeit wurde, meinen Geburtsplatz aufzusuchen. Ich nahm den bereitstehenden Korb mit allen Utensilien, die ich dachte zu benötigen und wanderte den 5-Minuten-Weg in den Wald bis zu der Stelle, die mir mit ihren umgefallenen Bäumen, sitztauglichen Steinen und weichem Moos für die Geburt geeignet erschien. Ich breitete die Picknickdecke auf das nasse Moos und zwischen den Wehen saß ich da, lauschte der Stille des Waldes und dachte mir, wie unwirklich das alles ist. Mir wurde recht kühl und Durst bekam ich auch und bereute, weder Trinken noch eine Extra-Jacke mitgenommen zu haben. Mit den Wehen der Übergangsphase war sämtliche Kälte plötzlich verflogen und ich warf die Klamotten von mir. Keine Wehe ging in derselben Stellung auszuhalten und ich nutzte wirklich alle vorhandenen Möglichkeiten zum Sitzen, Hocken, Liegen etc.. Die Übergangsphase war wie bei den meisten Frauen am anstrengendsten, aber da ich das gelesen hatte, erkannte ich es wieder und wußte, daß es jetzt bald geschafft ist. Die Preßphase war noch mal recht intensiv und auch schmerzhaft. Ich gab mir Mühe, den Kopf langsam kommen zu lassen um nicht zu reißen (was auch klappte). Dann klemmte da so eine Melone direkt zwischen meinen Beinen und ich wußte gar nicht, wie ich mich positionieren sollte, ohne das da was im Weg war. Das Baby machte einen unangenehmen Strampler in mir, ich spürte, wie die Schultern sich bei der nächsten Wehe drehten und flutsch kam es raus in einem Schwall von Fruchtwasser. Dann (es war 3.19 Uhr auf meiner Uhr) lag er unter mir. Ein Junge! Also doch ein Junge! Ich nahm ihn hoch, spürte sein Herz schlagen, rubbelte ihn ein bißchen, hielt seinen Kopf tiefer, falls da noch Fruchtwasser rauswollte. Aber nichts dergleichen fehlte ihm. Es gab einfach keinen Anlaß zu schreien. Er schaute nur interessiert um sich im ersten Zwielicht der Morgendämmerung. Ich wickelte ihn in das rote Handtuch, das ich bei Ikea für diesen Zweck gekauft hatte, machte ein Foto von ihm und rief dann den frischgebackenen Papa auf dem Handy an. Irgendwie hängte sich der Apparat auf, aber beim zweiten Rückrufversuch erreichte er mich. Ich sagte, er könne sein Kind begrüßen kommen, solle was zu trinken für mich mitbringen und was zum Putzen. Selbst in der Dämmerung sah ich, daß wir die Picknickdecke ganz schön eingesaut hatten. Letzteres war in dem Moment dann eigentlich unnötig und wurde später erledigt. Tim kam bewaffnet mit Taschenlampe, Küchentüchern und einer Kanne Wasser. Als er Jonathan sah, riet er am Gesicht, daß es ein Junge ist. Ich ließ ihn selber nachgucken. Dann sind wir zurück zum Haus gewandert. Nach ein paar Schritten merkte ich, daß die Plazenta kam. Die haben wir dann auch eingesammelt (hing ja noch am Kind) und dann sind wir heim. Ich hab geduscht und dann haben wir uns ins Bett gekuschelt und geschlafen. Am Nachmittag haben wir die Nabelschnur durchgeschnitten, den kleinen Kerl gemessen und gewogen: 3648 g (auf der Küchenwaage), 51 cm lang, 36 cm Kopfumfang.
Bilder auf meinem Blog: http://meinegeburt.blog.de/


---------------------------------------------------------------------------------

Tochter Johanna: geboren 9/06 auf dem Wohnzimmersofa
Sohn Jonathan: geboren 7/08 im Wald
Ich bin nicht neugierig. Ich will nur alles wissen.

Mehr lesen

29. Juli 2008 um 21:24

Ups
also nicht ich....
das ist echt der warnsin so ohne hilfe nei im leben hut ab für sie...
aber verrückt oder..

Lg aria

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 21:31

Wow
euch herzlichen glückwunsch! find ich toll und sowas von mutig, ganz allein, ohne niemand... du bist sicher eine ganz aussergewöhnliche und naturverbundene frau. ich bewundere dein geburtserlebnis...vlg

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 21:36
In Antwort auf olalla_12503649

Wow
euch herzlichen glückwunsch! find ich toll und sowas von mutig, ganz allein, ohne niemand... du bist sicher eine ganz aussergewöhnliche und naturverbundene frau. ich bewundere dein geburtserlebnis...vlg

Huch ich dacht das hätt die frau selber eingeschrieben...
naja, falls dus liest, alles liebe und hut ab!

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 21:37

Abgefahren...
ich bin hin- und hergerissen mit meinen gefühlen. einerseits irren respekt für diese frau, andererseits bleibt immer das gefühl, was wäre wenn?!

bei mir wäre wohl nicht alles glatt gelaufen im wald. aber ich beneide ihre geburt!

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 21:38

Hmm
Also wenn ich ehrlich bin find ich das schon ein Stück weit verantwortungslos.Habe selbst 3 Kinder bekommen, aber hätte mir das auch beim Dritten nicht einfallen lassen, da wär mir das Risiko einfach zu hoch gewesen, dass etwas passiert.Aber die Frau hatte ja Glück!

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 21:44

Hallo
Das hatte ich doch geschreiebn das ich das nicht bin bei ups
ICH BIND DAS NICHT.....

verdammt hätte ich mal mit hinschreiben sollen hatte ich vergessen sorry

lg aria

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 21:49

Seltsam...
sehr seltsam

Ich bin ja auch ne Ökotante, aber so bekloppt bin ich nun doch nicht. Man kann auch woanders als im Wald sein Kind ohne Intervention der Apparatemedizin bekommen.

Weiß nicht, ob ich das alles glauben soll. Und so sehr, dass ich das Blog lesen würde, interessiert es mich nun auch wieder nicht

LG

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 21:52
In Antwort auf dido_12505171

Seltsam...
sehr seltsam

Ich bin ja auch ne Ökotante, aber so bekloppt bin ich nun doch nicht. Man kann auch woanders als im Wald sein Kind ohne Intervention der Apparatemedizin bekommen.

Weiß nicht, ob ich das alles glauben soll. Und so sehr, dass ich das Blog lesen würde, interessiert es mich nun auch wieder nicht

LG

Kannst glauben
hab den blog angesehen und da sind fotos kurz nach der geburt...

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:02

Das
ist nicht dein ernst! ich finde das unverantwortungslos! wenn da irgendetwas nicht richtig gelaufen wär!!! ich habe keine worte! aber trotzdem hut ab!

lg jenny mit niklas 7 wochen und 2 tage alt

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:05

ICH HABE KEIN KIND IM WALD BEKOMMEN ICH NICHT
....

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:08

Sehr hefig...
ich bin echt sprchlos. Sehr komisch.
Vor allem weil sie ganz alleine war. Gut im Wald find ich ja noch ganz nett. Aber denn hab ich doch wenigstens meinen Mann dabei, oder?

Ich finde viele Frauen kenn ihren Körper gar nicht mehr richtig und vertrauen nicht darauf was alles möglich ist. Wie schon gesagt man muss sich auf die Geburt einlassen. Ich hab den zeitpunkt auch selber gespürt wann es zeit war zu pressen (nur ein Beispiel)

In Afrika bekommen sie ihre Kinder auch ohne Hilfe!
Warum soll das hier nicht machbar sein ???

lg mausepuup

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:10

Das stimmt doch garnicht...
im profil bzw. album unser 2. kind sieht sie anders aus und dort sind bilder vom kind im kh...

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:12
In Antwort auf coira_12865066

Das stimmt doch garnicht...
im profil bzw. album unser 2. kind sieht sie anders aus und dort sind bilder vom kind im kh...


das ist nichtdie threadverfasserin, se hat das ur uns zeigen wollen...steht unten

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:13

marylou0602
ich bin das ja auch garnicht sorry habe es vergessen mit rein zuschreiben ..
also so blöd bin ich nicht....mich als sowas auszugeben und ein album zu haben..

wenn mal mal alles lesen würde was die anderen schreiben hättest du es gewust sorry..

habe ich jetzt schon 2 mal geschriben das ich es nicht bin ..

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:14

Terrormaeuschen
DANK .....

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:17

Okay sorry
ich dacht auch du hättest es so bekommen! hatte mich auch gewundert die sieht nicht aus wie du!

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:25
In Antwort auf olalla_12503649

Kannst glauben
hab den blog angesehen und da sind fotos kurz nach der geburt...

Echt...??
das find ich irgendwie ... überzogen.

Aber naja, wenns dem Kind gut geht...
LG

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:28

@ ariadne04
Und du bist echt erst 17???

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:31
In Antwort auf an0N_1291497499z

@ ariadne04
Und du bist echt erst 17???

Ups
sorry, da hab ich mich jetzt doch glatt verkuckt. 17 ist die Postleitzahl und nicht das Alter *rotwerd*

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:37

Babe074
ne steht doch da wo man mein bild sehen kann das ich 28j bin ..unten geschriben

lg aria

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:40

Hi
erstmals herzlichen glückwunsch zu deinem sohn...ist ja echt alles glatt gelaufen wie du das hier so schilderst.

Ich muss ehrlich gestehen das mir so eine geburt ganz alleine im wald ohne hebamme sehr riskant wäre...wenn da etwas schief gelaufen wäre...aber denken wir jetzt nicht daran.
Eine Hausgeburt ist nach meines erachtens noch akzeptabel, aber nur wenn wirklich eine Hebamme dabei ist und bei dringenden fällen ein Arzt zu benachrichtigen ist.

LG Andrea mit Charline 13 wochen



Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:43

Mein gott bin ich jetzt verwirrt...
du bist es gar nicht sondern jemand anders...

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 22:57


Ja ...ich bin es nicht hatte es vergessen mit reinzuschreiben sorry

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 23:08

LOL...
ich mag ja bekloppt sein, aber SO dann doch nicht

Zu was gibts denn Hebammen?

Gefällt mir
29. Juli 2008 um 23:12

Mein gott und ich dachte schon
jetzt gehts mal voll ab hier bei goFem...habe es meinem mann erzählt + bilder gezeigt, der war ganz aufgeregt und meinte noch das in meinem schlauen forum schon so verwirrte menschen rumschwirren.

Gefällt mir
30. Juli 2008 um 0:49

WOW
die frau hat echt mut! ich wünschte ich könnte das auch machen, allein im wald das klingt in meinen ohren wie musik . also ich beneide die frau!!

und zum thema verantwortungslosigkeit: eine geburt ist bei einer gesunden frau nichts schlimmes, es ist etwas ganz natürliches! und insofern hat die natur auch vorgesehen ein kind allein zu gebären! das machen tiere genauso
nur leider wird uns in unserer gesellschaft beigebracht dass eine geburt IMMER ein risiko ist, dass es schmerzhaft ist und schrecklich. is ja klar, die verdienen auch ne heidenkohle damit!
man sollte andere möglichkeiten der geburt nicht verurteilen..

Gefällt mir
30. Juli 2008 um 13:49

Achsooo...
alles nur blöd fórmuliert

ariadne hat den bericht im netz gefunden und uns hier nur zum lesen gegeben!!
ich dachte auch an eine verarsche....

also diese frau ist entweder total mutig oder total verantwortungslos!!!
soweit ich weiß soll man nicht mehr spazieren gehe wenn die blase platzte - kann ja die nabelschnur vorfliegen und wird dann abgeklemmt
und die platzenta kann man bis am nachmittag am kind hängen lassen
das kommt mir auch irgendwie spanisch vor...

lg
bine und madeleine (die in nem KH auf die Welt kam und zwar per KS - im wald wären wir beide nun nicht mehr hier....)

Gefällt mir
30. Juli 2008 um 16:35

Achsoo
das mit der plazenta wußte ich nicht... auch komisch

der Kopf des babys muß beim blasensprung ganz unten liegen und verschließen, dann kann man spazieren gehen wenn keine gefahr des Nabelschnurvorfalls besteht

Gefällt mir