Home / Forum / Mein Baby / Baby in Querlage

Baby in Querlage

27. September 2017 um 18:06

Hallo zusammen,

ich hoffe hier einige Erfahrungsberichte hören zu können, die mich etwas beruhigen!
Bin in der 30 ssw in meiner 2. Schwangerschaft.
Die kleine Maus liegt leider von Beginn an schön quer in meinem Bauch! Anscheinend gefällt es ihr so richtig gut.
Nur ich mache mir langsam meine Gedanken ob sie sich denn überhaupt nochmal richtig dreht.
Ich weiß bis Ende ist alles drin und sie können sogar noch bei den Wehen sich in Steißlage drehen, aber irgendwie hab ich trotzdem eine Unruhe, da sie halt die ganze Zeit so liegt.
Meine Große lag tatsächlich von Beginn an in SL und ist bis zum Ende so geblieben und daher denke ich wahrscheinlich dass es nun beim 2. auch so sein wird.

Ich weiß einige sagen jetzt ja dann musst du halt einen Kaiserschnitt machen, ja werde ich natürlich auch, aber alles sträubt sich beim Gedanken daran in mir!
Ich möchte so gerne nochmal normal gebähren!

Hat jemand ähnliches erlebt, wo sich das Kind am Ende doch noch in eine andere Position begeben hat?

Lieben Gruß

Mehr lesen

27. September 2017 um 20:10

Ich selbst habe da keine Erfahrung, mein großer lag in BEL und drehte sich in SL in der 32. Woche. Aua! Geboren wurde er dann spontan. 

Eine Freundin hatte aber bei ihrer ersten Tochter das Vergnügen der Querlage. Sie lag, ohne Witz, schon auf dem op-tisch zum Kaiserschnitt. Da kam dem Arzt beim letzten Bauchabtasten etwas komisch vor. Er machte zur Sicherheit nochmals einen Ultraschall. Und...Seit dem Ultraschall etwa 30 min. vorher hatte sich die kleine gedreht, und zwar richtig rum. In letzter Minute quasi. Der Kaiserschnitt wurde abgeblasen und wenige Tage später setzten die Wehen ein, und sie kam spontan zur Welt. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2017 um 23:16

Ich danke euch für euer Mut machen....ja meine Ärztin sagt auch immer "Sie haben noch Zeit "...aber man macht sich trotzdem immer irre!
Ich vertraue jetzt einfach mal darauf, dass alles gut wird und werde aufjedenfall ein paar Kniffe und Tricks anwenden, um die Kleine etwas zu locken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2017 um 23:31
In Antwort auf xxxpirlipatxxx

Ich danke euch für euer Mut machen....ja meine Ärztin sagt auch immer "Sie haben noch Zeit "...aber man macht sich trotzdem immer irre!
Ich vertraue jetzt einfach mal darauf, dass alles gut wird und werde aufjedenfall ein paar Kniffe und Tricks anwenden, um die Kleine etwas zu locken!

ich habe eine bekannte, da hat sich das Baby noch am Tage der Geburt gedreht. Es lag bis 40+x in BEL, hatte sich 2 Wochen vorher von SL in BEL gedreht. Die Ärzte wollten an besagtem Tag einen Kaiserschnitt machen, da die Geburt in BEL nicht spontan gemacht werden konnte/sollte, what ever. Kurz bevor besagte Bekannte für die OP fertig gemacht wurde, wollte der Arzt noch einmal einen Ultraschall machen und zack - OP abgesagt. Der kleine hatte sich 2h zuvor wieder in SL gelegt und so konnte per Einleitung spontan entbunden werden. 

Aber habe keine Angst vor einem Kaiserschnitt. Je mehr du dich innerlich jetzt schon dagegen sträubst, desto mehr KANN es später schmerzen. 
Bei meiner großen hatte ich auch die Vorstellung einer ganz tollen Wassergeburt. Bis ich dann im Krankenhaus ziemlich zu bluten anfing. Kurzerhand musste ich mich dann für einen Kaiserschnitt entscheiden, bevor es zu einem Notkaiserschnitt geworden wäre. Bis dahin hatte ich mich gedanklich ziemlich gesträubt und hatte tierisch angst. Später hatte ich dann ziemlich drunter zu leiden und teils auch starke Schmerzen. 
Bei meinem Sohn, 2 Jahre später, hatte ich mich dann vorsorglich für einen geplanten Kaiserschnitt entschieden, da ich ähnliche Probleme hatte wie beim ersten mal. Ich konnte mich sehr gut mental drauf vorbereiten und es war so total anders als 2 Jahre zuvor. Ich war sofort wieder fit, konnte am Mittag gut aufstehen und laufen, meinen kleinen selbst versorgen und und und. von schmerzen war keine Spur. Schon am zweiten Tag sagte ich zu den Schwestern, ich fühle mich so gut, ich könnt glatt nach hause gehen. 
Was ich also damit sagen möchte, je mehr man sich mental darauf vorbereitet, desto weniger schlimm KANN es werden, vorallem wenns um die Schmerzen im Nachhinein geht. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2017 um 18:37

Also meine kleine hat sich bis zur 38 Woche immer wieder gedreht BEL und SL... Zum Schluss lag sie dann richtig. Drück dir die Daumen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen