Home / Forum / Mein Baby / Baby/kinderkochbuch sinnvoll und: kochen mit fix-päckchen?!

Baby/kinderkochbuch sinnvoll und: kochen mit fix-päckchen?!

19. September 2011 um 23:40

hallo,
frage staht ja schon oben...

...mein Kleiner ist jetzt 5 1/2 monate und wird noch voll gestillt. wenn er den 6. Monat voll hat, möchte ich langsam mit brei anfangen u. ab dem 7. monat mit fingerfood. Ich bin sehr für BLW, wenn euch das was sagt.
hab auch im netz schon paar tolle rezepte für breie zum selbermachen gefunden. möchte die ja mit muttermiilch anrühren.
und auch so gern gemüse aus dem garten pürieren oder garen als fingerfood. dazu hab ich mir auch was intressantes rauskopiert, das ich im internet finden konnte.

meint ihr, das reicht?!

Brauch man so Kochbücher dann überhaupt?

Möcht halt gern gesund für mein kind kochen und nicht so viel gläschen u. brei aus der packung füttern.
aber da reicht doch eigentl. das,was ich so im internet finden kann u. ich brauch kein extra buch oder meint ihr schon dass sowas toll ist?

und später wenn er größer ist, kann ich ja immer noch überlegen, ob ich anregungen brauche fürs kochen oder ob ich so klar komme oder nicht?
ich koch halt für mich u. meinen freund viel mit fix-päckchen, z.b. wikingertopf, wenn euch das was sagt oder ofen-tortellini, rahmpilzsoße u. spätzle, lachs-sahne-gratin und so sachen...kocht ihr auch mit so fixpäckchen? manche finden das ja ganz schlecht... weiß aber nicht, wie ich ohne kochen kann findet ihr das schlecht von mir? sollte ich wenn mein kin dann mit isst anders kochen? mach auch oft zB kartoffeln mit eiern und spinat oder griessuppe oder gyros mit reis ... da brauch ich natürlich kein fixpäckchen

wie seht ihr das u. wie macht ihr das?

Mehr lesen

20. September 2011 um 3:06


Huhu,

also ich muss echt sagen ich bin kein Fan von Fixtüten. Aber nicht nur weil es ungesund ist, sondern auch echte abzocke. Schau mal hinten auf die Tütchen was da drin ist, das ist eigentlich meist nur Zwiebeln, Gewürze, Stärke und Geschmacksverstärker und das für 75 Cent. Wenn ich sowas früher genommen hab brauchte ich immer gleich 2 davon, also 1,50 für n bisschen Stärke und getrocknete Zwiebeln... schon krass!

Die ganzen Rezepte kriegst du auch echt leicht selber hin, ohne Fixtüten. Probiers mal aus. Rezepte ohne Ende gibts bei Chefkoch.de, die sind zum Teil wirklich Anfängersicher. Und mit n bisschen Übung gehst du später nur noch in die FixTütenAbteilung um Ideen zum Kochen aufzuschnappen, wie gesagt, geht auch alles easy ohne Tüten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 8:09

...
Also mein kochbuch hab ich wieder zurückgeschickt, so wie schon gesagt gefallen einem dort nur wenige gerichte und die findest du auch im inet.
Ich war auch so ein tüten kocher, hab seit die kleine mit isst damit aufgehört, ist wirkkich garnicht so schwer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 10:56

...
Ich koche auch nicht mit irgendwelchen Tütchen. Irgendwie schmeckt mir das micht und teuer finde ich es auch noch.

Dafür koche ich ca. einmal im Monat eine kräftige Brühe und friere mir die in Eiswürfelbehältern ein... So hat man immer was zum Würzen da, wenn man eben mal was anderes will als nur Pfeffer und Salz und man weiß genau, was drin ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 11:08

Für Babies braucht man keine Kochbuch
Die brauchen es möglichst einfach und anfangs reicht denen einfach eine pürierte Karotte + kartoffel mit nem Flöckchen Butter oder eben spezial-Babyöl (weiß jetzt nicht mehr wie das hieß, von Holle oder so).
Letztendlich muss man aber auch ausprobieren, was den Kleinen schmeckt
Mein Zweitgeborener mochte z.B. nichts Selbstgekochtes anfangs
Habe extra feine Möhrchen angepflanzt, nur Bio eingekauft und alles ganz schonend gedünstet, aber er hat es nicht gegessen, obwohl es leckerer war als Gläschen.

Ich nehm manchmal auch Knorr fix, wobei ich das nie nach Plan koche - dann wird es mir zu künstlich - da kommt immer noch extra Gemüse dazu, mehr Sahne, Zwiebeln, Knoblauch, Kräuter, oder mal nur ne halbe Packung Knorr fix - nur so zum Abbinden.

Ab 1 Jahr kann dein Kind bei Euch mitessen, davor Gemüse dünsten, ab und zu ein wenig Fleisch dazumischen - man braucht nur nen guten Pürrierstab, ein Babykochbuch eigentlich nicht.
Da steht dann drin, dass man Osaft dazumischen soll, was dann echt doof schmeckt - da können sie auch ne Schorle dazu trinken.
Und Gemüse dünsten kann man auch ohne Kochbuch, später eben nudeln ganz weich kochen oder das Gemüse nur noch mit der Gabel zerdrücken.
Griesbrei geht auch ohne Kochbuch, Hirse ebenso. Hab da aber öfter ein Obstgläschen dazugemischt.

Obst am Anfang auch abkochen. Ist besser verträglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 11:11

Nein
Ich koche nicht mit fixtüten. Ich kann aber auch gut kochen. Ich kann verstehen, wenn es dir schwer fällt, selber zu kochen. Fällt ja nicht vom himmel
Aber das grundprinzip ist doch recht simpel. Du musst ja nur wissen, wie soßen oder so gemacht werden. Und das geht leicht. Google einfach mal. Wenn du das verstanden hast, ist es easy darauf aufzubauen.. Fixtüten enthalten eben viele geschmacksverstärker und sind einfach nicht gesund. Und das argument "mein kind lebt noch" finde ich komisch. Klar lebt ein kind noch, wenn man mit fix tüten kocht, sonst wäre es wohl nicht frei verkäuflich, wenn es kinder umbringt
Kinder in raucher haushalten leben ja auch noch, aber eben nicht auf die gesündeste art...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 12:31

Fingerfood
Solange die kleinen nicht sitzen können, würde ich fingerfood weglassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 14:31

Fixtüten
Hey engelchen,

Hab dich schon lange nicht mehr gelesen. Hoffe dir gehts gut.

Meine meinung zu den tueten: wenn sie mit geschmacksverstaerker sind wuerd ich sue nicht nehmen. Aber solange sie ohne sind sind sie ab und zu okay. Allerdings bekommst du das genauso lecker und günstiger auch selbst hin!

Am anfang hatsbei mir immer bisschen länger gedauert bis ich das essen abgeschmeckt hatte aber es geht immer schneller und schmeckt genauso!

Bzgl. brühe: hab ich natuerlich auch daheim. Allerdings ohne geschmacksverstaerker.

Lg catsy u. Mausekind 7 mon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 22:45

Hi
vielen dank für eure vielen lieben antworten!

ich koche eigentl. gerne. mein freund mag halt diese gerichte so u. wenn ich anfange, alles einzeln zu kaufen zum selber machen, meint er immer das käme so teuer. glaub ich aber gar nicht.
denke schon,d ass ich das hinbekommen kann.

werde mich auch mal im netz nach ein paar basics umschaun zum selber machen.
bis mein sohn am tisch mit isst, möchte ich das schon umgestellt haben zumindest weitgehend.d

hab jetzt erst mal kein kochbuch oder ähnliches gekauft.
denke wenn ich mir sowas zu weihnachten wünsche wenn ich immernoch meine, sowas wäre viell. was...da ist er dann fast 9 monate alt, dann reicht das auch noch.

ich mag halt lieber die rezepte im kopf haben. das nachlesen macht immer so viel arbeit u. kostet zeit...vor allem wenn es was aufwendiges ist.

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 22:46

@catsy
danke der nachfrage bei uns ist alles super. bin nur bei dem noch tollen wetter momentan den tag über viel draussen u. mein sohn wird auch langsam aktiver, da bin ich oft nur noch abends am labtop, wenn mein freund nachtschicht hat. sonst, wenn er abends da ist, ist er oft dran oder wir machen was zusammen...

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen