Home / Forum / Mein Baby / Baby lässt sich natchts nur durch Flasche beruhigen

Baby lässt sich natchts nur durch Flasche beruhigen

1. April 2014 um 7:57

Hallo ihr Lieben
Ich bin etwas ratlos...
Mein Sohn ist nun fast 6 Monate alt und bisher hat das mit dem Schlafen auch immer ganz gut geklappt. Er wird abends so zwischen um sechs und halb sieben in sein Bett gelegt (mal mit mehr, mal mit weniger Gebrüll) und kam dann immer circa 2 Uhr nochmal für sein Fläschchen. Bis hierhin alles toll. Nun ist es seit einer Woche so, dass er abends um 10 Uhr nochmal aufwacht und Säuglingsmilch will bzw. ist er nur damit wieder in den Schlaf zu bekommen. Da hilft kein Streicheln, Nuckel oder gar Ignorieren. Er wird dann richtig zornig, wenn er nicht seine Flasche bekommt. Letzte Nacht ist er sogar um vier nochmal aufgewacht. Einen Wachstumsschub schließe ich aus, da er bei den anderen Schüben auch nicht so oft aufgewacht ist.

Habt ihr vielleicht eine Idee?

Ach ja, noch was zur Ernährung:
Wir stellen gerade auf 1er um (auf Empfehlung meiner Hebamme) und mittags gibt's Brei.

Viele Grüße, Diana

Mehr lesen

1. April 2014 um 15:07

Er bekommt ja auch seine Milch!
Nur finde ich es einfach komisch, dass er schon lange Zeit auf seine 22-Uhr-Mahlzeit verzichtet hat und sie jetzt wieder einfordert. Wenn er einen Wachstumsschub hatte, dann hat er tagsüber immer ordentlich getrunken, aber nachts war Ruhe.

Und ja, manchen Eltern wird geraten, ihr Kind nachts zu ignorieren bei einer Wachphase, da Babys wohl ab 7/8 Monaten keine Nachtmahlzeit mehr brauchen. Hab ich allerdings auch nur vom Hören/Sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2014 um 18:03

Ich behaupte ja nicht,
dass ich diese Vorgehensweisen für gut befinde oder gar praktiziere.
Wollte doch einfach nur ein paar Ansätze bekommen wie ich mein Kind noch beruhigen könnte anstatt nur mit der Flasche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2014 um 8:16
In Antwort auf gracia_12075971

Ich behaupte ja nicht,
dass ich diese Vorgehensweisen für gut befinde oder gar praktiziere.
Wollte doch einfach nur ein paar Ansätze bekommen wie ich mein Kind noch beruhigen könnte anstatt nur mit der Flasche.

Die Frage ist nur
WARUM möchtest du dein Kind überhaupt anders beruhigen? Also was ist schlecht an Flasche, wenn Flasche offensichtlich hilft?

Ich hab meine Tochter gestillt und sie hat über das erste Jahr hinaus nächtlich mehrfach gestillt, weil sie es brauchte -ob nun zur Ernährung, zur Beruhigung oder was auch immer. Ist ja auch egal- wenn es hilft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2014 um 7:39
In Antwort auf elisabennet

Die Frage ist nur
WARUM möchtest du dein Kind überhaupt anders beruhigen? Also was ist schlecht an Flasche, wenn Flasche offensichtlich hilft?

Ich hab meine Tochter gestillt und sie hat über das erste Jahr hinaus nächtlich mehrfach gestillt, weil sie es brauchte -ob nun zur Ernährung, zur Beruhigung oder was auch immer. Ist ja auch egal- wenn es hilft.

...
Nun ja, wenn ich nachts mal wach werde oder einfach mal weinen muss, dann stopft mir ja auch niemand eine Tafel Schokolade in den Mund, damit ich beruhigt bin.
Ich möchte mein Kind einfach ungerne vollstopfen. Das hat mir im Krankenhaus schon immer das Herz gebrochen, wenn er nicht mehr trinken wollte und ich ihm die restliche Flasche über die Magensonde einflößen musste, nur damit er seine ganze Ration hat. Am Ende hat er ja eh wieder genug davon ausgespuckt.
Ich möchte ihn einfach auch ohne Essen beruhigen können. Wenn die Zähne kommen, kann ich ihn ja auch nicht alle halbe Stunde die Flasche reinschieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2014 um 15:41
In Antwort auf gracia_12075971

...
Nun ja, wenn ich nachts mal wach werde oder einfach mal weinen muss, dann stopft mir ja auch niemand eine Tafel Schokolade in den Mund, damit ich beruhigt bin.
Ich möchte mein Kind einfach ungerne vollstopfen. Das hat mir im Krankenhaus schon immer das Herz gebrochen, wenn er nicht mehr trinken wollte und ich ihm die restliche Flasche über die Magensonde einflößen musste, nur damit er seine ganze Ration hat. Am Ende hat er ja eh wieder genug davon ausgespuckt.
Ich möchte ihn einfach auch ohne Essen beruhigen können. Wenn die Zähne kommen, kann ich ihn ja auch nicht alle halbe Stunde die Flasche reinschieben.

Der Unterschied
ist, dass du nicht mehr wächst und dass dein Gehirn ausgereift ist. Wenn dein Baby sich nur durch Flasche beruhigen lässt wird es wohl Hunger sein. Sonst ließe es sich ja auch anders beruhigen. Wieso machst du dir so viele Gedanken? Wovor hast du Angst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2014 um 21:06
In Antwort auf elisabennet

Der Unterschied
ist, dass du nicht mehr wächst und dass dein Gehirn ausgereift ist. Wenn dein Baby sich nur durch Flasche beruhigen lässt wird es wohl Hunger sein. Sonst ließe es sich ja auch anders beruhigen. Wieso machst du dir so viele Gedanken? Wovor hast du Angst?

Vielen Dank für eure Antworten
Aber eine Hilfe ist mir das auch nicht.
Mein Sohn ist mittlerweile 6,5 Monate und verlangt nachts immer noch zweimal die Milchflasche. Dabei ist ihm völlig egal, wie viel Säuglingsnahrung er bekommt. Einen Wachstumsschub schließe ich auch aus, genauso wie so viel Hunger. Er isst sich tagsüber satt (2x Säuglingsnahrung sowie mittags, nachmittags und abends Brei)
Bei meinen Eltern schafft er es acht Stunden durchzuschlafen.
Bin wirklich ratlos!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2014 um 20:31


Meine Kleine ist 18 Monate und bekommt nachts so viele Fläschchen, wie sie will und unser Kinderarzt hat das auch so abgesegnet. Deines ist gerade 6 Monate alt- da muss man eben nachts aufstehen und Fläschchen machen...Ich halte nichts davon, so kleine Babys quasi auf Diät zu setzen, die wachsen und entwickeln sich so stark und brauchen dazu eben Energie. Schreienlassen ist mit 6 Monaten das schlechteste, was man tun kann und das wird dir deine Hebamme sicherlich auch sagen.

Zudem finde ich 6 Uhr abends eine echt krasse Uhrzeit, um das Baby final ins Bett zu bringen. Wann ist dein Baby dann wieder fit? Um 4?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2014 um 20:36
In Antwort auf gracia_12075971

Vielen Dank für eure Antworten
Aber eine Hilfe ist mir das auch nicht.
Mein Sohn ist mittlerweile 6,5 Monate und verlangt nachts immer noch zweimal die Milchflasche. Dabei ist ihm völlig egal, wie viel Säuglingsnahrung er bekommt. Einen Wachstumsschub schließe ich auch aus, genauso wie so viel Hunger. Er isst sich tagsüber satt (2x Säuglingsnahrung sowie mittags, nachmittags und abends Brei)
Bei meinen Eltern schafft er es acht Stunden durchzuschlafen.
Bin wirklich ratlos!


Anscheinend brauchst du Hilfe und nicht dein Kind, das völlig normal ist.

Bitte deinen Mann um mehr Unterstützung, bitte deine Eltern /Schwiegereltern um Entlastung, stell eine Putzfrau an... aber akzeptiere es, dass dein Baby Grundbedürfnisse hat und es dein Job ist, diese zu befriedigen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2014 um 22:58

Beruhigung
Ich glaube du meinst, das er sich nur damit beruhigt und nicht isst oder ? Trinkt er die Flasche aus ? Oder nuckelt er mehr oder weniger nur dran?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen