Home / Forum / Mein Baby / Baby mit Neurodermitis, Bitte um Tips und Erfahrungen

Baby mit Neurodermitis, Bitte um Tips und Erfahrungen

20. April 2015 um 10:10

Hallo die Damen,
einige unter euch können mir bestimmt einige Erfahrungen und Tips mit auf den Weg geben.
Unser Baby hat seit dem dritten Lebensmonat rauhe Stellen an den seitlichen Armbeugen, die im Laufe der Zeit immer grösser wurden und mittlerweile einen Durchmesser von ca. 4cm aufweisen. Später dehnten sich diese Stellen auch auf die Kniekehlen weiter aus.
Bereits unser Hausarzt hatte den Verdacht der Neurodermitis, und in der vergangenen Woche hat ein Hautarzt diesen Verdacht bestätigt. Da wir mit der Untersuchung beim Hautarzt eher unzufrieden waren und uns zu schnell abgestempelt fühlten, habe ich bereits einen weiteren Termin zur Abklärung bei einem anderen Hautarzt ausgemacht. Unserer Meinung nach könnte es eventuell auch einfach etwas anderes sein, da Baby überhaupt nicht kratzt und diese typischen Stellen wohl eher erst ab dem 2. Lebensjahr auftreten.
Jedenfalls möchte ich bis dahin die Haut meines Babys bestmöglich unterstützen und bitte euch um eure Tips um neurodermitis-geplagte Haut zu pflegen:
- Waschmittel: Was benutzt ihr? Mit welchem Produkt habt ihr die beste Erfahrung gemacht? Sensitive Produkte?Weichspülter benutze ich eh keinen, daher könnte ich eine allergische Reaktion dahin gehend ausschliessen.
- Baden: Der Hautarzt hat vom Baden ganz abgeraten, das Baby wäre eh nicht schmutzig und müsste mit dem Alter eigentlich gar nicht ins Wasser. Wasser trocknet zusätzlich aus usw. Eine Waschcreme (von ihm) habe ich bereits zum Beispiel für den Windelbereich zwischendurch. Dennoch würde ich gerne wissen, wie ihr das handhabt. Verzichtet ihr oder euer Baby völlig? Oder was gebt ihr als Badezusatz ins Wasser? Mein Baby badet so gerne und ich möchte wenigstens ab und an (wenn Baby es verträgt einmal die Woche) es baden lassen. Positiv wurde mir von Ölbädern berichtet. Gibt es hierzu eventuell was empfehlenswertes aus dem dm?
- tägliche Basispflege: ebenfalls vom Hautarzt haben wir eine Basispflege erhalten. Leider steht hier nur Pflegecreme mit Jojobaöl drauf. Wurde selbst angemischt in einer Apotheke und wird durch den Hautarzt verkauft. Versteht mich nicht falsch, aber warum bekomme ich kein Rezept und lasse mir das selber in der Apo mischen? So musste ich schön brav den Hausarzt bezahlen und bekam natürlich nichts über die Krankenkasse.

Für mich steht fest, dass wir uns eine Zweitmeinung einholen werden und hoffen, dass die Diagnose nicht bestätigt wird. Bis dahin aber, werden wir so verfahren, als wenn Baby Neurodermitis hätte. Wir benutzen für die besagten Stellen eine Cortisoncreme, die die Stellen sofort gebessert hat. Nach Besserung sofort reduzieren nach Anweisung des Arztes. Das ist alles klar.
Dennoch komme ich mir vor, als ob der Hautarzt gerne "seine" Produkte verkauft. Waschcreme und Basiscreme habe ich ja bei ihm gekauft.
Da ich oft die Erfahrung gemacht habe das teuer nicht unbedingt besser ist, würde ich auch gerne die Erfahrungen von dm oder rossmann Produkten wissen.
Sorry, für den langen Text, wollte es nur so gut wie möglich schildern.
Ach ja: Baby wurde/wird gestillt und bis jetzt ist nur ein Brei ersetzt und abends zur Sättigung vorm Schlafen eine kleine Flasche mit Bebivita 1.

Mehr lesen

20. April 2015 um 14:15


keiner Tips für uns?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2015 um 17:51

Huhu
Wir haben letzte Wocge für unseren Schatz ebenfalls die Diagnose Neurodermitis bekommen. Felix ist 5 Monate alt und hat seit einiger Zeit immer mal wieder raue Stellen im Gesicht, am Brustkorb, Schultern und Rücken. Allerdings ohne Juckreiz. Das einzige, was ih juckt ist der Milchschorf auf dem Kopf. Unsere KiA-Vertretung hat dann sofort die Neurodermitis bestätigt und uns Cortisonsale verschrieben. Sind dann wegen einer Zweitmeinung zu nem anderen KiA, der meinte, mit viel Hautpflege bekommt man das in den Griff, eine manifesierte Neurodermitis wäre eine vorschnelle Diagnose. Wir sollen ihn jetzt maximal 1x pro Woche mit einem Fett-Öl-Zusatz baden (wir benutzen Linola), dann 3-4x täglich und je nach Bedarf eincremen (haben Neuroderm Lipo, für ganz extrem raue Stellen haben wir eine Panthenolcreme oder Linola Fettsalbe), einmal pro Tag soll er mit Nachtkerzenöl eingecremt werden (haben wir noch nicht da, ist aber bestellt) und bei starkem Juckreiz soll er 3 Tropfeb Ceterizin bekommen (brauchten wir bisher noch nicht). Da Felix nicht gestillt wird, hätte ich anstatt der Pre-Nahrung HA Pre geben sollen, davon musste er aber gleich soviel spucken, dass wir wieder umstellen mussten. So. Das ist so grob unser Fahrplan. Nach einer Woche kann ich auch sagen, dass es schon wesentlich besser geworden ist und Minimann genießt das eincremen unheimlich Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2015 um 18:15

Hallo
wir nutzen ein Mandelölbad und baden max. 2 die Woche.
Zum Cremen haben wir eine Basissalbe für die sehr auffälligen Stellen und Linola Fett für die restlichen Stellen.
Jetzt im Frühjahr wird es auch wieder schlimmer, das ist aber laut Kia leider normal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2015 um 18:58

....
Basispflege: Lipoderm war ok und eine Lotion auf Mandelölbabsis, die in der Apotheke gemischt wurde.
Im Wechsel dazu eine Lotion mit Nachtkerzenöl (auch Apotheke). Man sollte zwischendurch wechseln, weil sich die Haut an den Wirkstoff gewöhnt.

DM- und Rossmannprodukte schlugen nicht an. Auch nicht die Cremes von Lavera, die es dort gibt.

Akutpflege: AtopiControl Akut Creme von Eucerin wirkte bisher am Besten. Aus der Reihe gibt es auch eine Duschcreme.

Statt baden lieber duschen. Wenn mein Sohn mal badet, dann in Meersalz (das was man auch zum Kochen nimmt).

Anfangs massierte ich ihn Abends noch mit Mandelöl. Die Lotion wirkte aber besser.

Du musst einfach alles mögliche ausprobieren. Frag in der Apotheke nach Proben. Dein Hautarzt oder Kinderarzt müsste auch welche haben. Und dann schmier ein paar Tage in die rechte Kniekehle die eine Salbe/Creme/Lotion und auf die linke eine andere. Dann hast du auch einen direkten Vergleich, welches Produkt besser anschlägt.

Corstisonhaltige Präparate haben wir bisher zum Glück noch nicht gebraucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2015 um 19:02
In Antwort auf claire1huxtable

....
Basispflege: Lipoderm war ok und eine Lotion auf Mandelölbabsis, die in der Apotheke gemischt wurde.
Im Wechsel dazu eine Lotion mit Nachtkerzenöl (auch Apotheke). Man sollte zwischendurch wechseln, weil sich die Haut an den Wirkstoff gewöhnt.

DM- und Rossmannprodukte schlugen nicht an. Auch nicht die Cremes von Lavera, die es dort gibt.

Akutpflege: AtopiControl Akut Creme von Eucerin wirkte bisher am Besten. Aus der Reihe gibt es auch eine Duschcreme.

Statt baden lieber duschen. Wenn mein Sohn mal badet, dann in Meersalz (das was man auch zum Kochen nimmt).

Anfangs massierte ich ihn Abends noch mit Mandelöl. Die Lotion wirkte aber besser.

Du musst einfach alles mögliche ausprobieren. Frag in der Apotheke nach Proben. Dein Hautarzt oder Kinderarzt müsste auch welche haben. Und dann schmier ein paar Tage in die rechte Kniekehle die eine Salbe/Creme/Lotion und auf die linke eine andere. Dann hast du auch einen direkten Vergleich, welches Produkt besser anschlägt.

Corstisonhaltige Präparate haben wir bisher zum Glück noch nicht gebraucht.

Waschmittel
Ich nehme Waschnüsse. Das verträgt mein Sohn am Besten. Und Kleidung aus reiner Baumwolle.

Sonnencreme: Daylong für Kinder. Aber eher selten. Durch Sonnencremes wird das Hautbild bei ihm schlimmer. Ich achte da mehr drauf, dass er nicht gerade in der prallen Mittagssonne rumhüpft und ein Shirt anhat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2015 um 7:58

...
Danke für eure Antworten.
Baby reagiert jetzt im Brust/Bauchbereich mit Hautausschlag. Anscheinend verträgt sie die Basiscreme nicht, denn dort wurde nichts anderes aufgetragen.
AUSSER sie würde unser neues Waschmittel nicht vertragen, was wir ja ebenfalls extra auf Grund der Diagnose geändert haben.
Daher habe ich die Basispflege jetzt erstmal ausgelassen und trage statt dessen ein Mandelöl von Hipp auf. Der nächste Hautarzttermin ist gemacht und wir werden sehen, was dieser uns dann sagt.
Als Basispflege habe ich mich nach weiteren Berichten jetzt wahrscheinlich erstmal für die Eubos Haut Ruhe Creme entschieden. Auch extra fürs Gesicht.
Wenn ihr weitere Erfahrungen habt, immer gerne her damit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2015 um 9:38


ich habe auch die Rosacea. Habe nur noch Pflege und Kosmetikprodukte von meiner Kosmetikerin. Der Hautarzt hat mich deswegen schon Jahre nicht mehr gesehen Meine Haut ist besser als je zuvor.
Neuer Termin ist bereits gemacht, gehe aber zu einem anderen aus oben genannten Gründen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2015 um 10:12


Ich habe wohl wirklich das Glück gehabt eine super gute Kosmetikern gefunden zu haben, die auf ihrem Gebiet absolut top ist.
Ich schreibe dir ne PN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest