Home / Forum / Mein Baby / Baby mit Neurodermitis

Baby mit Neurodermitis

15. April 2008 um 23:36

Sollte ich meinem Baby, bei Neurodermitis,
lieber die Flasche geben, geht es evtl. weg

Mehr lesen

16. April 2008 um 7:18

Wieso???
Warum denkst Du, daß Dein Baby Neurodermitis hat, weil Du stillst??

Bei meiner Maus hat der Kinderarzt auch Neurodermitis "diagnostiziert" - wir sind jetzt aber bei einem Hautarzt, um das genauer abklären zu lassen. Das solltest Du auf jeden Fall auch erstmal tun, falls Du bisher nur die Diognose vom Kinderarzt hast (nichts gegen Kinderärzte, aber bei sowas sollte man schon genauer schauen lassen).

Aber ich kann mir nicht vorstellen, daß es bei Deinem Kind besser wird, wenn Du mit stillen aufhörst. Ich konnte mein Kind leider nicht stillen und habe mir schon Gedanken gemacht, ob der Hautausschlag möglicherweise durch die Flaschenfütterung begünstigt wird. Mein Arzt sagte zwar, daß Neurodermitis hauptsächlich genetisch bedingt ist und deshalb das Stillen oder Nicht Stillen nicht sehr großen Einfluß auf diese Krankheit hat (sein Sohn wurde 2 Jahre voll gestillt und hatte trotzdem Neurodermitis). Dennoch denke ich, daß Muttermilch die beste Nahrung für Dein Kind ist (jedenfalls mindestens in den ersten 6 Monaten).
Zudem haben gut 1/3 aller Kleinkinder heutzutage schon Neurodermitis; bei den meisten verschwindet es aber innerhalb der ersten 2Jahre oder bis zum Schulalter.

Trotzalledem solltest du abklären lassen, ob es sich wirklich um Neurodermitis handelt. Es könnte auch ein Hautinfekt sein; oder Dein Kind reagiert auf Lebensmittel, die Du gegessen hast und über die Muttermilch weitergibst (trotzdem kein Grund mit Stillen aufzuhören; mußt dann halt nur das entsprechende Lebensmittel meiden); oder aber Dein Kind reagiert auf bestimmte Beikost, falls Du schon mit Brei angefangen hast.(Wie alt ist Dein Baby denn jetzt?) All das muß abgeklärt werden, um Deinem Kind helfen zu können; nicht, daß Dein Kind eine Lebensmittelallergie hat und die unerkannt bleibt.

Bitte bedenke, stillen ist für Dich und Dein Kind gut - auch seelisch ist es wichtig; und wenn Du Dein Kind stillen kannst, dann gibt das bitte nicht auf! Mir wäre vollkommen neu, daß Neurodermitis durch Flaschenernährung verschwindet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2008 um 11:31

Bay
Ich war bei der Kinderärztin und bis jetzt hat nichts geholfen.
Der Kleine kratzt sich am ganzen Körper, hat trockene und rote Haut,
und mir wurde gesagt, vielleicht esse ich etwas, was er nicht verträgt,
doch habe ich die Ernährung mehrmals umgestellt und es passiert nichts,
dann hatte mir eine Mutter erzählt, sie hätte gehört, dass manche Frauen
aufgehört haben zu stillen und Babynahrung gegeben haben, dann wäre es
plötztlich weg gewesen. Deshalb die Frage. Aber ich werde noch zum Hautarzt
gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2008 um 11:56
In Antwort auf gay_12466812

Bay
Ich war bei der Kinderärztin und bis jetzt hat nichts geholfen.
Der Kleine kratzt sich am ganzen Körper, hat trockene und rote Haut,
und mir wurde gesagt, vielleicht esse ich etwas, was er nicht verträgt,
doch habe ich die Ernährung mehrmals umgestellt und es passiert nichts,
dann hatte mir eine Mutter erzählt, sie hätte gehört, dass manche Frauen
aufgehört haben zu stillen und Babynahrung gegeben haben, dann wäre es
plötztlich weg gewesen. Deshalb die Frage. Aber ich werde noch zum Hautarzt
gehen.

Heilpraktiker aufsuchen
meine heilpraktikerin hat schon einen kleinen jungen und seinen papa von neurodermitis befreit.sie sagt das es bei kindern sehr leicht ist mit homöopathie etwas zu machen.
bei erwachsenen dauert es länger.fazit: das kind ist beschwerdefrei.

1.anamese kostet 150 Euro.danach gibt es mittel zum einnehmen
viel mehr kosten fallen nicht an.

viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2008 um 10:55
In Antwort auf kinge_12348110

Wieso???
Warum denkst Du, daß Dein Baby Neurodermitis hat, weil Du stillst??

Bei meiner Maus hat der Kinderarzt auch Neurodermitis "diagnostiziert" - wir sind jetzt aber bei einem Hautarzt, um das genauer abklären zu lassen. Das solltest Du auf jeden Fall auch erstmal tun, falls Du bisher nur die Diognose vom Kinderarzt hast (nichts gegen Kinderärzte, aber bei sowas sollte man schon genauer schauen lassen).

Aber ich kann mir nicht vorstellen, daß es bei Deinem Kind besser wird, wenn Du mit stillen aufhörst. Ich konnte mein Kind leider nicht stillen und habe mir schon Gedanken gemacht, ob der Hautausschlag möglicherweise durch die Flaschenfütterung begünstigt wird. Mein Arzt sagte zwar, daß Neurodermitis hauptsächlich genetisch bedingt ist und deshalb das Stillen oder Nicht Stillen nicht sehr großen Einfluß auf diese Krankheit hat (sein Sohn wurde 2 Jahre voll gestillt und hatte trotzdem Neurodermitis). Dennoch denke ich, daß Muttermilch die beste Nahrung für Dein Kind ist (jedenfalls mindestens in den ersten 6 Monaten).
Zudem haben gut 1/3 aller Kleinkinder heutzutage schon Neurodermitis; bei den meisten verschwindet es aber innerhalb der ersten 2Jahre oder bis zum Schulalter.

Trotzalledem solltest du abklären lassen, ob es sich wirklich um Neurodermitis handelt. Es könnte auch ein Hautinfekt sein; oder Dein Kind reagiert auf Lebensmittel, die Du gegessen hast und über die Muttermilch weitergibst (trotzdem kein Grund mit Stillen aufzuhören; mußt dann halt nur das entsprechende Lebensmittel meiden); oder aber Dein Kind reagiert auf bestimmte Beikost, falls Du schon mit Brei angefangen hast.(Wie alt ist Dein Baby denn jetzt?) All das muß abgeklärt werden, um Deinem Kind helfen zu können; nicht, daß Dein Kind eine Lebensmittelallergie hat und die unerkannt bleibt.

Bitte bedenke, stillen ist für Dich und Dein Kind gut - auch seelisch ist es wichtig; und wenn Du Dein Kind stillen kannst, dann gibt das bitte nicht auf! Mir wäre vollkommen neu, daß Neurodermitis durch Flaschenernährung verschwindet.

Eine gute Creme kann viel helfen!!!
Hallo,
Musste leider auch schlimme Erfahrungen mit meinem Sohn (jetz 3,5 Jahre)machen,als er so klein war. Zig Tests, was los ist etc. und alles hat nichts gebracht.Habe nun aber eine Salbe gefunden, die echt hilft.
Bei Neurodermitis oder ähnlichen Hautproblemen ist die Pflege der Haut mit einer guten Creme das wichtigste. Nur dann kann man das Ausbrechen und extremes Reagieren der Haut verhindern oder verringern.
Ich creme meinem Sohn (und inzwischen auch meiner kleinen 5 mon. alten Tochter, die leider auch anfing) jetzt morgens und abends die betroffenen Hautpartien ein, und nach Wasserkontakt, sprich baden/duschen den ganzen Körper. Damit bekomme ich die Haut so hin, dass größere Schübe vermieden werden. Sollte die Haut doch mal schlimm werden, habe ich von der Kinderärztin eine Salbe mit bischen Cortison. Die nehme ich dann 1-2 Tage und schon habe ich es wieder im Griff.Das passiert aber fast nicht mehr, seit ich disese Salbe verwende. (Mein Sohn sah echt schlimm aus, mit offenen Hautstellen, komplett roter rauher Körper, Kratzspuren etc. - Neurodermitis von der ganz fiesen Sorte). Inzwischen haben bei der so gute Haut, dass man es nicht denken würde, dass sie Neurodermitis haben.
Inzwischen habe ich die Creme (die mir übrigens meine kinderärztin empfohlen hat, obwohl sie kein Medizinprodukt ist) schon mehreren Leuten empfohlen, die mich angesprochen haben - und alle sind begeistert und nehmen jetzt auch diese Creme.
Sie heisst: Anni Gratzl - frische Kosmetik - Babypflegecreme und kann im Internet unter www.frischekosmetik.de oder Tel. 08331/71411 direkt bei Frau Gratzl bestellt werden ( Sie berät einen am Telefon auch sehr kompetent, woran es liegen kann und wie man den Kids helfen kann.)
Probiere es aus. Vielleicht hilft es auch bei Dir. Eine Dose kostet übrigens 9,80 Euro für 100 ml, also so, wie ein gute Creme in der Apotheke auch kostet.
Liebe Grüße und alles Gute Euch.
Elke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2008 um 8:51

Mein Kleiner ist
auch anfällig für Neurodermitis! er hat in den Kniekehlen und bei den Händen immer wieder diese roten rauen stellen!
ich darf ihm nur den Sinlac Brei geben, denn ich als Flasche zubereite!
Bei den Gläschen darf ich nur diese nehmen wo das A für allergenarm drauf ist, und auch keine Eier, Fisch Milch und Nüsse! Er hat von mir eine Nudel gegessen, und sah am nächsten Tag wahnsinnig aus!

Creme hab ich eine bekommen, ultrabas uns ultrasic und wasser! Die soll gut sein für die Haut, aber ich glaub das ist eher für trockene haut!
Und das zufüttern durfte ich erst beginnen als er VOLLE 6 Monate war! Hat bis jetzt auch nicht geholfen, mal sehen ich hoffe wir bekommen das in Griff!

Mami003, david 01.02.08

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club