Home / Forum / Mein Baby / Baby schläft nur beim stillen ein.... und jetzt???

Baby schläft nur beim stillen ein.... und jetzt???

22. Mai 2012 um 7:43

Huhu,
mein Ben ist nun 6 Monate und ich habe bisher voll gestillt. Jetzt habe ich aber mit beikost angefangen und der Tag kommt, wo der kleine Mann mal abends keine Brust mehr bekommt, Das dauert zwar noch eine Weile, aber müsste ich nicht jetzt schon anfangen ihn so langsam umzugewöhnen, dass er nicht nur noch an der Brust einschläft??
Ich habe zwar hier ein festes Ritual (gegen 8 gehe ich mit ihm ins Schlafzimmer, abgedunkelt, trage ihn beim stillen und singe ihm was vor- wenn er schläft, lege ich ihn ins Bettchen), aber das ist eben komplett mit stillen... Ich bekomme ihn auch nur durch rumtragen und singen zum schlafen, aber das dauert dann als mal gut ne stunde. Ihn hinlegen und zum schlafen bringen ist aussichtslos.
Habe ich es jetzt schon verbockt, oder muss ich jetzt dann schon anfangen, ihn auch so zum schlafen zu bringen?
Oder kommt das mit der Zeit, dass er auch so einschlafen kann?
Ich bin jetzt total verunsichert und hab angst, dass er mal nur noch mit der Brust einschlafen kann...

Mehr lesen

22. Mai 2012 um 15:46

Keine Angst!
Einschlafstillen ist das natürlichste der Welt. Es heißt nicht umsonst "stillen". Die Kinder beruhigen sich dabei hervorragend und du hast nichts verbockt sondern einen guten Weg gefunden dein Kind zu beruhigen.
Wenn du etwas Hintergrundwissen dazu willst emfehle ich dir mal in "Schlafen und Wachen" oder "Besucherritze" reinzulesen. Beides sehr gute Bücher zum Thema Schlafen. Besucherritze ist eher etwas für "normale" Eltern, Schlafen und Wachen ist ein bißchen mehr "öko". Aber ich fand beide Bücher sehr hilfreich weil micht die gleichen Sorgen geplagt haben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2012 um 17:05

Kenn ich
Hallo, eine Lösung habe ich leider nicht, aber hab ein paar andere Beiträge von dir gesehen ( immer in Bewegung, Wutausbrüche) und kann nur sagen: ich dachte du schreibst über meinen Jungen. Kann es sein dass er per Kaiserschnitt zur Welt kam? Meine Ärztin meinte Kaiserschnittkinder sind oft anschmiegsamer und aber im Gegenzug auch ungeduldiger wenn sie was wollen aber nicht können. Hängt wohl mit der schnellen Geburt (Bauch auf, Baby da) zusammen. Ich weiss das hilft dir auch nicht weiter, wollt auch nur sagen, du bist nicht allein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2012 um 17:29
In Antwort auf ulrica_12375252

Keine Angst!
Einschlafstillen ist das natürlichste der Welt. Es heißt nicht umsonst "stillen". Die Kinder beruhigen sich dabei hervorragend und du hast nichts verbockt sondern einen guten Weg gefunden dein Kind zu beruhigen.
Wenn du etwas Hintergrundwissen dazu willst emfehle ich dir mal in "Schlafen und Wachen" oder "Besucherritze" reinzulesen. Beides sehr gute Bücher zum Thema Schlafen. Besucherritze ist eher etwas für "normale" Eltern, Schlafen und Wachen ist ein bißchen mehr "öko". Aber ich fand beide Bücher sehr hilfreich weil micht die gleichen Sorgen geplagt haben.


Und wie hast du letztendlich deinen Schatz zum einschlafen bekommen? Mir ist es im Moment egal wenn er nur so schläft, aber er muss bald in die Betreuung und da muss er ja auch allein schlafen... Gibt es in den von dir genannten Büchern dazu Anregungen? Ich möchte aber nicht Ferbern, das ist für mich das Allerletzte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2012 um 6:47
In Antwort auf melita_12373245

Kenn ich
Hallo, eine Lösung habe ich leider nicht, aber hab ein paar andere Beiträge von dir gesehen ( immer in Bewegung, Wutausbrüche) und kann nur sagen: ich dachte du schreibst über meinen Jungen. Kann es sein dass er per Kaiserschnitt zur Welt kam? Meine Ärztin meinte Kaiserschnittkinder sind oft anschmiegsamer und aber im Gegenzug auch ungeduldiger wenn sie was wollen aber nicht können. Hängt wohl mit der schnellen Geburt (Bauch auf, Baby da) zusammen. Ich weiss das hilft dir auch nicht weiter, wollt auch nur sagen, du bist nicht allein

Huhu
Na ist ja super, dass es anderen auch so geht Geteiltes Leid ist halbes leid, wie man so schön sagt...
Ich habe zum Termin spontan entbunden, hatte eigentlich ne Bilderbuchschwangerschaft/Geburt. Manchmal denke ich dann, vielleicht ist er irgendwie hyperaktiv oder so, wenn er so druch dreht und abends ewig nicht in schlaf findet...
Aber gestern waren wir bei der U5 und der doc ist total zufrieden. Wäre wohl alles normal, ist total gut entwickelt. Hatte erst bissl bedenken, ob er nicht bisschen zu schlank ist (65cm und 6530g), aber er meint hätte super kontinuierlich zugenommen und wäre total fit und aktiv.
Und siehe da, er ist gestern an der Brust eingeschlafen und hat 10 stunden in seinem Bettchen durchgeschlafen.
Schläft denn deiner durch oder kommt er nachts nochmal?
Stillst du dann und legst ihn wieder ins bettchen oder nimmst ihn mit zu dir ins bett?
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2012 um 6:55
In Antwort auf melita_12373245


Und wie hast du letztendlich deinen Schatz zum einschlafen bekommen? Mir ist es im Moment egal wenn er nur so schläft, aber er muss bald in die Betreuung und da muss er ja auch allein schlafen... Gibt es in den von dir genannten Büchern dazu Anregungen? Ich möchte aber nicht Ferbern, das ist für mich das Allerletzte


Also ich hab es jetzt gestern mal probiert, wie es mit der ki-arzt gesagt hat, halbe stunde vorher stillen und dann so versuchen zum schlafen zu bringen. Aussichtslos... Er brüllt nicht, aber quengelt und umso länger das geht, umso schlechter bekomm ich ihn überhaupt zum schlafen. Dann hab ich eben doch die Bust raus geholt, 1min später hat er geschlafen. Und siehe da, er hat seit einer woche mal wieder 10 stunden durchgeschlafen. Es ist echt die absolute Methode wie man ihn immer beruhigen kann. Aber ich werde es jetzt einfach so weiter machen, ich hoffe es gibt sich von allein.
Ferbern wäre für mich auch absolut letzte möglichkeit, weil ich ihn nur ungern schreien lasse....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2012 um 9:51
In Antwort auf catina_12267301

Huhu
Na ist ja super, dass es anderen auch so geht Geteiltes Leid ist halbes leid, wie man so schön sagt...
Ich habe zum Termin spontan entbunden, hatte eigentlich ne Bilderbuchschwangerschaft/Geburt. Manchmal denke ich dann, vielleicht ist er irgendwie hyperaktiv oder so, wenn er so druch dreht und abends ewig nicht in schlaf findet...
Aber gestern waren wir bei der U5 und der doc ist total zufrieden. Wäre wohl alles normal, ist total gut entwickelt. Hatte erst bissl bedenken, ob er nicht bisschen zu schlank ist (65cm und 6530g), aber er meint hätte super kontinuierlich zugenommen und wäre total fit und aktiv.
Und siehe da, er ist gestern an der Brust eingeschlafen und hat 10 stunden in seinem Bettchen durchgeschlafen.
Schläft denn deiner durch oder kommt er nachts nochmal?
Stillst du dann und legst ihn wieder ins bettchen oder nimmst ihn mit zu dir ins bett?
Liebe Grüße

Hi
Also er hat Nachts 1 Mahlzeit, und die bekommt er bei mir im Bett. Und zwar deshalb weil er auch gar nicht allein schläft. Ich hab es jetzt manchmal dass ich ihn wenigstens tagsüber ablegen kann, ansonsten schläft er nur bei mir. Nicht bei Papa, nicht bei Oma, nirgendwo. Wenn er Nachts manchmal kurz wach wird ist es unterschiedlich: manchmal braucht er kurz die Brust, manchmal schafft er es allein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2012 um 10:39


wenns für euch so gut funktioniert- warum willst du etwas ändern?
ich finde nicht, dass du etwas verbockt hast- ich finde, du machst das genau richtig. dein kleiner ist erst 6 monate alt, überstürze nichts- er wird von selbst groß und irgendwann die brust nicht mehr brauchen zum einschlafen.
ich finde, du klingst so , als wäre es für DICH so in ordnung mit dem einschlafstillen und du überlegst nur, was "man" tun sollte bzw- nicht tun sollte. wozu? für wen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2012 um 14:21
In Antwort auf melita_12373245

Hi
Also er hat Nachts 1 Mahlzeit, und die bekommt er bei mir im Bett. Und zwar deshalb weil er auch gar nicht allein schläft. Ich hab es jetzt manchmal dass ich ihn wenigstens tagsüber ablegen kann, ansonsten schläft er nur bei mir. Nicht bei Papa, nicht bei Oma, nirgendwo. Wenn er Nachts manchmal kurz wach wird ist es unterschiedlich: manchmal braucht er kurz die Brust, manchmal schafft er es allein


Das hatten wir auch so bis zum . Monat. Aber habe es dann endlich geschafft, dass er in seinen Stubenwagen rein liegt und nun eben ins Bett. Und ich muss sagen ich hab die Zeit immer genossen, wenn er bei mir im Bett war. Aber jetzt merke ich, der Schlaf ist doch nochmal besser, wenn er direkt neben mir, aber in seinem Bettchen liegt. weil man halt doch immer wacht, wenn er bei einem im Bett liegt.
Wenn er jetzt als nich wach wird nehme ich ihn auch zu mir mit ihns bett. wir stehen dann um 5 auf und er bleibt in unserem Bett liegen. So ist es für uns auch ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2012 um 14:24
In Antwort auf elisabennet


wenns für euch so gut funktioniert- warum willst du etwas ändern?
ich finde nicht, dass du etwas verbockt hast- ich finde, du machst das genau richtig. dein kleiner ist erst 6 monate alt, überstürze nichts- er wird von selbst groß und irgendwann die brust nicht mehr brauchen zum einschlafen.
ich finde, du klingst so , als wäre es für DICH so in ordnung mit dem einschlafstillen und du überlegst nur, was "man" tun sollte bzw- nicht tun sollte. wozu? für wen?

Ja das stimmt
Für mich ist das einfach optimal, ihn in den schlaf zu stillen, weil es für ihn am einfachsten ist runter zukommen. Deshalb weiß ich eigentlich auch nicht, warum ich das jetzt schlagartig ändern soll.... Ich habe mir schon so oft gedanken gemacht und meistens hat sich das problem von ganz allein erledigt ich denke ich werde es einfach weiterhin so beibehalten.
Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2012 um 16:39
In Antwort auf catina_12267301


Das hatten wir auch so bis zum . Monat. Aber habe es dann endlich geschafft, dass er in seinen Stubenwagen rein liegt und nun eben ins Bett. Und ich muss sagen ich hab die Zeit immer genossen, wenn er bei mir im Bett war. Aber jetzt merke ich, der Schlaf ist doch nochmal besser, wenn er direkt neben mir, aber in seinem Bettchen liegt. weil man halt doch immer wacht, wenn er bei einem im Bett liegt.
Wenn er jetzt als nich wach wird nehme ich ihn auch zu mir mit ihns bett. wir stehen dann um 5 auf und er bleibt in unserem Bett liegen. So ist es für uns auch ok.


Was mich an dem Thema eigentlich reizt: nur weil wir in einer Gesellschaft leben in der unterbezahlt beide Eltern arbeiten müssen um überhaupt nur den nötigsten Lebensstandart zu halten muss ich nun mein Kind "verbiegen" dass es bald allein schläft.Das ko.....mich an. Vorgesehen ist so etwas...wie sagt man evolutionär? gewiss nicht in dem Alter. Ich versteh auch den ganzen Zirkus von "aussen" nicht. Wir nehmen unseren Partner mit ins Bett, aber wehe unsere Babies schalfen bei uns.........wo ist da Logik?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2012 um 16:53
In Antwort auf melita_12373245


Was mich an dem Thema eigentlich reizt: nur weil wir in einer Gesellschaft leben in der unterbezahlt beide Eltern arbeiten müssen um überhaupt nur den nötigsten Lebensstandart zu halten muss ich nun mein Kind "verbiegen" dass es bald allein schläft.Das ko.....mich an. Vorgesehen ist so etwas...wie sagt man evolutionär? gewiss nicht in dem Alter. Ich versteh auch den ganzen Zirkus von "aussen" nicht. Wir nehmen unseren Partner mit ins Bett, aber wehe unsere Babies schalfen bei uns.........wo ist da Logik?

Da gebe ich dir vollkommen recht!!
Ich find das auch nicht gut, dass man gleich nach einem jahr am besten wieder arbeiten gehen soll/muss. aber man wird ja schon schieß angeschaut, wenn man das nicht tut!! Ich möcht meinen kleinen nicht schon mit einem jahr in die Kita geben für 6-8 stunden. absolutes no-go.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2012 um 21:33
In Antwort auf catina_12267301

Ja das stimmt
Für mich ist das einfach optimal, ihn in den schlaf zu stillen, weil es für ihn am einfachsten ist runter zukommen. Deshalb weiß ich eigentlich auch nicht, warum ich das jetzt schlagartig ändern soll.... Ich habe mir schon so oft gedanken gemacht und meistens hat sich das problem von ganz allein erledigt ich denke ich werde es einfach weiterhin so beibehalten.
Danke!


genau-ich habe auch die erfahrung gemacht, dass sich die meißten probleme von selbst lösen, wenn es an der zeit ist.
ein baby wächst einfach raus- es entwickelt sich von selbst und will (!) unabhängig und selbstständig werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2012 um 6:35
In Antwort auf elisabennet


genau-ich habe auch die erfahrung gemacht, dass sich die meißten probleme von selbst lösen, wenn es an der zeit ist.
ein baby wächst einfach raus- es entwickelt sich von selbst und will (!) unabhängig und selbstständig werden.

Das habe ich auch schon gehört
dass sie ja immer selbstständiger und unabhängiger von alleine werden...
Ist halt mein erstes baby und man bekommt halt doch viel druck von außen, da ist die Verunsicherung oft groß....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2012 um 21:04

Hallo !
Ich hab meinen kleinen auch 6 monate voll gestillt und er is immer mit dem stillen eingeschlafen. Jetzt ist er 1 Jahr und er schläft meistens mit dem flaschi am abend ein und wenn es nicht der fall is, dann dauerts auch länger. Manchmal trag ich ihn bis er schläft, oft liegen wir zu zweit im bett, bis er schläft,selten aber doch schläft er in seinem bettchen von alleine ein, aber wir haben nie probleme, dass er schreit oder so.
Mach dir bitte keine gedanken und lass dir nichts einreden was du tun solltest. so wie du dein kind ins bett bringst, ist es doch ok, Wir haben doch alle keine kinder bekommen, damit wir sie von anfang an wie erwachsene behandeln. ein kind braucht die mama oder den papa, vorallem beim einschlafen.
Dein kleiner schläft irgendwann auch ohne deine brust ein, und sorgen solltest dir tatsächlich machen wenn er schon 5 jahre is oder so

Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2012 um 6:54

Huhu
Meiner (knapp 6 Monate) bekommt 18:00 seinen Brei und halb acht gehts ins Bett Er schläft durch bis 05:00. Ich habe das in den Schlaf Stillen so mit 3-4 Monaten abgeschafft, weil es mich persönlich genervt hat irgendwann und weil ich auch mal wo hin will und der Papa ihn dann ins Bett bringt Aber wenn es für dich OK ist,warum nicht! Geh doch einfach nach deinem Gefühl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2014 um 21:19
In Antwort auf melita_12373245


Was mich an dem Thema eigentlich reizt: nur weil wir in einer Gesellschaft leben in der unterbezahlt beide Eltern arbeiten müssen um überhaupt nur den nötigsten Lebensstandart zu halten muss ich nun mein Kind "verbiegen" dass es bald allein schläft.Das ko.....mich an. Vorgesehen ist so etwas...wie sagt man evolutionär? gewiss nicht in dem Alter. Ich versteh auch den ganzen Zirkus von "aussen" nicht. Wir nehmen unseren Partner mit ins Bett, aber wehe unsere Babies schalfen bei uns.........wo ist da Logik?

Wow murmelinoo!
Meeeeega Aussage! hab darüber noch nie nachgedacht aber es ist so wahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2014 um 15:06

Stillen
Hallo ich bin neu hier meine kleine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2014 um 15:31

Stillen
Hallo ich bin neu hier meine kleine ist 17 monate alt und wird so gut wie noch voll gestill ausser 2 mal ist sie mittag und abendbrot den rest will sie noch voll gestillt ich lasse sie auch in der nacht will sie noch 4 mal die brust schlafen in ihrem eigenen bett unmöglich alles versucht bringt nichts bis sie 4 monate alt war musste ich sie alle 2 stunden stillen weil sie immer wieder ab genommen hatte danach alle 4 stunden schlafen gurch ist bei ihr nicht drinne mein mann schläft nachts dem interessiert es nicht und merkt es nicht schlaffen am tage bei ihr nur 30 minuten ich hoffe mir kann jemand helfen was ich dagegen machen kann sie ist. Auch ein absolutes mama kind sie ist immer da wo ich bin ich kann noch nichtmal alleine auf die toilette gehen da schreit sie schon an der tür sie ist 92cm groß 48cm kopf und wiegt 13,90kg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 19:12
In Antwort auf melita_12373245


Was mich an dem Thema eigentlich reizt: nur weil wir in einer Gesellschaft leben in der unterbezahlt beide Eltern arbeiten müssen um überhaupt nur den nötigsten Lebensstandart zu halten muss ich nun mein Kind "verbiegen" dass es bald allein schläft.Das ko.....mich an. Vorgesehen ist so etwas...wie sagt man evolutionär? gewiss nicht in dem Alter. Ich versteh auch den ganzen Zirkus von "aussen" nicht. Wir nehmen unseren Partner mit ins Bett, aber wehe unsere Babies schalfen bei uns.........wo ist da Logik?

Den Druck kenne ich auch
Hallo ich wollte dir bloß mal sagen das du mir aus der Seele sprichst mir. Ich bekomme ständig Vorwürfe zu hören warum mein Sohn nicht in seinem Bett alleine schläft und noch schlimmer er schläft jetzt seit einem Monat komischer Weise wieder nur an der Brust ein und lehnt den Schnuller ab. Aber ganz ehrlich er ist zwar 11 Monate alt aber er ist ein Baby ich mache mir eigentlich keine Gedanken aber dieser Druck von außen ist für mich manchmal schwer zu ertragen vor allem muss ich leider auch bald wieder arbeiten gehen weil das Geld meines Mannes alleine nicht reicht wenn mein Elterngeld bald wegfällt. Ich mache mir ein bisschen Sorgen ob mein Schatz schon bereit sein wird für die Kita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen