Home / Forum / Mein Baby / Baby schreit viel

Baby schreit viel

26. November 2007 um 8:16

Hallo Mädels

Ich hatte eigentlich gedacht, dass mein Schatz - 12 Tage an Blähungen leidet, er findet ganz schlecht in den Schlaf.
Aber meine Hebamme meint, dass man die Uhr nach Bauchweh stellen könnte. Er hat gestern nach 4 Stunden geschrei und wachsein wirklich 5 Stunden durchgeschlafen, die Nacht war es dann wie gewohnt wieder alle 2 Stunden wach.

Seit 6h ist er wieder wach, egal wie ich ihn habe manchmal brüllt er kurz los, dann ist wieder ruhe

Er sitzt auch lieber als liegen.

Hab schon Sab Simplex hier liegen, und auch Fencheltee, was ihm garnicht schmeckt (ich trinke es dann eben, und hoffe es geht auf die Muttermilch über) - ICH STILLE VOLL!

Kennt das jemand auch? Das macht mich echt fertig, dass ich Ihm einfach nicht helfen kann

Traurige Grüße Sammy

Mehr lesen

26. November 2007 um 8:40

Guten morgen
nur eine kurze frage: warum schreibst du : ICH STILLE VOLL in großbuchstaben... da fühlen wir uns als nicht still mamis gleich wieder angegriffen...

also sab glaub ich hilft bei blähungen nichts. das mit dem sab musst du dir so vorstellen, als wenn du einen cappocchino hast, dann kommt sab drauf getropft und der schaum ist weg. hilft also nur oberflächlich und nicht im darm.

ich hab "leider" keine erfahrungen damit. aber ich hab mich ja auch viel erkundigt, was man in solchen fällen tun kann. mach mit ihm den flieger, dann tut er sich leichter beim pupsen oder leg ihn auf den rücken und masiere seinen bauch. mit zwei fingern großzügig um den bauchnabel herum im uhrzeigersinn fahren. dabei leicht eindrücken. streicheln hilft da nichts.

alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2007 um 8:45

Hallo Sammy
ich kann dir von Weleda die Kümmelzäpfchen empfehlen! Die helfen echt gut bei Blähungen. Übrigens schrie meine Süße anfangs auch immer, als ich noch stillte. Anscheinend muss sich das Verdauungssystem erstmal an die Milch gewöhnen.

Es hilft bestimmt was, wenn du viel Fencheltee trinkst, das geht aufjeden fall in die Muttermilch über.

Übrigens musst du unbedingt blähende Lebensmittel vermeiden: Zwiebel, Kohl, Bohnen usw...


Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2007 um 9:18

Hi
hi sammy,
kann es denn vielleicht an deiner ernährung liegen?! was hat dir die hebamme denn diesbezüglich für tipps gegeben?

wir hatten auch das bauchschmerzthema ...leider über viele, viele wochen...nach fast 5 monaten und sehr vielen tränen (von uns allen) wars dann doch die diagnose kiss.

du hast zum thema bauchschmerzen ja schon viele tipps bekommen...
hast du SAB schon mal auf den schnuller gemacht? oder hast du es schon mal mit nem warmen kirschkernkissen auf babys bauch probiert?
bei uns war die schlimmste bauchschmerzzeit immer abend von 5-9...immer schön in der feierabendzeit von meinem mann
wir sind oft stundenlang mit der kleinen im fliegergriff umhergegangen, bauchmassage (frag mal deine hebamme, da gibts tolle tricks), fahrradfahren.
das mit dem sitzen fordern sich die kleinen ganz schnell ein...aber nicht vergessen, DU bist der boss

klappt das mit dem bäuern inzwischen (besser)?

kopf hoch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2007 um 9:30
In Antwort auf esa_12452526

Hi
hi sammy,
kann es denn vielleicht an deiner ernährung liegen?! was hat dir die hebamme denn diesbezüglich für tipps gegeben?

wir hatten auch das bauchschmerzthema ...leider über viele, viele wochen...nach fast 5 monaten und sehr vielen tränen (von uns allen) wars dann doch die diagnose kiss.

du hast zum thema bauchschmerzen ja schon viele tipps bekommen...
hast du SAB schon mal auf den schnuller gemacht? oder hast du es schon mal mit nem warmen kirschkernkissen auf babys bauch probiert?
bei uns war die schlimmste bauchschmerzzeit immer abend von 5-9...immer schön in der feierabendzeit von meinem mann
wir sind oft stundenlang mit der kleinen im fliegergriff umhergegangen, bauchmassage (frag mal deine hebamme, da gibts tolle tricks), fahrradfahren.
das mit dem sitzen fordern sich die kleinen ganz schnell ein...aber nicht vergessen, DU bist der boss

klappt das mit dem bäuern inzwischen (besser)?

kopf hoch!

Ps
hast du es mal mit pucken probiert??????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2007 um 9:49

Hi sammy,
kann es sein, dass es gar keine blaehungen sind? was passiert, wenn du dein kleines anlegst, jedesmal wenn es wieder anfaengt zu schreien? kann es sein, dass ihr noch euern stillrythmus abstimmen muesst? stillst du nach einem 'starren' schema (zb. alle 3-4 stunden)? falls ja, troeste dein baby jedesmal wenn es weint mit deiner brust. vielleicht hat es einfach hunger...
gruesse!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2007 um 11:39

...
Ich stille voll hab ich so betont, damit keine Frage aufkommt ob ich stille oder Fläschen gebe Da ich es am Anfang nicht beschrieben habe.

Nein, wir haben noch keinen Rythmus. Meist kommt er alle 2 Stunden, er nippt 2 mal an der Brust und schläft direkt wieder ein

Gegessen habe ich nicht falsches, auch nicht falsches getrunken.
Wärmekissen und fliegergriff hab ich probiert, Pucken sollt ich nochmal versuchen...

Der kleine kommt kaum zur Ruhe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2007 um 11:43

Hi
also ich denke es könnten auch die bekannten drei monats-koliken sein, da kann man nur abwarten. zum thema essen halte ich mich zurück. ich esse alles (kohl & co.) und luca reagiert gar nicht darauf. ich weiss nur, dass windsalbe, bzw. windpulver gut sein soll. versuchen kannst du es auch mal mit pucken. das hilft auch oft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2007 um 14:32

Hallo,
diese sogenannten Drei-Monats-Koliken hatte mein Sohn auch.Ich habe auch voll gestillt, aufs Essen total geachtet, Lefax und Sab ausprobiert, Zäpfchen, Windemassage und eigentlich geholfen hat nichts. Außer vielleicht Lefax auf einen Schnuller, weil er dann den Schnuller genommen hat und ruhiger wurde. Einen Schnuller würde ich aber jetzt noch nicht geben, es kann zur Saugverirrungen führen. Noch zwei Wochen warten!!!

Ich glaube, dass es vor allem Anpassungsschwierigkeiten an die neue Welt sind. Alles, was die neue Welt einfacher macht, weil es an die alte Welt erinnert, kann man ausprobieren. Pucken (die Enge beruhigt), der Herzschlag der Mutter beim vielen Rumtragen, das Geschaukelt werden oder auch versuchen, neue Reize zu begrenzen (angeblich soll auch ein Tuch über den Augen helfen, wenn das Kind zuviel rumguckt).

Du musst Dir immer wieder sagen, nach 12 WOchen ist es vorbei!!!

Viele Grüße,
Ilona mit JUlian (3) und Adrian (19 Tage)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2007 um 20:42

Vielleicht hat er
gar nichts weiter. Er ist ja erst 12 Tage auf der Welt,vielleicht muss er sich erst an alles gewöhnen und ist mit den neuen Eindrücken noch total übefordert. Mein Sohn hatte nie Blähungen...aber trotzdem geweint. Man kann manchmal gar nichts machen,ausser trösten. Nur weil dein Baby schreit,heißt es ja nicht,dass es ihm körperlich schlecht geht.

Mein Sohn hat am Anfang auch viel geweint und ich konnte gar nichts machen. Das hat sich dann einfach von selbst gegeben,als er älter wurde...

lg
Evelyn+Nico-Alexander+6,5Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2007 um 8:34

Hallo Sammy!
Also ich kenn das von meiner Freundin. Da hat dann immer das "Pucken" angewendet. Hat super geholfen. Und wenn du nebenbei noch Musik anmachst (Kinderlieder oder so) und dazu singst, dann beruhigen sich die meisten Kinder. Ein Versuch wärs ja mal wert, oder?

LG Sunnymummy + Luca Finn * 05.10.07

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram