Home / Forum / Mein Baby / Baby strampelt ständig, auch nachts

Baby strampelt ständig, auch nachts

8. Januar 2008 um 16:38

Hallo ich bin neu hier in dem Forum und hoffe auf helfende Antworten. Unser kleiner Sohn ist jetzt 12 Wochen alt und hat Probleme abzuschalten (wahrscheinlich). Er ist immer unruhig, strampelt ständig und "rudert" mit seinen Armen hin und her. Das ist zwar nicht ungewöhnlich, bekanntlich strampeln ja alle Babies, doch unser Kind ist nie entspannt. Nachts wacht er immer gegen 4 Uhr auf, ist eigentlich noch müde, strampelt jedoch und rudert rum. Außerdem reibt er sich die Augen und Ohren und will gern schlafen, kann jedoch nicht. Es scheint uns, als kann er nicht loslassen und entspannen. Hunger scheint es nicht zu sein, selbst wenn er um 2:30 Uhr eine Flasche bekommen hat, wacht er ebenfalls gegen 4 Uhr auf. Auch durch herumtragen oder ähnliches läßt er sich nicht beruhigen.

Was kann das nur sein? Hat jemand evt. ähnliche Probleme?

Kolliken sind es wahrscheinlich nicht, diese haben wir schon durch einen Osteopathen mildern lassen.

Mehr lesen

8. Januar 2008 um 19:39

Am
tag ist es ja normal aber probier ihn mal auf den bauch zu legen und massieren da gibst ja so bücher wie du am beste es machen sollst am liebsten mögen sie es an den füssen da beruhigen sie sich oder kurz vor dem schlafen gehen baden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 13:08
In Antwort auf ige_12492318

Am
tag ist es ja normal aber probier ihn mal auf den bauch zu legen und massieren da gibst ja so bücher wie du am beste es machen sollst am liebsten mögen sie es an den füssen da beruhigen sie sich oder kurz vor dem schlafen gehen baden

Hmm
Danke für den Tipp. Ich werde die Massage auf jeden Fall mal versuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2010 um 15:20

Oh je...
Ich muss dir sagen, du sprichst mir aus der Seele. Ich kenn das von meinem Zwerg, und der ist grad genauso alt. So richtig helfen kann ich da leider auch nicht, denn meiner kommt auch nur nachmittags mal zur Ruhe nach stundenlangem Strampeln und zappeln im Bettchen und quengeln. Er ist hundemüde und nur am gähnen, kämpft aber mit allen Mitteln gegen den Schlaf an. Manchmal hilft es nachts, wenn ich ihn auf meinem Bauch schlafen lasse, aber das ist natürlich auch kein Dauerzustand. Tagsüber funktioniert dafür komischerweise das Gegenteil, da schlummert er ein, sobald ich ein paar Minuten aus dem Raum gegangen bin... Weiß auch nicht, was er hat. Es macht manchmal den anschein, als würde er die ganze Zeit was in die Windel drücken wollen Aber Stuhlgang hat er normalen, wie vorher auch immer. Vielleicht liegts wirklich nur an der Übermüdung und Überreizung.
Ich werd das hier jedenfalls auch mit weiter verfolgen, in der Hoffnung, dass wir unseren Krümeln helfen können und die Anwort nicht "Das wächst sich raus." ist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2010 um 19:56

PUCKEN
hallo,
das problem hatte unsere maus auch!
also wir haben sie seitdem gepuckt, also strammes Einwicklen mit einem Tuch! Im Internet findest du auf jeden Fall gute Puck_Techniken! Das Baby kann nicht mehr so arg mit den Armen rudern ( moro reflex!) und fühlt sich geborgen wie im Mutterleib!
Wundere dich nicht, wenn die maus sich anfangs wehrt..das ist ganz normal. Sie müssen sich auch erst dran gewöhnen..

viele Babys haben dieses problem und mit dem pucken ist das wirklich sehr gut in den Griff zu bekommen!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 18:53

Super....
.....Tipp mit dem einwickeln.
Hab ich gerad eben probiert und er ist sofort eingeschlafen.
Der kleine sieht aus wie ein Kokon wo nur der Kopf rausguckt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen