Home / Forum / Mein Baby / Baby und Hundewelpe.

Baby und Hundewelpe.

26. Juni 2009 um 9:26

Wie sind eure Erfahrungen?

Stressig?

Lg!

Mehr lesen

26. Juni 2009 um 9:56


Ja sehr weil du 2 Babys im haus hast nur das du dem Welpen keine Windel ummachen kannst..Einer kommt defenetiv zu kurz und das ist ja dann der Welpe und das wäre dem Welpen gegenüber sehr verantwortungslos...
Kann ich nur ganz dringent von abraten wenn du den Hund nicht in ein paar monaten abgeben willst..Ein Welpe braucht ganz viel Aufmerksamkeit wie ein kleines baby eben auch...
Einen Welpen kannst du dir holen wein dein baby in die KiTa geht oder wenn du defenetiv Zeit für den Welpen hats und nicht eher...
LG
Nicole mit Svea Eyleen(1 Jahr und 8 Tage) die schon 3 Hundewelpen grossgezogen hat in den letzten 5 Jahren..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2009 um 10:00

Ganz ehrlich????
Wenn Du noch keinen Hund hast und jetzt nur mit dem Gedanken spielst: Lass es sein und warte lieber noch ein bißchen, bis Dein Kind grösser ist!
Unser Labrador wird jetzt zwei Jahre alt und mein Sohn ist drei...und jetzt geht es.
Als wir uns den Hund geholt haben, war es das absolute Chaos: Er war mit 8 Wochen natürlich noch nicht stubenrein und musste immer raus, auch Nachts.
Da mein Mann sehr oft beruflich unterwegs ist, war das natürlich immer schwierig, weil ich bei Wind & Wetter raus musste, auch abends, wenn der Kleine schon im Bett war.
Dann hat der Welpe Sielzeug geklaut, Sachen zerbissen und mit seinen kleinen spitzen Zähnen, die Welpen nun mal haben, meinen Sohnemann gebissen, weil er natürlich spielen wollte....
Naja, wir waren ein Jahr mit ihm in der Hundeschule und er ist jetzt wirklich gut erzogen, aber kostet auch ganz viel Zeit, weil er insgesamt über den Tag verteilt ca. 3-4 Std insgesamt draussen ist.
Andererseits möchte ich ihn auch absolut nicht missen und ich finde es toll, wenn Kinder mit Tieren aufwachsen, aber der Weg bis jetzt war echt stressig und manchmal war ich nahe des Nervenzusammenbruchs, wenn der Welpe in die Ecke gepieselt hat, zum 10 mal und mein Sohnemann dadurch gekrabbelt ist bzw. der Hund alles im ganzen Haus verteilt hat
Wenn ich es nochmal machen könnte, würde ich warten, bis mein Kind älter ist...Man muss wirklich genau abwägen, wieviel Zeit man selber hat um dem Tier gerecht zu werden. Wie ist es, wenn Ihr in den Urlaub wollt? Wer nimmt dann den Hund? Tierarztkosten für Impfungen etc. Futter? In der Anschaffung ist so ein Hund meisstens nicht so teuer, aber alles Weitere...Wer geht mit dem Hund raus, wenn Du mal krank bist oder Dich den ganzen Tag um dein Kind kümmern musst, weil es krank ist und ihr nicht vor die Tür kommt? Habt Ihr einen Garten, in den der Hund dann mal eben gehen kann?
Wie gesagt, will Dir das nicht "madig" machen, aber so ein Tier kostet eben sehr, sehr viel Zeit...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2009 um 11:14

Hi
also ich kann dir davon auch nur abraten. dank meinem Mann hatte ich nämlich 40 tage nach der geburt meiner zwillinge eine welpen geburt bei mir zu hause! ich hatte also 3 kinder um die ich mich kümmern musste (und ich musste den welpen auch noch am anfang füttern weil die mutter dazu nicht in der lage war). es ist zwar zu schaffen auch alle gut zu behandeln und ihnen aufmerksamkeit zu schenken. also hätte ich gekonnt hätte ich es nicht so gemacht, aber da ich ja musste war es ok für mich. für die kinder ist es jetzt natürlich toll weil sie einen hund haben der mit ihnen aufgewachsen ist, aber den stress der das mit sich bringt den hast du!
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2009 um 13:06

Also ein
bis zwei Mal am Tag saugen ist völlig übertrieben. Ausgenommen dein Kind schleppt so viel Dreck rein.

Wir haben eine Goldi-Hündin und ich muss lediglich ein Mal die Woche saugen und wischen.

Schließlich holst du dir keinen Schlammketscher ins Haus.

Solang das Kind so klein ist und du meist allein, wirds schwer. Denn der Welpe muss erst stubenrein werden und dann noch regelmäßig die Hundeschule besuchen. Von den Spaziergängen und dem Spieltrieb mal abgesehen.

Ich würde es nicht machen, solange das Kind noch rumgrabbelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2009 um 15:11

Also..
Öhm, ich find's eigentlich nicht stressig sondern eher angenehm..

Ich habe mir einen Dackel-Schnauzer-Jack Russel Mischling geholt, also so'n Teppichporsche..

Stubenrein habe Ich ihn nach 3 Tagen bekommen!

meine Tochter (7 Monate) liebt diesen Hund abgöttisch, wenn Sie könnte würde Sie Ihn auffuttern.

naja, wollte mal eure Meinungen dazu hören bzw. lesen, vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2009 um 15:13

Llaaacccchhhh
sry aber Hundewelpe ist nicht gleich Hundewelpe und weil einer so pflegeleicht war muss es der nächste nicht auch sein wie naiv ist denn sowas....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2009 um 15:16
In Antwort auf sunny_11927686

Llaaacccchhhh
sry aber Hundewelpe ist nicht gleich Hundewelpe und weil einer so pflegeleicht war muss es der nächste nicht auch sein wie naiv ist denn sowas....

:p
Öhm, wieso bin Ich nu naiv?

Ich find's halt angenehm und bin weiß Gott nicht überfordert, da Ich eh aufstehe in der Nacht, weil meine Kleine nicht durchschläft.. bin Ich eben mitm Hund gegangen..

und Abends, wenn die Kleine schläft und mein Freund von der Arbeit gekommen ist, tut so 'n Waldspaziergang auch ziemlich gut zum ''abschalten''..

Wieso schreibst Du vom ''nächsten''?
War der erste und letzte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen