Home / Forum / Mein Baby / Baby weint beim Baden

Baby weint beim Baden

27. Januar 2011 um 22:44

Hallo ihr Lieben,

also ich habe keine Ahnung, was ich noch machen kann. Und vor allem, warum meine Tochter (12 Wochen) immer noch beim Baden weint. Ich habe versucht langsam zu machen, rede mit ihr, lobe sie, habe sogar das Wasser auf 36 Grad kühler gemacht (hab gelesen, dass für manche Kinder die 37 Gr. zu viel sind), ich habe Bauchlage ausprobiert. Meine Hebi weiß auch nicht weiter. Was ich noch ausprobieren werde ist mit ihr zusammen in die Badenwanne zu gehen. Das habe ich n och nicht gemacht. Aber ich wollte fragen, ob jemand hier ist, der auch so ein Baby hat und das irgendwie bewältigt hat. Im Mai haben wir Baby- Schwimmkurs - was mach ich, wenn sie immer noch das Wasser so hasst? Ich verstehe es nicht. Das einzige, was mir einfällt - ich weiß nicht, ob es möglich ist, dass auch Babies Klaustrophobie haben - sie weint in der Baby-Badewanne, im Bondolino und auch, wenn ich sie in den KW reintun will (dort schläft sie DANN ein). Aber es sind alle Dinge, wo es eng ist - kann es irgendwie sein?

lg olomouc

Mehr lesen

27. Januar 2011 um 22:57

Das Problem hatten wir auch
Dann hab ich angefangen den Kleinen immer mit ins Bad zu nehmen, wenn ich geduscht habe und erklärt was ich da so mache (Mama wäscht sich, jetzt sind die Haare dran, uuuiii das Shampoo schäumt aber, usw....), da hat er mir dann ganz fasziniert zugeschaut.
2 x war ich mit ihm im Schwimmbad (da hat er auch anfangs geweint, aber wir haben dann "Boot" gespielt, sprich ich hab ihn hin- und herbewegt und siehe da, er fand es lustig).
Und von heute auf morgen war die Weinerei beim Baden daheim weg (ich hab übrigens die Babybadewanne in die große Wanne gestellt und ihm Badetiere gekauft).
Jetzt weint er, wenn er aus der Wanne raus soll.

Klaustrophobie denke ich nicht, dass sie hat. Ansich mögen Babies ja eine "enge" Umgebung (sind es ja vom Mutterleib gewöhnt).

Viel Glück und Du wirst sehen, Deine Kleine wird noch zu einer Wasserratte werden.

LG,
Susanne

PS: Einer Freundin von mir ging es ähnlich, ihr Sohn hat richtig geschrieen in der Wanne - bis sie mit ihm unter die Dusche ist, das hat er geliebt. Ich persönlich habe das nicht ausprobiert. Bin so ein kleiner Schisser (was ist, wenn ich mit Baby ausrutsche unter der Dusche,.... solche Gedanken eben).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2011 um 23:06

Das Problem hatte ich auch
Und seit ich ihm ne Stoffwindel über den Bauch und die Brust lege liebt er das Baden
Und eine Hand unter den Popo!

Liebe Grüße
Julia + Niklas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2011 um 23:59
In Antwort auf melva_12273162

Das Problem hatte ich auch
Und seit ich ihm ne Stoffwindel über den Bauch und die Brust lege liebt er das Baden
Und eine Hand unter den Popo!

Liebe Grüße
Julia + Niklas

Ja
das ist ein guter Tip den ich auch von meiner Hebamme bekommen habe und der hat auch gut geholfen bis meine 6 Monate alt war und dann begann sie zu brüllen wenn man sie ins Wasser gegeben hat. Ich hab sie dann immer möglichst selten und kurz gebadet. Das ging dann ein paar Monate so und jetzt badet sie total gerne, plantscht, quietscht und freut sich jedesmal beim Baden. Es sind oft nur Phasen. Ja, die 37 Grad sind vielen Babys zu heiß. Meine möchte das auch nicht, ihr ist 35 Grad am angenehmsten. Nicht verzweifeln, geht alles vorbei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 8:17

Der beste tipp es funktioniert super!!!!!!!!!!!
Meine hebi hat eine super hilfe!!! Leg sie nackt in ein molotontuch gewickelt ins wasser!!!!!!! Der nasse stoff erinnert dein baby ab die haut der fruchtblase!
Ich dachte erst meine hebi spinnt, aber es funktioniert! Meine tochter ist sowas von entspannt!!! Das erste mal als wir sie dann fertig gebadet hatte,sagt sie und jetzt nimm das tuch weg und schau dir den untetschied an! Das tuch war weg keine 2 sekunden später fing die kleine an zu brüllen wie am spiess

Lg
Lizzy & Elina 2 Wochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 8:40

Huhu
Die meisten Babys mögen Baden, aber eben nicht alle. Meine Tochter hat auch im Alter von 10-12 Wochen auf einmal nur noch geschrieen, wenn ich sie in die Wanne hab. Da wir damals in der alten Wohnung keine große Badewanne hatten, konnte ich es auch nicht ausprobieren wie es mit Mami in der großen wäre.
ich wusste mir auch keinen Rat. Heute weiß ich, dass emien Maus (2,5 Jahre mittlerweile) einfach sehr skeptisch und misstrauisch gegenüber Neuem ist - das ist halt ihr Wesen. So war sie schon immer. Und als Baby schien ihr das nasse Wasser eben befremdlich udn das hat ihr nicht gefallen.
Wir haben sie dann bis sie 10 Monate alt war nur auf dem Wickeltisch gewaschen mit Waschlappen und ner Schüssel Wasser. Das hat sie sich gefallen lassen, zum Glück.
Danach wurde es besser, als sie im Wasser sitzen und planschen konnte.
Babyschwimmen wäre bei uns unmöglich gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 8:56

Badeeimer
versuch den mal! Meiner hat den die ersten Monate geliebt

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 9:05

Unserer
Kleinen war immer zu kalt.. Sie hat sofort geschrien! Also haben wir das wohnzimmer (im badezimmer ist eine lüftung die die warme luft wegsaugt)richtig aufgeheizt und dann das wasser etwas wärmer gemacht.. Dann den kopf erst ganz zum schluss nass gemacht.. Und siehe da.. Sie lacht sogar beim baden!
Viel glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 11:56

Vielleicht
hat sie angst, mach bissl weniger wasser rein, war bei meiner so, und dann war alles gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 13:29

Hab mal von einer erfahrenen Frau gehört:
viel mit Wasser spielen lassen. Mal auf Fliesen hocken und mit ner Schüssel Wasser spielen. Oder zusammen ans Waschbecken setzen. Irgendwelche Wasserspiele.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 13:47

Oh, das kenne ich!
das hatten wir auch:

die ersten paar Wochen war alles kein Problem: baden, kiwa, autofahren.... aber irgendwann, ich glaube, so ab der 6. lebenswoche oder so, wollte sie einfach weder baden, noch kiwa fahren und maxi-cosi schon mal gar nicht.

Das war sooo anstrengend, sowohl für die Kleine als auch für uns.

Das mit dem Moltontuch ist ein guter Tipp, das würde ich echt mal ausprobieren.

Ansonsten kann ich Dir sagen, dass es irgendwann vorbeigeht, bei uns war es mit etwa 16 Wochen oder so einigermaßen vorbei. Da war baden auch auf einmal toll, schwimmen gehen wäre mit ihr auch undenkbar gewesen.

Ich drück Dir die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 19:28

Ich hab jetzt nicht die anderen antworten gelesen...
...aber bei uns wars auch so.
Meinem Sohn wars aber nicht zu warm, sondern zu kalt.
Ich hatte damals meine Hebamme gefragt und sie hat mir erklärt, dass wenn die Eltern, speziell die Mama, gern heiss baden oder duschen, dass die Kinder meistens auch lieber mögen.
Wir haben darauf hin das Wasser wärmer gemacht als auf dem Badethermometer steht und siehe da, er hat nie mehr geschrien.

LG
knuffi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 21:36


Unsere Tochter ist auch nicht wirklich ein Fan der Babybadewanne. Nur einmal schien sie es toll zu finden, ansonsten hatte man immer das Gefühl , dass sie sich wenn sie es könnte mit Händen und Füßen am Rand festgehalten hätte.
Aber das Schwimmen im Schwimmbad findet sie toll und mittlerweile nehm ich sie einfach auf den Arm und steh mit ihr unter der Dusche.
Sollte man zu Hause auch mal gemacht haben, bevor man mit Baby schwimmen geht, denn im Schwimmbad duscht man sich ja ab.
Wenn sie aber trotzallem in ihre Badewanne "mußte" dann am Morgen, denn unsere war danach einfach vollkommend wach. Vielleicht einfach mal ne andere Uhrzeit auswählen. unsere brauchten wir am Abend nicht baden, da war nicht an schlafen danach zu denken.

Und waschen im Waschbecken findet sie aktuell auch toll, Wasser rein, sie am Rand (ok dann schwimmt anschliessend das Badezimmer) und planschen lassen.
Und wenn du wegen dem Babyschwimmen Sorgen hast, geh doch vorher mal ins Schwimmbad mit ihr. Sollst ja nicht mit ihr ewig dort sein, aber mal an den Beckenrand setzten sie auf dem Schoß, Beinchen ins Wasser. Wenn ihr es gefällt weiter mit ihr ins Wasser.
Ich selber habe kein Babyschwimm-Kurs mit unserer Tochter gemacht, da ich keinen Platz bekommen habe. Habe aber ne Tauchlehrerin die das mal gemacht hat (Babyschwimmkurse gegeben) und dann waren wir ganz normal im Schwimmbad
(Wasser sollte mindestens 30 haben, mehr ist besser) Sie meinte nur, man sollte das Babyschwimmen nicht mit was negativen beenden, also wenn sie weinen dann sofort beenden. Meistens lassen sie sich kja doch nochmal ablenekne und dann raus.

Ups, ist doch etwas lang geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2011 um 1:12

Hast du
mal nen badeeimer ausprobiert? dort drin mögens manche kinder die die wanne nicht so toll finden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen