Home / Forum / Mein Baby / Baby will in den Schlaf geschaukelt werden und wacht oft auf. HILFE

Baby will in den Schlaf geschaukelt werden und wacht oft auf. HILFE

3. Februar 2012 um 12:22

Hallo, ich benötige dringend Eure Hilfe.
Mein Sohn (9 Monate) wurde über Weihnachten von den Omas immer lieb in den schlaf geschaukelt und verwöhnt, nun versuche ich ihm das abzugewöhnen, werde aber immer ratloser. Er ist mein erstes Kind. Dazu kommt, dass er nachts um ca. 2 Uhr wach wird und erst nach ca. 2Std in wieder in den Schlaf findet. Manchmal passiert das auch häufiger.
Darf nicht vergessen zu erwähnen, dass er zwischen Weihnachten und Anfang Januar 6 Zähne bekommen hat, weshalb er ja eh schon quengelig und ich habe ihn nicht weiter stressen wollen. Nun habe ich den Salat. Nachdem es dann zwei Näöchte funktioniert hat, bekam er letztes Wochenende Fieber und schon wieder Zahnweh. Denke der erste Backenzahn kündigt sich an.
Wenn er nachts wach wird stellt er sich in seinem Bettchen hin und jammert únd jammert ..... wenn ich ihn dann etlichen Versuchen ihn zu streicheln udn zu beruhigen hoch nehme schläft er meist schnell ein.
HILFE was kann ich tun??

Mehr lesen

3. Februar 2012 um 13:35

Hallo
wenn dein Kind immer noch mit Zahnschmerzen zu kämpfen hat, würde ich nichts unternehmen, wobei das Kind noch gestresster ist. Wir haben unseren Sohn immer mit ins Bett genommen, wenn er krank war. Ich finde das ist in Ordnung, solange es eine Ausnahme ist. Erst wenn dein Sohn wieder völlig gesund ist, empfehle ich dir das Buch "Alle Kinder können schlafen lernen". Bei uns hat es auch geklappt. Unser Kleiner wollte auch nur im Arm einschlafen und sobald ich ihn schlafend ins Bett gelegt habe, wurde er entweder wieder wach oder weckte uns mehrfach in der Nacht. Solange dein Sohn nicht lernt alleine einzuschlafen, wird er nachts immer wieder wach, um zu prüfen, ob du noch da bist.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.
LG
Frieda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2012 um 21:07


dein sohn verhält sich tatsächlich völlig normal. kinder in diesem alter sind nicht in der lage, allein einzuschlafen. in den schlaf schaukeln oder stillen ist im ersten, und auch zweiten, lebensjahr völlig in ordnung und von der natur vorgesehen.
was schlafkonditionierungsprogramm e angeht, muss ich meiner vorrednerin unbedingt widersprechen. alleine ein-und durchschlafen ist ein reifeprozess, der einige jahre dauert. kontrolliertes schreienlassen (was soll das sein?!) ist unbedingt zu unterlassen und führt zu einer bindungsstörung, da das urvertrauen zerstört wird. die kinder schlafen panisch vor angst vor erschöpfung ein. das ist kein schönes einschlafen, oder?

babys schlafen nicht durch, weil das hormon hypocretin im hypothalamus während des schlafens nicht stabil produziert wird. das regelt sich von selbst und kann nicht erlernt werden.

im ersten lebensjahr brauchen kinder den schutz der eltern und sollten entweder bei ihnen im bett schlafen, oder im elternschlafzimmer im eigenen bett. alles andere ist eine geduldssache.

ich habe meinen sohn 11 monate bei sanfter musik im tragetuch in den schlaf getanzt. wenn er dann so richtig müdegetanzt war, bin ich mit ihm ins bett, habe ihn angelegt und er schlief innerhalb von sekunden ein. er brauchte die ganze nacht direkten körperkontakt.
seit ca 5 wochen braucht er das tanzen und den körperkontakt nicht mehr. plötzlich reicht es ihm, zum einschlafen angelegt zu werden. dann dreht er sich weg und ich darf gehen. es hat sich von allein geregelt.

alles gute

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2012 um 15:21

Bitte kein Schlaf-Lern-Programm
Ich kann bassmaedchen nur zustimmen.
Dein Sohn verhält sich wirklich völlig normal. Von einem Schlaf- Lern- Programm würde ich dir auch entschieden abraten! Für kleine Kinder ist Nähe sehr wichtig und die Sorge es zu verwöhnen ist völlig unbegründet. Falls du mehr Infos willst, kannst du mal auf meiner Homepage vorbeischauen. Unter dem Menüpunkt "Zum Buch" findest du einen recht provokativen Text zum Thema "Schreienlassen" (Leseprobe: Ein kleiner Selbstversuch)

http://besucherritze.de.to/

Liebe Grüße und viel Kraft für die anstrengenden Nächte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 16:54

Vielen Dank für Eure Unterstützung!
Es beruhigt mich wirklich sehr zu wissen, dass felix "normal" ist was sein Schlafverhalten angeht.
Nach vielen Recherchen im Netz über das bereits erwähnte Buch und darin beschriebene Ferbern, sind papa und ich zu dem Schluss gekommen dass es für uns nicht in Frage kommt. Wir hatten vor kkurzem probiert ihn ohne auf den arm zu nehmen zu beruhigen, dass hat dann dazu geführt, dass Felix sich so in Extase geschriebn hat bis er sich übergeben musste. Das Will ich nie wieder haben. Es hat dann ne geschlagene Stunde gedauert bis er sich überhaupt beruhigt hat, obwohl er nur max. 3 min in meiner Gegenwart geschrien hat. Denke auch dass das Vertrauen dann schnell flöten geht und ich tagsüber ein anhänglicherers Kind habe, außerdem woill ich dass sein Bett ein Ort der Ruhe und des Friedens ist. Das wird es wohl kaum wenn er sich in den Schlaf schreien muss.
Wir kaufen nun z
ehn minuten durch sein Zimmer und sagen allen Schränhek und Kuscheltierenn Gute Nacht, anschließend wird die Spieluhr angeschaltet und er wird "noch wach" in sein Bett gelegt und in den Schlaf gestreichelt. Das klappt nun seit 3 Nächten prima und er wacht nur einmal auf und möchte kurz kuscheln. So ist es in Ordnung für uns alle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen