Forum / Mein Baby

Baby zeigt kaum interesse

Letzte Nachricht: 22. November 2011 um 18:31
N
nessa_11935411
22.11.11 um 18:09

Guten Abend!

Ich mache mir große Sorgen um meinen Sohn. Am Donnerstag ist er 11 Wochen alt. Er schaut uns nur selten an und für Spielzeug zeigt er überhaupt kein Interesse. Ich lese ständig, dass ich ihn mit verschiedenen Spielzeugen fördern soll, aber wie denn, wenn er sich nicht mal dafür interessiert?

Ist mein Zwerg ein Einzelfall, oder geht es anderen auch so?

Lg Cassi

Mehr lesen

F
fadila_12511496
22.11.11 um 18:27

Nicht verrückt machen lassen!!!
In dem Alter hat mein Sohn sich auch für keine Spielsachen interessiert. Er hat das Kuscheltier was man ihm in den Arm gedrückt hat wenigstens für die lieben Verwandten dort gelassen ("Warum schenkt man denn was, wenn das Kind dann eh nicht mit spielen DARF?" - darum sind wir so drum rum gekommen ) Zwei Wochen später hat er angefangen nach Dingen zu greifen und jetzt nimmt er alles auseinander und in den Mund, an das er dran kommt (jetzt 5,5 Monate) Das geht sooooo schnell dann!

Man kann ein Kind auch ÜBERfordern. Zeig ihm das ein oder andere, aber wenn er nicht will, dann ist das in dem Alter völlig normal. Erstes "Spielzeug" meines Sohnes war übrigens die Brötchentüte. Bloß Mama und Papa nicht zum Essen kommen lassen Auch heute spielt er am liebsten mit nicht-Spielzeug. Ein Plastiklöffel ist der Renner, oder eine leere PET-Flasche (auch gerne mit einem kleinen Schluck Wasser drin). Ein Tempotaschentuch: Super Der tolle, pädagosch doch so wertvolle Greifling: uninteressant... Mir macht das nichts mehr aus, ich habe mich daran gewöhnt. Und leere Wasserflaschen und Brötchentüten sind in der Anschaffung auch billiger Kinder fordern sich selbst, wenn man sie lässt. Und kreatives Spielen mit normalen Gegenständen ist auch super.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

N
nessa_11935411
22.11.11 um 18:31
In Antwort auf fadila_12511496

Nicht verrückt machen lassen!!!
In dem Alter hat mein Sohn sich auch für keine Spielsachen interessiert. Er hat das Kuscheltier was man ihm in den Arm gedrückt hat wenigstens für die lieben Verwandten dort gelassen ("Warum schenkt man denn was, wenn das Kind dann eh nicht mit spielen DARF?" - darum sind wir so drum rum gekommen ) Zwei Wochen später hat er angefangen nach Dingen zu greifen und jetzt nimmt er alles auseinander und in den Mund, an das er dran kommt (jetzt 5,5 Monate) Das geht sooooo schnell dann!

Man kann ein Kind auch ÜBERfordern. Zeig ihm das ein oder andere, aber wenn er nicht will, dann ist das in dem Alter völlig normal. Erstes "Spielzeug" meines Sohnes war übrigens die Brötchentüte. Bloß Mama und Papa nicht zum Essen kommen lassen Auch heute spielt er am liebsten mit nicht-Spielzeug. Ein Plastiklöffel ist der Renner, oder eine leere PET-Flasche (auch gerne mit einem kleinen Schluck Wasser drin). Ein Tempotaschentuch: Super Der tolle, pädagosch doch so wertvolle Greifling: uninteressant... Mir macht das nichts mehr aus, ich habe mich daran gewöhnt. Und leere Wasserflaschen und Brötchentüten sind in der Anschaffung auch billiger Kinder fordern sich selbst, wenn man sie lässt. Und kreatives Spielen mit normalen Gegenständen ist auch super.


Danke für die schnelle Antwort, das beruhigt mich sehr

Gefällt mir