Home / Forum / Mein Baby / Baby zum Einschlafen bringen/ Stillprobleme

Baby zum Einschlafen bringen/ Stillprobleme

30. Juni 2014 um 18:48

Hallo Leute,
ich bräuchte einmal eueren Rat. Ich bin überhaupt nicht der Meinung, Babies schreien zu lassen. Doch mein 4 Monate altes Baby schreit grundsätzlich beim Einschlafen. Er kämpt regelrecht dagegen. Wenn er müde ist, setze ich mich mit ihm in den Schaukelstuhl. (Hat bis jetzt am Besten geklappt) Wenn er durst hat, stille ich ihn nochmals oder gebe ihm seinen Schnuller. Doch er brüllt sich regelrecht in den Schlaf. Ich weiß nicht was ich noch machen soll. Ich bin sehr ruhig und liebevoll, ich flüstere ihm ,, schhhhhhhh'' ins Ohr. Er brüllt richtig agressiv, beruhigt sich, nuggelt 3x am Schnulli, die Augen fallen langsam zu. Das wiederholt sich einige male bis er schläft. Wenn er dann fest schläft bringe ich ihn ins Bett. Ich würde ihm gerne das Einschlafen erleichtern doch wie?

Dann noch etwas:
Mein Zwerg (Stillkind) drinkt prinzipiell nicht, wenn ich mit ihm unterwegs bin. Da wird er ständig abgelenkt. Schon die Bewegung Richtung Brust löst Geschrei aus (obwohl er wirklich hunger hat). Manchmal klappt es, wenn ich beim Stillen durch die Gegend laufe. Doch langsam wird er richtig schwer (7500gr). Zu Hause klappt es wunderbar.

ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet.

Mehr lesen

8. Juli 2014 um 8:24

Hallo du,
also vorweg meine Tochter ist mittlerweile 6 Jahre alt, sie war kein Stillkind sondern Flaschenkind und mit ihr hatte ich auch derlei Probleme nicht, dass sie ständig schrie. Bin derzeit schwanger und werde es aber so wie bei meiner Tochter machen in der Hoffnung Sohnemann wird auch so unkompliziert.

Ich kann dir daher nur Tips geben, ob es funktioniert oder nicht kann ich dir aber auch nicht sagen.

1. Mit 4 Monaten hat meine Kleine schon löffelweise Gläschen (Obst, Karotte) bekommen. Hast du schon mal probiert vom Stillen wegzugehen bzw. in die Stillmilch so 2-3 Esslöffel von den Säuglingsgläschen beizumischen? Die Ersatzmilch ist natürlich auch viel sättigender als Muttermilch und meine Freundinnen, die stillten hatten ab 2 Monaten allesamt das Problem, dass die Kinder nicht mehr richtig satt wurden und daher schrien. Gerade wenn du schon schreibst, dass er beim Weggehen trotz Hunger nicht trinkt überlege dir mal so eine Nahrungsergänzung. Sie haben es dann auf Anraten von Kinderarzt/Frauenarzt etc. auch so gemacht, dass es zum Abendessen eine Flasche gab mit Gläschen und dann war das "Einschlafen" und Durchschlafen auch kein Problem mehr.

2. Ich habe meine Tochter sofort nach der Geburt daran gewöhnt ohne mich einzuschlafen. Heißt sie bekam um ca. 22 Uhr ihre letzte Flasche, dann legte ich sie neben mich auf die Couch in die Kinderwagentragetasche, wo sie einschlief. Als sie ca. 30min vor sich hinschlummerte habe ich sie in ihr Bett gebracht. Babyfon an und fertig. Warum Tragetasche fragst du dich wohl. Nun meine Hebamme hat mir erklärt, dass Babys leichter einschlafen, wenn sie diese "Enge" vom Mutterleib fühlen, heißt so eine Art Nest, was du sehr gut mit dem Stillkissen erreichst oder eben auch der Tragetasche. Wichtig ist dass der Kopf oben einen mini Gegendruck hat. Wie im Mutterleib eben. Das kannste prinzipiell bis zu 6 Monaten locker so machen.

3. Meine Tochter brauchte immer ihr "Nachtlicht" bzw. tat sich leichter wenn ich ihr die Spieluhr mit Lichtkegeln zum einschlafen einschaltete. Die bunten Lichter lenken von dir als Mama ab und sie fixieren die anstelle dir und bei den langsamen Bewegungen der Lichter und am besten noch "Einschlafmusik" was die Dinger oft abspielen, schlafen die ruck zuck ein. Das brauchte ich bei ihr ab ca. 3 Monaten sowas. Im Moment habe ich von Fisherprize das Mobile fürs Bett, was Musik spielt und sich dreht. Schaltet sich automatisch ab nach 5Minuten. Das werde ich für den Sohnemann hernehmen. Da gibts aber verdammt viel. Beliebt von Eltern ist auch diese Schildkröte hier.

http://www.amazon.de/CloudB-7323z-Twilight-Turtle%C2%AE-Classic/dp/B000BNQC58/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1404800040&sr=8-1&keywords=schildkr%C3%B6te+nachtlicht

Mit 6-7 Monaten habe ich meine Tochter mit der Fisher Price Schaukel bekommen.
http://www.amazon.de/Fisher-Price-H7184-Baby-Gear-Meeresfreunde/dp/B0009T2C6M/ref=sr_1_8?ie=UTF8&qid=1404799900&sr=8-8&keywords=fisher+price+schaukel

Da habe ich sie reingesetzt, wenn sie gegessen hatte und ich abgespült habe. Ich war nicht mal 3 Minuten am abspülen und die Maus hat tief und fest geschlafen.

Ansonsten schau dass du dich an einen geregelten Tagesablauf doch irgendwie hälst. Meine Tochter hat von Anfang an von 22-6 Uhr durchgeschlafen (wie gesagt Flaschenkind) und über die Monate habe ich das verlängert bekommen von 20-6 Uhr. Wenn du immer gerannt kommst, wenn er schreit, dann lernt er natürlich auch, ich muss nur Terror machen und dann kommt die Mama.
Und das hat nichts damit zu tun, dass du das Kind schreien lassen sollst. Es macht einen Unterschied, ob du weißt dass dein Kind satt ist (weil es zB die letzte Flasche schon gar nicht mehr ganz geschafft hat), frisch gewickelt ist und nicht in einem stillen dunklem Zimmer liegen muss, wo es vllt Angst bekommt. Daher eben mein Tip mit der "Ablenkung" und Einschlafhilfe mit Nachtlichtern bzw. eben auch die Schaukel ^^

LG

Gefällt mir

8. Juli 2014 um 8:33

Achso und
noch was, wenn Blähungen oder Unwohlsein der Grund ist, probiers mal vor dem Schlafgehen mit einem Bad. Das lässt sie auch sehr müde werden. Ich habe meine nach dem Bad immer auch eingecremt mit Gute-Nacht-Baby Lotion (gibts zB von DM günstig mit Lavendel, die liebt meine Tochter heute noch) oder auch Weleda (die duften so herrlich).

LG

Gefällt mir

2. August 2014 um 0:04
In Antwort auf widdergirl85

Hallo du,
also vorweg meine Tochter ist mittlerweile 6 Jahre alt, sie war kein Stillkind sondern Flaschenkind und mit ihr hatte ich auch derlei Probleme nicht, dass sie ständig schrie. Bin derzeit schwanger und werde es aber so wie bei meiner Tochter machen in der Hoffnung Sohnemann wird auch so unkompliziert.

Ich kann dir daher nur Tips geben, ob es funktioniert oder nicht kann ich dir aber auch nicht sagen.

1. Mit 4 Monaten hat meine Kleine schon löffelweise Gläschen (Obst, Karotte) bekommen. Hast du schon mal probiert vom Stillen wegzugehen bzw. in die Stillmilch so 2-3 Esslöffel von den Säuglingsgläschen beizumischen? Die Ersatzmilch ist natürlich auch viel sättigender als Muttermilch und meine Freundinnen, die stillten hatten ab 2 Monaten allesamt das Problem, dass die Kinder nicht mehr richtig satt wurden und daher schrien. Gerade wenn du schon schreibst, dass er beim Weggehen trotz Hunger nicht trinkt überlege dir mal so eine Nahrungsergänzung. Sie haben es dann auf Anraten von Kinderarzt/Frauenarzt etc. auch so gemacht, dass es zum Abendessen eine Flasche gab mit Gläschen und dann war das "Einschlafen" und Durchschlafen auch kein Problem mehr.

2. Ich habe meine Tochter sofort nach der Geburt daran gewöhnt ohne mich einzuschlafen. Heißt sie bekam um ca. 22 Uhr ihre letzte Flasche, dann legte ich sie neben mich auf die Couch in die Kinderwagentragetasche, wo sie einschlief. Als sie ca. 30min vor sich hinschlummerte habe ich sie in ihr Bett gebracht. Babyfon an und fertig. Warum Tragetasche fragst du dich wohl. Nun meine Hebamme hat mir erklärt, dass Babys leichter einschlafen, wenn sie diese "Enge" vom Mutterleib fühlen, heißt so eine Art Nest, was du sehr gut mit dem Stillkissen erreichst oder eben auch der Tragetasche. Wichtig ist dass der Kopf oben einen mini Gegendruck hat. Wie im Mutterleib eben. Das kannste prinzipiell bis zu 6 Monaten locker so machen.

3. Meine Tochter brauchte immer ihr "Nachtlicht" bzw. tat sich leichter wenn ich ihr die Spieluhr mit Lichtkegeln zum einschlafen einschaltete. Die bunten Lichter lenken von dir als Mama ab und sie fixieren die anstelle dir und bei den langsamen Bewegungen der Lichter und am besten noch "Einschlafmusik" was die Dinger oft abspielen, schlafen die ruck zuck ein. Das brauchte ich bei ihr ab ca. 3 Monaten sowas. Im Moment habe ich von Fisherprize das Mobile fürs Bett, was Musik spielt und sich dreht. Schaltet sich automatisch ab nach 5Minuten. Das werde ich für den Sohnemann hernehmen. Da gibts aber verdammt viel. Beliebt von Eltern ist auch diese Schildkröte hier.

http://www.amazon.de/CloudB-7323z-Twilight-Turtle%C2%AE-Classic/dp/B000BNQC58/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1404800040&sr=8-1&keywords=schildkr%C3%B6te+nachtlicht

Mit 6-7 Monaten habe ich meine Tochter mit der Fisher Price Schaukel bekommen.
http://www.amazon.de/Fisher-Price-H7184-Baby-Gear-Meeresfreunde/dp/B0009T2C6M/ref=sr_1_8?ie=UTF8&qid=1404799900&sr=8-8&keywords=fisher+price+schaukel

Da habe ich sie reingesetzt, wenn sie gegessen hatte und ich abgespült habe. Ich war nicht mal 3 Minuten am abspülen und die Maus hat tief und fest geschlafen.

Ansonsten schau dass du dich an einen geregelten Tagesablauf doch irgendwie hälst. Meine Tochter hat von Anfang an von 22-6 Uhr durchgeschlafen (wie gesagt Flaschenkind) und über die Monate habe ich das verlängert bekommen von 20-6 Uhr. Wenn du immer gerannt kommst, wenn er schreit, dann lernt er natürlich auch, ich muss nur Terror machen und dann kommt die Mama.
Und das hat nichts damit zu tun, dass du das Kind schreien lassen sollst. Es macht einen Unterschied, ob du weißt dass dein Kind satt ist (weil es zB die letzte Flasche schon gar nicht mehr ganz geschafft hat), frisch gewickelt ist und nicht in einem stillen dunklem Zimmer liegen muss, wo es vllt Angst bekommt. Daher eben mein Tip mit der "Ablenkung" und Einschlafhilfe mit Nachtlichtern bzw. eben auch die Schaukel ^^

LG

Ist mein Baby zeitlich richtig entwickelt? er ist 5Monate alt
Hallo, sorry hatte keine Zeit deine Mails zu lesen.war in Urlaub. Also vom stillen werde ich aufkeinenfalls weggehen. Ich liebe es, mein Kind liebt es auch. Es wird definitiv satt, er ist kräftig. Mein Kind ist sehr anhänglich und braucht seine Streicheleinheit und will nur kuscheln. Und so ist es auch beim auswärtigen Stillen. Habe jetzt gemerkt, dass er die Ruhe beim Essen braucht. Wenn ich rede hört er sofort auf zu essen und weint. Ich möchte meinem Baby kein Brei geben. Ich möchte dass mein Kind von Milch gleich auf feste Nahrung umsteigt.
Ich werde mein Kind definitiv nicht alleine lassen wenn er beim Einschlafen weint.ich lasse mein Baby nicht weinen. Dann wird er auf dem Arm goß.
Danke für die Antwort.

Gefällt mir

16. Oktober 2014 um 1:09
In Antwort auf widdergirl85

Hallo du,
also vorweg meine Tochter ist mittlerweile 6 Jahre alt, sie war kein Stillkind sondern Flaschenkind und mit ihr hatte ich auch derlei Probleme nicht, dass sie ständig schrie. Bin derzeit schwanger und werde es aber so wie bei meiner Tochter machen in der Hoffnung Sohnemann wird auch so unkompliziert.

Ich kann dir daher nur Tips geben, ob es funktioniert oder nicht kann ich dir aber auch nicht sagen.

1. Mit 4 Monaten hat meine Kleine schon löffelweise Gläschen (Obst, Karotte) bekommen. Hast du schon mal probiert vom Stillen wegzugehen bzw. in die Stillmilch so 2-3 Esslöffel von den Säuglingsgläschen beizumischen? Die Ersatzmilch ist natürlich auch viel sättigender als Muttermilch und meine Freundinnen, die stillten hatten ab 2 Monaten allesamt das Problem, dass die Kinder nicht mehr richtig satt wurden und daher schrien. Gerade wenn du schon schreibst, dass er beim Weggehen trotz Hunger nicht trinkt überlege dir mal so eine Nahrungsergänzung. Sie haben es dann auf Anraten von Kinderarzt/Frauenarzt etc. auch so gemacht, dass es zum Abendessen eine Flasche gab mit Gläschen und dann war das "Einschlafen" und Durchschlafen auch kein Problem mehr.

2. Ich habe meine Tochter sofort nach der Geburt daran gewöhnt ohne mich einzuschlafen. Heißt sie bekam um ca. 22 Uhr ihre letzte Flasche, dann legte ich sie neben mich auf die Couch in die Kinderwagentragetasche, wo sie einschlief. Als sie ca. 30min vor sich hinschlummerte habe ich sie in ihr Bett gebracht. Babyfon an und fertig. Warum Tragetasche fragst du dich wohl. Nun meine Hebamme hat mir erklärt, dass Babys leichter einschlafen, wenn sie diese "Enge" vom Mutterleib fühlen, heißt so eine Art Nest, was du sehr gut mit dem Stillkissen erreichst oder eben auch der Tragetasche. Wichtig ist dass der Kopf oben einen mini Gegendruck hat. Wie im Mutterleib eben. Das kannste prinzipiell bis zu 6 Monaten locker so machen.

3. Meine Tochter brauchte immer ihr "Nachtlicht" bzw. tat sich leichter wenn ich ihr die Spieluhr mit Lichtkegeln zum einschlafen einschaltete. Die bunten Lichter lenken von dir als Mama ab und sie fixieren die anstelle dir und bei den langsamen Bewegungen der Lichter und am besten noch "Einschlafmusik" was die Dinger oft abspielen, schlafen die ruck zuck ein. Das brauchte ich bei ihr ab ca. 3 Monaten sowas. Im Moment habe ich von Fisherprize das Mobile fürs Bett, was Musik spielt und sich dreht. Schaltet sich automatisch ab nach 5Minuten. Das werde ich für den Sohnemann hernehmen. Da gibts aber verdammt viel. Beliebt von Eltern ist auch diese Schildkröte hier.

http://www.amazon.de/CloudB-7323z-Twilight-Turtle%C2%AE-Classic/dp/B000BNQC58/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1404800040&sr=8-1&keywords=schildkr%C3%B6te+nachtlicht

Mit 6-7 Monaten habe ich meine Tochter mit der Fisher Price Schaukel bekommen.
http://www.amazon.de/Fisher-Price-H7184-Baby-Gear-Meeresfreunde/dp/B0009T2C6M/ref=sr_1_8?ie=UTF8&qid=1404799900&sr=8-8&keywords=fisher+price+schaukel

Da habe ich sie reingesetzt, wenn sie gegessen hatte und ich abgespült habe. Ich war nicht mal 3 Minuten am abspülen und die Maus hat tief und fest geschlafen.

Ansonsten schau dass du dich an einen geregelten Tagesablauf doch irgendwie hälst. Meine Tochter hat von Anfang an von 22-6 Uhr durchgeschlafen (wie gesagt Flaschenkind) und über die Monate habe ich das verlängert bekommen von 20-6 Uhr. Wenn du immer gerannt kommst, wenn er schreit, dann lernt er natürlich auch, ich muss nur Terror machen und dann kommt die Mama.
Und das hat nichts damit zu tun, dass du das Kind schreien lassen sollst. Es macht einen Unterschied, ob du weißt dass dein Kind satt ist (weil es zB die letzte Flasche schon gar nicht mehr ganz geschafft hat), frisch gewickelt ist und nicht in einem stillen dunklem Zimmer liegen muss, wo es vllt Angst bekommt. Daher eben mein Tip mit der "Ablenkung" und Einschlafhilfe mit Nachtlichtern bzw. eben auch die Schaukel ^^

LG

Hahah
Sowas dämliches wie mit der flaschenmilch hab ich selten gehört!gut dass die TE scheinbar mehr Ahnung hat als du und nicht aufhört zu stillen!! wieso sollte die besser sein als Muttermilch??Muttermilch passt sich in der Zusammensetzung dem alter des Kindes an,also Schwachsinn dass ein Kind irgendwann nicht mehr satt wird (also zumindest nicht unter anderthalb Jahren so). ausserdem sind nirgendwo soviele natürliche fettsäuren und soviel milchzucker (der direkt verwertet wird und nicht nur halb,so wie in künstlicher Milch) wie in Muttermilch. mit dem Brei das ist auch totaler Schwachsinn,Sorry,lies dir da mal die Kalorien durch. in 100gr Gemüsebrei sind ca 40-50kcal, in 100ml Muttermilch ca 70 kcal.Also was macht wohl mehr satt man man man,immer dieser Schwachsinn von Leuten die keine Ahnung haben!

Gefällt mir

17. Oktober 2014 um 16:18

Ein
abendliches Bad empfehle ich, schön eincremen, es gibt tolle Cremes.z.B. bei DM oder Rossmann, Dann wird der Kleine richtig müde, Durch ein warmes Bad werden auch Blähungen verschwinden und das Geschrei hört auf, aber vielleicht bekommt er tatsächlich zu wenig Muttermilch. Ich würde ihn wiegen vor dem Trinken und nach dem Trinken, dann kannst Du erkennen, was Baby tatsächlich trinkt.

Viel Glück!
Mokusz

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen